Papiere + Visa

Reisepass

Für die Einreise in die meisten Länder ist ein Reisepass erforderlich. Mit dem Personalausweis kann man höchstens in Europa etwas anfangen. Den Pass bekommst Du beim Einwohnermeldeamt bzw. Bürgerbüro Deiner Gemeinde. Ersatz für abgelaufene oder abhanden gekommene Pässe gibt es auch bei den deutschen Botschaften und Konsulaten im Ausland (bzw. falls Du eine andere Staatsangehörigkeit hast, bei der jeweiligen Botschaft Deines Landes). Es kann nicht schaden, ihn frühzeitig zu beantragen, denn die Ausstellung dauert normalerweise bis zu 8 Wochen. Gegen horrende Gebühren geht es auch schneller. Zusätzlich zu der Zeit, die für die Ausstellung benötigt wird, musst Du auch ggf. noch die Zeit für die Erteilung von Visa einplanen. Auch das kann je nach Zielland mehrere Wochen bis Monate dauern. Am Tag der geplanten Abreise seinen Pass nicht zu haben, ist ein echter Showstopper.

Falls Du schon einen Reisepass besitzt, ist es auf jeden Fall wichtig zu kontrollieren, ob er noch mindestens ein halbes Jahr über das geplante Ende Deiner Reise hinaus gültig ist, und ob überhaupt noch genügend freie Seiten für Visa, Ein- und Ausreisestempel vorhanden sind. Während manche Länder mit ein bis zwei sehr kleinen Stempeln von der Größe einer Briefmarke auskommen, belegen andere bis zu 3 ganzen Seiten.

Bei der Ausstellung eines neuen Passes wird der alte ungültig gemacht (gestanzt oder zerschnitten), was je nach den bereits von früheren Reisen enthaltenen Stempeln ganz schön ärgerlich sein kann. Verhindern kannst Du es nicht, weil der Reisepass technisch gesehen gar nicht Dir, sondern dem Staat gehört. Das gilt auch dann, wenn der alte Pass schon abgelaufen ist.

Rein formal ist es möglich und erlaubt, mehr als einen gültigen Reisepass zu haben. Dies wird zwar von den Behörden nicht gerne gesehen, ist aber in manchen Situationen ganz hilfreich. Du kannst z.B. in einige muslimische Länder nicht mehr einreisen, wenn in Deinem Pass ein Hinweis darauf zu finden ist, dass Du schon einmal in Israel warst. Wenn Du dort mit Deinem Zweitpass eingereist bist, hast Du kein Problem. Leute mit doppelter Staatsangehörigkeit sollten auf jeden Fall zwei Reisepässe dabei haben und sich je nach Land den besseren aussuchen. (Zum Beispiel hat man mit einem englischen Pass oft Vorteile in den Commonwealth-Ländern, mit einem deutschen Pass bekommt man in manchen Ländern eine längere Aufenthaltsdauer als Tourist zugestanden.)

Tipp: Wenn Du für Deine Weltreise einen neuen Pass beantragst, nimm am besten gleich einen mit mehr Seiten, damit Du genug Platz für Visa und Ein-/Ausreisestempel hast. Der normale Europapass hat 32 Seiten, gegen Aufpreis bekommst Du einen mit 48 Seiten. Beachte, dass Du den Pass nach der Weltreise u.U. noch jahrelang weiter benutzen willst!

Visa

In vielen Ländern ist für Touristen inzwischen eine visumfreie Einreise möglich, oder das Visum wird bei der Einreise automatisch erteilt (mit oder ohne Gebühr). Allerdings gibt es nach wie vor eine Reihe von Staaten (besonders in Asien und Afrika), für die Du vor der Einreise ein Visum im Heimatland beantragen musst. "Im Heimatland" ist dabei eine Standardformulierung, die bedeutet: "bei einer unserer Botschaften oder Konsulate, möglichst in Deinem Heimatland". Es ist nicht unbedingt sinnvoll, alle Visa für die Reise schon zu Hause zu beantragen. Oft müssen sie nach der Ausstellung innerhalb einer bestimmten Zeit benutzt werden und würden verfallen, wenn Du es nicht rechtzeitig schaffst. Normalerweise bekommst Du ein Touristenvisum billiger und schneller in den jeweiligen Nachbarländern. (Aber: es gibt Ausnahmen!)

Komplizierter ist der Fall, wenn Du im Zielland arbeiten willst. Das ist mit einem Touristenvisum immer verboten, und dabei würde ich mich auch lieber nicht erwischen lassen. Ein Arbeitsvisum zu bekommen, ist wesentlich aufwändiger, und so etwas macht man wirklich am besten vom Heimatland aus.

Achtung: Ob Du ein Visum brauchst, und wo Du es am besten beantragst, musst Du in jedem Fall noch einmal selbst verifizieren, z.B. beim Auswärtigen Amt oder in den Botschaften und Konsulaten der jeweiligen Länder (Botschaften sind als Informationsquelle meistens zuverlässiger als Konsulate). Die Bedingungen ändern sich ständig und sind je nach Nationalität der Besucher verschieden, deshalb können an dieser Stelle auch nicht ansatzweise verbindliche Informationen gegeben werden.

Internationaler Impfausweis

Wenn für die Einreise in ein Land bestimmte Schutzimpfungen vorgeschrieben sind, müssen sie in den offiziellen gelben internationalen Impfausweis der WHO eingetragen sein. Du bekommst ihn kostenlos beim Arzt, wenn Du die Impfungen vornehmen lässt. Wenn Du später weitere Impfungen machen lässt, solltest Du den Ausweis immer mitnehmen, damit die neuen auch eingetragen werden können. Wichtig: nach jedem Arztbesuch unbedingt kontrollieren, ob alles richtig eingetragen wurde (oft wird es vergessen oder sehr schlampig bzw. an der falschen Stelle gemacht), und ggf. nachtragen lassen. Der Impfpass begleitet Dich u.U. Dein Leben lang, und da lohnt es sich schon, sorgfältig zu sein.

Führerschein

Obwohl man in vielen Ländern mit dem nationalen Führerschein für eine begrenzte Zeit fahren darf, empfiehlt sich die Mitnahme eines internationalen Führerscheins, jedenfalls wenn Du unterwegs irgendwann einmal ein Auto leihen oder kaufen willst. Du bekommst ihn bei der Führerscheinstelle, die normalerweise der KFZ-Zulassungsstelle angegliedert ist. Die Ausstellung erfolgt direkt vor Ort (Passbild mitbringen), d.h. es sind keine Wartefristen einzukalkulieren. Du solltest Dich aber vorher noch mal informieren, welche Unterlagen Du brauchst. (Das gilt besonders dann, wenn Du den internationalen Führerschein nicht dort beantragst, wo Du Deinen nationalen gemacht hast.) Der internationale Führerschein ist drei Jahre gültig und kann nicht verlängert werden. Er gilz übrigens nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein, d.h. Du musst beide auf die Reise mitnehmen.

Studentenausweis

Mit dem internationalen Studentenausweis bekommst Du in manchen Fällen eine Ermäßigung bei Museumseintritten und dergleichen. Du bekommst ihn beim Studentenwerk, bei Studenten-Reisebüros (unter Vorlage Deines normalen Studentenausweises) oder als gute Fälschung auf der Khao San Road in Bangkok (und in vielen anderen Städten in Asien). Inzwischen gibt es wahrscheinlich mehr gefälschte Ausweise als echte, und die Akzeptanz des internationalen Studentenausweises ist lange nicht mehr so gut wie früher.

Jugendherbergsausweis

Wer einen Jugendherbergsausweis hat, sollte ihn auf jeden Fall mitnehmen. Man kommt zwar außerhalb von Deutschland praktisch immer auch einfach so in eine Jugendherberge, aber das kostet dann etwas mehr. In vielen Ländern muss man bei jeder Übernachtung ohne Ausweis eine Marke kaufen, die man in ein Heftchen einkleben kann. Mit sechs Marken wird dieses automatisch zu einem weltweit für ein Jahr gültigen Herbergsausweis. In Chile z.B. kommt man auf diese Weise für etwa US$6 zu einer Jahresmitgliedschaft, das ist wesentlich billiger als zu Hause. Natürlich kann man auch gleich bei der ersten Übernachtung einen Ausweis kaufen. Der ist dann etwas schöner, kostet aber das Gleiche.

Zufallsbild aus der Fotogalerie