Thema: Reiseroute Mexiko  (Gelesen 1825 mal)

Waxter

« am: 27. Januar 2014, 15:38 »
Hallo zusammen,
ich benötige eure Hilfe wir fahren zu zweit im Mai für 3 Wochen nach Mexiko. (Mexiko City – Mexiko City)
Irgendwie bekomme ich keine Route zustande, da wir nicht nach Yucatan möchten.
Dort waren wir vor 5 Jahren im Rahmen einer geführten Tour schon einmal.
Wir sprechen nur ein ganz klein wenig Spanisch.

Hat irgendjemand ein paar Ideen oder Anregungen?
Bisher habe ich Erfahrungen im Backpacking in Singapur, Malaysia & Thailand sammeln können.
Ich bin dankbar für jeden Tipp.
0

Mooni

« Antwort #1 am: 27. Januar 2014, 16:49 »
Hm das kommt natürlich auf eure Interessen an, wieviel Stadt/Strand etc. ihr wollt.

Spontan würde ich folgendes vorschlagen:

Mexico Stadt (mit Tagesausflug nach Teotihuacan) - Puebla - Veracruz (Hafenstadt) - Palenque (Ruinen im Urwald) - San Cristobal de las Casas (indignes Städtchen, gut zum einkaufen) - Puerto Escondido (da gibt es auch noch weitere nette Stranddörfer) - Oaxaca (Tagesausflug nach Monte Alban).
Danach könntet ihr noch eine Schleife machen, um die nördlichen Städte Guadalajara, Guanajuato, Queretaro kennenzulernen.

Ich kenne alle beschriebenen Städte und kann gerne etwas mehr zu einzelnen schreiben, aber es wäre gut zu wissen was ihr gerne machen wollt und wie ihr euch euren Urlaub vorstellt. Wieso fahrt ihr denn nach Mexiko? Was sind eure must sees?

Zwischen den einzelnen Städten kann man gut mit dem Bus reisen, das ist kein Problem.
0

Waxter

« Antwort #2 am: 29. Januar 2014, 17:36 »
Wir würden gerne Baja California mit einbauen, heißt von Mexico City nach LaPaz fliegen und wieder zurück. (Was wohl unsere Schleife wird)
Uns bleiben nach Mexiko City und Baja California noch ca. 11-12 Tage. Wir würden gerne noch in einen Canyon, eine Mayastätte sowie ein oder zwei schöne Kolonialstädte erleben. (welche sind deiner Meinung nach am interessantesten?).Danach würden wir uns gern noch ein paar Tage am Strand vergnügen (Beachen, Schildkrötenstation, Delfine evtl. bei Zeit einen Surf Kurs), bloß kein großer Touri Ort!!!
Vielleicht hast du für uns ein paar gute Tipps und Infos über mögliche Busverbindungen, vor allen Dingen was sich noch vernünftig in der übrigen Zeit umsetzen lässt.
0

Mooni

« Antwort #3 am: 29. Januar 2014, 18:44 »
Oh Baja California ist toll, die Landschaft bischen wie das Klischee Mexiko (Kakteen, Wüste) und es gibt auch schöne Strände! Mit einem Auto dort seid ihr flexibler. Da es aber nur eine Strasse Richtung Norden gibt, muss man viele doppelt fahren. Cabo San Lucas gilt es zu vermeiden.  ;)

Ich weiss nicht genau welche Vorstellungen du mit einem Canyon in Mexiko verbindest? Das einzig wirklich bekannte dort ist die Kupferschlucht, die mit einem Zug bereist werden kann. Dafür sollte man sich aber auch mehrere Tage Zeitnehmen um zwischen drin auszusteigen, und ich denke es ist daher schwer dies in eueren straffen Plan einzugliedern? Wenn das aber Priorität hat, kann man mit der Fähre von Baja California auf das Festland fahren und von dort zum Startpunkt des Zuges in Los Mochis kommen. Der Zug endet in Chihuahua, von dort empfiehlt sich dann ein Flug nach Mexiko Stadt oä.

Die Maya sind nur im Süden Mexikos (und Guatemala und Belize). Das näheste wäre für euch noch Palenque, von Mexiko Stadt aus ist das aber sehr weit. Wenn es auch die Azteken sein dürfen ist Teotihuacan sicherlich die beste Wahl, da es wirklich sehenswert ist und auch einfach zu erreichen ist von Mexiko Stadt aus.

Ich bin mir nicht ganz sicher was man euch bzgl der Städte/Strand Kombination raten soll. Mein Favorit wären wohl Oaxaca & Puerto Escondido bzw die weiteren Stranddörfchen dort (Zipolite..) An der Pazifikküste sind die Wellen aber häufig sehr hoch, da wird es nichts mit einem Surfkurs für Anfänger.
Wenn ihr dann noch Zeit habt wäre vllt Guanajuato oder Puebla eine Option. Habt ihr denn schon einen Reiseführer? Da könntet ihr euch ja mal ein wenig einlesen was die Städte so grundsätzlich zu bieten haben.

Die Fahrt von Mexiko Stadt nach Oaxaca dauert ca. 6 Stunden, die Weiterfahrt von dort zur Küste (Puerto Escondido..) auch nochmal 6 in einem Minibus. Für die Rückfahrt würde ich etn ( http://www.etn.com.mx/ ) empfehlen, die fahren täglich Abends direkt von Puerto Escondido nach Mexiko Stadt. Etn ist recht komortabel, da pro Reihe nur 3 Sitze sind und man auch eine Ablage für die Beine hat. Kostet dafür aber auch etwas mehr (1000Pesos, 12 Std). Für so eine Verbindung empfiehlt sich ev. eine Reservierung, normalerweise kann man aber auch einfach im Busterminal auftauchen bzw sich vorher online umschauen.
In Mexiko gibt es viele Busanbieter, die sich regional den Markt teilen. zB: http://www.ado.com.mx/ , http://primeraplus.com.mx
0

REISEMEMOS

« Antwort #4 am: 29. Januar 2014, 18:54 »
3 Wochen für Mexiko ist nicht viel. Deshalb entweder den Norden oder den Süden bereisen. Wenn ihr in den Norden reist, werdet ihr natürlich keine Maya Ruinen sehen. Der schönste Canyon des Landes, die Barranca del Cobre, befindet sich im Norden. Kolonialstädte und Bademöglichkeiten gibt es im ganzen Land.
Mögliche nördliche Route: Mexico DF - Morelia - Guanajuato - Zacatecas (alles schöne und wie ich finde unterschiedliche Kolonialstädte) - weiter nach Chihuahua und dort mit dem Zug durch den Copper Canyon bis nach Los Mochis. Dort kann man mit der Fähre nach Laz übersetzten. Die Baja California Sur bietet gute Bademöglichkeiten und wenn ich Glück habt, bekommt ihr Wale, Delfine zu sehen - wobei die Walsaison im Mai schon vorbei ist. Von La Paz oder Los Cabos zurück nach Mexico DF fliegen (z.B. mit http://volaris.com). Busgesellschaften gibt es wie Sand am Meer, z.B.: http://www.odm.com.mx/
0

Annikaaaaa

« Antwort #5 am: 31. Januar 2014, 04:05 »
halloechen,

ich befinde mich gerade in mexico und ich wuerde euch auch raten n einem teil zu bleben, denn wenn ihr nach la paz fliegt, dann verliert ihr zeit und die koennt ihr in anderen teilen nutzen.
ich ar leider nicht dort, jedoch habe ich schon oft gehoert, dass es voll mit amis ist.
ich wuerde euch den aehnlichen tip geben wie unten bereits gecshrieben, allerdings wuerde ich dann veracruz auslassen

mexico city - puebla - oaxaca - puerto escondido - san cristobal - palenque und zurueck nach DF.

ich meine ich bin en fan vn guadalajara und dem ganzen drum herum, allerings ist das dann doch sehr weit weg von euch und ihr solltet euch n 3 wochen keinen stress machen.

wenn ihr billige fluge wollt ( allerings meistens nur billig, wenn ihr sie im vorraus bcht ) schaut hier vorbei www.vivaaerobus.com.

die busse in mexico sind teilweie gegen die flugpreise teurer, also evt lohnt sich die planung :)

ach und neben san cristobal gibt eseinen canyon, welcher allerdings mit wasser gefuellt ist, oder wie man das auch ausdruekcne mag. canion de sumidero
0

Lunita

« Antwort #6 am: 31. Januar 2014, 15:38 »
Wenn es auch die Azteken sein dürfen ist Teotihuacan sicherlich die beste Wahl, da es wirklich sehenswert ist und auch einfach zu erreichen ist von Mexiko Stadt aus.

Teotihuacan ist wirklich sehenswert. Ich würde einfach empfehlen, es nicht an einem Wochenende zu besuchen. Dann ist es nämlich für Mexikaner kostenlos. Wir waren an einem Sonntag dort und es waren wirklich extreeem viele Leute unterwegs.

Mir hat sonst Monte Alban auch sehr gut gefallen. Da waren bedeutend weniger Leute unterwegs. Wir haben uns von Oaxaca aus auf den Berg fahren lassen und sind dann mit den Mountainbikes wieder zurück in die Stadt. Und Oaxaca ist sowieso toll  :)

Puebla hat mir übrigens gar nicht gefallen... Aber das ist ja immer auch Geschmackssache.
0

Waxter

« Antwort #7 am: 02. Februar 2014, 18:27 »
Schon mal vielen Dank für die Antworten und die Links. ;)

Baja California ist gesetzt genau um ein bisschen das Mexiko Klischee zu bedienen und mit Seelöwen zu Tauchen, war schon jemand dort? Ich nehme an Cabo San Luca ist voll mit Amerikanern!?! Wie sieht es mit dem Rest der Baja C aus?

Ja vom Copper Canyon habe ich schon gehört, ich glaube allerdings das der mega Touristisch ist, bzw. und sich für ein individuelles Programm nur bedingt eignet, oder gibt es hier andere Erfahrungen? War schon einmal jemand dort? Des weiteren Stand „Canyon“ im Allgemeinen für schöne beindruckende Natur.
Bei den Maya habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Es Stand für mich als Synonym für „vor Spanische Kulturen“ (Ich mag alte Steine).

Wer hat Erfahrungen mit der Sicherheit von Nachtbussen in Mexiko machen können? Man hört ja manch Horror Geschichten.

Warum würdest du Veracruz auslassen? War jemand schon in Tajin?

Warum hat dir Puebla nicht gefallen?

Welche Tagesausflugziele liegen noch in der Umgebung Oaxaca Stadt außer Monte Alban?

Teotihuacan steht natürlich auf der Liste für Mexiko City. Wie lang sollte man einplanen, wenn man nur die Hauptsehenswürdigkeiten besichtigt?

 ???
0

Mooni

« Antwort #8 am: 02. Februar 2014, 19:27 »
Ich war eine gute Woche auf der Baja California unterwegs, mit eigenem Auto. War eine super Zeit und hat mir sehr gut gefallen, vor allem La Paz und die vielen Strände/Dörfer nördlich davon sind sehenswert. Wir haben insgesammt eher wenig Touristen gesehen.
Mit dem Auto kann man überall stoppen und aussteigen wo mal will, so findet man auch viele schöne Plätze. Der Bus rauscht im Gegenzug von A nach B, stelle ich mir weniger gut vor.
Ja Cabo San Lucas ist voller Amis, aber der Rest der Baja nach meiner Erfahrung eigentlich nicht.

Die Kupferschlucht ist nicht so touristisch und auch einfach zu bereisen. Man kann problemlos vor Ort ein Ticket kaufen (zweite Klasse reicht) und die Fahrt mehrmals unterbrechen. Die große Massenabfertigung fand als ich da war (Ende 2010) auf jedenfall nicht statt. Man sollte sich vorher etwas mit der Sicherheitssituation auseinandersetzen, ich hatte damals keine großen Bedenken und auch keinerlei Probleme, aber das man ein gewisses Maß an Vorsicht walten lässt ist natürlich wichtig. Chihuahua hat zum Beispiel keinen guten Ruf, da würde ich mich nicht länger als notwendig aufhalten.

Ich finde Puebla schöner als Veracruz, die Kirche auf dem Berg und der Vulkan haben mir gut gefallen, aber das ist wohl alles Geschmackssache.

Mit dem Nachtbus war ich häufig unterwegs, teilweise auch alleine und hatte nie Probleme. Vor allem in den südlichen Teilen sind die Busse eigentlich sicher. Ich weiß nicht genau auf welche Horrorgeschichten du anspielst? Für weite Strecken ist ein Flug aber natürlich komfortabler und nicht unbedingt teurer.

In der Nähe von Oaxaca sind auch die Ruinen von Mitla, sind auch ganz nett anzuschauen aber nicht das absolute Wow Erlebnis. In Oaxaca dürfte es auch Touren zu Wasserfällen in der Nähe geben und Mezcalerien. Denke was sonst noch so Standard Sehenswürdigkeiten sind sollte in jedem Reiseführer stehen.

Ich denke für Mexiko Stadt mindestens 3 Tage + 1 Tag Teotihuacan, mehr Zeit ist aber natürlich auch nicht schlecht.
0

MiCo

« Antwort #9 am: 03. Februar 2014, 05:29 »
Ich war auch mit Nachtbus alleinreisend in Mexiko unterwegs und hatte keine Probleme. Die Busse sind teils nur extrem klimatisiert, also immer etwas Warmes zum Drüberziehen mitnehmen. Und natürlich den Daypack auf dem Schoß haben und darauf aufpassen.

Für mich gehörte die Stadt Oaxaca und die umliegende Gegend zu einem Highlight meines Mexikoaufenthaltes. Besonders beeindruckend fand ich Hierve el agua: http://en.wikipedia.org/wiki/Hierve_el_Agua

Ein Highlight in Mexiko-City ist auf jeden Fall das Museum für Anthropologie. Ein Muss, wenn man sich für die Kulturen Mexikos interessiert, finde ich. Mexiko-City ist eine sehr interessante und sehenswerte Stadt.

In Puebla war ich zwei Nächte, das war für mich auch genug. Ich habe mir die Kirche in Cholula angeschaut und die Altstadt in Puebla.
0

Tags: