Thema: Tipps zu Angkor (Beng Mealea)?  (Gelesen 1123 mal)

Jessy83

« am: 16. Dezember 2013, 13:55 »
Huhu!

Also ich hab schon gesucht, aber nichts gefunden...entweder bin ich zu dumm dazu, oder es gibt wirklich nichts entsprechendes. Auf die Gefahr hin, mich zu blamieren, wage ich ein neues Thema.
Wie würdet Ihr 3 Tage Angkor aufteilen?

Und war schon mal jemand bei dem recht weit entfernt liegenden Tempel Beng Mealea, bzw. kann mir jemand sagen, wie ich am besten dahin komme? Ich hab hier in SR gelesen, dass ein Tuk Tuk um die 70 Dollar kostet??!!! Das kann ich mir trotz der Entfernung nicht vorstellen, ebenso mit anderen eher weiter weg liegenden Stätten wie zB. Banteay Srei. Wie habt ihr das gemacht? Und was habt ihr bezahlt?

Danke schonmal!  :)

Liebe Grüße Jessy
0

Stecki

« Antwort #1 am: 16. Dezember 2013, 14:21 »
Ich meine wir hatten damals für die Tagestour in Angkor Wat mit Tuk Tuk zu zweit um die 8 USD gezahlt, somit kannst Du für 70 USD wohl bis nach Thailand fahren. Hier ist wohl Verhandlungsgeschick gefragt. Es gibt sonst auch Motorradtaxis die bedeutend billiger sind.
0

pad

« Antwort #2 am: 16. Dezember 2013, 14:37 »
Hab mir auch den 3-Tagespass geholt und dann die Tage wie folgt aufgeteilt:
1. Tag "grosse Runde" wie sie in vielen Reiseführern oder Hotels beschrieben ist. Ist eine gute Mischung zwischen kleineren und grösseren Tempeln und gar nicht so überrannt... man kann sehr gut Fotos ohne Touristen drauf machen. Hat mir super gefallen. "Grosse Runde" meint also nicht die grossen Tempel, sondern eine längere Rundreise.
2. Tag "kleine Runde" mit Ankor Wat, Bayon ... viele Touristen aber supertoll.
3. Tag Roluos Gruppe und Bootsausflug zum Floating Village (Tonle Sap). Die Roluos Tempel gehören zu den ältesten, sind jedoch nicht extrem imposant. Mir hat vor allem die Fahrt durch die tolle Landschaft gefallen und wir haben unzählige Fotostopps unterwegs eingelegt.

Ich würde mir die "kleine" Rundfahrt mit Ankor Wat möglichst für den Schluss aufheben.

Floating Village würde ich im nachhinein nicht nochmals machen, da ich später noch das Boot nach Battambang (ca. 8 Stunden) genommen habe, was viel besser war. Ich habe für jeden Tempel-Tag ein Tuktuk direkt vom Hotel gechartert und mit einer Mitreisenden geteilt (12 USD pro Tuktuk für den ganzen Tag, also 6 USD p.P.). Der Fahrer ist zwar kein wirklicher Guide, kann aber durchwegs mal was erklären und kennt vor allem den Weg :) Mit dem Rad geht's natürlich auch ... mir war das aber ehrlich gesagt zu heiss und schon das erkunden der Tempel ist ganz schön schweisstreibend. 70 USD würde ich jedenfalls nie für einen Tempel-Ausflug bezahlen (evtl. ist dieser Preis für ein Private Car, in meinem Hotel wurden für die sehr weit entfernten Tempel nur Autos angeboten).

Würde sagen die "kleine" und "grosse" Runde sind ganz tolle Tagesprogramme (man könnte auch noch einen etwas abgelegenen Tempel einbauen). Danach war ich gar nicht mehr so scharf auf noch mehr Tempel :P Banteay Srei soll aber sehr schön sein und vor allem bekannt für die detailreiche Gestaltung. Auch das National Museum hat mir gut gefallen, ist aber etwas teuer (glaube so 12 USD). Falls du dorthin möchtest, am besten zu Beginn gehen, dann kannst du am meisten von den Infos profitieren.

Keine Ahnung, wie heiss es im Moment ist, aber nach den Tempelausflügen hab ich einen Sprung in den Pool immer sehr genossen :) Falls deine Unterkunft keinen hat, kann man m.W. bei vielen Hotels auch für 1-2 USD "Eintritt" für den Pool zahlen.
1

Vombatus

« Antwort #3 am: 16. Dezember 2013, 14:55 »
Ich weiß nicht ob das noch so ist, damals konnte man wenn man nach 16 Uhr das Ticket gekaufte noch am selben Abend kostenlos aufs Gelände. So hat man einen Abend und noch weiter 3 Tage. Dass nützen alle um den Sonnenuntergang anzusehen.

Würde auch mal empfehlen ein Fahrrad zu leihen und den ganzen Tag durchs Gelände zu gurken, ab und an Früchte und Wasser kaufen ...
1

Michael7176

« Antwort #4 am: 16. Dezember 2013, 14:58 »
Hallo Jessy,

ich habe damals 20 USD für ein Tuk Tuk zum Tempel Beng Mealea bezahlt. Der Fahrer wollte ursprünglich 30 USD.
Für Beng Mealea musst du noch einmal eine Eintrittskarte kaufen (5 USD, nicht im 3-Tagespass inklusive). Die Fahrt dahin dauert eine ganze Weile. Der ein oder andere Reisende wird wohl behaupten, dass sich die weite Fahrt und die zusätzlich entstehenden Kosten nicht lohnen, nur um einen "weiteren Tempel" zu besichtigen. Für mich hat es sich aber gelohnt. Beng Meal Mealea ist schon interessant. Ansichtssache.
Der Tempel Banteay Srei wird normalerweise während der "großen Runde" angefahren.
70 USD für eine Tempeltour  per Tuk Tuk ist utopisch. Für 80 USD kannst du ein Auto mit Fahrer nach Phnom Penh mieten.
Wünsche dir eine tolle Zeit in Kambodscha.

Viele Grüße
Michael  :)

0

White Fox

« Antwort #5 am: 16. Dezember 2013, 21:23 »
Ich habe es so gemacht:

Tag 1: Kleinere Tempel im Westen
Tag 2: Sonnenaufgang Angkor Wat, Mittags dieser Tomb Raider Tempel, Nachmittags Angkor Thom und Bayon
Tag 3: Bantay Srei (?), Sonnenuntergang Angkor Wat

Beng Mealea hab ich an einem extra Tag gemacht.
0

LeniLustig

« Antwort #6 am: 17. Dezember 2013, 11:12 »
Hey

also wir haben am ersten Tag kleine Runde einem geliehen Rad gemacht, zweiter Tag 15 Dollar zu zweit mit dem Tuk Tuk für große Runde, dritter Tag 20 Dollar mit Tuk 'Tuk zu Bantei Srei und Kbal Spean.

Wobei vor allem bei Kbal Spean kaum Leute waren und es wirklich wunderschön war, weil die Buddhas ins Flussbett eingemeißelt sind - ist aber nicht so riesig wie die anderen Sachen. Die Fahrt dorthin dauert auch ziemlich lange. Am Fuße von dem Berg (man muss ca. 1 Stunde rauf zum Fluss gehen) gibts so eine Wildtierauffangstation gegen freiwillige Spende von 3 Dollar, die war auch voll interessant.

Aja und was ich zu Beginn nicht gemerkt hab - man muss nicht alle 3 Tage hinter einander machen - man hat 7 Tage Zeit =)

Das mit dem Radl war übrigens ziemlich anstrengend, weils von Siem Reap doch 17km bis zu Angkor sind und es echt heiß war. Hatten aber ein altes Rad und kein Mountain Bike.

Glg Leni
0

Speedy

« Antwort #7 am: 17. Dezember 2013, 12:38 »
Ich bin damals an einem Tag (fast) alle großen Tempel mit dem Rad abgefahren. Das (gute) Rad kostete, wenn ich es richtig in Erinnerung habe 4 oder 5 Dollar, und war es wert, denn am Ende hatte ich bestimmt 60km gefahren. Kommt natürlich eher für Sportliche infrage, denen es auch nichts ausmacht bei größerer Hitze aktiv zu sein...also nicht Jedermanns Sache, aber ich habe den Tag absolut genossen, da ich auf die Art extrem unabhängig und flexibel war.
0

Jessy83

« Antwort #8 am: 17. Dezember 2013, 15:59 »
Huhu!
Danke für die Antworten! Ich werde mir morgen erst mal ein Rad leihen und schauen, wie weit ich auf der großen Runde komme. Ganz so heiß ist es hier im Moment gar nicht, das passt ganz gut! Kann sich bis moreg natürlich nochmal ändern. MIt Beng Mealea warte ich dann mal noch....
LG!
0

steffen-

« Antwort #9 am: 17. Dezember 2013, 17:10 »
Wenn du noch bisschen Zeit übrig hast (ca. halben Tag) würde ich auf jeden Fall noch einen Ausflug zu Akiras Landminemuseum empfehlen. Bisschen außerhalb der Tempelanlagen, was das TukTuk mehr gekostet hat kann ich leider nicht mehr genau sagen!

Hier mal der Link: www.cambodialandminemuseum.org

Hat mich wirklich sehr beeindruckt und berührt... Ist eine super Sache, was dort geschaffen wurde mit dem Kinderdorf!!

Zum Sonnenaufgang bin ich nicht so wie alle zu Angkor Wat, sondern bin auf den/zum Phnom Bakheng gewandert. Super schönen Sonnenaufgang gesehen, Blick auf Angkor Wat und den Tonle Sap. Und es waren nur 4!! Personen da oben.
0

Tags: