Thema: Ein Endvierziger stellt sich vor  (Gelesen 785 mal)

echidna

« am: 31. Januar 2014, 11:06 »
Mehr oder weniger zufällig bin ich über dieses Forum gestolpert, aber ich denke, dass ich mich hier gut aufgehoben fühlen werde.

Gereist bin ich schon immer relativ viel, doch leider habe ich noch nie eine klassische Weltreise machen können (also eine Reise, die länger dauert, als ein typischer Urlaub). Schon als Jugendlicher habe ich damit angefangen, bin zunächst ins europäische Ausland gereist, und mit Anfang Zwanzig bin ich zum erstenmal nach USA und nach Australien aufgebrochen.

Inzwischen haben mich meine Reisen in die verschiedensten europäischen und außereuropäischen Länder gebracht (Nord- und Südamerika, Ostasien, Australien/NZ, Südafrika,...), doch es gibt immer noch so vieles, was ich gern sehen und erleben würde. Meine Reiselust ist ungebrochen.

Mein Traum ist nach wie vor eine "richtige" Weltreise, und vielleicht kann ich ja in diesem Forum ein paar Tipps erfahren, wie man das am besten anstellt. Wichtig sind da in meinem Fall Fragen zu Themen wie "Finanzierung", "Was tun mit dem Arbeitsplatz?", usw.

Viele Grüße von Martin (Echidna klingt irgendwie weiblich, aber es ist der Name des australischen Schnabeligels).

walkinggirl13

« Antwort #1 am: 07. Februar 2014, 22:03 »
Hallo Martin,

ist dir auch schon aufgefallen, dass hier meistens jüngere Globetrotter unterwegs sind? Aber ich finde ihre Anregungen hilfreich, sodass sich langsam ein Bild von meiner Reise formt.
Ich denke, dass es altersabhängig ist, wie man den Ausstieg von der Arbeit plant bzw. wie man danach wieder einsteigen kann.
Für mich ist das einfach, da ich seit vier Jahren ein Sabbatjahr anspare. Im September geht es nun los und ich möchte mit China beginnen.
Was kannst du mir von Ostasien empfehlen?  Warst du in China?

Viele Grüße
walkinggirl   

GermanCoastgirl

« Antwort #2 am: 19. Februar 2014, 17:49 »
Hallo Martin, wir sind auch bereits Anfang/ Mitte 40 und als "Haken" haben wir auch noch einen Grundschüler, ein Haus mit Schulden und etablierte Jobs. Zudem haben wir noch nie was geerbt und haben nicht höllisch viel auf der Kante. Daher heisst es bereits seit 2,5 Jahren ansparen, planen (Hausvermietung) und vorsichtiges Antasten beim AG für ein Sabbatical ab Mitte 2016. Fakt ist, wenn Du es wirklich willst, Dir die Showstopper klar sind und Du versuchst Lösungen zu finden, dann ist auch ein Sabbatical "in unserem Alter" absolut möglich. Und: Verdient haben wir es uns allemal!  ;D ;D ;D. Schreib Dir einfach mal die Fakten auf und überlege, was die Knackpunkte sind... das ist schon die halbe Miete!

Jens

« Antwort #3 am: 20. Februar 2014, 10:51 »
Hallo Martin,

Willkommenim club der Alten und Zerbrechlichen!! Bin mit 40 auf meine erste Weltreise und und nächstes Jahr geht es weiter ein halbes Jahr durch Afrika!! Wichtig ist, wenn du es willst, dann klappt das auch!! Meistens musst du halt durchhalten beim Geldparen und dann noch dein Arbeitgeber für eine Auszeit zu begeistern, aber dafür findest du auch hier im Forum schon einiges!! Halt durch und leg los!!

Grüße Jens

Tags: