Thema: Anzahl Autos in Spanischem Südamerika  (Gelesen 1787 mal)

danyseo93

« am: 02. Februar 2014, 16:52 »
Hallo alle zusammen, ich und mein Kollege sind uns uneinig ob wir mit einem oder  zwei PW's durch südameika gehen, Ich finde es sollten schon zwei sein damit man selbst am abgelegstem ort bei einer Panne noch ein zweites hat das eventuel in die Stadt fahren kann oder das andere etwas schleppen kann. Was meint ihr?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 02. Februar 2014, 16:56 »
Wieso nicht noch ein drittes falls das zweite auch mal aussteigt? Und wieso überhaupt Autos wenn Ihr doch gehen wollt?

Im Ernst, ich sehe nicht einen Grund warum man zu zweit mit zwei Autos durch Südamerika fahren sollte. Denkst Du in Südamerika gibt es keine Mechaniker? Und so weit weg von der Zivilisation werdet Ihr kaum sein wenn Ihr mit normalen Autos, also nicht Offroadern unterwegs seid.

Viel wichtiger wären wohl ein vernünftiger Werkzeugkasten und Grundkentnisse im Reparieren eines Autos.
0

Fidelino

« Antwort #2 am: 02. Februar 2014, 17:04 »
Wieso nicht noch ein drittes falls das zweite auch mal aussteigt? Und wieso überhaupt Autos wenn Ihr doch gehen wollt?

Im Ernst, ich sehe nicht einen Grund warum man zu zweit mit zwei Autos durch Südamerika fahren sollte. Denkst Du in Südamerika gibt es keine Mechaniker? Und so weit weg von der Zivilisation werdet Ihr kaum sein wenn Ihr mit normalen Autos, also nicht Offroadern unterwegs seid.

Viel wichtiger wären wohl ein vernünftiger Werkzeugkasten und Grundkentnisse im Reparieren eines Autos.

Ich stimme mit dem Sinn Deiner Antwort überein.
Und mit der Art und Weise der Antwort überhaupt nicht.
Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Posts.
Ständig kommt das (zumindest bei mir) so an, als wolltest Du pöbeln.
Liegt das an Deiner Ausdrucksweise oder an meiner Wahrnehmung?
2

Stecki

« Antwort #3 am: 02. Februar 2014, 17:07 »
Ja, klar. Ich bin nur zum Pöbeln hier...  ::)

Ich versuche den Leuten mit meiner Erfahrung zu helfen und gebe mein Wissen nach besten Wissen und Gewissen weiter und habe noch nie jemanden beleidigt oder angepöbelt, nur muss man Leute halt manchmal auch darauf hinweisen dass Sie gewisse Infos innert 2 Sekunden mit Hilfe der Suche gefunden hätten (denn ich denke das sprichst Du an). Und wenn man nicht mal mehr einen kleinen Scherz verträgt sollte man ein öffentliches Forum vielleicht meiden.
1

Fidelino

« Antwort #4 am: 02. Februar 2014, 17:56 »
Anscheinend hast Du nicht so ganz verstanden, was ich ausdrücken wollte, aber ich konnte das, was ich wissen wollte schon aus Deiner Antwort herauslesen.
Dabei sollten wir es dann auch belassen.
1

danyseo93

« Antwort #5 am: 02. Februar 2014, 18:18 »
Hey Stecki, ich bin gelernter Automechaniker also las es stecken.

Aber ich will auch nicht hier Pöbeln und hier meine Launen ausleben.

So wie ich das hier verstehe seid ihr beide der meinung das doch schnell mal eine andere Person vorbeikommt die einem helfen kann.

Giebt es noch andere erfahrungen?
0

Stecki

« Antwort #6 am: 02. Februar 2014, 18:21 »
So wie ich das hier verstehe seid ihr beide der meinung das doch schnell mal eine andere Person vorbeikommt die einem helfen kann.

Na ja, "schnell" vielleicht nicht unbedingt, aber meines Erachtens sollte man lieber ein gewisses Restrisiko und halt mal etwas Warten in Kauf nehmen und auf ein zweites Auto verzichten.

Und die Tatsache dass Du Automechaniker bist sollte die Entscheidung noch einfacher machen finde ich.
0

Fidelino

« Antwort #7 am: 02. Februar 2014, 18:24 »
Ich würde es so ausdrücken:

Das Risiko einer Panne und man muss vielleicht ein paar Stunden auf Hilfe warten, würde ich sofort eingehen, wenn man damit zu zweit einen Road Trip durch Südamerika machen kann.
Klar könnt ihr auch via Funk quatschen, aber es geht doch nichts über eine gemeinsame Autofahrt, finde ich zumindest.

Und dann bist Du auch noch Mechaniker.
Das ist doch wunderbar, da seid Ihr doch umso mehr auf der sicheren Seite. Klar, ohne Ersatzteile wirst auch Du keine Wunder vollbringen. Aber Du weißt zumindest was Du tust.

Also ein Auto und das zu zweit, das finde ich, klingt nach einer tollen Idee!
1

Vombatus

« Antwort #8 am: 02. Februar 2014, 18:58 »
Könnte jetzt lange schreiben warum ich 1 Fahrzeug für ausreichend halte, aber ich halte es kurz und empfehle mit nur einem Wagen zu fahren. Dazu gleich noch die Fragen:

Mit welchem Fahrzeug möchtet ihr unterwegs sein?
Werdet ihr den Wagen dort kaufen/mieten oder euer eigenes Fahrzeug übersetzen?
Und wohin soll es gehen? Ich meine spezielle Regionen, die anspruchsvoller sind und einen "4x4 off-road" voraussetzen?
0

danyseo93

« Antwort #9 am: 02. Februar 2014, 19:19 »
Das Fahrzeug selber ist noch nicht ausgewählt, habe schohn vom Toyo Land Cruiser und dem Pajero und da ich auf Land Rover gearbeitet habe ist natürlich auch so einer bei mir wilkommen. An einen 4x4 habe ich schon seit anfang an gedacht.

Wir haben uns für die Verschiffung entschieden und hoffen auch gleich mit an Bord zu können.

Die Route "sollte" vom Hafen, vermütlich BA oder MV nach Patagonien und danach wieder hinauf, und so wie es im Titel steht nur der Spanische Teil sein.
0

Stecki

« Antwort #10 am: 03. Februar 2014, 06:49 »
Habt Ihr Euch da schon erkundigt bezüglich der Verschiffung? Sowas dauert ja oft mehrere Monate und als Passagier auf einem Frachtschiff mitzufahren ist nicht nur sauteuer sondern vor allem auch sehr langweilig.
1

danyseo93

« Antwort #11 am: 03. Februar 2014, 10:12 »
Wegen dem verschiffen haben wir mal per internet erkundigt und ein paar anbieter gefunden und nicht nur grimaldi. Aber man stellt fest das es ein paar standart routen giebt. Wir wahren am sa. auch an der Fespo in zürich (wohnen ja auch gleich dort) und konnten uns mit ein paar südamerika traveller unterhalten und faden einfach den stand der globoship, die mich aber nicht gerade beeindruckten.

 Ich wollte dann auch entlich anfangen mit den oferten einholen und uns auf die warteliste zu stellen also wollte ich endgültig wissen mit wie vielen fhz. Wir gehen wollen, aber nach dem ich und mein kollege einen deal machten bei dem wir 2 fhz. Mit nehmen und er mir dan am so. Mit seinen zweifeln kahm wegen diesem deal und ich ziemlich wütend wurde weil er schon wieder auf die bremse tritt, kann ich nicht wirklich weiter planen.
Ich hoffe du verstehst jetzt auch meine laune gestern, ich will hier nicht mit irgendwelchen leuten streiten, dafür ist die seite zu gut.

Er hat mich bis jetzt nicht wirklich überzeugt das er die reise auch wirklich machen will, und ich will machnmal nicht von meiner idee ablassen, irgendwie haben wir ein kleines komunikations problem.

Und ich und er haben den teil gelesen über reisepartner auf dieser seite.

Übrigens die angebote über frachtschiffreise sehen nicht überall ganz langweilig aus, es SOLL kleine fitnesräume und pools geben.

Hoffe man kann es lesen, geschrieben auf dem phone, freundliche grüsse aus der wolkenverhangen schweiz. D
0

Trabbee

« Antwort #12 am: 03. Februar 2014, 10:34 »
Warum kaufste keins vor Ort? Verschiffung hört sich mega stressig an...
1

danyseo93

« Antwort #13 am: 03. Februar 2014, 10:47 »
Meinem informationsstand her soll es probleme geben mit grenzübertretungen, ausserdem müsste ich ca. 1 monat lang auf die ganz offiziellen papiere warten. Und wen ich den wagen jetzt schon habe kann ich jetzt daran "basteln".
0

Trabbee

« Antwort #14 am: 03. Februar 2014, 12:00 »
gibts dann nicht auch Probleme wenn Du nen Wagen verschiffst und damit über die Grenzen willst?
1

Tags: