Thema: Anreise zu den Angel Falls ohne Flugzeug?  (Gelesen 3808 mal)

Fidelino

« am: 20. November 2013, 22:57 »
Hallo miteinander....
Ich habe vor nächstes Jahr nach Venezuela zu reisen und wenn ich schon da bin, dachte ich mir, sollte ich vielleicht auch mal die Angel Falls besuchen.
Es gibt natürlich zig Touren, die dort hinführen, aber alle reisen dort mit dem Flugzeug an. Das ist aber nicht so meins, ich hab zwar keine Angst vor dem Fliegen, aber ich möchte nicht unbedingt mit den ganzen Touris in so einer Cessna sitzen.
Da kam die Idee auf, dort vielleicht mit dem Boot oder sonst wie hinzukommen.
Weiß jemand vielleich von einer Möglichkeit?

Ansonsten sind weitere Tipps für Venezuela natürlich gern gesehen :)

Vielen Dank im Voraus!
0

Stecki

« Antwort #1 am: 21. November 2013, 02:42 »
Ich finde es immer etwas fragwürdig wenn man so abschätzig über Touristen schreibt und vergisst dass man selber auch einer davon ist.

Eine Anreise nach Canaima ohne Flug ist NICHT MÖGLICH. Man kann aber von Caracas mit dem Bus nach Ciudad Bolivar fahren und von da fliegen. Soll es dann doch etwas Spezielles sein gibt es auch Helikopterflüge.
0

Fidelino

« Antwort #2 am: 21. November 2013, 11:29 »
Hey Stecki..
Das war gar nicht abschätzig gemeint, schließlich bin ich selbst Tourist und mir dessen bewusst. Vielleicht hätte ich mich da eindeutiger ausdrücken sollen.

Das mitdem Bus über Ciudad Bolivar war auch das, was ich gefunden habe. Danke, dass Du aber klargestellt hast, dass es wohl keine andere Möglichkeit gibt.

Ich hatte irgendwie gehofft, dass man Canaima vielleicht irgendwie über die Straße westlich des Embalse de Guri,  die bis nach Cano Negro führt, erreichen könnte
0

Barbosa

« Antwort #3 am: 27. November 2013, 18:07 »
Hi Zusammen,

naja, ich sag mal mit nem Einbaum eventuell. Ich war westlich des Angel falls auf dem Rio Caroni unterwegs, allerdings haben mich aufgrund der Trockenzeit die Kaskaden des Salto Angel nicht interessiert. Wir haben unsere Guides in Ciudad Bolivar organisiert, allerdings dann wirklich Ortskundige und bewaffnet...  :-\
die Gegend ist spektakulär, aber derzeit nicht ungefährlich. Ich habe eine Freundin aus Venezuela/ Caracas, die aktuell doch lieber zum Roraima in Brasilien ist, als einen "ihrer" geilen Tepuis zu besuchen, weil dort viel Guerilla unterwegs ist. Was ich damit sagen will: Es ist schade, das es derzeit nicht sicher ist, daher nimm lieber das Flugzeug. Generell ist Venezuela derzeit sehr instabil, spätestens seit Chaves tot ist... Überfälle sind an der Tagesordnung.

@Stecki: kennst Du dich dort aus? ich würd gern näheres zu aktuellen Situation erfahren, will nochmal auf einen der Tepuis auf eigene Faust.

Gruß
Barbosa
0

Stecki

« Antwort #4 am: 27. November 2013, 21:17 »
Nein, wirklich auskennen tue ich mich nicht. Das ist nur das was ich vor 2 Jahren recherchiert habe. War aber dann doch nicht dort.
0

gluexxkind

« Antwort #5 am: 28. November 2013, 09:31 »
Die Strasse führt bis nach La Paragua. Alles weiter südlich ist Schwemmland und Urwald. Auf eigene Faust scheidet daher schon mal aus. Kann es mir auch nicht vorstellen, dass jemand, auch bei eintsprechender Nachfrage und mit dem nötigen Kleingeld, da Leute bis nach Canaima durchbringen will. Das ist doch bischen zu viel utopischer Abenteuerurlaub  ;D

Solltest du eine Tour zum Angel Fall machen, dann bist du ohnehin drei Tage mit "deiner" Truppe unterwegs, da macht eine knappe Stunde Flug den Braten auch nicht fett.

Weitere Tipps über Venezuela, da bekam ich selber vor einigen Wochen etwas... Ich suche dir den Link schnell raus.
Voila: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2243.msg59584#msg59584

Falls noch Fragen, nur zu.
0

Barbosa

« Antwort #6 am: 28. November 2013, 10:28 »
Jep, ab La Paragua ist schluß, dort sind wir auch in einen Einbaum gestiegen. Abeteuer ist das, utopisch ist derzeit ganz richtig, da wie schon oben geschrieben gefährlich.

Auch die Route über den "highway" im Osten ginge unter Strapazen, am besten in der Trockenzeit, ist aber schon immer gefährlich, da dort mit allem geschmuggelt wird. Dort müssen 80km unwegsames gelände mit schlechtesten Pisten oder fast gar keiner Strasse überbrückt werden, ist eigentlich quatsch. Einheimische haben mir dort teilweise abgeraten in verschiedenen Orten überhaupt nur anzuhalten ohne Ortskundige. Allerdings weiss ich nicht ob es aktuell anders aussieht, war lange nicht dort.

Ich würde eh wieder den Paragua und den Caroni hochfahren und dann zu einem richtig dicken Wasserfall, ist dann nicht touristisch  ;D im Sinne von organisierter Tour einer Agentur (ja Stecki ich weiss, man ist trotzdem Tourist  ;)). Nebenbei besucht man dann noch ein paar Indianerstämme, die nur sehr wenig Kontakt zu unserer Welt haben (Achtung Geschenke wie Messer, Angelhaken und Kleidung usw. zum tauschen mitnehmen).

Hasta pronto

Barbosa
0

Fidelino

« Antwort #7 am: 28. November 2013, 11:50 »
Ganz herzlichen Dank...

Also die Angel Falls will ich schon sehen, wenn ich schon dort bin, dann eben mit dem Flugzeug von Ciudad Bolivar.
Und einen etwas weniger touristischen Wasserfall werde ich wohl auch besuchen.
Ob ich nun noch Indios, die eigentlich kaum Kontakt zur Außenwelt haben heimsuche, weiß ich nicht, wohl eher nicht. Die sollen mal schön verschont bleiben von unserer Welt.

Kann jemand allgemein was zur aktuellen Sicherheitslage in Venezuela sagen? Oder würdet Ihr mir gar abraten dort hin zu fahren?
0

gluexxkind

« Antwort #8 am: 28. November 2013, 18:11 »
 ;D

Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste nochmals nachschauen. Ich habe einen Anbieter gefunden, der zumindest vom "Landweg nach Canaima" mittels Spezialanbieter berichtet. Ich kann dir gerne den Link schicken, eventuell fragst du da mal nach.

Ich bin aber deiner Meinung, der Mensch als Tourist muss nicht wirklich in den letzten Winkel abgeschiedene Welt vordringen.

Abraten Venezuela zu besuchen, nein. Aktuelle Sicherheitslage, hmmm ich tu mir da bischen schwer, aber ich kann keinen Unterschied zu den anderen bereisten Ländern Südamerikas finden. Sonntags waren die Strände wie leergefegt, die Tage zuvor waren sie gut besucht. Auf meine Nachfrage bekam ich die Antwort, wegen den Kommunalwahlen am 8. Dezember.  ??? Und am Freitag/Samstag als die Strände brechend voll waren, dachte niemand an die Wahlen in zwei Wochen? Venezuela ist aus meiner Sicht generell etwas eigenartig/speziell und ich verstehe viele "Handlungen" der Leute nicht. Egal, es ist schön hier.  ;D Aber vielleicht wirklich erstmal die Wahlen abwarten...

0

Fidelino

« Antwort #9 am: 28. November 2013, 21:30 »
Danke schön...

Aber vielleicht hast Du recht, das kleine Stück kann man auch fliegen, zu mal ich denke, dass es am Preis wenig ausmachen wird.
Und man muss wirklich nicht jeden Flecken noch besudeln.

So, jetzt bin ich wieder etwas optimistischer gestimmt, was Venezuela angeht. :)
0

Barbosa

« Antwort #10 am: 29. November 2013, 08:55 »
Hi!

definitiv die Wahlen abwarten vor einer Entscheidung. Pass auf, ich frag mal meine Bekannte aus Caracas, was die aktuell sagt.

Interessiert mich ja auch!


Gruß

Barbosa
0

Fidelino

« Antwort #11 am: 29. November 2013, 09:45 »
Vielen Dank für die Mühe...
Also die Anreise ist ja eh erst für Ende Mai / Anfang Juni geplant. Vielleicht gar noch etwas später, denn ich plane so 3-4 Wochen für Venezuela ein, dann will ich halt runter mit dem Bus nach Brasilien und das irgendwie nach der WM :)
0

paulinchen

« Antwort #12 am: 09. Dezember 2013, 00:09 »
Es gibt natürlich zig Touren, die dort hinführen, aber alle reisen dort mit dem Flugzeug an. Das ist aber nicht so meins, ich hab zwar keine Angst vor dem Fliegen, aber ich möchte nicht unbedingt mit den ganzen Touris in so einer Cessna sitzen.
Unsere Tour ab Ciuadad Bolivar startete mit 4 Personen, verteilt auf 2 winzig kleine Flugzeuge. Es waren 4-Sitzer, Manni und ich, der Pilot auf Sichtflug und unser Gepäck, voll war der Flieger.
Also du sitzt doch nicht unbedingt dicht gedrängt, bei Tourbuchung kannst du doch fragen, wie es organisiert ist. Es geht auch individueller.

lg
paulinchen
0

Fidelino

« Antwort #13 am: 09. Dezember 2013, 18:24 »
Ja... ich hatte halt auch überlegt, vielleicht ein wenig was dabei zu sparen, aber ich hab halt auch keine Lust, dem letzten noch halbwegs abgeschiedenen Indio durch die Hütte zu kriechen und ich muss auch nicht unbedingt die abenteuertour buchen. Ich dachte, vielleicht gibt es ja eine busverbindung dort die strasse hoch und es sei vielleicht nur noch ein "kurzer" weg, den man per boot oder mit nem guide zurücklegen könnte.

aber das ist wohl nicht :)

jetzt macht mir nur noch das thema sicherheit in venezuela etwas gedanken.
0

Ben_82

« Antwort #14 am: 01. Januar 2014, 15:03 »
Hallo,

nach Canaima kommst du nur per Flug, weil es dort nur Dschungel gibt.
Aber die Anreise über den Guri Stausee und den Anbauland ist sehr sehenswert, zudem ist der Flug mit der Cessna sehr sehenswert. Die Tour solltest du vorher reservieren wenn du wenig Zeit hast. Auf jedenfall 100 % sehenswert.
0

Tags: