Quito – Buenos Aires

Diese Etappe eignet sich gut für einen Start im Sommer. Manche Leute besuchen vorher Nordamerika, andere fliegen direkt von Europa aus ein. Aber auch als Fortsetzung einer Surface-Etappe durch Mexico und Zenralamerika eignet sich diese Tour hervorragend (Kontinentwechsel dann aus Wettergründen am besten Ende April / Anfang Mai).

Auch die umgekehrte Richtung lässt sich gut in eine Weltreise integrieren: die meisten Leute kommen in diesem Fall aus Patagonien, Australien, der Südsee oder direkt aus Europa.

Empfohlene Dauer: 3-5 Monate.

Übersicht beste Reisezeiten: siehe Reisezeiten-Tool.

Was erwartet Dich unterwegs?

  • Die Hochkulturen der Inka und ihrer Vorgänger (letztere sind fast noch beeindruckender).
  • Vielfältige Landschaftsformen: Wüsten, Hochgebirge (6000er), Regenwald, Steppe...
  • Kolonialstädte.
  • Einblicke in die indianische Lebensweise.
  • Bergwanderungen, Downhill-Mountainbiking, Flussfahrten.
  • Jede Menge Tiere (Galapagos, Amazonasbecken, Pampa).
  • Einige sehr lange Busfahrten.
  • Riesensteaks und Tango.

Wie geht's weiter?

  • Wer früh dran ist (Juli-September), kann in die Südsee (über Chile) oder nach Australien weiter fliegen.
  • Wenn es schon später im Jahr ist, kann direkt nach Neuseeland weiter gereist werden.
  • Patagonien im Anschluss an diese Tour lohnt sich normalerweise nur, wenn es dann schon mindestens Oktober ist. Sonst dauert es einfach noch zu lange, bis dort die Reisezeit beginnt.
  • Wer von Süden nach Norden reist, kann ca. ab Oktober nach Zentralamerika wechseln. (Früher im Jahr sollte lieber nach Nordamerika geflogen werden.) Manche spendieren auch einen Flug nach Santiago und reisen in Richtung Ozeanien weiter.

Zu beachten:

  • Spanischkenntnisse sind von unschätzbarem Wert. Man kommt zwar auch ohne durch, aber es ist kein Vergleich. Spanisch-Schulen gibt es in Ecuador wie Sand am Meer. Auch in Argentinien (Buenos Aires oder Mendoza) kann gut Spanisch gelernt werden.
  • Die Weiterreise aus Südamerika (Flugticket) sollte schon vorher organisiert sein, sonst wird es teuer.
Zufallsbild aus der Fotogalerie