Thema: Routenplanung Nord-, Mittel- Südamerika  (Gelesen 1155 mal)

koller74

« am: 28. Januar 2014, 01:48 »
Hallo,

da ich - ein paar Monate früher als geplant - seit 01.01. arbeitslos bin, "muss" ich Anfang April meine für ein Jahr geplante Reise starten (wg. Agentur für Arbeit).

Geplant war der Start in Alaska, dann Westkanada, anschließend nach Neuengland, die Ostküste runter und weiter nach Mittel- und Südamerika. Das wäre bei Start Anfang April aber wohl zu früh für Alaska. Ich möchte aber möglichst das teure Nordamerika am Anfang der Reise haben, damit ich das Reiseende dann in Südamerika abhängig von der Reisekasse flexibel halten kann. Also eventuell andersrum in Nordamerika?

- Flug nach und ein paar Tage Aufenthalt in Washington
- Philadelphia
- New York
- Boston
- Rundreise Neuengland (2-3 Wochen)
- Rundreise Alaska, evtl. Yukon (ab Mitte/Ende Mai 3-5 Wochen)

anschließend Richtung Süden. Wobei Mittelamerika im Sommer wohl auch nicht so richtig passt...

Passt das in Nordamerika einigermaßen vom Klima, oder ist das alles ein paar Wochen zu früh?

Kommt man für viel weniger als 320€ von Frankfurt nach Washington?

Ich bin für alle Anregungen dankbar!

Grüße, Jürgen.

0

Mooni

« Antwort #1 am: 28. Januar 2014, 01:55 »
Ich denke gegen einen Start in den USA spricht das Problem des Ausreisetickets.
Hast du dich schon informiert bzgl ESTA/ Visa Waiver Programm? Wie gedenkst du deine Ausreise aus den USA nachzuweisen, innerhalb von 90 Tagen und nicht mit einem Flug der in Kanada oder Mexiko endet?
Das geht wohl nur mit einem Fake Ticket..

Wieviel Geld planst du für das Jahr in den Americas ein? Dann kann man eher abschätzen, ob es überhaupt realistisch ist das du ein ganzes Jahr reisen kannst und es bis in den Süden schaffst.

Wirst du alleine reisen? Willst du dir dann für die Rundreise in Neuengland ein Auto mieten? Das wird alleine sicher nicht günstig.
In Alaska war ich noch nie, aber für die Ostküste sollte der April als Reisezeit passen. Über Ostern ist sicher viel los, da würde ich bald nach geeigneten Hostels/Hotels für New York etc. schauen.

0

koller74

« Antwort #2 am: 28. Januar 2014, 03:43 »
Hallo Mooni!

Das ging ja schnell!

  • Für den Nachweis der Ausreise würde ich mir ein voll stornierbares Ticket holen (dazu habe ich auch schon genügend Infos gefunden), oder eventuell ist es im Sommer eh sinnvoller direkt nach SA zu fliegen. Muss ich natürlich vor der Einreise in die USA entschieden haben.
  • Budget: ca. 25.000€.
  • Ich werde alleine reisen. Eventuell findet sich für den Alaska-Teil ja jemand.
  • Neuengland und Alaska / Kanada macht wohl nur mit einem Mietwagen Sinn. Das das kein Schnäppchen wird, ist auch klar. Soll ich eins der beiden weglassen? Wobei mich schon beides sehr interessieren würde...    ???
  • Danke für den Tipp mit Ostern. Das hatte ich bis dato gar nicht auf dem Schirm. Ist sicher auch für andere Ziele hilfreich sich vorher über Feiertage und Großereignisse zu informieren.

Grüße, Jürgen.
0

Mooni

« Antwort #3 am: 28. Januar 2014, 04:07 »
Na das mit dem voll stornierbaren Ticket ist ja schonmal erfreulich, wenn du das auch schon so ins Auge gefasst hast.
Ich finde auch das Budget klingt erstmal gut, da du ja auch weitesgehend auf Flüge verzichten wirst, oder?

Für Washington DC möchte ich dir das Kirschblüten Fest empfehlen: http://www.nationalcherryblossomfestival.org/
Der Frühling dort soll sehr schön sein.

Ich dachte grob USA  im April und Kanada im Mai.. aber du scheinst ja für den USA Teil länger angesetzt zu haben, oder? Wenn du erst ab Mitte Mai in Kanada sein willst...

Ob du danach lieber Mexiko/Zentralamerika oder Südamerika bereisen sollst ist natürlich eine schwierige Entscheidung. Ich war auch schon im Juni/Juli in Zentralamerika und fand es nicht schlimm, die wirklich Regenmassen/Überschwemmungen sind meist erst später im Jahr.

Planst du denn von Kanada Richtung Süden zu fliegen oder willst du nochmal zurück in die USA (Westküste?) Es gibt auch Busverbindungen Richtung Mexiko, aber komfortabel/sicher stelle ich mir das nicht vor. Da bevorzuge ich eher Billigairlines wie Volaris (aus Mexiko) oder ihre amerikanischen Pendants.
0

koller74

« Antwort #4 am: 29. Januar 2014, 15:43 »
Schonmal Danke für deine Hilfe, Mooni!

Der Flug nach Washington ist gebucht, am 08.04. geht es los!!!

Dann werde ich mich mal an die genauere Planung machen, wielange ich in den einzelnen Städten bleiben will usw.

Der Transfer Richtung Mittel- oder Südamerika wird mit dem Flugzeug erledigt, Westküste USA war ich schon mal vier Wochen. Alles Weitere würde ich dann mit Bus und Schiff durchführen wollen. Evtl. noch ein Flug nach Hause ;-)

Ich werde den genaueren Reiseplan dann hier aktualisieren...

Grüße, Jürgen.
0

koller74

« Antwort #5 am: 31. Januar 2014, 02:55 »
Hallo!

Die Schreckensvision meiner Oma hat sich endlich bewahrheitet: Ich habe rechteckige Augen  8)

Außerdem meldet mein Gehirn "Input-Overflow"...  ???

Aber zum Thema:
Nachdem ich zwischendurch auch mal einen Blick auf die Landkarte geworfen und diese Eindrücke mit den Ergebnissen des Reisezeitentools kombiniert habe, kommen mir doch einige Zweifel. Laut luftlinie.org ergeben sich folgende Entfernungen:

Frankfurt - Washington: 6525km

Boston - Anchorage: 5420km

Anchorage - Quito: 9.046km

Anchorage - Buenos Aires: 13.404km (!)

Momentan tendiere ich dazu, den Alaska-Westkanada-Ausflug zu streichen. Die Region ist ja schon etwas isoliert, die Rundreise bietet sich dann hoffentlich irgendwann noch mal für einen vierwöchigen Einzelurlaub an. Des Weiteren hätte das wohl sehr positive Auswirkungen auf die Reisekasse.

Ich würde dann von Boston nach Buenos Aires fliegen, dort Spanisch lernen wollen (Grundkenntnisse vorhanden) und dann die Surface-Strecke nach Quito in Angriff nehmen. Das ist zwar auch ein Riesensprung im Flieger, aber andersrum wäre im Spätherbst noch ein Flug Argentinien - Zentralamerika erforderlich.

Im Reisezeitentool sieht das ganze dann so aus:

http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=us-e/8,us-ne/24,ar-c/16,ar-n/32,bo-e/64,bo-w/128,pe-e/128,pe-c/256,ec-e/256,ec-g/512

Dann passt anschließend auch das Klima in Mittelamerika.

Danke fürs Lesen ;)

Vielleicht kann ja auch noch jemand eine Einschätzung geben, ob das so einigermaßen passt.

Grüße, Jürgen.

Und Gute Nacht!


0

Mooni

« Antwort #6 am: 31. Januar 2014, 17:33 »
Ich schon wieder  ;)

Finde das klingt nach einem super Plan und die Reisezeiten sehen auch gut aus!

Mit einem Flug nach Buenos Aires bleibst du super flexibel und kannst in deinem Tempo Richtung Norden reisen.
Kolumbien soll ja auch sehr sehenswert sein und wenn du willst kann man von dort per Boot nach Panama übersetzen. Da würdest du dir also einen weiteren Flug ersparen und kannst danach zur besten Reisezeit Zentralamerika in Angriff nehmen.  :D
0

koller74

« Antwort #7 am: 31. Januar 2014, 19:13 »
Danke!

New York - Buenos Aires gibt´s mit LAN und TAME über Ecuador für 380€. Hätte ich mir auch wesentlich teurer vorgestellt.

Über den Boots-Trip von Cartagena nach Portobello oder Porto Lindo habe ich auch schon einiges im Forum gelesen. Hört sich super an! Anschließend dann langsam Richtung Mexico und dann ist ein Jahr vermutlich auch rum...

So, die globale Routenplanung ist damit abgeschlossen, bei weiteren Fragen melde ich mich dann im Amerika-Forum.  8)

Danke nochmal Mooni!!!

Grüße, Jürgen.
0

Tags: