Thema: WR 06.14-05.15 Afrika-SOA-SA  (Gelesen 585 mal)

Yike

« am: 03. Oktober 2013, 09:41 »
Hallo liebe Reisenden,

Erfahrungen: als Jungspund habe ich so einiges per InterRail in Europa gesehen. Auch in den Jahren danach habe ich die ein oder andere Tour durch Europa gemacht, sodass ich sagen kann, von Kiew bis Lissabon und von Trondheim bis Neapel habe ich schon so manche schöne Ecken gesehen. Als Student war ich ein Jahr lang in China (hauptsächlich Sichuan) und davor und danach drei Mal für insgesamt 6 Monate in Indien. Also nicht mehr all zu grün hinter den Ohren. ;)

Nun habe ich Zeit und die Möglichkeit, mal etwas anderes zu sehen.

Budget: 20-25.000€ (kann ggf bis 30.000€ gehen, falls nötig)


Nun hätte gerne von euch ein paar Anregungen zu meinem Masterplan: http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=za/96,th-so/128,burma/256,la/512,vn-s/512,my-o/1024,au-w/3072,au-s/2048,nz-n/2048,nz-s/1,to/2,ws/2,cl-c/6,pata/4,ar-c/12

Ersetzt bitte Südafrika mit Tansania und Kenia.

Flug am 27.05.14 von Brüssel nach Dar Es Salaam für 385€ schon gebucht. Angedacht ist eine Visite auf Sansibar, dann nordwestlich Richtung Kilimanjaro/ Lake Victoria. Dann über Land nach Kenia. Von Nairobi soll es Ende Juli nach Bangkok gehen. Dort wohnt ein Kumpel von mir, bei dem ich mein Headquarter aufschlagen werde.

Dies steht nun alles ziemlich fest. Kommen wir zu dem Teil, bei dem ich etwas auf wackligen Füssen stehe.

Von Thailand aus, möchte ich gerne über Land nach Myanmar. (Machbar?) Von dort weiter nach Laos und runter nach Cambodia. (Visa alle in Bangkok erhältlich?)

Über Ho Chi Minh wollte ich nach Malaysia/Indonesien fliegen. Hier habe ich aber gelesen, dass das Visum für Vietnam doch relativ teuer sein soll. Nun frage ich mich, ob es sinnvoller wäre von Phnom Penh weiter runter zu fliegen?!

Danach werden spontan einige Inseln gehoppt. (Bali, Lombok etc). November/Dezember möchte ich ca. 2 Monate in Australien weilen. (Besondere Tipps? Auto mieten/kaufen für eine so kurze Zeit? Oder Zug?) Anschliessend 1 Monat New Zeeland (hauptsächlich Südinsel).

Nun bin ich bei meinen Recherchen ins Stocken gekommen, da mir der Pazifik als Ostwärtsreisender wie ezine Sackgasse vorkommt. Von Auckland kommt man gut nach Samoa und von dort nach Tonga. Jedoch scheint es von dort keine Möglichkeit (zumindest bezahlbare) zu geben, um nach Chile zu gelangen. Hiesse als, ich müsste zurück nach Auckland, von wo aus ich einen Flug nach Santiago nehmen könnte. Dieser Flug scheint mit etwa 1.000€ der teuerste Flug auf der ganzen Strecke zu sein.

Einmal in Santiago angekommen, soll es runter nach Ushuaia, wobei ich von Punta Arenas bis nach Ushuaia eine Kreuzfahrt durch die dortigen Fjorde machen möchte. Habe dort etwas für ca. 2.500€ gefunden. Von Feuerland soll es dann langsam hoch bis Buenos Aires, wo dann mein letzter Flug Richtung Heimat bevorsteht.

Für Flüge + Kreuzfahrt habe ich ca. 7.500€ berechnet. Laut meinem Budget bleiben im Durchschnitt 1.800€ pro Monat, wobei mir natürlich klar ist, dass ich in Asien weniger und in Australien/Pazik viel mehr brauche. Hält sich also die Waage.

Konkrete Fragen: welche Impfungen sollte ich neben Hepatitis A+B noch machen? Welche Kosten für Visa würdet ihr veranschlagen? Gibt es auf der Route Tipps und Tricks? Irgendwelche Gefahren? (Wettertechnisch) Welche Länder wollen auch ein Ausreiseflugticket sehen?

Ich werde nur meinen belgischen Reisepass mitnehmen. Oder sollte ich auch meinen deutschen mitnehmen? Bin relativ faul und sehe daher die Gefahr, bei Verlust der beiden Pässe, gleich zwei Botschaften aufsuchen zu müssen.  ;D

Danke schon mal für eure Anregungen.  :)
LG
Yike

serenity

« Antwort #1 am: 04. Oktober 2013, 23:52 »
So richtig ideal ist deine Route ja nicht gerade - du kommst in einigen Ländern richtig dick in die Regenzeit. Und vor allem für Thailand und auch z.T. für Myanmar heißt das, echte Überschwemmungen - siehe  aktuelle Berichterstattung in der Bangkok Post http://www.bangkokpost.com/news/local/373020/flood-toll-at-30-bangkok-water-levels-to-rise

Besser wäre, von Südafrika zunächst nach Kuala Lumpur zu fliegen und dich dort (August) an der Ostküste aufzuhalten - da hast du dann recht gutes Wetter. Im Anschluss daran (September) entweder direkt Indonesien (Bali) - von der Zeit her wäre das viel besser als bei deiner Planung und die Flüge ab KUL sind wirklich billig - oder evtl. Samui. Und dann erst die übrigen Länder in SOA.

Über Land von Thailand nach Myanmar ist zwar wohl seit allerneuestem zulässig (falls du ein Visum im Pass hast), könnte aber an der Regenzeit scheitern. Zumindest in diesem Jahr konnte man von Tachileik aus nicht weiter reisen, wegen starken Überflutungen. Die Flüge mit Air Asia ab BKK oder KUL sind wirklich sehr günstig - das solltest du dir echt als Alternative überlegen.

Von Myanmar aus kannst du nicht direkt nach Laos ausreisen - allenfalls über Tachileik/Chiang Rai/Houay Xai .... dann den Mekong runter Richtung Luang Prabang. Von dort mit dem Bus nach Vang Vieng-Vientiane. Mit dem Bus von Vientiane weiter nach Pakse ist ziemlich hart, weil die Strecke recht lang ist. Evtl. fliegen bis Pakse, dann über die 4000 Inseln nach Kambodscha.

Für Laos brauchst du vorher kein Visum, du bekommst es bei der Einreise (25$ + Foto). Für Kambodscha kannst du an manchen Grenzübergängen direkt ein Visum bekommen, von Laos aus ist das problemlos möglich, kostet 20$ + Foto http://www.canbypublications.com/cambodia/visas.htm

Nur, um von Saigon aus weiter zu fliegen, würde ich nicht nach Vietnam reisen - aber das Mekong Delta ist schon sehenswert und du kannst von Phnom Penh aus völlig problemlos mit dem Boot nach Vietnam reisen - brauchst dann aber unbedingt vorher ein Visum im Pass, kannst du dir in Phnom Penh besorgen. Nimm dir ca. 3 Tage Zeit für's Mekong Delta!

Dann flieg mit Air Asia nach Kuala Lumpur und von dort günstig nach Australien und weiter nach NZ ....
0

Yike

« Antwort #2 am: 08. Oktober 2013, 09:07 »
So richtig ideal ist deine Route ja nicht gerade - du kommst in einigen Ländern richtig dick in die Regenzeit. Und vor allem für Thailand und auch z.T. für Myanmar heißt das, echte Überschwemmungen - siehe  aktuelle Berichterstattung in der Bangkok Post http://www.bangkokpost.com/news/local/373020/flood-toll-at-30-bangkok-water-levels-to-rise

Regen an sich schreckt mich nicht sonderlich ab. Aber da ich in letzter Zeit viele Blogs über Afrika gelesen habe, werde ich wohl länger dort abhängen und dafür Asien kürzen. Im Moment sieht es in etwa so aus: Ende Mai bis Ende September in Afrika (Tansania, Kenia, Mosambique, Malawi, Botswana) und von dort dann rüber nach Indonesien - AUS - NZ etc

Tags: