Thema: Costa Rica  (Gelesen 1358 mal)

Voyageuse

« am: 29. Oktober 2013, 21:17 »
Hallo Alle zusammen,

nun habe ich schon sehr viele interessante und hilfreiche Dinge hier im Forum gelesen aber trotzdem habe ich noch Fragen:
Im Januar werde ich für 2 Wochen in Costa Rica sein (danach geht die Reise in Peru, Bolivien und Chile weiter..).
Ist es empfehlenswert sich für diesen Zeitraum in Costa Rica ein Auto zu mieten? Was empfehlt ihr, in dieser doch sehr kurzen Zeit anzuschauen. Es gibt sehr viele tolle Nationalparks, die teils jedoch recht weit von einander entfernt sind. Daher bin ich hin und hergerissen.

Ich freue mich über tolle Vorschläge und Anregungen!!

Viele Grüße  :)
0

paulinchen

« Antwort #1 am: 29. Oktober 2013, 23:40 »
Hallo,
Wenn dich Natur mit eher weniger Massentourismus interessiert, dann unbedingt den Parque Nacional Corcovado besuchen.
Einige Tage würde ich dir dort empfehlen, wandere am besten mal durch.

lg
paulinchen
0

hawk86

« Antwort #2 am: 30. Oktober 2013, 03:54 »
Ich war damals mit zwei Amerikanern unterwegs, welche unbedingt ein Auto mieten wollten. Es waren - wenn ich mich recht erinnere - an vielen Stationen keine Autos verfügbar,  und wenn dann sehr teuer. Die beiden haben sich dann trotzdem ein Auto gemietet, weil sie wenig Zeit hatten.
Ich denke du kannst auch in zwei Wochen einiges sehen, wenn du mit dem Bus unterwegs bist. Und wenn dir die öffentlichen Busse zu langsam sind (umsteigen, etc.) gibt es auch noch Shuttle Bus Verbindungen (Hostel zu Hostel)
0

Michael7176

« Antwort #3 am: 30. Oktober 2013, 22:43 »
Hallo,

2 Wochen sind natürlich nicht viel Zeit. Aber besser wenig Zeit für ein Land als gar keine.
Natürlich kannst du ein Auto mieten. Im Internet oder in Reiseführern findest du reichlich Routenvorschläge auch für 1 oder 2 Wochen. Im Januar ist Hochsaison. Es kann sein, dass manchmal keine Autos zur Verfügung stehen. In Costa Rica werden Mietwagen manchmal aufgebrochen. Daher sollte man nie etwas im Auto zurück lassen. In einigen Städten gibt es bewachte (kostenpflichtige) Parkplätze. Auch Hotels/Pensionen/Hotels haben manchmal bewachte Parkplätze.
Bus fahren ist doch etwas zeitaufwendig. Die meisten Busse fahren nur 1 oder 2 mal am Tag nach San Jose. D.h. auch man muss dort übernachten, bevor es weitergeht. Die Shuttle-Busse, von denen hawk86 wahrscheinlich gesprochen hat, gehören der Firma Interbus (www.interbusonline.com). Die sind sehr zuverlässig. Bin ich selber mit gereist.
Eine weitere Möglichkeit, das Land zu bereisen, ist fliegen. Das ist bequem, spart Zeit, kostet aber auch mehr Geld.
Nature Air und SANSA fliegen viele Ziele innerhalb Costa Ricas an.
Der Parque Nacional Corcovado liegt auf der Halbinsel Osa. Für mich war das die schönste Ecke des Landes und Corcovado der beeindruckenste Nationalpark. Unterkünfte gibt es an der Bahia Drake (wunderschön) und Puerto Jimenez. Außerdem gibt es ein paar teure Lodges im Nationalpark. Auf dem Landweg ist die Anreise etwas beschwerlich. Ein Flug von San Jose nach Bahia Drake dauert ca. 45 Minuten und kostet 170-210 €.
Costa Rica ist wunderschön  8).

Grüße
Michael  
0

Voyageuse

« Antwort #4 am: 05. November 2013, 10:22 »
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten und Tipps!  :)
 Die Reiseroute steht zwar noch nicht komplett aber so langsam nimmt sie doch Fromen an.

Noch eine Frage: Dengue-Fieber ist ja gerade ein größeres Problem in Nicaragua. Denkt ihr, dass da in den Nationalparks von Costa Rica auch erhöhte Gefahr besteht?

Beste Grüße!
0

weltentdecker

« Antwort #5 am: 05. November 2013, 14:03 »
Wir waren 2010 für 2,5 Wochen in Costa Rica und hatten uns ein Auto gemietet. Ist wirklich nicht billig, aber wenn du das Geld investieren möchest und kannst, ist ein Auto eine tolle Möglichkeit, auch mal abseits der Massen unterwegs zu sein. Auto fahren ist dort total unkompliziert und die Straßen sind bis auf wenige Ausnahmen ganz gut ausgebaut. Wir waren allerdings nur im nördlichen Teil unterwegs und nicht auf der Osa-Halbinsel. Unsere Ziele waren San Jose, Tortuguero, Sarapiqui, La Fortuna, Monteverde und am Ende noch chillen in Tamarindo. Mehr Ziele würde ich auf keinen Fall reinpacken in 2 Wochen.
0

Voyageuse

« Antwort #6 am: 21. November 2013, 12:00 »
Würdet ihr empfehlen, alle Übernachtungen schon im Vorraus zu buchen? Es wurde ja bereits erwähnt, dass im Januar Hochsaison ist..nun mache ich mir ein wenig Sorgen, ob man spontan überhaupt noch Zimmer für 4 Personen bekommt.

Das Auto ist mitlerweile schon reserviert :-)
0

Michael7176

« Antwort #7 am: 21. November 2013, 13:26 »
Hallo,

eigentlich ist es an den meisten Orten kein Problem, spontan ein Zimmer zu bekommen. Zumindest war das für mich als Einzelperson keines. Wie das mit 4 Personen aussieht, kann ich dir nicht sagen. Ich habe teilweise vorgebucht (San Jose, Bahia Drake). Mit dem Mietwagen seid ihr aber doch flexibel und könnt notfalls ein bißchen suchen.

Im Januar herrscht in Costa Rica Trockenzeit. Das Risiko, sich mit Dengue-Fieber zu infizieren, halte ich für eher gering.
Die Pazifiküste und das Binnenland sind i.d.R. trockener als die Karibikküste.

Grüße
Michael  :)
0

Tags: