Thema: Budget für Familie? Wie Unterkunft zu Dritt einplanen?  (Gelesen 1446 mal)

GermanCoastgirl

Hallo liebe Reisebegeisterten,

ich habe mich bereits im Forum bei den Neuvorstellungen "präsentiert" und in der letzten Zeit bereits fleissig in allen Ordner geblättert. Das Forum finde ich super und bin dankbar neben all den englischsprachigen, endlich etwas Deutsches gefunden zu haben, wo man auch mal die klassischen rechtlichen Themen diskutieren kann. Danke dafür!

Aber, gibt es hier keine reisenden Familien im Forum?

Trotzdem könnt Ihr bestimmt helfen:
Mich würde sehr interessieren (vielleicht habt Ihr auf Euren Reisen ja Familien kennengelernt, die berichtet haben), ob wir unseren dann 10jährigen Sohn (geplante Weltreise nach der Grundschule in 2016) mit vollem Budget einplanen sollten.
Klar, er isst wie ein Grosser und profitiert manchmal bestimmt von KidsTarifen beim Eintritt, aber insbesondere bei den Unterkünften interessiert mich sehr wie wir unseren Sohn 'integrieren'. In Asien gibt es mal die Möglichkeit Triple Zimmer zu nehmen (dann eben leicht teurer als ein DZ) oder ein extra Bett einzustellen (mal umsonst, mal extra).  Das haben wir schon selber getestet. Wir würden auch couchsurfen, wobei ich nicht weiss, wie wir als Familie hier angesehen werden und in Dorms übernachten und uns oft genug selbst verpflegen in Bungalows.
SA kenne ich nur leider noch gar nicht und hier wäre ich für Euren Input dankbar. Was ist hier gängig?

Unser Budget für derzeit geplante (aber komplett flexible) 1,5 Wochen Island, 3-4 Monate SA (Ecuador, Bolivien, Argentinien), 2 Wochen Südpazifik (Ideen für eine erschwingliche Insel?), 1 Monat NZ, Sylvester in Sydney (Unterkunft bei Freunden gesichert) und 6 Monate Asien (Indonesien, Thailand, Vietnam, Kambodscha, Laos, Myanmar) und ggfls die Mongolei liegt bei 45.000 Euro inkl Flüge, low/middle  budget Unterkünfte. Das würde grundsätzlich ein Budget von 15.000 Euro die Nase bedeuten.
Ist das aus Eurer Sicht realistisch?

Danke Euch für Euer Feedback!
Birgit
0

Mascha

« Antwort #1 am: 07. Januar 2014, 19:30 »
Liebe Birgit,

ich habe mich jetzt extra angemeldet, weil ich mich so freue, eine andere Familie hier zu finden  :).

Wir werden 2015 mit unseren beiden Kindern (dann 9 und 11) für 6 Monate durch Südostasien (Thailand, Laos, Singapur), Sri Lanka, Neuseeland und Australien reisen.
 
Wir streben ein mittleres Budget an. In SOA (außer Singapur) und Sri Lanka plane ich mit 100 Euro pro Tag für uns vier (Unterkunft, Essen, Transport vor Ort, Ausflüge). Die Unterkünfte dort sind in der Regel so günstig, dass es relativ egal ist, ob man jetzt ein Zwei- oder Dreibettzimmer nimmt, das unterscheidet sich nur um wenige Euro. Schau doch am besten mal ganz konkret nach Unterkünften in einer Gegend, die ihr bereisen wollt, da kriegt man ein ganz gutes Gefühl für den Preis. Ich habe hier oft von der Viertel-Regel gelesen: die Kosten der Unterkunft mal vier ergeben ungefähr das, was man pro Tag braucht. Ich weiß aber nicht, ob  das auf Familien mit Kindern anwendbar ist. Meine Kinder essen z.B. relativ wenig.

Für Neuseeland und Australien plane ich mit 300 Euro pro Tag für uns vier (deutlich außerhalb der Hochsaison). Hier werden wir jeweils einen Camper mieten und in Sydney wollen wir mal AirBnb versuchen.

Ich hab mich für die Finanzplanung kreuz und quer durch Reiseblogs gelesen. Einige Blogger geben eine genaue Aufstellung ihrer Kosten. Das ist dann zwar oft für eine oder zwei Personen, aber man bekommt schon einen guten Eindruck.

Neben dem Tagesbudgets haben wir ein Extra-Budget für die Flüge, nochmal unterteilt in "große" Flüge einerseits und "kleine Flüge" andererseits (Fähre von der Süd- auf die Nordinsel NZs, inneraustralische Flüge und dergleichen). Hierfür planen wir rund 8000 Euro, davon etwa 5500 für die großen Flüge.

Wenn ich meine Tagesbudgets und die Flugkosten auf eure Reiseländer und -dauer anwende und das zweite Kind abziehe, komme ich bei euch eigentlich auf eine ganz ähnliche Kalkulation wie bei uns. Wobei ich nichts über die Kosten in Südamerika weiß.
Also: ja, klingt realistisch.

Einplanen solltet ihr auch ein Budget für Impfungen und Ausrüstung! Alleine die Impfungen kosten uns 1000 Euro.

Viel Spaß noch beim Planen!
Mascha
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 07. Januar 2014, 19:44 »
Wenn man "mit der familie um die Welt" googlet kommen schon ein paar Ergebnisse. Evtl. könnt ihr dort mal stöbern oder nach deren Erfahrungen fragen?

Freunde von mir (2 Erwachsene + 1 Kind, 3 oder 4 Jahre?) waren in Kanada/USA/Mexiko und Japan unterwegs. Geld war kein Thema, aber die Bedürfnisse des Kleinen und das Heimweh verkürzen am Ende die Reise deutlich.

Ansonsten hatte ich zwar öfters reisende Familien gesehen, allerdings ohne richtigen Kontakt mit ihnen gehabt zu haben. Viele waren es nicht. Um so cooler ist es, gemeinsam so einen Trip zu bewältigen. Mit Kindern hat man meist sowieso gewonnen, vor allem wenn sie Blond sind. Alles sind Kinderlieb und Asiaten und Latinos lieben blonde Kinder.  :)

0

GermanCoastgirl

« Antwort #3 am: 07. Januar 2014, 20:28 »
Hi Mascha, Vombatus,

vielen Dank für Euro Rückmeldungen! Endlich mal eine Familie!! ;-)

Was Laos und Thailand angeht sind wir schon versierte Backpacker, da wir 2012 bereits 6 Wochen unterwegs waren (davon ich alleine die ersten 3 Wochen mit dem Lütten durch Laos). Das war traumhaft und perfekt. Ich hatte nicht das Gefühl mit einem Kind zu reisen, sondern hatte einen tollen gleichwertigen Reisepartner, mit dem ich alles machen konnte und der mir die Welt mit ganz anderen Augen gezeigt hat.
Wir hatten immer schnell Kontakt zu anderen, auch, wenn mein Sohn jetzt nicht der Offenste ist.

Für unseren Sohn war es zu Beginn recht gewöhnungsbedürftig von den Asiaten so oft angefasst und betüdelt zu werden. Zumal er halt kein Englisch konnte.... Aber er hatte dann schnell raus, dass er nur süss grinsen musste .... Dann gab es entweder ein Goodie oder er hatte schnell seine Ruhe. ;-)

Mascha, wenn Ihr noch Tipps zu Unterkünften,... in Thailand und Laos sucht: Unser Reiseblog: www.hasenhome-on-the-road.blogspot.com zeigt unsere Route und Unterkünfte und Aktionen.

Mich würde interessieren, wie ihr es mit der Schule regelt? Unser Sohn ist dann gerade mit der Grundschule fertig und wir müssten uns dann ja bei einer weiterführenden Schule bewerben mit dem Hinweis, dass wir allerdings eine Genehmigung brauchen erst ein Jahr später zu starten.... Das ist kein Showstopper, denn ich denke, mit einer geschickten Überredungskunst und Begeisterung ist das machbar, aber wir müssen es halt planen... Wir leben in Niedersachsen....

Vombatus, ich habe schon das ganze (internationale) Netz auswendig gelernt und es wird bestimmt die nächsten Monate noch eine ganze Menge mehr blogs und interessante Posts geben, die ich studieren kann. ;-) Ich bleibe hier am Ball, freue mich aber, dass ich hier ein vernünftiges deutsches Forum gibt, wo man genau solche Themen wie Schule,... diskutieren kann. ;-)
Davon profitieren bestimmt auch noch andere reisewütige Familien!

Vielleicht denkt Ihr, es ist noch viel zu früh, sich hier all die Gedanken zu machen, aber ich bin beruflich durch Projekte immer wieder total eingespannt, dass ich dann auch wieder wochenlang gar keinen Gedanken für die Reise habe... also nutze ich jede freie Minute. Auch, wenn es noch 2,5 Jahre sind. ;-) Aber die Vorfreude ist bekanntlich die Grösste!
0

weltentdecker

« Antwort #4 am: 07. Januar 2014, 20:40 »
Wir haben auf unserer Reise in Asien gleich mehrmals eine Familie mit einem 5-jährigen Sohn getroffen, die mit dem Wohnmobil in Asien unterwegs waren. Ich denke, das ist eine coole Art mit Kind zu reisen, da das Kind so das Zuhause quasi immer mit dabei hat.
Hier ist der Blog von den dreien: http://dersonnenentgegen.blogspot.de/ Die könnt ihr sicher auch kontaktieren, wenn ihr Fragen zu Reisen mit Kindern in Asien habt, auch wenn eine Reise mit dem eigenen Fahrzeug natürlich ein bisschen was anderes ist.
0

Horitamus

« Antwort #5 am: 07. Januar 2014, 21:52 »
Hallo Birgit,

Mich würde interessieren, wie ihr es mit der Schule regelt? Unser Sohn ist dann gerade mit der Grundschule fertig und wir müssten uns dann ja bei einer weiterführenden Schule bewerben mit dem Hinweis, dass wir allerdings eine Genehmigung brauchen erst ein Jahr später zu starten.... Das ist kein Showstopper, denn ich denke, mit einer geschickten Überredungskunst und Begeisterung ist das machbar, aber wir müssen es halt planen... Wir leben in Niedersachsen....

Um ein Jahr mit einem schulpflichtigen Kind zu verreisen, muss die Schulpflicht des Kindes in diesem Zeitraum ruhen. Genauere Informationen zur Schulpflicht in Niedersachsen und Beurlaubungen gibt es bei der Landesschulbehörde:

http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/schuler/schulbesuch/schulpflicht

Wenn ich das Gesetz richtig verstanden habe, ist für das Ruhen der Schulpflicht die Landesschulbehörde zuständig. Vielleicht solltet ihr euch dort einmal erkundigen. Ich habe den Blog einer Familie gefunden, die eine Aussetzung der Schulpflicht in NRW (recht ähnliche Voraussetzungen vom Gesetz her) erreicht hat. Vielleicht solltet ihr euch mit denen mal in Verbindung setzen.

http://www.4reisen.net/

Auch hier gibt es weitere Informationen zum Thema (die Seite kennt ihr ja bestimmt schon):

http://www.weltreise-mit-kind.de/special_frameset.htm

Die Regelungen sind jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Berichte erwecken jedoch den Eindruck, als sei eine Beurlaubung durchaus zu erreichen. Ich finde das auch absolut richtig, da seit G8 unsere Kinder ja regelrecht durch das Schulsystem "geprügelt" werden. Dabei bringt eine solche Reise ein Kind sicherlich charakterlich, menschlich und emotional weiter als die gleiche Zeit in der Schule. Ihr solltet euch jedoch rechtzeitig darum kümmern, damit ihr wisst, woran ihr seid.

Viele Grüße von einem Lehrer ;-)
Christian
1

Mascha

« Antwort #6 am: 07. Januar 2014, 23:07 »
Die Schulbefreiung wird bei uns auf Schulleiterebene entschieden und wir haben offene Türen eingerannt. Es war überhaupt kein Problem.

LG
Mascha
1

dapoowinnie

« Antwort #7 am: 14. Januar 2014, 18:17 »
Kann leider keinen nützlichen Beitrag leisten, aber ich finde es sehr cool, dass ihr das macht! Viel Spaß beim planen und noch viel mehr bei der Reise! :-)
1

Tags: #familie