Thema: Von Peking nach Hanoi in ca. 2 Wochen (Februar 2014)  (Gelesen 2832 mal)

Dr.Psychose

« am: 28. September 2013, 22:33 »
Hallo zusammen,

Anfang Februar kommenden Jahres werde ich mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking fahren. Bis Peking ist soweit alles organisiert - danach habe ich mir den groben Plan gesetzt ca. 2 Wochen in China zu bleiben und mich langsam nach Hanoi "runterzuarbeiten". Danach soll es dann gemächlich in moderaterem Tempo weitergehen.

Insgesamt habe ich für die gesamte Tour drei Monate Zeit. Für China habe ich "nur" zwei Wochen kalkuliert da ich mich sicherlich nach einer langen Zugfahrt nach ein wenig mehr Wärme sehnen werde. :)

Meine Frage: Was stelle ich in diesen zwei Februarwochen am Besten an? Einige Tage würde ich nach einer sehr langen Zugfahrt gerne in Peking bleiben, mir diverse Sehenswürdigkeiten anschauen und versuchen ein bisschen was vom chinesischen Alltag mitzubekommen - danach würde ich evtl. nach Nanning weiterfahren.

Ich lese häufig davon dass Züge in China regelmäßig ausgebucht sind. Bestehen da Schwierigkeiten für mich Tickets vor Ort zu organisieren? Ein Softsleeper sollte es schon sein. Meine gesamte Reise sollte auf dem Landweg erfolgen - Flüge schließe ich zumindest für diese Reise aus.

Wie einfach bzw. schwierig ist es direkt vor Ort eine Unterkunft (Hostels) zu organisieren?

Freu mich auf Tipps und einen Austausch!

Christoph
0

laax

« Antwort #1 am: 29. September 2013, 05:30 »
Die Jugendherbergen in China haben einen sehr guten Standard. Es gibt auch Einzelzimmer. Absolut problemlos zu organisieren.

Die Züge sollte man mindestens 24 Std. im Voraus buchen, bei den Softsleepern vielleicht noch eher. Einfach einen Tag vorher zum Bahnhof fahren und Tickets für den nächsten Tag kaufen. Am besten lässt du dir vom Hostel deine gewünschten Ticketdaten auf chinesisch aufschreiben, dann geht auch garantiert nichts schief.

Ich bin total neidisch auf dich und wünsche dir jede Menge Spaß.
0

Dr.Psychose

« Antwort #2 am: 29. September 2013, 10:50 »
Hallo und danke schonmal,

wenn ich mir Deinen erstklassigen Reiseblog anschaue hast Du keinen Grund neidisch zu sein! :)

Tolle Fotos übrigens, darf ich fragen mit welcher Kamera die geknipst sind?
Ich bin wohl auch so ein Verrückter der seine Spiegelreflex mit um die halbe Erdkugel nimmt um mit guten Fotos nach Hause zu kommen.
0

laax

« Antwort #3 am: 29. September 2013, 17:10 »
Oh, danke danke.

Die Kamera ist eine 3 Jahre alte Samsung Taschenkamera die ich damals für 90 Euro gekauft habe, nichts dolles also. Ich bin einfach zu faul um mit einer großem Spiegelreflexkamera zu reisen, deine Ergebnisse werden dafür aber um einiges besser sein.

Ich empfehle dir ein paar Wörter manadrin zu lernen. Die Chinesen werden es würdigen und da das Englisch oft überhaupt nicht vorhanden ist bricht es schnell das Eis.

0

Bettiana

« Antwort #4 am: 05. Oktober 2013, 10:15 »
Hallo Christoph,
Ich bin gerade in China unterwegs und kann mich der Meinung nur anschließen. Ich würde dir Raten, nur in youthhostels zu wohnen, die kannst du vorher auch online Buchen über hostelwprld oder booking oder die Seite der chinesischen Jugendherbergen. Dort spricht man englisch und kann Tickets für dich Buchen.
Sonst bist du ohne chinesischkenntnissen komplett aufgeschmissen.
Gute reise & ni hao!
Bettina

Bettygoeast.rtwblog.de
0

Dr.Psychose

« Antwort #5 am: 06. Oktober 2013, 17:16 »
Hallo Bettina,
vielen Dank für den Tipp - werde ich so machen! Dazu kann man gleich ein wenig Geld sparen.
Schade das sich unsere Reisewege nicht überschneiden da Du "schon jetzt" unterwegs bist. :)
Wünsche Dir eine gute Zeit in Laos, ich habe das Land und vor allem die freundlichen und ruhigen Menschen vor 6 Jahren sehr zu schätzen gelernt.
Christoph
0

Tags: