Thema: Wohin im März für 3 Wochen?  (Gelesen 845 mal)

cocosworld

« am: 02. Januar 2014, 14:36 »
Hallo liebe Reisebegeisterte!

Erstmal: Das Forum ist spitze! Vielen Dank für viele Stunden schmökern!
Nachdem mir dieses Forum schon enorm geholfen hat und ich hier immer gern vorbei schaue, habe auch ich eine Frage zu meiner nächsten Tour:
 Und zwar soll es mit meinem Freund im März für 3 Wochen weggehen. Gedacht hatten wir ursprünglich Namibia ( Allrad mit Dachzelt). Da es aber eine sehr ungüstige Zeit für Tierbeobachtungen ist, müssen wir alles nochmal überdenken.
Alternative wäre Südamerika ...Argentinien oder Brasilien wären unsere Favouriten.

Aber ist das mit Budget 2000€ p.P. (inklusive Flug) überhaupt machbar? Und sollte man sich dann ein Mietwagen dort nehmen und Routen aus Reisefüherern o.Ä. abfahren oder lieber mit Selbstfahrerrundreisen von Veranstaltern?
Natürlich müsste man sich bei solch riesen Ländern auf Regionen beschränken.

Ist es überhaupt ratsam, selbst zu fahren? Wir haben zwar etwas Reiseerfahrung, allerdings in einfachen Ländern wie Australien, USA und Indonesien.

Oder gäbe es noch andere Möglichkeiten? Entweder Afrika oder Südamerika sollen es auf jeden Fall sein.
Ansprüche sind gering, Selbstverpflegung, campen, Hostels etc.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!
LG
0

Sebi

« Antwort #1 am: 02. Januar 2014, 16:18 »
Moin!

Also in Afrika sollte im März z.B. Kenia noch gut sein, so als Denkanstoß. Vom selber fahren würde ich dort abraten, da ihr mit Guide in den Parks einfach viiiel mehr Tiere seht. Budget könnte für 3 Wochen eng sein wenn ihr z.B. noch Zeit in nem netten Strandhotel verbringen wollt. (Edit: Die Sicherheitslage in Kenia ist wohl gerade nicht die beste)

In Südamerika kenne ich nur den Süden, aber März ist z.B. gute Zeit für Patagonien (dort ist Spätsommer), wenn ihr auf Landschaften und Natur steht. Selber fahren geht natürlich, aber die Distanzen sind riesig. Lieber entspannt Nachtbus fahren oder fliegen. Budget sollte machbar sein wenn ihr nen günstigen Flug bekommt und eher low budget reist (Hostels)

Cheers
0

cocosworld

« Antwort #2 am: 03. Januar 2014, 14:01 »
okay, danke! dann evlt von Buenos Aires aus fahren und von Ushuaia fliegen.
Wir fänden ja auch Neuseeland total interessant, und die Jahreszeit passt denk ich mal auch..nur leider sind die Flüge teurer. Wobei ein Mietwagen und campen bestimmt einfacher wäre als in Argentinien oder? Und evlt auch günstiger?
0

callmon

« Antwort #3 am: 10. Januar 2014, 22:39 »
Ideen:

Afrika: Überlandtouren mit Camping. Hier gibts viele verschiedene Anbieter, auch günstigere. Bekannt ist z.B. http://www.dragoman.com/destinations/details/africa. Die bieten für alle Zeit- und Finanzbudgets etwas an.

SA: Bolivien fand ich in 3 Wochen super spannend, Fortbewegung mit Bussen oder Flugzeug (Amaszonas, 65€ pro Flug und Strecke). Hightlights sind Touren ins Amaszonas-Einzugsgebiet, wo man mit rosa Flussdelfinen schwimmen kann, Alligatoren, Kaimane, Faultiere und Affen sehen kann, oder Übernachtungen im Dschungel mit Nachtwanderung  (Ort: "Rurrenabaque", guter Anbieter: "Mashaquipe"). Weiterhin die Fahrt auf der Straße des Todes mit dem Mountainbike, Titikaka-See, La Paz oder das größte Highlight der Salar de Uyuni. Hier würde ich auf jeden Fall eine Drei-Tagestour empfehlen, wo man zusätzlich noch bunte Lagunen und Salzhotels ansieht und in heißen Quellen baden geht. Drei Wochen für Bolivien sind auch gut Zeit.

Wenns ganz was anderes sein kann, warum nicht in die USA fliegen und einen Mietwagen nehmen und von Nationalpark zu Nationalpark fahren?

0

Tags: