Thema: Grober Plan für Südinsel NZ - eure Einschätzung?  (Gelesen 1716 mal)

Bobsch

« am: 30. September 2013, 13:07 »
Hallo liebes Forum,

ich habe mir mal einen groben Plan für die Südinsel Neuseelands gemacht und würde gerne eure Einschätzung dazu wissen. Die Südinsel hat so viel zu bieten, dass es mir schwer gefallen ist eine vorläufige „Auswahl“ zu treffen. Deshalb bin ich mir auch nicht sicher ob das für 4 Wochen nicht zu viel ist und was man vielleicht rauslassen sollte. Außerdem bin ich mir noch nicht ganz schlüssig darüber in welcher Reihenfolge ich diese Stationen bereisen sollte:

Rangitata
Mt. Cook + Lake Tekapo
Dunedin + Otago Peninsulla
Cattlins
(Stewart Island)
Fjordland (evtl. Doubtful Sound und Milford Sound)
Routeburn Track
Franz-Josef + Fox Glacier
Abel-Tasman-Track
Marlsborough Sounds/Nelson (würde ich am ehesten rauslassen)
Tranz-Alpine (Greymouth – Christchurch)
Kaikhoura whalewatching

Das sind schon einige Stationen, die ich gerne bereisen würde. Wo kann ich am Besten streichen oder erscheint euch das für 4 Wochen nicht zuviel?

Außerdem möchte ich versuchen zu hitchhiken (sollte das nicht gut klappen, miete ich ein Auto), da mich die Forumsbeiträge von laax davon überzeugt haben, dass es ein guter Weg ist NZ zu bereisen und mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen. Gibt es da irgendeine Richtung die mehr Verkehr hat? Sollte ich also von Christchurch also eher Richtung Süden oder Richtung Norden starten?

Fallen einige der o.g. Stationen sowieso schon vornherein flach, weil diese im Monat Oktober gar nicht realisierbar sind (v.a der Mount Cook und die Gletscher)? Würde es Sinn machen aus klimatischen Gründen von Christchurch ‘gen Norden zu starten, um zu einer fortgeschrittener Zeit des Monats im südlichen Teil der Südinsel anzukommen?

Macht es Sinn im Oktober zur Otago Peninsulla zu fahren wegen der Landschaft, denn in meinem Lonely Planet (2008) steht, dass man gewisse Tiere in dieser Jahreszeit dort gar nicht antrifft?

Wie würdet ihr die Tranz Alpine am Besten einbauen? Die passt irgendwie nicht so richtig in den Plan, da ich ja einen Circle mache…


Freue mich auf eure Antworten!
Gruß Boris
0

alex

« Antwort #1 am: 30. September 2013, 14:12 »
Zu den Stationen:
In Fjordland würde ich auf jeden Fall eine Bootsfahrt auf einem der beiden Sounds machen. Einer reicht !
Bei den Gletschern sollte auch einer reichen. Also entweder Franz oder Fox.
Zum rauslassen von Marlsborough Sounds/Nelson stimme ich dir zu. Fand ich am unspektakulärsten.

Obs Sinn macht im Oktober später im Süden zu sein bezweifel ich. Ich hatte im Dezember ganz im Süden nur knapp über 0 Grad Nachts. Ob du jetzt -5 oder -10 hast macht dann auch keinen Unterschied. Warme Kleider brauchst du sowieso.
0

arivei

« Antwort #2 am: 30. September 2013, 17:28 »
Wir waren auch 1 Monat auf der Südinsel (im blog kannst du sehen wie's war) aber von mitte nov. bis mitte dez.

Ich glaube du hast dir ein bisschen viel vorgenommen, v.a. wenn du hitchen willst. Denn manchmal dauert es dann einfach 2 Tage statt 5 Stunden um an einem bestimmten Ort anzukommen, besonders bei den Einstiegspunkten zu Wanderwegen wird das zu dieser Jahreszeit evtl. schwierig. Am einfachsten war es entlang der Westküste, weils da praktisch nur 1 Hauptstraße gibt. Schau wegen Transport auch noch, ob du welche von den 1$-Tickets bei Intercitylines oder Nakedbus ergattern kannst - das hat uns viel Zeit und Nerven und Geld gespart!

In deinem Fall würde ich auch erst nach Norden. Wir hatten sogar Ende Nov. in Queenstown noch Neuschnee bis in tiefe Lagen!

Unsere Highlights waren der Abel-Tasman (coastal und Inland track!) und Banks peninsula Überquerung und die Wanderungen um Glenorchy (Routeburn haben wir nicht gemacht)...

Grüße aus Punta Arenas,
Maria

Reisenoob

« Antwort #3 am: 30. September 2013, 19:52 »
Rangitata
Mt. Cook + Lake Tekapo
Dunedin + Otago Peninsulla
Cattlins
(Stewart Island)
Fjordland (evtl. Doubtful Sound und Milford Sound)
Routeburn Track
Franz-Josef + Fox Glacier
Abel-Tasman-Track
Marlsborough Sounds/Nelson (würde ich am ehesten rauslassen)
Tranz-Alpine (Greymouth – Christchurch)
Kaikhoura whalewatching
1. Ja, ist zu viel
2. Ich würde die folgenden Sachen rausschmeissen:
-Kaikoura (whale watching). Hab mich im Nachhinein geärgert denen so viel Geld in den Rachen geworfen zu haben
-Franz Josef Glacier. An den Fox kannst du näher ran. Die Gletscherwanderung würd ich nicht buchen. Ist Geldverschwendung.
-Malborough Sound ist nur richtig geil, wenn du mit der Fähre auf die Nordinsel unterwegs bist.
-Dunedin. Die Stadt ist extrem langweilig im Vergleich zu europäischen/ asiatischen Städten. Städtemäßg war für mich in NZL eigentlich nur Wellington reizvoll.
-Otago Peninsula. Ist nicht schlecht. Aber haut einen auch nicht um

Was du auf jeden Fall machen solltest sind die langen Wanderungen, das war für mich mit Abstand das beste in NZL.

Per Anhalter kannst du gut reisen. Ich würde trotzdem ein Intercity ticket kaufen für den Fall, dass du mal niemanden findest (gerade die Westküste ist extrem dünn besiedelt).

Viel Erfolg und Spaß!
0

Carola

« Antwort #4 am: 30. September 2013, 21:28 »
Rangitata: kenn ich gar nicht.
Die Fahrt zum Mount Cook fand ich auch im Winter spektakulär. Du kannst auf der gegenüberliegenden Seite eine kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt machen und eine andere zu einem Gletschersee. Sehr schön!

Cattlins mit den vielen kleinen Abstechern zu Wasserfällen, Höhlen, einem Leuchtturm usw. fand ich auch toll (deswegen schon 2x gemacht), aber nur mit eigenem Auto, da viele Abstecher von der Hauptroute.

Steward Island würd ich bei wenig Zeit streichen, da ist der 10 Tages-Treck wohl sensationell, aber der kommt für dich nicht in Frage.
Fjordland auf jeden Fall.
Routeburn super, aber vorher wegen Schnee informieren!
Gletscher liegen nicht weit voneinander entfernt, kannst du beide machen, hab ich aber schon spektakulärere gesehen.
Abel-Tasman unbedingt!
Marlborough Sounds sind nur vom Wasser aus oder beim Queen Charlotte Treck empfehlenswert --> streichen
Tranz-Alpine: war ich nicht, soll toll sein, siehst du aber auch vom Auto aus.
Whalewatching: für mich ein Highlight, trotz massivem über der Reling-Hängen

Je später du ganz in den Süden kommst, umso besser. Hatten aber auch im August eine spektakuläre Fahrt auf dem Milford Sound!
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 01. Oktober 2013, 00:45 »
Danke für die zahlreichen Antworten!

Langsam kristallisiert sich eine Route heraus ;-) Vielleicht in etwa so:

Kaikoura - Abel Tasman - Gletscher (vermutlich dann nur einen) - Wanaka - Queenstown (Routeburn-Track, Milford-Track) - Fjordland (Te Anau, Milford-Sound und/oder Doubtful Sound) - Cattlins - Otago Peninsulla - Mt. Cook (falls Zeit bleiben sollte)

Klingt das schon realistischer? Allerdings kriege ich immer noch keinen Dreh rein wie ich die Tranz-Alpine (oder dieselbe Strecke mit dem Auto) einbauen soll ohne diese hin und zurück zu fahren, da ich ja einen Circle mache!?

@Reisenoob
Whalewatching klingt für mich schon sehr spannend, da ich mich immer sehr für Tiere und Tierwelt interessiere. Was genau hat dir denn nicht gefallen bzw. weshalb würdest du es nicht wieder machen?
Ist es denn sinnvoll sich einen Flexipass zuzulegen? Kann ich nicht einfach - sollte ich mal niemanden finden, der mich mitnimmt - eine Einzelfahrt von A nach B buchen?


Gruß Boris
0

Radlerin

« Antwort #6 am: 01. Oktober 2013, 10:45 »
Wie wär's damit:

- Flug nach Christchurch, mit dem Tranzalpine nach Greymouth, dann hoch nach Nelson / Motueka. (Kaikoura würde wegfallen).
- Abel Tasman Park, dann über den Heaphy Track (4 Tage) zur Westküste nach Karamea.
- Westküste mit Gletscher (beim Fox Gletscher gibts noch den Lake Matheson "Spiegelsee" bei gutem Wetter, in dem sich der Mount Cook spiegelt).
- Wanaka, Queenstown, Routeburn oder Kepler Track nach Te Anau, Milford Track (vorbuchen!)
- dann je nach Zeit noch über die Catlins und den Lake Tekapo und Mount Cook nach Christchurch zurück. (Dunedin wäre je nach verbleibender Zeit Streichkandidat).

Evtl. noch die 2-Tages Kayaktour im Doubtful Sound (ab Te Anau), auch wenn's teuer ist...war ein absolutes Highlight. Dann lieber nicht im Abel Tasman Park paddeln. Wir haben Delfine ganz nah am Boot gesehen und die Landschaft war der Hammer. 2 Tage reichen aber auch, da es schon viele sandflies gibt und es auch gerne mal regnet. Man hat aber ein Gruppen-Moskitozelt. Alleine würde ich die Tour nicht machen, da ich den Zeltplatz nicht gefunden hätte, lag sehr versteckt.

Oder statt Heaphy Track: Christchurch - Kaikoura - Abel Tasman - Westküste und den TranzAlpine weglassen?
0

Reisenoob

« Antwort #7 am: 01. Oktober 2013, 15:53 »
Du kannst auch bei den Intercity Bussen einfach hingehen, bar bezahlen und einsteigen. Vorausgesetzt es sind noch Plätze frei, natürlich.
Also einfach vorher informieren wann die fahren.
Ich habs so gemacht, dass ich mich vorher informiert hab, wie schwer es ist, jemanden per Anhalter zu finden. Bei den vermeintlich schweren Strecken oder wenn ich unter Zeitdruck war hab ich im Voraus Intercity gebucht.

Zum Whalewatching.
Wie Carola schon sagt ist die chance sehr hoch, dass dir extrem übel wird. Bei mir auf dem Boot haben bestimmt 20 Leute gekotzt und ich war auch kurz davor, obwohl ich ziemlich unempfindlich bin. Jedenfalls dachte ich das bisher immer. :D
Zweitens ist es eine extreme Touri-Massenabfertigung.
Drittens ist es extrem überteuert. Ich glaube ich habe damals umgerechnet über 100 Euro gezahlt für 2 Stunden Schiffahrt.
Viertens: die Wale. Du glaubst nicht wie unspektakulär ein Wal vom Boot aus aussieht. Du kannst nicht mal sagen wie groß er ist, weil du keinen Referenzpunkt hast. Außerdem siehst du nur ein Stück vom Rücken. Das vielleicht 2 Minuten lang, dann taucht er ab. Du siehst für 2 Sekunden eine Schwanzflosse. Das wars dann. Du wirst im vollen Bus mit 50 anderen Touris zurückgekarrt.
Hab bisher keinen getroffen ders cool fand, und trotzdem machts immernoch jeder der nach Kaikoura kommt.

Falls du in Kaikoura bist, mach lieber den Peninsula Walk. Dauert etwa 3 Stunden von Kaikoura aus und du kommst an einer Seehundkolonie vorbei. Dort kannst du so nah an die Tiere ran, wie du willst. Das war wirklich ein cooles Erlebnis. Und kostenlos noch dazu.
1

Bobsch

« Antwort #8 am: 02. Oktober 2013, 03:23 »
@Reisenoob,
Vielen Dank für die Infos, v.a was das whalewatching angeht. Das klingt wirklich nicht nach dem Natur-/Tiererlebnis was ich suche. Vermutlich macht es doch so gut wie jeder, weil man sich halt denkt "Jetzt bin ich schonmal da, dann mach ich mir mein eigenes Bild". Ich werde nach den Schilderungen aber definitiv erwägen das Geld zu sparen und es auszulassen.

@Radlerin
Die Route klingt ganz gut. Ich werde mal sehen was für Leute ich im Hostel so treffe und was sich so ergibt, aber im Grunde spricht nichts wenig dagegen.


Eine weitere Überlegung die ich jetzt hatte ist ob es sich lohnt die Fähre von Süd- nach Nord und wieder zurück zu nehmen, da hier ja schon einige geschrieben haben, dass der Marlsborough Sound nur dann wirklich lohnenswert ist. Was meint ihr?


Gruß Boris
0

tassimaniac

« Antwort #9 am: 02. Oktober 2013, 08:55 »
ich bin von christchurch mit dem transalpine bis arthur pass gefahren, dort ca. 2-4 std. gewandert und dann wieder den rückzug nach church genommen; pass vom timing wunderbar und war top!
0

Radlerin

« Antwort #10 am: 02. Oktober 2013, 09:03 »
Also wenn du den Flug noch nicht gebucht hast, kanst du auch nach Wellington fliegen und von dort die Fähre zur Südinsel nehmen und dann die Tour von dort starten. Aber die fährt nicht so wirklich durch den Marlborough Sound (ist aber schon ne Weile her...).
1

Reisenoob

« Antwort #11 am: 02. Oktober 2013, 13:48 »
@Reisenoob,
Vielen Dank für die Infos, v.a was das whalewatching angeht. Das klingt wirklich nicht nach dem Natur-/Tiererlebnis was ich suche. Vermutlich macht es doch so gut wie jeder, weil man sich halt denkt "Jetzt bin ich schonmal da, dann mach ich mir mein eigenes Bild". Ich werde nach den Schilderungen aber definitiv erwägen das Geld zu sparen und es auszulassen.


Eine weitere Überlegung die ich jetzt hatte ist ob es sich lohnt die Fähre von Süd- nach Nord und wieder zurück zu nehmen, da hier ja schon einige geschrieben haben, dass der Marlsborough Sound nur dann wirklich lohnenswert ist. Was meint ihr?

Ist eine Überlegung wert. Ich habe damals morgens die erste Fähre genommen und den Sonnenaufgang während der Fahrt durch den Sound beobachten können, was wirklich toll war. Ausserdem habe ich auf der Überfahrt von der Fähre aus Delphine gesehen!
0

dapoowinnie

« Antwort #12 am: 08. Oktober 2013, 16:29 »
anstatt Whale Watching evtl Delphin Schwimmen in Kaikoura...fand ich extrem cool mitten im Pazifik zwischen 100 wilden Delphinen zu schwimmen und mit diesen in "Kontakt" zu treten...
0

Tags: