Thema: Tauchen Galapagos  (Gelesen 1098 mal)

Pleintmann

« am: 04. Oktober 2013, 17:36 »
Hallo Reisefreunde,

meine Freundin und ich überlegen ob wir auf die Galapagos fliegen sollen und wenn ja wie?
Wir würden gerne zum Tauchen hin, haben aber erst im Sommer in Deutschland den Tauchschein gemacht und haben somit keinerlei Salzwassererfahrung.
Da ich gelesen habe, auf den Galapagos herrschen auch relativ starke Strömungen und es ist daher nicht einfach zu tauchen stellt sich mir die Frage:
Sind die Tauchspots für Anfänger zu empfehlen oder sollten wir lieber die Finger davon lassen?

Danke schon mal für eure Hilfe! :)

Sebastian
0

sandburg

« Antwort #1 am: 04. Oktober 2013, 19:56 »
meine Freundin und ich überlegen ob wir auf die Galapagos fliegen sollen und wenn ja wie?
Ihr müsst erstmal nach Ecuador. Von Quito oder Guayaquil geht es dann weiter auf die Galapagos Inseln.

Da ich gelesen habe, auf den Galapagos herrschen auch relativ starke Strömungen und es ist daher nicht einfach zu tauchen stellt sich mir die Frage:
Sind die Tauchspots für Anfänger zu empfehlen oder sollten wir lieber die Finger davon lassen?
Ich war selbst nicht tauchen (nur schnorcheln), habe aber auch gehört das viele Spots nicht wirklich Anfängertauglich sind. Zu dem sind die Kosten für Tauchgänge ziemlich happig. Ich habe vor Ort Preise von ca. 200$ pro Tauchgang gesehen. Die richtig guten Spots werden wegen der Entfernung nicht als Tagestour angeboten, dazu muss man auf eine Tauchsafari und das wird dann richtig teuer! Dazu kommen die nicht unerheblichen Kosten für Flüge, Nationalpark-Gebühr (100$)........
Als Anfänger gibt es da glaube ich bessere Plätze zum üben (Rotes Meer, Thailand...).
0

hawk86

« Antwort #2 am: 04. Oktober 2013, 22:41 »
Ich denke auch dass Galapagos als erster Tauchurlaub nicht unbedingt geeignet ist. Für viele Spots müsst ihr eine Mindestanzahl an Tauchgängen nachweisen, was bei mir auch von der Tauchbasis kontrolliert wurde.

Wenn du aufs Tauchen verzichten kannst, würde ich trotzdem auf Galapagos fliegen, denn du siehst auch beim Schnorcheln alles, was du dir Vorstellen kannst....
0

sandburg

« Antwort #3 am: 05. Oktober 2013, 08:35 »
Wenn du aufs Tauchen verzichten kannst, würde ich trotzdem auf Galapagos fliegen, denn du siehst auch beim Schnorcheln alles, was du dir Vorstellen kannst....
Das kann ich bestätigen. Bzw. eigentlich habe ich sogar viel mehr gesehen als ich mir vorgestellt hatte ;-)
0

Bobsch

« Antwort #4 am: 15. Oktober 2014, 15:51 »
Hallo liebes Forum,

ich wollte gerne ein paar Tauchgänge auf den Galapagosinseln machen, eben was das Budget so hergibt. Ein Liveaboard liegt leider definitiv nicht im Budegt. Spielt sich das "Day-Trip-Tauchen" nur auf Santa Cruz ab oder wo sind die besten Tauchspots, die man ohne Divesafari erreichen kann?

Grüße
Boris
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 19. Oktober 2014, 06:06 »
Hallo liebes Forum,

bin jetzt seit ein paar Tagen auf Santa Cruz und habe die letzten 2 Tage 4 Tauchgänge gemacht, in North Seymour und Gordons Rock. Ich muss leider sagen, dass mich die Tauchgänge überhaupt nicht umhauen konnten. Bis auf den Hammerhai den wir gesehen haben (das ist schon ziemlich cool), gab es nicht viel was ich mich beeindrucken konnte. Die Divesites an sich waren eher langweilig, die Sicht schlecht und das Wasser kalt. Ich denke es geht hauptsächlich um den Großfisch den man hier sehen kann und wenn man diesen nicht sieht, ist es eher enttäuschend. Die meisten Dive schools scheinen keinen großen Wert auf Service zu legen und nehmen dafür auch einfach mal schlappe 150 USD für 2 Dives. Natürlich ist es schwierig ein Tauchgebiet anhand von 4 Tauchgängen zu bewerten. Ich möchte einfach nur meine subjektive Meinung äußern. Ich finde Galapagos ist overrated und werde keine weiteren Tauchgänge für diesen Preis mehr machen.

Von der Company "Maccaron" kann ich dringends abraten. Auch wenn sie günstig sind, sind sie völlig unprofessionell und chaotisch. Deshalb bin ich den zweiten Tag mit "Albatros Tours and Dive Resort" getaucht. Diese sind zwar etwas professioneller, allerdings finde ich es schon fast unverschämt 150 USD für zwei Tauchgänge von je 35 Minuten zu nehmen. Der Guide hat bei beiden Tauchgängen einen Taucher verloren.


Das Tauchen auf einem Liveaboard an den Inseln Darwin udn Wolf mag atemberaubend sein, doch mit 5000 USD unbezahlbar für jeden Backpacker.


Viele Grüße
Boris
0

Tags: