Thema: Anregungen/Tipps für 5-monatige Route gesucht, insb. Südamerika  (Gelesen 1329 mal)

Poubelin

Hallo zusammen,

für unsere in der Planung befindliche Weltreise wollte ich mal bezüglich der Route etc. nach Anregungen und Tipps fragen :-).

Hier die Rahmenbedingungen/das bisher angedachte:

Zeitraum: Mitte Februar bis Anfang August 2014 (=5,5 Monate)

Personen: 2 (Pärchen), Alter: 23/24

Grobe Routen-/Zeitplanung:

  • 1 Monat Südamerika (Backpacking):
1 Woche Rio, dann Iguazu-Fälle besichtigen, dann ca. 3 Wochen im Osten von Südamerika von Lima nach Santiago-de-Chile reisen (Peru, Bolivien, Chile, evtl. auch nur 2 Länder davon, per Bus aber auch per Flugzeug), dann Flug von Santiago-de Chile nach Neuseeland

  • 1 Monat Neuseeland (mit Camper):
Rundfahrt, vsl. eher vom unten nach oben (in die Wärme)

  • 2 Wochen Fiji-Inseln:
Einfach mal nichts tun :-)

  • 1 Monat Australien (Camper):
Beginn in Sydney, dann Flug nach Brisbane, von dort mit dem Camper nach Cairns fahren

  • 1 Monat Indonesien + Tokio (Backpacking):
  Reise durch Indonesien, "Abstecher" nach Tokio (Bekannte besuchen), dann wieder nach Hause


Die Reisezeit ist zwar nicht optimal, aber ich denke mit einer solchen Route ist man trotzdem überall einigermaßen in passablen Reisezeiten (zumindest spricht das Reisezeiten-Tool dafür :-)

Bezüglich Ticket ist geplant, ein RTW-Ticket von STA-Travel (Vergünstigung für junge Leute) mit "normalen" Flügen zu kombinieren. Wir haben uns gedacht, die meisten Flüge bereits vorab zu buchen (insbesondere die Interkontinentalflüge) und nur wenige Flüge "spontan" vor Ort zu buchen (z.B. den/die innerhalb der Reise an der Ostküste Südamerikas, den auf die Fiji-Inseln, den von Sydney nach Brisbane). So haben wir nicht so viel Planungsstress vor Ort, können uns aber doch ein wenig flexibel zumindest innerhalb der Länder bewegen.

Da wir uns langsam an die Buchung machen wollen, beschäftigt uns momentan für den Anfang der Reise, für Südamerika am meisten. Daher beziehen sich meine Fragen jetzt erstmal auf diesen Teil der Reise, über Anregungen und Tipps auch für andere Teile freuen wir uns aber auch sehr :-).

Was haltet ihr von der Route, speziell die für Südamerika? Welche Geheimtipps gibt es an der Ostküste Südamerikas? Welche Strecken kann man getrost überfliegen (die Strecke Lima-Santiago de Chile ist ja für 3 Wochen Landreise etwas zu weit denke ich)? Ist es sinnvoller, sich nur zwei der drei Länder herauszupicken, wenn ja, welche?

Wichtig ist vielleicht noch, dass wir beide bisher noch nie in Südamerika waren und (bisher) kein Spanisch sprechen; allerdings wollen wir uns das nötigste noch aneignen, da es wohl ganz ohne schwierig ist.


Vielen Dank schonmal an alle fleißigen Schreiber!

Liebe Grüße
Poubelin
0

wir2unterwegs

« Antwort #1 am: 22. September 2013, 05:20 »
Hi Poubelin,

ich denke, ihr nehmt euch für einen einzigen Monat viel zu viel in Südamerika vor.

Wir sind momentan hier unterwegs und haben alleine für Südperu 4 Wochen gebraucht, in Boliven sind wir momentan ebenfalls für 4 Wochen unterwegs, für den Weg von Boliven über Argentinien (über die Iguazu-Fälle) nach Rio haben wir nochmals 3 Wochen veranschlagt.
Natürlich könnt ihr von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit fliegen, aber wollt ihr den Stress wirklich?

Viel Spaß beim weiteren Planen!
0

sandburg

« Antwort #2 am: 23. September 2013, 15:07 »
Ich denke auch das ihr für Südamerika DEUTLICH mehr Zeit einplanen müsst. Ich finde die Faustformel 1 Monat = 1 Land kommt meistens gut hin. Bedenkt auch das ihr vor allem für das Reisen mit Bussen sehr viel Zeit benötigt! Ihr könnt zwar auch fliegen um Zeit zu sparen, aber das kostet vor allem in Südamerika extrem viel Geld und es ist auch sehr stressig. Bleibt die Frage was ihr wollt?
Da ihr auch bei den anderen Stopps nicht gerade üppig geplant habe würde ich an eurer Stelle überlegen evtl. einen kompletten Stopp zu streichen damit ihr etwas mehr Luft habt bei eurer Planung. Oder hängt noch ein paar Wochen dran wenn ihr die Zeit habt :-)
0

Poubelin

« Antwort #3 am: 10. Oktober 2013, 11:01 »
Vielen Dank für eure Anregungen! Ich denke wir werden uns nur auf Teile von Peru und Bolivien beschränken und von Lima über Nazca nach Cusco, von dort über Puno nach Bolivien, über La Paz nach Uyuni zur Salzpfanne und von dort dann zum nächsten Flughafen und dann direkt nach Santiago fliegen.

Die Strecke Lima - Uyuni sind lt. Google ca. 2,500km. Schon ne ganze Menge Fahrerei für 4 Wochen - (immer noch) zu viel?
Hat hier jemand Erfahrungen zu den Paracas, Ica und Nazca und wieviel Zeit man da in etwa für veranschlagen muss? Freunde von uns sind bei ihrer Perureise direkt von Lima nach Cuzco geflogen und haben das sozusagen übersprungen... ich finde es aber schon recht interessant (z.B. Sandboarding in Ica und Rundflug über die Linien in Nazca)
0

santiago

« Antwort #4 am: 10. Oktober 2013, 11:48 »
Vier Wochen Lima - Uyuni finde ich nicht so unrealistisch. Lima hat meiner Meinung nach eher wenig zu bieten. Ica ist ganz lustig, 2 Tage sind aber auch dort genug. (dort gibts ein großartiges Hotel mit Pool, Name entfallen). In Nazca war ich selber nicht, weil angeblich überschätzt usw usw., dafür bin ich nach Arequipa (Colca Canyon) gefahren auf dem Weg nach Cusco.

In Cusco gibts so eine "Ruinen-Tour", die nach 3/4 der Strecke in Ollantaytambo ist, wo auch der Zug nach Aguas Calientes wegfährt, kann ich nur empfehlen!

Weiters war dann meine Route: Puno - Copacabana - La Paz - Potosi - Uyuni.

waren glaub ich 2 bis 2,5 Wochen in Bolivien (inkl. der 3 Tages Tour durch den Salar nach San Pedro de Atacama). Mir hats damals gereicht zeitlich, auch weil ich dafür ein bisschen mehr Zeit in Argentinien hatte.

0

Vombatus

« Antwort #5 am: 10. Oktober 2013, 11:53 »
4 Wochen für Südperu und Bolivien sind machbar. Alles kann man nicht sehen, aber wenn ihr Schwerpunkte setzt kein Problem. Schaut ob ihr noch "Potosi" (Bolivien) einplanen könnt und ggf. Arequipa, bzw. ein Abstecher in den Colca Canyon, beide zusammen würde aber auch schnell bis 5 Tage kosten. hmmm

Von Paracas (oder) Pisco kann man ein Trip zu Isla Ballestas machen. War dort im November und es war sehr krass so viele Vögel zu sehen. Unvorstellbar! Weiß nicht wie das während eurer Zeit ist. Ist ein kurzer Trip und mehr als einen Tag muss man nicht bleiben.

Zum Sandboarding in Huacachina und Linien in Nazca gibt es auch Beiträge im Forum. Guckst du auch mit der "SUCHE" oben links auf der Webseite. Nazca sollte man in max. 2 Tagen durch haben. Ausser ihr möchtet noch Mueseen und Zeug in der Umgebung ansehen.

Überlegt euch, ob ihr nicht von Uyuni bis Tupiza wollt, wo dort der nächste praktische Flughafen ist weiß ich nicht. Wenn ihr vorher direkt nach Chile fahrt bekommt ihr einige Höhepunte der Uyuni-Tour vielleicht nicht mit. Dort gibt es mehr zu sehen als nur die Salzwüste.
0

Poubelin

« Antwort #6 am: 10. Oktober 2013, 12:31 »
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Dass die grobe Route in 4 Wochen machbar ist, freut mich zu hören.
Ja, das Arequipa schön sein soll haben wir jetzt auch mehrfach gehört. Aber ich denke dass wir uns entscheiden müssen, ob wir auf dem Weg von Cuzco nach La Paz uns eher Puno und den See anschauen wollen oder ob wir eher über Arequipa reisen und dort den Colca-Canyon besichtigen (oder doch eher Arequipa auf dem Weg nach Cuzco?). Luxusprobleme  ;D

Der nächste Flughäfen, die uns nach Santiago bringt, ist wohl Calama. Da gibt es Direktflüge für ca. 300€. Landroute Uyuni - Santiago sind ca. 2.400km, also keine Alternative.

Was hat dir an Tupiza so gut gefallen, Vomatus?
Von Uyuni aus sind das ja "nur" gute 200km (die man allerdings, wenn man nach Calama will, wieder zurück fährt).

0

santiago

« Antwort #7 am: 10. Oktober 2013, 13:55 »
Also über den Titicacasee, sprich Puno und Copacabana müsst ihr doch sowieso auf dem Weg nach La Paz, oder gibts da noch andere Routen? Außerdem ist der See und Copacabana schon einen Besuch wert, wenn auch nur für einen Tag oder so.

Arequipa liegt auf ca. halben Weg von Lima nach Cusco, d.h. es sind statt 24 Stunden, 2mal 12 oder so...

In Potosí war die Silbermine wahrlich beeindruckend, wenn auch durchaus bedrückend.
Das kann man gut auf dem Weg von La Paz nach Uyuni einplanen...

Ich hätte damals nichts von Unterschieden zwischen Uyuni-San Pedro de Atacama und Uyuni-Tupiza mitbekommen...
0

Poubelin

« Antwort #8 am: 10. Oktober 2013, 21:27 »
Also wenn Google-Maps nicht lügt dann liegt Arequipa gar nicht auf dem Weg Lima-Cuzco, aber man könnte natürlich trotzdem über Arequipa nach Cuzco fahren (oder gibt es sogar gar keine andere Möglichkeit? Kenne die Bus-Routen (noch) nicht).

Ansonsten hatten wir uns überlegt, vielleicht die Strecke La Paz - Sucre zu fliegen. Habe mal geschaut, Flüge kosten nur so 60-70 €. Dann von Sucre über Potosi nach Uyuni. Oder überfliegt man dann was besonderes?
0

Tags: