Thema: Keinen Cet zurück bei Stornierung???  (Gelesen 6784 mal)

Janyla

« am: 30. November 2013, 04:43 »
Hey,
Stimmt das?? Mein freund sollte meinen flug umbuchen, hat nicht geklappt, dann hat er nen anderen Rückflug gebucht und wollte den anderen stornieren und die meimten es gäbe kein Geld zurück wir könnten froh sein niht noch was dafür zahlen uu müssen. 
Das ist doch nicht normal oder? Hab bei royal jordanien über opodo gebucht mt som servicepaket, wo ich dachte das schließt alle eventualitäten ab...
Das darf echt nicht wahr sein, bei meinem sowieso knappen Budget nochmal die 300 extra...
0

Stecki

« Antwort #1 am: 30. November 2013, 08:11 »
Also dass Ihr froh sein könnt nix draufzahlen zu müssen ist auf jeden Fall Quatsch. Da aber die günstigen Tarife meistens nicht stornierbar sind habt Ihr auch kein Anrecht auf Rückerstattung. Ich habe keine Ahnung was Ihr für ein Servicepaket gebucht habt, aber wenn man nicht weiss was es abdeckt, warum bucht man es dann?

Worauf Ihr aber IMMER Anrecht habt ist die Rückerstattung der Steuern und Gebühren die die Airline dem Flughafenbetreiber etc. abliefern müsste. Diese müsst Ihr schriftlich dirket bei der Airline einfordern. Oft verlangen die Airlines dafür aber auch wieder eine Gebühr.

Wenn es schon nicht geklappt hat den Flug umzubuchen, wieso sollte es dann möglich sein ihn kostenfrei zu stornieren. Auch wenn es hart tönt und sicher nicht böse gemeint ist, aber sowas hätte man spätestens bei der erfolglosen Umbuchung merken sollen.

Edit: Sorry, aber hättet Ihr nur schon den ersten Abschnitt durchgelesen wäre das klar gewesen dass Opodo keine Umbuchungskosten übernimmt: http://www.opodo.de/documents/de/insurance/Allgemeinenen%2BBedingungen%2Bder%2BService%2BPaket%2BOptionen.pdf
0

karoshi

« Antwort #2 am: 30. November 2013, 09:44 »
Verstehe ich das richtig, Du wolltest den Rückflug eines Hin- und Rückflugtickets stornieren? Falls das so ist, dann ist es eigentlich normal, dass das nicht geht. Du hattest wahrscheinlich einen günstigen Sondertarif, und die sind immer an bestimmte Bedingungen gebunden. Durch die Stornierung des Rückflugs hättest Du faktisch einen Onewayflug, und da gilt dann natürlich der volle Normalpreis.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Manche Fluggesellschaften kalkulieren die Preise separat pro Richtung, da ist dann die Stornierung des Rückflugs zumindest theoretisch möglich. Oft liegt bei den billigsten Tarifen aber die Stornogebühr bei 100%.

Welche Bedingungen einem Tarif genau zu Grunde liegen, ist bei den Buchungsportalen oft nicht einfach zu erkennen. In so einem Fall lohnt sich ein Blick auf die Homepage der Fluggesellschaft, dort werden die Bedingungen normalerweise klarer angezeigt.
2

serenity

« Antwort #3 am: 01. Dezember 2013, 00:05 »
Also dass Ihr froh sein könnt nix draufzahlen zu müssen ist auf jeden Fall Quatsch. Da aber die günstigen Tarife meistens nicht stornierbar sind habt Ihr auch kein Anrecht auf Rückerstattung.

Nach eigener leidvoller Erfahrung kann ich nur sagen, dass man wirklich froh sein muss, wenn man nicht draufzahlen muss! Ich hatte einen nicht-stornierbaren Flug nicht antreten können - und weil er ja ohnehin nicht stornierbar war und die Gebühren für die Rückerstattung der Steuern/Gebühren mehr als doppelt so hoch waren, wie die gezahlten Steuern, wollte ich eigentlich gar nichts tun und den Flug einfach verfallen lassen.

Nur, weil ich wegen was anderem ohnehin mit der Airline korrespondierte und auch den komischen Hinweis gelesen hatte  "no show - 150 €" hab ich mal nachgefragt und erfahren, dass du u.U. eine "no show" Gebühr bezahlen musst, wenn du einfach den Flug nicht antrittst. Ob das rechtlich wirklich in Ordnung ist (schließlich behält die Airline ja meinen vollen Flugpreis, hat also keinen Schaden, wenn ich nicht mitfliege), bezweifle ich - aber da die ja meine Kreditkartendaten haben, wollte ich kein Risiko eingehen und hab den Flug dann eben storniert....

Bei einem Roundtrip-Ticket ist im übrigen in den allermeisten Fällen ein Storno nach Antritt der Reise nicht mehr möglich, den Rückflug kann man auch nur dann umbuchen, wenn die Tarifklasse das hergibt.
0

Janyla

« Antwort #4 am: 01. Dezember 2013, 02:51 »
Ja, es war der Rückflug eines hin u rück tickets. Ich hab auch endlich die agb von royal jordania gefunden, also das scheint ja tatsachlich so zu sein :(
Das servicepaket das ich gebucht habe deckte die sachen ab - dachte ich, aber simd nur die kosten von Opodo! Die wollen ja zusätzlich immernoch Geld haben... oh ma, das war mein 1. Flug den ich je gebucht hatte, war ja klar dass das schief geht.
0

Stecki

« Antwort #5 am: 01. Dezember 2013, 03:01 »
Ja Serenity, no show ist aber was anderes als den Flug stornieren.

In der Regel verfallen auch alle weiteren Flüge wenn man den ersten nicht antritt, ausser man informiert die Airline vorher.

Janyla: Willkommen in der komplexen Welt der Flugtarife, von denen oft nicht mal die Mitarbeiter Ahnung haben.

Noch eine kleine Anekdote:

Ein Kumpel hat bald einen Codeshare-Flug mit Lufthans und Turkish Airlines über Istanbul. Lufthansa hat aber vor kurzem das Codeshare-Abkommen gekündigt und TA ist deswegen ziemlich angepisst. Nun baden sie das Ganze auf dem Rücken der Kunden aus. Es gibt momentan so gut wie keine LH-Flüge nach Istanbul. Nach heftigem Insistieren bei allen 3 Parteien (TA, LH und flüge.de) ist er nun kostenlos gleichzeitig auf 3 verschiedene Flüge von München nach Istanbul gebucht.  :)
0

Ratapeng

« Antwort #6 am: 01. Dezember 2013, 08:40 »
Die Now Show Gebühr ist eine Gebühr, die zusätzlich zur Stornogebühr verlangt wird, wenn man eine Rückerstattung beantragt. Ist folglich nur relevant bei Stornogebühren unter 100%.

Bsp: Ticketpreis 1000€. Stornogebühr 25%. Now Show Gebühr 150 €. Rückerstattung: 1000€ - 250€ - 150 € = 600€.
0

Stecki

« Antwort #7 am: 01. Dezember 2013, 10:11 »
Nein, No Show heisst wenn man den Flug einfach nicht antritt ohne vorher zu stornieren. Läuft aber lettendlich wohl aufs gleiche raus.
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 01. Dezember 2013, 12:30 »
Nein, No Show heisst wenn man den Flug einfach nicht antritt ohne vorher zu stornieren. Läuft aber lettendlich wohl aufs gleiche raus.

Sag ich doch. Bei meinem Beispiel bekäme man ohne vorherige Stornierung (= no Show) 600€ zurück, mit vorheriger Stornierung 750€.
0

icybite

« Antwort #9 am: 01. Dezember 2013, 23:20 »
Also ich habe bei meinem Fluig mal ne 100 % Stornierung zurück bekommen... Der Flug war aber auch bewusst so gewählt (man braucht ja nur Anschlussticket in manchen Ländern)
0

Stecki

« Antwort #10 am: 08. Januar 2014, 06:44 »
Da ich ja ebenfalls meine 3 Rückflüge nicht angetreten habe versuche ich nun seit Wochen die übrigen Steuern und Gebühren von expedia.de zurückzufordern. Dies geht übrigens im Falle einer Buchung über einen Drittanbieter tatsächlich über den und nicht über die Airline.

Leider weigert sich expedia.de sich seit 3 Wochen standhaft mir zu antworten und die Damen am Telefon behaupten ich hätte kein Geld mehr zugute. Aufgeben werde ich bestimmt nicht, mein 3-monatiger Krieg gegen American Airlines hat sich am Ende ja auch mehr als gelohnt.

Daher mein Rat: Finger weg von expedia.de! Sobald man Geld zurück will wird man abgewimmelt oder ignoriert.

Ich werde in Zukunft wohl nur noch direkt bei den Airlines buchen, auch wenn dies in der Regel etwas teurer ist.
0

Ratapeng

« Antwort #11 am: 08. Januar 2014, 09:34 »
Dies geht übrigens im Falle einer Buchung über einen Drittanbieter tatsächlich über den und nicht über die Airline.

Sagt wer? Ich habe zwei mal die Gebühren direkt von der Airline zurück bekommen (Germanwings und Malev) obwohl ich beim "Reisebüro" gebucht hatte (Cheaptickets und Expedia).
Ist aber schon 1 bzw 3 Jahre her.

Edit: Mag sein, dass das in der Schweiz anders geregelt ist  ???
0

Stecki

« Antwort #12 am: 08. Januar 2014, 10:34 »
Das hat nix mit der Schweiz zu tun, habe ja in Deutschland gebucht. Die Aussage stammt sowohl von Finnair als auch Expedia (damals am Telefon).
0

Bommel64

« Antwort #13 am: 08. Januar 2014, 11:35 »
Ich habe leider auch diese Erfahrung gemacht...

Ich habe über ein örtliches Reisebüro Lufthansa Flüge gebucht. FFM - BA und Vancouver - FFM für rund 1100€...

Ich werde meinen Flug antreten, aber die Person die eigentlich mit mir Reisen sollte (und es jetzt nicht tut) wird wohl auch nur 20€ oder so zurück bekommen...

Meine Mutter hat allerdings bei einem 900€ Flug rund 700€ zurück bekommen.

Nächste mal buche ich auch direkt über die Lufthansa, da man dort wohl mehr Geld zurück bekommen hätte.
0

Stecki

« Antwort #14 am: 08. Januar 2014, 11:48 »
Mehr als 20 Euro hast Du auf jeden Fall gut. Schliesslich besteht der Flugpreis meistens zu etwa der Hälfte aus Steuern, und auf die hast DU in JEDEM Fall Anspruch wenn Du nicht im Flieger sitzt, ansonsten macht sich das Reisebüro oder die Airline der ungerechtfertigten Bereicherung strafbar.
0

Tags: