Thema: Seidenstraße?!  (Gelesen 2456 mal)

ezlusch

« am: 04. September 2013, 17:38 »
Hallo,

meine Recherche zu Reisen entlang der Seidenstraße führte nur zu Rundreisen oder Online Artikeln.
Mich würde interessieren, eine Reise von zb. China nach Europa über die Seidentraße möglich und lohnenswert ist.

Die wenigen Einträge hier im Forum führen zu der Annahme, dass Zentralasien kein sehr beliebtes Ziel ist.
Gibt es wirklich so wenige Backpacker in dieser Region?
Ist es dort nicht schön oder kann man nicht reisen?

Mich interessieren speziell auch die Möglichkeiten mit dem Zug etc., weil wir kein eigenes Auto haben werden.

Kann Irgenjemand dazu was berichten?

Grüße
0

White Fox

« Antwort #1 am: 04. September 2013, 19:16 »
Es gibt einen eigenen Lonely Planet für diese Region, der hilft dir sicher weiter.

Bekannte von mir waren vor Jahren mal dort, und zwar mit ihrem 4WD, von Deutschland aus. Muss wohl sehr schön gewesen sein.
0

Skraal

« Antwort #2 am: 04. September 2013, 21:11 »
Zentralasien gilt zum einen als schwierig. Das liegt sicherlich an den autoritären Regimen, die sich dort nach dem Fall der Sowjetunion etabliert haben (bzw. immernoch aus der selben Politbüro-Clique bestehen), was schwierige Visa-Formalitäten mit sich bringt.
Zum anderen gehen Backpacker gerne dahin, wo andere schon sind/waren. Dadurch fällt Zentralasien aus dem Raster und der Kreislauf wird kaum durchbrochen.
Glücklicherweise wurde ich überredet, durch Zentralasien von China zurückzureisen und habe dort zwei meiner Lieblingsländer gefunden (Kazakhstan und Uzbekistan).
Zentralasien ist wunderschön, bietet einen einzigartige Kulturmischung (mongolisch + persisch/islamisch + russisch/sowjetisch), die nettesten und gastfreundlichsten Menschen außerhalb Bangladeshs und das mindestens zweitbeste Essen der Welt (Beshbarmak, Plov, Pelmeni, die allerbesten Wassermelonen überhaupt).

Das Reisen mit Zug, Bus und Marshrutka ist einfach und unkompliziert. Ein paar Brocken Russisch helfen, aber man kommt mit English erstaunlich weit.
Ein Visum für Kazakhstan ist im Konsulat in Hong Kong einfach zu bekommen, Kyrgyzstan erteilt mittlerweile Visa on arrival, und Uzbekische Visa sind in Ürümqi oder Almaty zu bekommen (in den anderen Stans war ich nicht).
Stantours.com beantwortet Fragen zur Visabeschaffung zuverlässig und ohne Geschäftemacherei.

Mach die Tour auf jeden Fall! Nimm eventuell auch den Iran mit (dann weiter über Türkei) oder erlebe die Ausläufer der Zentralasiatischen Kultur in der Ukraine (Krim-Tartaren) was auch ein sehr lohnenswertes Land ist.
3

Ratapeng

« Antwort #3 am: 06. September 2013, 08:34 »
Moin,

eine Reise, die mich seit Jahren reizt!!  ;D

Hier findest du tolle Infos über's Zugfahren:

http://www.seat61.com/SilkRoute.htm

http://www.seat61.com/Iran.htm
0

REISEMEMOS

« Antwort #4 am: 06. September 2013, 10:29 »
Mich reizen die zentralasiatischen Länder sehr. Ich plane einen Trip von der Türkei über den Iran durch Turkmenistan (da darf man wohl nur 5 Tage „ohne Begleitung“ bleiben), Usbekistan, Kirgisistan, Tadschikistan und Kasachstan. Das größte Problem neben dem Visa-Gedöns, dürfte die Geldbeschaffung sein. In den meisten Ländern können „wir“ wohl kein Geld am ATM ziehen. Mehrere Wochen mit einem Sack Bargeld rumlaufen (50 USD oder € Scheine sind bestimmt nicht willkommen), gefällt mir irgendwie gar nicht.
Kann jemand seine Erfahrungen bezüglich Bargeldversorgung in den einzelnen Ländern berichten? Danke!
0

Stecki

« Antwort #5 am: 06. September 2013, 10:40 »
Hier noch ein Blog von 2 Schweizern die die Seidenstrasse bereist haben. Ich hatte mal Kontakt da ich ähnliches vorhatte (augeschoben ist nicht aufgehoben). Die beiden geben gerne Auskunft: http://www.worldtour.ch/Worldtour/Home.html
0

Ratapeng

« Antwort #6 am: 06. September 2013, 16:09 »
Mich reizen die zentralasiatischen Länder sehr. Ich plane einen Trip von der Türkei über den Iran durch Turkmenistan (da darf man wohl nur 5 Tage „ohne Begleitung“ bleiben), Usbekistan, Kirgisistan, Tadschikistan und Kasachstan. Das größte Problem neben dem Visa-Gedöns, dürfte die Geldbeschaffung sein. In den meisten Ländern können „wir“ wohl kein Geld am ATM ziehen. Mehrere Wochen mit einem Sack Bargeld rumlaufen (50 USD oder € Scheine sind bestimmt nicht willkommen), gefällt mir irgendwie gar nicht.
Kann jemand seine Erfahrungen bezüglich Bargeldversorgung in den einzelnen Ländern berichten? Danke!


Das gilt nur für den Iran wegen des Embargos. In Turkmenistan soll es nicht so einfach sein, einen Geldautomaten zu finden, der unsere Karten akzeptiert, in Banken in größeren Städten soll es aber gehen. In den übrigen Ländern gibt's Geldautomaten, an denen wir bspw. mit der DKB Visa Geld abheben können.


Edit: Dieser Thread gehört doch eigentlich ins Asien-Forum?!
0

Skraal

« Antwort #7 am: 08. September 2013, 20:19 »
Mit dem Iran dürfen US-Banken (VISA) keine Geschäfte machen, da brauchst Du Bargeld. In Uzbekistan ist der Schwarzmarktkurs ca. 30% besser als der offizielle Wechselkurs, auch hier lohnt sich Bargeld (US Dollar oder Euro). Die Geldwechsler erkennt man hier übrigens an den großen schwarzen Plastiktüten, denn der größte Uzbekische Schein ist 1000 Som und entspricht etwa 30 Cent).
Ansonsten sind ATMs (mit DKB) kein Problem.

@ REISEMEMOS: Was meinst Du mit „50 USD oder € Scheine sind bestimmt nicht willkommen“? Du kannst auch 100$/200€-Scheine mitnehmen.
0

REISEMEMOS

« Antwort #8 am: 09. September 2013, 14:10 »
@paralyzed
Danke für die Infos. Das Embargo mit dem Iran ist mir bekannt. Ich spekuliere hier auf eine Lockerung, schließlich scheint der neue Präsident einen moderaten außenpolitischen Weg einzuschlagen.  Dass man in den übrigen Ländern mit DKB Visa an Geld kommt, freut mich.

@Skraal
Meine Erfahrung, v.a. in Lateinamerika ist, dass „hohe“ Banknoten, in Hostels, Geschäften etc. nicht gerne angenommen werden.  Selbst bei einem 20 USD Schein bekommen manche schon große Augen.  Aber wenn du bei Geldwechslern in Usbekistan keine Probleme hattest, werde ich das auch mal ausprobieren >:(
0

Skraal

« Antwort #9 am: 10. September 2013, 19:03 »
Ah, ja, bezahlen und Wechseln ist nochmal was anderes. Die Geldwechsler haben in der Regel ja Kontakte, wie sie ihr Geld wieder loswerden, daher nehmen die sogar lieber größere Scheine (wobei in UZ der Wechselkurs je Schein immer gleich war).
Das ein kleines Hostel/Geschäft mit großen Scheinen nichts anfangen kann, leuchtet ein.
0

ezlusch

« Antwort #10 am: 14. September 2013, 15:04 »
Hallo,

Danke für die vielen Hinweise! :)

Hat jemand Konkrete Tips zur Verbindung zwischen China und Iran?

Kann man sich online über Verbindungen Informieren, oder geht das alles nur Vorort und eher spontan?

Danke für Hinweise

0

Radlerin

« Antwort #11 am: 14. September 2013, 19:08 »
Hi, kennst du diese Seite?

http://www.seat61.com

Gute Hinweise zu Zugverbindungen weltweit (hab ich hier aus dem Forum  :) )
0

ezlusch

« Antwort #12 am: 14. September 2013, 19:31 »
Hey!

Die Seite kenne ich und habe ich auch sehr oft durchgeklickt, aber es gibt leider eine Lücke zwischen Kasachstan, Usbekistan, Kirgisistan, Turkmenistan und dem Iran.

Bedeutet: es gibt Informationen für Verbindungen nach Central Asien Kasachstan etc. Und es gibt Informationen für die Reise von iran nach Europa. Wie man aber von Kasachstan etc. In den Iran kommt wir nicht erläutert.

Wenn jemand dazu Hinweise hat, die vielleicht weiter gehen als " mit dem Taxi zur Grenze, rüber gehen und mit dem Taxi weiter fahren" , wäre ich sehr dankbar!:)

Über eine Zugverbindung würde ich mich natürlich sehr freuen!

Grüße!
0

Ratapeng

« Antwort #13 am: 15. September 2013, 08:35 »
Hallo,

klick dich mal durch's Lonely Planet Forum für Tukmenistan. Aber es ist in etwa so, wie du es mit dem Taxi beschrieben hast. Du kannst in Ashgabat übernachten und dir die Stadt angucken. Andere Sehenswürdigkeiten sind schwerer, weil man auf dem direkten Weg zu dem Ausreisepunkt, den man für das Transit Visum angegeben hat, reisen muss.
0

Tags: