Thema: Route so ok? Weltreise SAM-Kapstadt-SOA  (Gelesen 745 mal)

Sjoukje

« am: 10. Januar 2014, 14:15 »
Hallo zusammen,

im April 2015 gehts bei uns los, für ein Jahr (ich weiß, noch viel Zeit...)
Mein erster Plan war, in Buenos Aires zu starten und dann über Bolivien, Peru, Ecuador nach Kolumbien und von dort nach SOA (Bangkok oder Indonesien); genau das ist aber mein Problem - da gibts irgendwie keine Flüge...?!
Egal, jetzt hab ich mich für die umgekehrte Reihenfolge entschieden(aus verschiedenen Gründen,nicht nur wegen dem Flug), also Start in Kolumbien und dann runter bis Buenos Aires. Von Buenos Aires nach BKK sind die Flugverbindungen auch nicht die Besten, und so hat sich ein Zwischenstopp in Kapstadt angeboten; Flüge von Buenos Aires nach Kapstadt sind echt preiswert. Komischerweise sind sie dann aber von Johannesburg nach BKK billiger als von Kapstadt aus...aber ob sich dafür der Weg von Kapstadt nach Johannesburg lohnt? Was meint ihr?
Meine eigentliche Frage ist: alle Routen die ich hier bis jetzt im Forum gesehen habe sehen so wie mein erster Plan aus - was spricht gegen die entgegengesetzte Route?
Vielen Dank schonmal für eure Antworten und Tipps
0

callmon

« Antwort #1 am: 10. Januar 2014, 22:26 »
Hallo,
ich bin gerade auf etwa derselben Route wie du:
Südamerika von Lima nach Buenos Aires in 3 Monaten absolviert, dann nach Jo-Burg rübergeflogen und nun aktuell mit dem BazBus für einige Wochen von Jo-Burg nach Cape Town unterwegs.
Wenn du schon in Südafrika bist, würde ich an deiner Stelle schon ein bisschen das Land anschauen. Ich selbst würde dann empfehlen, dass du Cape Town, bisschen die Garden Route inkl. paar Stränden, Drakensberg, Lesotho und den Krüger Nationalpark anschaust. Aus vielen Gründen, aber v.a. wegen der fehlenden Flexibilität, würde ich dir den BazBus (googlen!) in Südafrika nicht empfehlen (weitere Gegenargumente gern auf Nachfrage).
Wenn du nach Jo-Burg fahren möchtest, würde ich nicht empfehlen ausschließlich an der Küste entlang zu stoppen, da sich die Städtchen alle recht ähneln - auch optisch. Überall gibts die gleichen Aktivitäten (Bungee, Fallschirm, Haitauchen). Ggf. findest du auch einen günstigen Flug innerhalb Südafrikas (ggf. nach Durban oder Port Elizabeth). Insgesamt sollten 2-3 Wochen reichen dafür.

Ich denke es kommt immer drauf an, wie man "drauf ist". Ggf. schreibst du noch, was du gerne beim Reisen machst bzw. deinen "Stil" (Parties, Wandern, Extremsport?)

Wenn du Lust hättest, gibts noch die Möglichkeit eine Overlanding-Tour von Cape Town nach Nairobi zu machen. Dauert 6 Wochen und man kommt auch nach BKK weiter.

Als wir übrigens in Südamerika waren hatten wir auch das Gefühl, dass viel mehr Leute von Süd nach Nord reisen, als umgekehrt.

Grüße
callmon
0

karoshi

« Antwort #2 am: 10. Januar 2014, 22:37 »
Gegen die entgegengesetzte Route (Kolumbien nach BsAs) spricht gar nichts. Von der Jahreszeit her kommt es schon hin, wir haben eine ähnliche Route (Quito-BsAs) zwischen Mai und August gemacht. Passt. Man kann halt anschließend nicht unbedingt weiter nach Patagonien (wg. Winter), aber wenn Ihr da gar nicht hin wollt, ist die Route zu der Zeit absolut ok.
0

Sjoukje

« Antwort #3 am: 13. Januar 2014, 10:25 »
@karoshi & callmon
DANKE für eure schnellen Antworten und die guten Tipps!
@callmon,
du hast sicher Recht, dass wenn man schonmal in Südafrika ist, man mehr machen sollte als nur Kapstadt. ABER: wir "müssen" Mitte Oktober in BKK sein; und wenn uns SAM so gut gefällt, wie alle Reisenden davon schwärmen, werden wir wohl auch die Zeit bis Anfang Oktober dort brauchen. Deshalb werden wir wohl nur ne knappe Woche für Kapstadt Zeit haben. Aber schau´n wir mal, wie sich alles so ergibt.

lg
Sjoukje

0

Tags: