Thema: Transfer 4000 Islands Don Det  (Gelesen 2062 mal)

NaDen

« am: 08. Januar 2014, 09:24 »
Hallöchen zusammen!

Wir wollen im Oktober im Rahmen unserer SOA Reise einen Abstecher nach Don Det machen.
Ist es sinnvoll den Transfer von Vientiane direkt komplett vorzubuchen, ggfls im "Reisebüro vor Ort" oder aber ist es einfach einfacher  :o von Pakse aus in ein Tuktuk/Songthaew zu hüpfen und dann ggfls die Überfahrt zur Insel extra zu organisieren????

Liebe Grüße

Nadine
0

Ratapeng

« Antwort #1 am: 08. Januar 2014, 09:28 »
Oh Gott, von Vientiane aus würde ich nix organisiertes nehmen! Wer weiß schon wirklich, was für ein Gefährt man da bekommt? Die Strecke ist immerhin irre weit.
0

NaDen

« Antwort #2 am: 08. Januar 2014, 09:32 »
Wir wollten eigentlich mit dem Sleeper Bus von Vientiane Richtung Pakse und dann halt vor Ort mit was auch immer Richtung Don Det. Jetzt haben wir nur halt gehört das wir das lieber alles im voraus abklären sollen?! Bin grad etwas unsicher......
0

Colman

« Antwort #3 am: 08. Januar 2014, 10:22 »
Hi,

da brauchst Du nix vorab buchen!
Einfach in Pakse zum Busbahnhof bringen lassen und dann mit dem Local Bus nach Nakasang. Dort runter zum Bootssteg und weiter nach Don Det.
Am besten früh morgens in Pakse losmachen!

Viel Spass auf meiner Lieblingsinsel!
0

Ratapeng

« Antwort #4 am: 08. Januar 2014, 10:33 »
Wir wollten eigentlich mit dem Sleeper Bus von Vientiane Richtung Pakse und dann halt vor Ort mit was auch immer Richtung Don Det. Jetzt haben wir nur halt gehört das wir das lieber alles im voraus abklären sollen?! Bin grad etwas unsicher......

Ja, ich würde auch mit dem Sleeper nach Paxe und dann von dort auf die Inseln.
0

serenity

« Antwort #5 am: 08. Januar 2014, 23:41 »
Du kannst in Pakse praktisch überall den Transfer nach Don Det/Don Khone organisieren, die meisten Reiseagenturen gibt es rund um das Lankham Hotel - kostet bis Nakasang im Minibus ohne Boot 60.000 Kip (knapp 6 €), im großen Bus inkl. Bootstransfer das selbe - ich würde (nach meinen ERfahrungen im Februar 2013.... siehe https://fernwehheilen.wordpress.com/2013sudostasien/laos/4000-inselnchampasak/ lieber den großen Bus nehmen, da sitzt du bequemer.

Tuktuk??? oder Songthaew - ist eher keine Option und vermutlich auch teurer .... außerdem musst du u.U. warten, bis das GEfährt voll ist.
0

NaDen

« Antwort #6 am: 09. Januar 2014, 08:36 »
@Serenity-> Klasse, super interessanter und informativer Blog von Euren Reisen!

Ich danke Euch allen für die Infos/das Feedback!!

236 Tage noch :-) Kann es kaum erwarten!
0

cocomex73

« Antwort #7 am: 14. Januar 2014, 14:39 »
Hallo Nadine,

dem zuvor Geschriebenen kann ich nur zustimmen  ;)

Bloss nichts im voraus buchen! Kann alles immer super und unkompliziert vor Ort gemacht werden.

Ich hatte mir in Vientiane in einer "agency" ein Ticket bis zu den 4000 Inseln gekauft (ges. 23 Euro umgerechnet): Erst mit dem Nachtbus nach Pakxe (20:30 Uhr abends, Ank. nächster Tag gegen 06 Uhr), (geniales Erlebnis, da ich noch nie zuvor in einem Bus mit "Liegeflächen" gefahren bin. Kannte bisher nur die "üblichen" Nachtbusse mit bequemeren Sitzen, die man verstellen konnte  ;).

Dann weiter mit dem local bus nach Nakasang und dort das Longtrailboot auf die 4000 Inseln genommen.

Ich war auf "Don Khon"- nicht zu verwechseln mit "Don Khong"- unterhalb von "Don Det". Hat mir super gut gefallen, so dass ich statt ein paar Tage ganze 8 dort geblieben bin. Es war einfach super idyllisch, relaxt und tooollllll!!!! Jetzt hatte ich auch Gott sei Dank super Wetter  :)

Beide Inseln sind durch eine Brücke miteinander verbunden und super mit dem Rad zu erkunden! Einfach paradiesisch und noch (zumindest Don Khon) sehr ursprünglich. Mehr los war auf Don Det: mehr Bars, Restaurants, mehr junge Leute,...

lg Coco und viel Spass beim Planen  ;)
0

zarih

« Antwort #8 am: 14. Januar 2014, 16:30 »
Wir haben es auch alles spontan ohne Vorbuchen geschafft. In Pakse raus aus dem Thai-Lao Bus, rein in ein Songthew bis Nakasang und von dort mit dem Boot rüber nach Don Det. Hat wunderbar geklappt, wir waren die einzigen Touris im Songthew und es war ganz abenteuerlich. Ihr könnt euch aber auch in Pakse ein Kombiticket (Minivan+Boot) kaufen. Damit seid ihr schneller und es kostet das gleiche. Unsere Variante war sogar noch 10.000 Kip teurer als ein Kombiticket. Doch das haben wir erst im Nachhinein festgestellt.

Vieeeel Spaß! Don Det ist traumhaft und superchillig.
0

Ili

« Antwort #9 am: 14. Januar 2014, 16:56 »
Don Det  ist traumhaft, und gefährlich zum "hängen" bleiben ;) Man kann so wunderbar nichts tun....
Wie schon alle vor mir beschrieben, ist es sehr einfach dort hinzukommen !
Versuch früh zu sein, und auch auf Don Det angekommen gleich loszulaufen um ein nettes Bungi zu erwischen !
Leid taten mir täglich die ganzen Leute welche von Cambodscha kamen und teilweise ziemlich verzweifelt nach einem halbwegs annehmbaren Bungi - oder überhaupt einem Schlafplatz suchten.
Vieeeel Spaß auf Don Det - ich bin maximal neidisch & würd grad ziemlich gerne mit dir tauschen ;)
0

NaDen

« Antwort #10 am: 15. Januar 2014, 07:55 »
Oh super, ich danke Euch für die Infos/Antworten.
Man man man, da bekomme ich ja so richtig Lust drauf und würd am liebsten soooofort los- dabei ist´s noch so lange hin  :'(
Aber egal, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude  ;D

In welchen Unterkünften seid Ihr denn so gewesen? Irgendwelche Empfehlungen oder No Go´s?
Wir hatten, zumindest mal so grob im Hinterstübchen, das MamaLeuah auf Don Det....

LG
0

Vada

« Antwort #11 am: 15. Januar 2014, 09:15 »
Don Det  ist traumhaft, und gefährlich zum "hängen" bleiben ;) Man kann so wunderbar nichts tun....


das kann ich bestätigen...argh..werde jeden Tag fauler. Zum Glück habe ich schon ein Busticket gekauft sonst würde ich wohl niemehr aus der Hängematte herauskommen.
0

Libertine

« Antwort #12 am: 09. März 2014, 19:52 »
Ich war hier und kanns nur sehr empfehlen, war eine überragende Zeit!

https://www.facebook.com/lastresortdondet?ref=ts&fref=ts

viel Spaß!
0

kusczckak

« Antwort #13 am: 20. März 2014, 18:02 »
Ich war gerade auf den 4000 Islands, und auch im Last Resort. Diese Anlage kann ich zu 100% weiterempfehlen. Ist zwar ein wenig teurer als andere gleichwertige Accomodations (80000 Kip, man kann aber mit drei Personen in einem Tipi übernachten), der nette Vibe und der freundliche Besitzer Jon machen den Aufpreis aber locker wieder wett.
Habe gerade meinen Blog-Eintrag über Don Det geschrieben: http://wirtziaufreisen.blogspot.de/2014/03/als-millionar-in-der-tipi-kommune.html

ElJimador

« Antwort #14 am: 15. April 2014, 15:58 »
Hey zusammen,

Wir waren vor kurzem auf den 4000 Islands (Don Det) und haben zufällig einen echten Glückstreffer, was die Unterkunft angeht, geschossen. Die Bungalowanlage heißt "Bounehom". Man muss nach der Ankunft ein ganz schönes Stück Richtung Süden laufen (ca 30 Minuten), aber für uns hat es sich echt gelohnt. Es war extrem preiswert, man hatte einen super Gärten mit Hängematten und das Wifi war das beste auf der Insel ;)

Wir sind dort so träge geworden, dass wir kurzerhand ein paar Tage länger geblieben sind als geplant.

Habe einen kleinen Artikel dazu geschrieben:
http://www.todaywetravel.de/2014/02/muiggang-am-mekong.html

Ich wünsche auf jeden Fall ganz viel Spaß dort!

LG, Stefan
0

Tags: