Warum eigentlich?

Warum möchtest Du überhaupt eine Weltreise machen? Diese Frage musst Du Dir auf jeden Fall beantworten, bevor Du mit der eigentlichen Planung beginnst. Wenn Du Dir im Klaren darüber bist, was Du mit der Reise erreichen willst, hast Du es später wesentlich leichter, konkrete Entscheidungen zu treffen.

Du wirst vor und während der Reise viele Alternativen abwägen und oft auch Kompromisse eingehen müssen. Anhand Deiner persönlichen Zielsetzung bist Du in der Lage, zu entscheiden, ob Du mit diesen Kompromissen leben kannst, bzw. ob Du Deine Ziele mit einer Alternative auch erreichst.

Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel. –Friedrich Nietzsche

Die Ziele sollten nicht allzu konkret sein, damit sie nicht bei der ersten Änderung des Reiseplans komplett kippen. Beispiele für etwas allgemeiner gehaltene Ziele sind:

  • Fremde Kulturen kennen lernen.
  • Herausforderungen bestehen und an ihnen wachsen.
  • Freunde und Familie neidisch machen.
  • Etwas lernen, z.B. Sprachen, Sportarten, handwerkliche Fähigkeiten.
  • Berühmte Sehenswürdigkeiten besuchen wie das Taj Mahal oder Machu Picchu.
  • Abstand von einer belastenden Situation gewinnen.
  • Die Seele baumeln lassen und Zeit zum Nachdenken haben.
  • Spirituelle Erfahrungen machen.
  • Faszinierende Menschen kennen lernen.
  • Die Vielfalt dieser Erde erleben.
  • ...

Welche Ziele es bei Dir sind, ist Deine persönliche Entscheidung. Und natürlich ist es auch legitim (und sogar empfehlenswert), mehr als eins zu haben.

Zufallsbild aus der Fotogalerie