Thema: 3 Wochen SOA - ratlos.  (Gelesen 727 mal)

Robert84

« am: 12. Januar 2014, 00:31 »
Servus Zusammen!

Ich (29) plane von Mitte Februar bis Anfang März 3 bis maximal 3,5 Wochen in Südostasien zu verbringen, zusammen mit meiner Freundin (21). Und ich bin vollkommen ratlos, wie ich das am Besten anstellen soll. Letztes Jahr war ich alleine 4 Wochen in Thailand mit folgender Route:

- BKK (abgefahren, irgendwie sympathisch, irgendwie abstoßend)
- Hua Hin (schreckliche Zeitverschwendung)
- Koh Tao (fand ich eigentlich ziemlich schön, aber doch auch sehr Ballermannlastig, naja jetzt hab ich halt auch nen Tauchschein)
- Koh Phangan (Mein Resort war schön, die ganze Insel war mir um die Half-Moon-Party herum allerdings ein Greuel)
- Tonsai Beach (An sich chillig, sehr touristisch, aber ganz anders als überall sonst, ich fahr nie wieder hin, so magenkrank möchte ich in meinem Leben nicht nochmal werden ;) )
- Phuket (schrecklich, wollte sowieso nicht hin, hatte leider meinen Pass verloren und musste dort zum Honorarkonsul)
- Ko Yao Noi (strandmäßig unspektakulär, aber von der Atmospähre der entspannteste Ort an dem ich je war und man kann toll klettern)
- BKK

Das war als Südostasieneinstieg nicht schlecht, ein schöner Urlaub, aber insgesamt war es mir etwas zu touristisch, und zu viel Ballermann. Von Thailand als solchem hab ich ganz wenig mitbekommen (ich weiß, das ist sowieso schwierig als Farang), Landschaft und Kultur hab ich auch nicht so viel gesehen und so weiter. Dieses Jahr wollte ich das etwas anders gestalten. Meine Freundin war noch nie außerhalb von Europa, sie fürchtet sich ein wenig vor den Toiletten (da ist sie ein bisschen heikel, aber ich fürchte, sie muss da durch) Auf Hotelanlagen und Pauschalzeug haben wir überhaupt keine Lust. Schöner Strand soll dabei sein aber landschaftlich darf diesmal auch was geboten werden. Denkbar wäre auch ein paar Tage Trekking und jeden Abend woanders Einkehr halten. Budget ist so im gehobenen Backpackerbereich würde ich sagen. Schlafsäle und Hostels liegen mir nicht, Luxus ist nicht wichtig, Charme schon. Letztes Jahr bin ich mit Strandbungalows im Bereich von 400-1000 Baht sehr gut gefahren. Irgendein sportliches Highlight fänd ich toll (eher nicht tauchen), aber Pflicht ist das nicht. Nachtleben steht überhaupt nicht im Vordergrund, aber 2-3 mal in der Zeit an ner schönen Strandbar zu sitzen wär schon ganz nett.

Nach ein bisschen Recherche hatte ich gleich einen tollen Plan: Bali, eine Woche in ein Surfcamp (ich wollte schon immer surfen lernen) und den Rest der Zeit die Insel erkunden. Dann hab ich mir leider erst die Klimatabelle angesehen. Verdammt, das liegt ja noch voll in der Regenzeit! Das hat uns erstmal wieder von dem Plan abgeschreckt.

Der nächste Gedanke war, nach BKK zu fliegen und von da aus irgendwie ins Landesinnere, vielleicht nach Laos oder Kambodscha und dann zurück, die letzten Tage 4-5 an irgendeinem traumhaften Strand verbringen. Aber wohin genau? Außerdem hätte meine Freundin gerne eher so 8-10 Tage insgesamt am Strand.

Ich wäre für Tips und Anregungen sehr dankbar, im Moment bin ich ziemlich ratlos.

Vielen Dank!
Robert
0

Wuselchen2011

« Antwort #1 am: 12. Januar 2014, 01:22 »
Wenn dir an Thailand so nahezu nichts wirklich gefallen hat, warum muss es dann unbedingt Thailand und Umgebung sein?
0

Robert84

« Antwort #2 am: 12. Januar 2014, 02:06 »
Hmm nicht unberechtigte Frage... ich hab das vielleicht alles etwas überspitzt ausgedrückt, der Urlaub hat mir durchaus gefallen, ich hatte nur das Gefühl, vor Allem dem Touristentrampelpfad gefolgt zu sein und bin mir sicher, dass es auch ganz anders geht...
0

Wuselchen2011

« Antwort #3 am: 12. Januar 2014, 05:29 »
Weil ich demnächst das erste Mal nach Thailand geh, neben Myanmar, verbring ich relativ viel Zeit mit dem Lesen von blogs, Reiseberichten usw.
Es mag täuschen, aber ich hab den Eindruck als gäbe es in Thailand extrem viele touristische Trampelpfade. Wie in jedem Land der Welt kommt man davon sicher weg, schliesslich ist Thailand nicht ganz klein, aber mit dem entsprechenden Nachteil der fehlenden touristischen Infrastruktur.
Macht da deine Freundin mit?
0

icybite

« Antwort #4 am: 12. Januar 2014, 12:24 »
Im mittlerem Thailand, also zwischen Chiang Mai und BKK gibt es noch einiges zu sehen, aber Wuselchen hat Recht. Da geht der Punkt Sicherheit weiter zurück. Trotzdem glaube ich das ist machbar ist.. Infrastruktur brauch man ja nicht mehr als die EInheimischen... Allerdings kann das manchmal auch viel Zeit in Anspruch nehmen. Ein Platz zum schlafen findet man immer... =)
0

Tags: