Thema: Surfcamp Indonesien?  (Gelesen 1219 mal)

wia nui

« am: 23. Dezember 2013, 09:23 »
Hallo Leute,

Wir sind aktuell auf einem trip durch SOA und moechten ende januar/anfang februar fuer 2 wochen in ein surfcamp in indonesien bevor wir nach australien uebersetzen.

Die ersten Surferfahrungen sammelten wir fuer 1 woche auf bali. Da uns vor allem der sueden balis zu ueberlaufen war, wuerden wir diesmal gern ein camp ausserhalb balis besuchen. Meine bisherige suche war bisher jedoch erfolglos. Entweder ausgebucht (auf lombok haetts ein tolles gegeben) oder extrem teuer.

Hatt von euch wer eine gute adresse fuer uns?

besten dank und mehr oder weniger weihnachtliche gruesse von ko lanta

Wia nui
0

Speedy

« Antwort #1 am: 23. Dezember 2013, 17:45 »
Ja, da habe ich was für euch.
Ich war im April diesen Jahres für 1 Woche in Pangandaran surfen. Das ist auf Java (ziemlich in der Mitte von Java und dort dann im Süden).
Für mich war es das erste Mal surfen und zwar kein Surfcamp, sondern einfach nur ein Surflehrer mit ein paar Stunden Unterricht und dann Tag für Tag üben. Die Bedingungen fand ich perfekt, da man den Strand nur mit vielleicht 10-20 Leuten teilen musste und nicht mit 1000-2000 wie eine Woche später am Kuta Beach auf Bali. Von daher kann ich Pangandaran sehr empfehlen.
0

wia nui

« Antwort #2 am: 24. Dezember 2013, 03:02 »
Hallo speedy,

Vielen dank fuer deinen tipp. Hab mir auch kurz deinen blog angeschaut und du hattest ziemlich genau die gleiche reiseroute wie wir sie aktuell vorhaben. Werde mir da noch die ein oder andere inspiration holen.

Zurueck zum thema: was ich halt am surfcamp auf bali echt gut fand, waren die vielen netten leute die man kennenlernte und und mit denen man zwischen den sessions viel zeit verbrachte. Wie war das bei dir und wieviel kostet ein privat surflehrer so grob? konnte man ein board ausleihen?

vielen dank
0

Speedy

« Antwort #3 am: 24. Dezember 2013, 10:02 »
An einen Surfort können selbstverständlich auch Boards ausgeliehen werden. In Pangadaran gibt es halt kein Surfcamp (zumindest hab ich damals keins mitgemacht und wusste auch von keinem), sondern es sind im Prinzip nur Einheimische, die dort selbst von klein auf das Surfen gelernt haben und nun eben als Surflehrer sich ein bisschen Geld dazu verdienen. Es kommt darauf an, wie viele Leute gerade noch beim selben Surflehrer bzw. an dem Strand sind... wenn das mehrere sind, kann man sicher auch da abseits vom Surfen gemeinsame Sachen machen.
Pangadaran ist definitiv nicht überlaufen, sodass du eben nicht Hunderte andere Touris hast wie an anderen Orten, was ich wiederum als äußerst angenehm empfand. Es ist aber auch nicht so, dass du der Einzige Bule im Guesthouse / am Strand / im Ort bist.
Preislich war es damals in Ordnung, auch wenn ich keine genauen Zahlen mehr weiß. Surflehrer halbtags vielleicht 6-8 Euro.
0

wia nui

« Antwort #4 am: 27. Dezember 2013, 16:02 »
Was halt auch noch eine rolle spielt, ist die erreichbarkeit von singapur aus und die moeglichkeit nach australien weiterzufliegen. Diesbezuegl. Wird bali wohl kaum zu toppen sein  :(
0

Tags: