Thema: 1 Jahr Reisen und die Frage der "richtigen" Reiseroute  (Gelesen 2326 mal)

RundumEntspannt

« am: 05. Oktober 2013, 22:37 »
Hi Leute,
ich hab schon die ein oder andere Reise hinter mir, das waren allerdings immer nur einzelne Trips und nach spätestens 4 Wochen ging es wieder heim.
Nun werde ich aber im April 2014 für ein Jahr unterwegs sein. Über die Wunschländer stehen, was die Reihenfolge und Reisezeit angeht eher weniger. Ich habe mir mal das "Reisezeiten-Tool" zur Hilfe genommen, aber es wäre doch super nice wenn ihr mal drüber schauen könntet und mir vielleicht bekomme ich auch zusätzlich noch den ein oder anderen Tipp.

Das sind die raus gesuchten Reiseziele in Ihrer Reihenfolge und die dazugehörigen Monate in denen ich mich in den verschiedenen Ländern aufhalten werde:
Nord Indien - April
Nepal - Mai
Burma - Mai/Juni
Sri Lanka - Juni
China - Juli
Japan - Juli/August
Taiwan - August
Vietnam - August/September
Kambodscha - September
Malaysia    - September/Oktober
Indonesien - Oktober
Neuseeland - Oktober/November
Mexico - November/Dezember
Cuba - Dezember
Guatemala - Dezember/Januar
Honduras - Januar
Peru    - Januar/Februar
Chile    - März
Brasilien - März/April
0

White Fox

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2013, 06:51 »
Die Route an sich finde ich nicht schlecht, auch von den Jahreszeiten her scheint es mir ok zu sein - nicht immer ideal, aber das geht auf so einer Weltreise leider nicht immer.

Was mir aber aufgefallen ist, ist das du viel zu viele Länder auf deiner Liste hast für nur 1 Jahr. Ich hab's mal durchgerechnet und es bleiben dir nur 2-3 Wochen pro Land. Das ist wirklich arg wenig.
Bsonders knapp bemessen fand ich die Zeit in folgenden Ländern: China, Japan, Indonesien, Neuseeland, Peru, Brasilien

An deiner Stelle würde ich entweder

a) 7-8 Länder streichen und mich dafür intensiver mit dem Rest beschäftigen oder
b) mich auf eine Großregion beschränken, zB Asien + Neuseeland oder Lateinamerika + Neuseeland
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 06. Oktober 2013, 09:18 »
Finde, dass du manchmal etwas wild hin und her hüpfst? Hast du Einzeltickets oder RTW. Was sind deine "Überlandstrecken"?

Indien - Nepal - Burma
(dann wieder in den Westen) Sri Lanka
(wieder Osten) China - Japan
(wieder Westen) Taiwan - Vietnam - Kambodscha - Malaysia
(wieder Richtung Osten) Indsonesien (vermute Bali) - NZ

Alternativ: Sri Lanka, Indien, Nepal, Burma, Malaysia, Kambodscha, Vietnam, China, Taiwan, Japan, Indonesien, NZ.
Oder eine Schleife direkt von Nepal/Indien nach Japan und dann Richtung SOA - NZ

(Flug NZ - Mex)?
(Flug Guate - Lima)?
Vielleicht von NZ nach Chile, dann nach Mittelamerika?

Mexico - Kuba - Guatemala (okay, evtl. noch Belize, in dem du nur via Cancun nach (und zurück) Kuba fliegst und über Land/Boot über Belize nach Guatemala reist.

Peru - Chile - Brasilien
(Mit Flugzeug oder Bus) Bolivien und Argentinien würden sich anbieten.

Über die Aufenthaltsdauer lässt sich streiten. Es gibt Länder, da ist man schnell durch und andere dort könnte man ewig bleiben. Im Zweifel würde ich für mehr Flexibilität raten. Und ja, weniger ist manchmal mehr. Dass weiß man aber auch erst danach ...

In SOA würde ich so viel wie möglich über Land machen. Gerade wenn, so wie es aussieht, Burma einige Landesgrenzen öffnet. Thailand ist ein gutes Transitland zwischen Kambodscha/Malaysia. Laos würde ich dir noch auf die Liste schreiben. Dann musst du halt mehr Zeit in SOA veranschlagen.

Und denke dran, nach 3 – 4 Monaten braucht man mal Ruhe, Stillstand, gerne für 2 Wochen. Dann geht es mit neuer Energie und Neugierde weiter. Wo würdest du die Zeit gerne verbringen?
1

RundumEntspannt

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2013, 15:45 »
Ja ganz klar ist es nicht immer die Optimale Reisezeit, aber grad Speziell in Nepal möchte ich auch gar nicht in der Hauptsaison dort sein…
Ich hab mich ganz schnell von einer „Weltreise“ verabschiedet und mich auf Asien und Südamerika beschränkt. Aber die beiden Teile möchte ich auf jeden Fall bereisen. Das es recht vollgepackt ist habe ich auch schon gemerkt. Es ist ja auch eher so etwas wie ein Wunschplan, nur das Streichen einzelner Länder fällt mir wirklich sehr schwer, auch wenn ich natürlich nach dem Jahr auch weiterhin noch Reisen werde und diese Länder dann immer noch bereisen könnte. Außerdem habe ich heute erfahren das ich noch zwei Wochen eher (also Mitte März) los könnte.

Von einem RTW Ticket bin ich abgekommen da mich das irgendwie zu sehr einschränkt. Ich kann zwar später noch umbuchen, aber das ist doch jedes Mal recht teuer und ich könnte vor allem nicht den Abflugs Ort ändern sondern nur das Datum und für größere Landstrecken (grad in Asien) werden mir auch noch Flüge abgezogen. Ich bin da glaube ich unterwegs zu Spontan um mich dann über das RTWticket ärgern zu müssen.
Das „gehopse“ entstand dadurch dass ich wenigstens einigermaßen gute Reisezeiten haben wollte und zum Teil Fixe Zeiten hatte was z.B. Nepal angeht.
Aber wenn ich mir das so betrachte werde ich auf jeden Fall jetzt schon das ein oder andere Land rauswerfen (aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben).
Südamerika könnte ich auch wirklich andersrum bereisen… Und da ich eh noch einmal zwei Wochen früher los komme verschiebt sich das eh alles.
Ich setzte mich mal dran und mach mir ein paar Gedanken und Poste dann mal eine abgeänderte "Überlegung" :)
0

White Fox

« Antwort #4 am: 06. Oktober 2013, 15:49 »
Also wenn du beide Regionen sehen willst, dann könntest du trotzdem Zentralamerika rauslassen - das lässt sich auch peu a peu mit normalen Urlaubsreisen erkunden. (Ich fliege dieses Jahr noch für 2 Wochen nach Costa Rica, nächstes Jahre würde ich gerne nach Mexiko).
Gleiches gilt auch für Indien und SOA - vielleicht kannst du hier etwas streichen?

Neuseeland würde ich in jedem Fall drin lassen. Alle schwärmen davon und es liegt so abgelegen, dass sich für 3 Wochen Jahresurlaub der weite Flug kaum lohnt.
0

waveland

« Antwort #5 am: 06. Oktober 2013, 16:28 »
Ich würde auf alle Fälle noch Schwerpunkte setzen. Im Oktober bist du z.B. in Malaysia und Indonesien und im November in Mexico und dazwischen noch schnell Neuseeland mitnehmen? Da würde ich mir überlegen, wie wichtig mir Neuseeland ist und dann entweder etwas länger (oder eben gar nicht) hinreisen. Zumal man auch schauen sollte, wie es mit potentiellen Flügen so ausschaut, selbst und gerade dann wenn man eher spontan reisen will. Neuseeland - Mexiko ist z.B. nicht so einfach und wird eher teuer werden.

In Südamerika Peru, Chile und Brasilien, aber nicht Bolivien oder Argentinien? Das bedeutet einige Flüge, die in Südamerika teuer sind. Vielleicht besser gleich Brasilien weglassen und sich eine gute Überland-Route von Lima nach Buenos Aires überlegen.

Wenn die grobe Route Indien/Nepal -> Ostasien -> Südostasien -> Neuseeland - > Mittelamerika -> Südamerika gesetzt ist, ist das ein anspruchsvolles Grundprogramm, da sollte es zumindest nicht mehr zu viel extra "gehopse" geben. Anstelle z.B. im Mai/Juni Nepal, dann Burma, dann Sri Lanka zu machen, würde ich nur Nepal -> Sri Lanka vorsehen, das sollte flugtechnisch gut gehen und für Burma ist Mai/Juni eh keine gute Zeit. Das könnte man dann später mal als extra Reise machen.
0

RundumEntspannt

« Antwort #6 am: 06. Oktober 2013, 19:28 »
So ich hab das jetzt nochmal verglichen und alles etwas hin und her geschoben....
Ich Liste das nun noch einmal auf:

Beginn: ca. 17 März 2014
- Flug von Deutschland nach Sri lanka
Sri Lanka - März (2Wochen, war ich schon und muss auf jeden vorbei schauen, Flüge liegen bei 380€)

- Flug nach Nord Indien
Nord Indien - April/Mai (4Wochen)

- Flug oder Bus nach Nepal (was ist besser?)
Nepal - Mai (3Wochen)

- Jetzt bin ich mir unsicher wie ich nach China kommen könnte
China - Mai/Juni (3Wochen)

- Flug nach Japan
Japan - Juni/Juli (3Wochen)

- Flug nach Taiwan
Taiwan - Juli (2Wochen)

- Flug nach Vietnam
Vietnam - Juli/August (3Wochen)

- Über den Landweg nach Kambodscha
Kambodscha - August (2Wochen)

- Durch Thailand nach Malaysia oder per Flug (was ist besser?)
Malaysia / Indonesien - August/September (5Wochen)

- Flug nach Neuseeland
Neuseeland - Oktober (4Wochen)

- Flug nach Mexiko (Habe eben kurz nachgeschaut, die Flüge nach Mexiko erscheinen mir wesentlich günstiger als nach Chile, somit würde ich Zentral/Südamerika von oben nach unten bereisen)
Mexiko - Oktober/November (4Wochen)

- Flug nach Kuba
Kuba - November (2Wochen)

- Wie komme ich nun am besten nach Guatemala oder Honduras?
Guatemala / Honduras - Dezember/Januar (4Wochen)

- An dieser Stelle werde ich mich wohl Spontan entscheiden. Entweder per Flug nach Kolumbien oder direkt nach Peru und am Schluss der Reise nach Bolivien. Habe nun mal mit Kolumbien weiter gemacht.
Kolumbien - Januar (3Wochen)

- Flug nach Peru (Landweg wäre sicherlich eine mehrtägige reise, wenn das überhaupt möglich sein sollte)
Peru - Januar/Februar (4Wochen)

- Über den Landweg nach Chile
Chile - Februar/März (3Wochen

- Wenn ich nicht in Kolumbien war, würde ich nun wohl weiter nach Bolivien reisen. Oder meine Zeit ist rum und ich fliege zurück nach Deutschland
ENDE: ca. 17 März 2015 und die restlichen Tage nutzen um wieder in Deutschland anzukommen.
0

Mooni

« Antwort #7 am: 07. Oktober 2013, 02:50 »
Du hast immer noch 18 Länder in 12 Monate, so wird das ein Rennen.
Außerdem hast du sehr viele "isolierte" Stopps (Inseln, keine Nachbarländer), musst also Flüge frühzeitig buchen und nimmst dir Spontanität.

Ich würde Japan oder Taiwan streichen und dafür 1-2 Wochen für Thailand einplanen. Dann kannst du durch Kambodscha gemütlich nach Thailand und dann weiter Richtung Süden.

5 Wochen Malaysia UND Indonesien ist auch sehr knapp. Was willst du da sehen? In Malaysia hoffentlich nur die Halbinsel, sonst geht sich das zeitlich sicher nicht auf.

4 Wochen Neuseeland da geht auch nur eine Insel.

Ich würde mich für Mittel oder Südamerika entscheiden. Du willst ja auch mal irgendwo ankommen.
Bei Mittelamerika meinetwegen noch Kuba mitnehmen..
Aber SO macht das für mich wenig Sinn. Sind einfach sehr viele Flüge und das wird auch schnell teuer, ist dir das bewusst?

Ich würde mich wie gesagt für Lateinamerika für einen Teil entscheiden und den etwas kürzen auf ca. 3 Monate. Dann kannst du länger in Neuseeland bleiben, und wen du erst im November/Dezember da bist wird das Wetter auch besser. Dadurch hättest du auch etwas mehr Zeit für deinen Asien Teil und müsstest dich da weniger stressen.
0

Meersburger01

« Antwort #8 am: 07. Oktober 2013, 13:49 »
Nepal im Mai ist sicher alles andere als ideal. Klar, so sparst du dir die anderen Touris. Dafür ist es entweder heiß. Und damit meine ich richtig heiß. Je nachdem, wo du bist kannst du locker 45° C bekommen, im Süden wie im Chitwan NP eher noch mehr. Oder die Regenzeit hat begonnen, dann ist es ein paar Grad kühler, aber dafür regnet es halt richtig, meist auch nicht nur eine Stunde oder zwei am Tag wie in vielen anderen Ländern. Würde mir das gut überlegen. Kannst natürlich Glück haben, aber die Chance auf Hitze und/ oder Regen stehen sehr gut.

In Burma war ich letztes Jahr auch im Mai. Auch hier: seeeehr heiß! Das muss man mögen ;o)

Grüße,

Sabine
0

Annikaaaaa

« Antwort #9 am: 07. Oktober 2013, 21:01 »
da ich gerade langeweile habe, gebe ich auch mal meinen senf dazu ab, ach wenn ich denke, dass du sobald du losgerest bist eh merken wirst, dass sich plaene sehr schnell aendern und du an rten alndest, an die du zuvor nie wolltest bzw. mal laenger mal kuerzer wo bleibst wie du eigenlcih geplant hast :)

also ich stimme den meisten leuten zu, dass du dich auf ein paar laender beschraenken solltest und auch die kosten der fluege in betracht ziehen solltest, denn zum beispiel wird dich ein flug nach neuseeland denke ich schn einiges kosten und dann verbringst du nur 4 wochen dort? macht fuer mich keinen sinn.....

undwie bereits vorher erwahnt. malaysia und indonesien in 5 wochen ist def. zu kurz.
ich war 2,5 wochen in malaysia an der westkueste und KL unterwegs, dann nochmals 2 Wochen an der ostkueste, dann 2 wochen in Borneo und in indonesien war ich nur auf Java und Sulawesi und habe dort ganze 4 wochen verbracht. natuerlich geht es schneller, aber je laenger man reist, desto mehr zet nimmt man sich auch.

da ich auch in taiwan war, wuerde ich dir empfehlen mehr zeit einzuplanen. du kannst es in 2 wochen schaffen, jedoch sind 2 wochen eher ein gehetze.

ich meine nterlich kommt es dadrauf ab, ob du schon genau weisst was du in enem land sehen willst.
dann ist dein plan natuerlich sehr gefestigt und du weisst, dass du dich nicht allzu verlierst, jedoch wuerde ich dir raten dich gediegener zu bewegen :)
0

RundumEntspannt

« Antwort #10 am: 17. Oktober 2013, 20:11 »
Hey danke für die Tipps :)
Ich hab die letzten Tage mir das noch einmal durch den Kopf gehen lassen und beschlossen doch lieber daheim zu bleiben, trotzdem Danke!

HAHA nie im Leben ! ;D
Ich habe aber erkannt dass es wirklich zu viel ist und ich Abspecken muss. Und so etwas wie eine einwöchige Pause total vernachlässigt und nicht beachtet habe.
 Ich werde Definitiv mit Sri Lanka starten, dann nach Nord Indien und danach nach Nepal gehen. Alles weitere weiß ich noch nicht und werde ich auf mich zukommen lassen.
Ich werde mich zu den vorher genannten Ländern aber definitiv erkundigen sodass ich spontan hin gehen kann wo ich will und trotzdem weis was vor Ort Sache ist. Denn wie Anika schon sagte ändern sich die Pläne unterwegs eh immer und das war bis jetzt auch bei mir jedes Mal so :)
0

Annikaaaaa

« Antwort #11 am: 18. Oktober 2013, 03:14 »
vor allem in asien kostet dich ein flug eh nix :)

viel spass!!
0

Jenny_far_away

« Antwort #12 am: 18. Oktober 2013, 11:16 »
Hey,
also von Indien würde ich mit dem Bus nach Nepal, fliegen lohnt sich da nicht wirklich, je nach dem wo du bist. Wenn du z. B. Varanasi mitnehmen möchtest, dann kann man von dort gut über die Grenze nach Nepal. Ich bin damals von Darjeeling aus rüber. Ansonsten zu Indien, ich hatte anfangs 4 Wochen geplant und bin 8 Wochen geblieben :P Es ist einfach ein riesen Land und fortbewegen kann man sich nur mühsam.

Indien ist in Sachen Fortbewegung aber mal gar nichts gegen das langsame Indonesien. Ich habe mich noch nirgendswo so schleichend fortbewegt, insbesondere auf dem wunderschönen Flores. Also ich kann nur sagen, dass ich es nicht empfehlen würde unter einem Monat in Indonesien zu verweilen. Es lohnt sich einfach nicht, ein Monat ist schon so kurz. Ich habe mal irgendwo gehört, dass Indonesien genauso groß ist wie Australien. Weiß nicht, ob das wirklich stimmt, aber es ist definitiv viel größer als man denkt und z.T. braucht der Bus eben auch 10h um 200km zu fahren, immer schön die Kurven durch die Berge fahren und immer rauf und runter. Dazu kommen dann noch die schlechten Straßenverhältnisse.

Zu China wollte ich nur sagen, dass du schauen solltest dort auf gar keinen Fall im Juni/Juli aufzutauchen. Es ist einfach brüllend heiß und eine Luftfeuchtigkeit herrscht da, die nicht zu ertragen ist. Ich war Im Juni/Juli 2011 dort, weil mein Ex-Freund von seiner Uni in Peking an der Abschlusszeremonie teilgenommen hat. Wir konnten es uns dementsprechend nicht aussuchen. In Peking ging es bei 37°C noch, in Shanghai und Nanjing waren es dann aber 50°C laut Anzeige. Jedesmal wenn man aus der Dusche kam, war man sofort wieder nass geschwitzt und wollte nur wieder duschen. Ich glaube ich habe jeden Tag Klamotten gewaschen  :D

Wünsche dir viel Spaß beim planen weiterhin!!
0

Radfahrer00

« Antwort #13 am: 31. Oktober 2013, 20:45 »
Also auf jeden Fall das mit china wird im Sommer nichts. Es ist extrem warm und feucht, dass du gar nicht mehr aus dem Hotel willst (spreche aus Erfahrung, da ich  die letzten sieben Jahre in Shanghai gewohnt habe). Dadurch versaust du dir ein wundervolles Land.
Wenn du schon aus Nepal nach China fliegen willst, dann lonht sich auf jeden Fall!!!!!!!!! ein Abstecher im Xin Jiang, u.A. für die Seidstraß und die gobi und die teklamakan wüste.
Sonst noch viel Spaß auf deiner Reise.
0

Tags: