Thema: Weltreise: RTW-ticket vs Billigflieger- so machbar?  (Gelesen 2003 mal)

killerloop23

Hallo Weltreisende!

Mein Freund und ich planen derzeit unsere Route, eigentlich wollten wir ein RTW-Ticket, da wir 12 Monate wegwollen, wegen der Flexibilität und auch aus Angst, dass Billigflieger in einem Jahr weg sein könnten, so wie es zB bei Oasis der Fall war. Trotzdem sind wir gerade am Rechnen und wüssten gerne Eure Meinung zu unserer Route und der Machbarkeit.

Dies ist die Route:

Vienna – flight to Saint Petersburg -
Transsib to - Moscow - Baikal - Ulan Bator (trip through Mongolia) -
Overland to - Beijing 
Flight to Hong Kong - Hanoi -
Overland through - Vietnam, Laos, Kambodscha, Thailand, Malaysia, Singapore

Flight to Jakarta - Bali (Denpasar)
Flight to Perth - Overland to Sydney
Flight to Auckland overland to Wellington -
Flight to Nadi (Fiji) or Tongatapu (Tonga) or Apia (W. Samoa) or Rarotonga (Cook Islands)

Flight via Los Angeles to Santiago de Chile
Overland to Peru, Equador
Flight via Los Angeles to Vancouver
Overland to – Montreal -  New York
Flight back to Europe

Würde kosten mit dem RTW-Ticket Estimated Price: US$ 4840 to US$ 6388 (keine Ahnung, ob da nach Taxen dazukommen!)

Mit Billigfliegern müssten wir also überbrücken:
Wien-St Petersburg
Bejing – Hongkong
Hongkong- Hanoi
Singapore – Jakarta
Jakarta – Bali
Bali – Perth
Sydney – Auckland
Wellington – Nadi/ Tongatapu/ Apia/ Rarontonga
Südsee – Santiago de Chile
Quito – Vancouver
New York - Europe

Ob das so klappt???  ???
0

Stef

« Antwort #1 am: 15. Juni 2008, 20:48 »
Hallo...

also zu Beginn einmal würde ich bei der geplanten Route den Begriff "Billigflieger" wieder ganz tief in der untersten Schublade vergraben. Es ist natürlich richtig, dass sich auch außerhalb von Europa diese sogenannten Billigflieger etabliert haben (SOA fällt mir da ein) aber auf der Strecke Südsee - Santiago (wohlmöglich noch über LA) wirst du wahrscheinlich vergebens nach einem Billigflieger suchen. Allerdings ist die Möglichkeit die Route mit Einzelflügen zu buchen durchaus zu überdenken.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Besuch eines erfahrenen Reisebüros selbst durch den tollsten Internet-Schnickschnack nicht zu ersetzen ist. Wir waren bei STA Travel und haben da echt einen guten Preis bekommen.
Bevor man da reinmaschiert sollte man sich allerdings über seine Route einigermaßen im klaren sein. Man sollte wissen wo man denn wirklich hin will (oder dahin, oder vllt doch dahin kommt dann nicht gut an) und man sollte auch eine ungefähre Vorstellung haben wann man da sein will, damit der nette Mensch in dem Büro seine Suche etwas einschränken kann.

Es Grüßt
Ich
0

killerloop23

« Antwort #2 am: 15. Juni 2008, 21:20 »
Hallo...

also zu Beginn einmal würde ich bei der geplanten Route den Begriff "Billigflieger" wieder ganz tief in der untersten Schublade vergraben. Es ist natürlich richtig, dass sich auch außerhalb von Europa diese sogenannten Billigflieger etabliert haben (SOA fällt mir da ein) aber auf der Strecke Südsee - Santiago (wohlmöglich noch über LA) wirst du wahrscheinlich vergebens nach einem Billigflieger suchen. Allerdings ist die Möglichkeit die Route mit Einzelflügen zu buchen durchaus zu überdenken.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Besuch eines erfahrenen Reisebüros selbst durch den tollsten Internet-Schnickschnack nicht zu ersetzen ist. Wir waren bei STA Travel und haben da echt einen guten Preis bekommen.
Bevor man da reinmaschiert sollte man sich allerdings über seine Route einigermaßen im klaren sein. Man sollte wissen wo man denn wirklich hin will (oder dahin, oder vllt doch dahin kommt dann nicht gut an) und man sollte auch eine ungefähre Vorstellung haben wann man da sein will, damit der nette Mensch in dem Büro seine Suche etwas einschränken kann.

Es Grüßt
Ich

Lieber Stef,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin von Billigfliegern ausgegangen, da ich

1) die Erfahrung mit Air Asia in SOA gemacht habe
2) wenn ich bei "namhaften" Airlines (online) versucht habe einen One-way-Flug zu buchen, war der immer genauso teuer (oder teurer!?) als ein return.

Ich bin eigentlich auch ein Fan von persönlicher Beratung, da ich aber derzeit in Holland lebe und so viele schlechte Erlebnisse hier gemacht habe, berfürchte ich, dass man mir lieber das teuerste, als das für mich beste verkaufen will. Daher versuche ich, so viel wie möglich übers Internet rauszubekommen....

Die Route steht soweit (s.o.) doch da ich mit den ganzen Airline-Websites nicht wirklich weiter komme, weiß ich nichtmal, ob das so machbar ist....

Und noch was: Weißt ein RB darauf hin, dass man Strecken z.B. mit Air Asia überbrücken kann- das würde ich ja direkt buchen, daher kein Gewinn fürs RB....irgendwie vertraue ich Büros nicht so...

Aber ich sehe schon, es wird darauf hinauslaufen, dass ich ein RTW über ein RTW-spezialisiertes RB buchen werden muss.... :-(

Liebe Grüße,
killerloop23
0

karoshi

« Antwort #3 am: 16. Juni 2008, 09:38 »
Hallo Killerloop,

es schadet sicher nicht, sich mit einem Reisebüro in Verbindung zu setzen. Selbst wenn die nicht auf bestimmte Billigflieger hinweisen (weil sie sie z.B. nicht in ihrem Computersystem haben), kannst Du die Information ja vorher selbst beschaffen (Streckennetze und ungefähre Preise).

Was mir bei Eurer Route auffällt sind zwei Dinge:
  • Ihr habt am Anfang sehr viel Surface drin. Das spricht eigentlich für Oneways, allerdings spricht Südamerika dann wieder stark gegen Oneways. Nach meinem Bauchgefühl würde ich sagen, dass Ihr wahrscheinlich mit einem RTW-Ticket besser bedient seid.
  • Ihr wollt ziemlich im Zickzack reisen (N-S-N-S-N). Das macht die Sache teuer. Was ist der Grund für den Schlenker über Los Angeles auf dem Weg von der Südsee nach Santiago? Die "natürliche" Reiserichtung wäre ja eher Südsee-Chile-Ecuador-Nordamerika.

LG, Karoshi
0

killerloop23

« Antwort #4 am: 17. Juni 2008, 21:45 »
Hallo Killerloop,

es schadet sicher nicht, sich mit einem Reisebüro in Verbindung zu setzen. Selbst wenn die nicht auf bestimmte Billigflieger hinweisen (weil sie sie z.B. nicht in ihrem Computersystem haben), kannst Du die Information ja vorher selbst beschaffen (Streckennetze und ungefähre Preise).

Was mir bei Eurer Route auffällt sind zwei Dinge:
  • Ihr habt am Anfang sehr viel Surface drin. Das spricht eigentlich für Oneways, allerdings spricht Südamerika dann wieder stark gegen Oneways. Nach meinem Bauchgefühl wärde ich sagen, dass Ihr wahrscheinlich mit einem RTW-Ticket besser bedient seid.
  • Ihr wollt ziemlich im Zickzack reisen (N-S-N-S-N). Das macht die Sache teuer. Was ist der Grund für den Schlenker über Los Angeles auf dem Weg von der Südsee nach Santiago? Die "natürliche" Reiserichtung wäre ja eher Südsee-Chile-Ecuador-Nordamerika.

LG, Karoshi

Hallo Karoshi,

ich bin total froh, dass ausgerechnet DU (!) Dich hier meldest, da ich schon viele Deiner Beiträge gelesen habe und ich wirklich merke, dass Du Dich auskennst!

Der Grund des Schlenkers über LA ist, dass ich total mit der Ticket-Suche überfordert bin *schäm*
und ich in irgendeiner Suchmaschine die Auskunft bekommen habe, dass ich von der Südsee nur über LA nacvh Chile komme...klag sogar in meinen Ohren schwachsinnig!

Aber wie gesagt, ich bin total überfordert, beim Calculator von Star Allience zB gebe ich Beijing-Hongkong ein und dann Singapur-Jakarta (Hong kong Hanoi will ich mit Billigairline und dann überland vie Thailand und MY nach SIN) sagt mir da das Prg dass das nicht geht, error..."Traffic restriction codes not satiesfied for leg 3"


Ich komm mir so bescheuert vor, ich habe schon jahrelang diesen Traum, will ihn nun endlich in die Tat umsetzen und scheitere schon beim Ticket (von Visa-Vorschriften und dem ganzen Kram mal ganz abgesehen, der noch vor mir liegt). Ich zweifle mittlerweile schon, ob ich überhaupt für die Weltreise geschaffen bin...

Von einem RB habe ich eine Rückmeldung per Email bekommen, die meinten was von ca 4500 plus tax- das finde ich zu viel....oder?

Ich würde mich wirklich sehr über Deine Hilfe freuen, weiß mir mittlerweile keinen Rat mehr...

Vielen Lieben Dank!
0

karoshi

« Antwort #5 am: 18. Juni 2008, 09:19 »
Thanx, also dann auf die Schnelle ein paar Hinweise.

Zunächst grundsätzlich: Fehlermeldungen wie "Traffic restriction codes not satiesfied for leg 3" weisen nicht auf Deine Blödheit hin, sondern auf die der Programmierer. Es hätte Dich sicher interessiert, welche Restriction verletzt ist, und was zum Teufel eigentlich "leg 3" ist, wo Du doch nur 2 Strecken eingegeben hast. Naja.

Dein Reiseplan gehört sicher zu den schwierigeren Aufgaben, die man einem Travel Agent stellen kann. Du solltest Dich deshalb lieber gleich an einen Spezialisten wenden, hier ist z.B. einer: http://www.colibri-reisen.de/round_the_world.htm

In der exakten Form, wie Du Dir das vorgestellt hast, wird es mit keiner großen Allianz kostengünstig gehen:
  • Nur mit Oneworld kommst Du direkt über den Südpazifik: die einzigen Verbindungen zwischen Ozeanien und Südamerika sind: a) Sydney/Auckland-Santiago mit LanChile im Codeshare mit Qantas, b) Sydney/Auckland-Buenos Aires mit Qantas, c) Tahiti-Osterinsel-Santiago mot LanChile. Sowohl Qantas als auch LanChile sind Mitglieder von oneworld.
  • Oneworld fliegt nicht in die Mongolei, und auch innerhalb von Südostasien gibt es mit denen Probleme, weil sie da keine Partner-Airline haben (mit Einschränkungen noch Qantas).
Du müsstest also den Plan abändern, Einzeltickets zu einem Basis-RTW dazukaufen oder gleich mit Oneways fliegen.

Unter der Annahme, dass Du mit Oneways fliegen willst, fällt mir folgendes ein:

  • Wien-St. Petersburg: Billigflieger sollte kein Problem sein, z.B. mit Germanwings über Köln (evtl. Strecken einzeln abfragen, Köln-St. Petersburg im Sommer lange vorbuchen).
  • Ulan-Bator-Peking-Hongkong-Hanoi: der Abstecher nach Hongkong macht die Sache komplizierter (und doppelt so teuer). Ohne Hongkong könntest Du ein durchgehendes Ticket (mit Stopover in Peking) von Air China bekomen. (ca. €550)
  • In Südostasien: Billigflieger ohne Ende, aber wenn Du weiter nach Perth willst, musst Du wahrscheinlich erst nach Singapur zurück oder teuer mit Qantas fliegen.
  • Südsee: am besten per Billigflieger als Abstecher von Australien oder Neuseeland aus, z.B. nach Fiji.
  • Südpazifik-Chile: Auckland-Santiago kostet mit Qantas knapp €1000. Die Alternative, sich über Tahiti und die Osterinsel hinzuhoppeln, kostet wesentlich mehr, ist aber auch interessanter.

So, leider wird jetzt meine Zeit knapp, deshalb muss ich an dieser Stelle Schluss machen. Wie gesagt, versuchs mal mit dem Reisebüro, aber Du solltest Dir im Klaren sein, dass Deine Route einige Extravaganzen enthält, die den Preis treiben.  €4500 plus Tax würde ich aber auch nicht ausgeben, dann lieber die Route modifizieren.

LG, Karoshi
0

killerloop23

« Antwort #6 am: 20. Juni 2008, 10:48 »
Hallo Karoshi,

vielen lieben Dank für Deine AW! Mit den RBs komme ich nicht weiter, alle RTW-Tickets mit max 39,000 und 16 Stops liegen bei 4500-5000 plus tax. Außerdem habe ich die Info bekommen, dass man nur 300 Tage im Voraus buchen kann, was bei einem Ticket für 365 Tage absoluter Schwachsinn ist, da muss ich ja (gegen Gebühr!) sicher umbuchen!!!

Es wird jetzt wohl auf Einzeltickets hinauslaufen, zumindest bis Asien, dann vllt das Circle Pacific Ticket....da muss ich mich gerade durch die Route beißen.

Ich habe auch eine Website gefunden in Thailand, die die RTW- Tickets ca 1500-1800 billiger anbietet von Asien aus als wenn ich über ein dt RB in Deutschland buche:

http://www.travelconnecxion.com/rtw/RTW2.php

Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße, ich melde mich sobald es Neuigkeiten in der Planung gibt!
0

karoshi

« Antwort #7 am: 20. Juni 2008, 11:28 »
Reservierungen sind im Flugverkehr bis zu 330 Tage im Voraus möglich, aber da das Ticket ja schon einige Zeit vor der Reise fix gebucht werden muss, sind in der Regel 300 Tage oder sogar weniger realistisch. Bei den Flügen, die zum Zeitpunkt der Ticketausstellung noch nicht eingebucht werden können, wird das Datum offen gelassen, das kann dann während der Reise vom Reisebüro nachgetragen werden (ist keine Umbuchung, kostet also auch nichts).

Ein Circle Pacific Ticket wäre für Dich tatsächlich u.U. interessant, das würde ich dann aber wohl erst in Bangkok kaufen.

Hast Du eigentlich mal in Erfahrung gebracht, was für Dich ein Oneworld Explorer (zonenbasiertes RTW-Ticket) kosten würde? Der Basispreis ist glaube ich relativ hoch (Du brauchst 5 Zonen), aber dafür bekommt man innerhalb der Zonen viele freie Flüge, die die Sache wieder interessant machen.

LG, Karoshi
0

twoontour

« Antwort #8 am: 20. Juni 2008, 13:23 »
Hi!

Apropos oneworld explorer: Wir haben für uns ein solches RTW nach Zonen gebucht. Gleich nach der Buchung - zum Glück für uns - hat Oneworld die Bedingungen geändert. Es waren neu max. 16 Flüge im RTW enthalten. Kurz darauf wurden die Bedingungen nochmal verschärft: Neu gilt es ein Maximum von 16 Segmenten (da zählen also nicht nur Flüge sondern auch Surface-Strecken). Damit verliert das RTW wohl für einige an Attraktivität.

LG, twoontour
0

killerloop23

« Antwort #9 am: 20. Juni 2008, 13:41 »
Hi!

Apropos oneworld explorer: Wir haben für uns ein solches RTW nach Zonen gebucht. Gleich nach der Buchung - zum Glück für uns - hat Oneworld die Bedingungen geändert. Es waren neu max. 16 Flüge im RTW enthalten. Kurz darauf wurden die Bedingungen nochmal verschärft: Neu gilt es ein Maximum von 16 Segmenten (da zählen also nicht nur Flüge sondern auch Surface-Strecken). Damit verliert das RTW wohl für einige an Attraktivität.

LG, twoontour

Genau, das wäre auch meine Antwort an Karoshi:

Ich habe Preise eingeholt, aber unter 4000-5000 Euro ist nichts zu machen bei der Tour und ich hatte ursprünglich 26 Segmente, musste es zusammenstreichen auf 16, ist jetzt teuer und spricht uns nicht mehr an, da wir zuviel streichen müssen von dem, was uns interessiert.

Jede Allianz hat übrigens nun diese 16 Segmente, was einen Wertverlust von 20% - 34% ausmacht gegenüber den Segmenten, die man vorher buchen konnte.

Somit wird es nun ganz sicher kein RTW-Ticket werden, wir werden uns nun erstmal auf das Circle Pacific konzentrieren, das leider die Beschränkung auf eine Dauer von 6 Monaten hat :-(

Was wirklich passendes habe ich daher bisher immer noch nicht gefunden (außer Einzelflüge)....
0

killerloop23

« Antwort #10 am: 20. Juni 2008, 13:43 »

    • Südsee: am besten per Billigflieger als Abstecher von Australien oder Neuseeland aus, z.B. nach Fiji.
    • Südpazifik-Chile: Auckland-Santiago kostet mit Qantas knapp €1000. Die Alternative, sich über Tahiti und die Osterinsel hinzuhoppeln, kostet wesentlich mehr, ist aber auch interessanter.
    ...
    LG, Karoshi

    Hallo Karoshi,

    hast Du hierfür ein paar Airline-Namen für Billigflieger in der Südsee? Und weiter über Tahiti/Osterinseln?

    Sicher diese hier, oder?

    Zitat
    Virgin Blue/Pacific Blue/Polynesian Blue
    Drehkreuze: Auckland, Brisbane, Sydney, Melbourne; günstige Verbindungen zwischen Australien/NZ und vielen Inselgruppen im Südpazifik.
    Vielen Dank,
    Killerloop23[/list]
    0

    karoshi

    « Antwort #11 am: 20. Juni 2008, 14:22 »
    Ja, genau die.

    Und für die Tahiti-Osterinsel-Variante:

    Cook Islands -> Tahiti: Air Tahiti (das ist was anderes als Air Tahiti Nui)
    Tahiti -> Osterinsel -> Santiago: LanChile

    Alternativen gibt es jeweils nicht. (= Monopol = teuer)

    LG, Karoshi
    0

    killerloop23

    « Antwort #12 am: 20. Juni 2008, 21:01 »
    Ja, genau die.

    Und für die Tahiti-Osterinsel-Variante:

    Cook Islands -> Tahiti: Air Tahiti (das ist was anderes als Air Tahiti Nui)
    Tahiti -> Osterinsel -> Santiago: LanChile

    Alternativen gibt es jeweils nicht. (= Monopol = teuer)

    LG, Karoshi

    Danke schön!

    Bin übrigens schon schlauer, weiß zwar nicht, ob es mir was bringt, aber vllt jemand anderem auf der Suche nach einem RTW-Ticket.

    Ab London unter dieser Website:
    http://www.roundtheworldflights.com/bestseller3.aspx

    Die Route, die fast meinen Wünschen entspricht käme auf ca 1800 Euro! Kann es kaum fassen und werde die mal kontaktieren....
    0

    Tags: