Thema: Flugbuchung Condor/kurze Umstiegszeiten  (Gelesen 2376 mal)

Litti

« am: 14. Januar 2014, 18:38 »
Hi,

ich habe bei Condor folgenden Flug gesehen, in den Details steht:

11:10 Frankfurt Int.  [Condor]
via San Juan (Puerto Rico) [Copa Airlines]
via Panama City   [Copa Airlines]
23:12 Quito

Also nicht so aussagekräftig. Suche ich z.B. über checkfelix bekomme ich etwas mehr Info, z.B. dass ich in Panama City nur knapp 45 Minuten zum Umstieg habe und der Weiterflug dort auch eine andere Flugnumer hat.

Nun zu meiner Frage: Wie schaut es aus wenn die Umstiegszeit zu knapp bemessen ist, wir also den Flieger verpassen? Wir würden direkt bei Condor buchen.

Kennt vielleicht sogar jemand den Flughafen in Panama City? Könnte mir vorstellen dass der wohl nicht soo klein sein wird...
0

Stecki

« Antwort #1 am: 14. Januar 2014, 18:40 »
Wenn Condor den Flug so anbietet wird es auch klappen und sonst ist Condor verantwortlich. Gross ist der Tocumen Airport nun wirklich nicht.
1

Vombatus

« Antwort #2 am: 14. Januar 2014, 21:25 »
In Puerto Rico wirst du wie in den USA behandelt. Dass heißt, du brauchst ein ESTA (Ausdruck!) und dann durch die ganze Sicherheitsschleusen (ich hatte einen Nacktscanner!) etc. mit voraussichtlich 1,5-2 Stunden Umsteigezeit.

Ich flog damals in die andere Richtung. BA - Panama - San Juan - Frankfurt - Wien. Die Condor-Maschine musste auf seine Passagiere warten (1,5 Stunden verspäteter Start).

Je nachdem was für eine Umsteigezeit du in PR hast wird sich entscheiden, ob dein Anschluss nach Quito wartet. Ansonsten, wie Stecki schreibt, wird Condor/Copa das regeln müssen. Die Frage ist aber auch, ob du bei 45 Minuten Umsteigezeit auch dein Gepäck mit bekommst.

1

Litti

« Antwort #3 am: 15. Januar 2014, 07:30 »
Danke für eure Hilfe.

Ja, das mit dem ESTA hab ich auch gesehn... kenne den Prozess schon vom letzten Sommer, so weiß ich zumindest dass nichts schlimmes dabei ist (außer natürlich dass es die tatsächlichen Flugkosten nochmal leicht erhöht). Umstiegszeit in Puerto Rico sind 2 h, viel Zeit ist es so gesehen also auch nicht.

Egal, der Flug war recht günstig und wir haben endlich einen Termin für unsere Abreise :)
0

Stecki

« Antwort #4 am: 15. Januar 2014, 08:04 »
Ich hatte mal 2h Umsteigezeit in Miami, da musste ich am Ende rennen, hat aber gereicht. Am besten versuchst Du beim Aussteigen gleich alle zu überholen.
0

Fidelino

« Antwort #5 am: 15. Januar 2014, 12:21 »
´Das klingt so sehr nachdem "das Flugzeug hat seit 3 Sekunden Kontakt zum Boden, ich muss JETZT mit allen anderen aufspringen, die Klappe zum Gepäck aufreißen und mit 200 anderen den Gang versperren".

Ehrlich gesagt fällt mir da einfach keine Lösung ein, bei dem Problem. Aaaaber, Du hast ja bei Condor gebucht, die haben ne 24h Hotline, ein Anruf kostet 14 Cent oder so. Frag die doch einfach konkret mal, ob die das garantieren oder was die für Vorschläge haben.
0

Stecki

« Antwort #6 am: 15. Januar 2014, 12:34 »
Dass es nichts bringt im Flugzeug zu drängeln ist mir auch klar, aber man kann in den langen Gängen der Flughäfen immer ordentlich Zeit gutmachen wenn man sich etwas beeilt.

Ein Anruf ist meines erachtens zwecklos, natürlich garantiert Condor die Verbindung, sonst würden sie sie nicht anbieten und wenn snicht klappt ist einzig un allein Condor haftbar (ausser natürlich man trödelt).
0

perner123

« Antwort #7 am: 15. Januar 2014, 13:26 »
ich hatte mal einen Condor / Copa Flug. Wien - Frankfurt - Panama - Quito.
Umsteigezeit war auch kurz (war glaub ich ne stunde).
Gepäck konnte ich durchchecken bis Quito.
Umsteigezeit hat gereicht, da Flughafen nicht wirklich groß.
ABER: es war ein chaos. weil Condor die Bordkarten für Copa nicht ausstellen konnte.
Die hat man dann bei einem Mini-Infoschalter erhalten, der in der nähe des Aussteigegates war. Das wusste aber keiner der Passagiere und sooo viel English konnte die Dame dort nicht reden ;) Geklappt hat es dann trotzdem.
Dann rein in den Flieger, halbe Stunde rumwarten, Tür zu, weiter warten, durchsage auf spanisch, wieder alle raus.
Nett fand ich, dass es keine Englische Durchsage gab, dass das Flugzeug gewechselt werden muss ;)
Wieder warten, neues Flugzeug, ewig verspätet in Quito angekommen. Mein Gepäck war da, jedoch 80% der Passagiere hatten keines ;)
Ich nehm so sachen immer mit Humor. Ansonsten wär fliegen ja langweilig ;)
Wird mit sicherheit schon besser sein als vor 2,5 jahren. ;)
Solange du ein Ticket gebucht hast ist Condor für alles verantwortlich. Da braucht man sich keine Sorgen machen. Entweder klappt es, oder nicht. Falls nicht ist Condor schuld ;)
Mehr sorgen mach ich mir immer, wenn ich selbst den Zubringerflug bei einer anderen Linie buche. Da rechne ich dann immer recht viel Zeit für alle Eventualitäten rein ;)
0

Mooni

« Antwort #8 am: 15. Januar 2014, 16:36 »
Das Rennen im Flugzeug ist meistens nur schwer moeglich, da wie gesagt viele Leute schnell aufstehen und dann erstmal im Gang rumstehen.  ::)  Es empfiehlt sich aber auf dem Flug nach Puerto Rico schon frueh online einen Sitzplatz auszusuchen, der moeglichst weit vorne und folglich nah am Ausgang ist.
Sonst hat man bei der Immigration das ganze Flugzeug vor sich stehen und wartet ewig.

Tocumen (in Panama) ist jetzt nicht so gross, wird aber momentan umgebaut. Da du aber mit Copa ankommst und auch direkt weiterfliegst, sollten die Gates nahe beeinander sein und du musst auch nicht einreisen - kein Problem also.
0

Wuselchen2011

« Antwort #9 am: 15. Januar 2014, 23:15 »
Zitat
Dass es nichts bringt im Flugzeug zu drängeln ist mir auch klar, aber man kann in den langen Gängen der Flughäfen immer ordentlich Zeit gutmachen wenn man sich etwas beeilt.
Bloss warum? Wenn  durchgängig gebucht ist, dann wird der Anschlussflieger warten. Schliesslich wollen nicht nur die jungen gesunden Weltenbummler den Flieger bekommen, sondern auch die Jungs und Mädels mit den Herz- und Blutdruckmedikamenten.
0

Stecki

« Antwort #10 am: 16. Januar 2014, 06:51 »
Zitat
Dass es nichts bringt im Flugzeug zu drängeln ist mir auch klar, aber man kann in den langen Gängen der Flughäfen immer ordentlich Zeit gutmachen wenn man sich etwas beeilt.
Bloss warum? Wenn  durchgängig gebucht ist, dann wird der Anschlussflieger warten. Schliesslich wollen nicht nur die jungen gesunden Weltenbummler den Flieger bekommen, sondern auch die Jungs und Mädels mit den Herz- und Blutdruckmedikamenten.

Nein, dass der Anschlussflieger wartet ist nicht sicher. (aber durchaus möglich, kommt halt auf die Verspätung an) Wie erwähnt, in der Regel klappt es wenn die Airline es so anbietet, aber gerade bei den Airline Reviews findet man häufig Kommentare von älteren Leuten die ihren Anschluss eben nicht erwischt haben weil sie einfach zu lange gebraucht haben. Und in meinen Augen sind die alle selber schuld, denn wenn man weiss dass man aus gesundheitlichen Gründen zulange braucht kann man ja jemanden ansprechen und schon wird man zum Gate gefahren.
0

Maxx

« Antwort #11 am: 12. Februar 2014, 12:37 »
Nun zu meiner Frage: Wie schaut es aus wenn die Umstiegszeit zu knapp bemessen ist, wir also den Flieger verpassen? Wir würden direkt bei Condor buchen.

Also ich kann dir was bezüglich eines verspäteten Zubringerflugs sagen.
Ich habe in einem Blog von einem Urteil gelesen,bei der der Zubringerflug verspätet war,aufgrund dichten Nebels.
Und als die Passagiere am Check-in Schalter ankamen,war der schon geschlossen und sie verpassten den Anschlussflug.

Aber die Klage war leider erfolglos,da dafür nicht Fluggesellschaft verantwortlich war.
Kannst du nochmal nachlesen.
http://www.flug-urlaub-reisen.com/blog/

Also so lange nichts aufgrund höherer Gewalt passiert und die Fluggesellschaft verantwortlich ist,kannst du das Geld zurückverlangen.Sonst nicht.

Liebe Grüße  ;)
0

Stecki

« Antwort #12 am: 12. Februar 2014, 18:30 »
Maxx, es geht in dem Urteil nicht um sein Geld zurückfordern oder dass der Anschlussflug dann futsch war sondern um eine Entschädigung für eine Verspätung bzw. Nichtbeförderung. Die Passagier konnten ja am nächsten Tag ohne Zusatzkosten weiterfliegen.

Es gibt gewisse Entschädigungen ab einer gewissen Verspätung, die sind klar geregelt. Wetter (also auch Nebel) gehört da ganz klar nicht dazu, daher hätte man sich die Klage von vornerein sparen können.

Unabhängig weshalb ein Anschluss nicht erreicht wurde muss die Airline aber für Ersatz sorgen. Wenn sie dies innert nützlicher Frist schafft kann man sowieso kein Geld zurückverlangen, ab einer gewissen Zeit hat man Anspruch auf Entschädigung und irgendwann kann man dann sein Geld zurückfordern und soagr den Rücktransport verlangen.

Hier die Übersicht: http://europa.eu/youreurope/citizens/travel/passenger-rights/air/index_de.htm
0

flocu

« Antwort #13 am: 04. März 2014, 16:01 »
Ich habe genau diesen Flug im Oktober 2012 gemacht und die Umsteigezeit in Panama war mehr als ausreichend. Die 4 Stunden in Puerto Rico hätten dagegen fast nicht gereicht, weil ich für meine "Einreise in die USA" ganz genau untersucht wurde...
0

Tags: