Thema: Asien --> Ozeanien --> USA  (Gelesen 1486 mal)

DaVe88

« am: 16. April 2008, 17:39 »
Ich hab in nächster Zeit (ca. in 1 Jahr) vor mal meine 7 sachen zu packen und durch die welt zu ziehen. Anfangen werd ich wohl mit einem 3 monatigen Praktikum in china waraufhin ich dann frei schnautze losziehen möchte. Ziel dieser Reise soll L.A. sein, wo ich bei verwandten unterkommen kann. Meine überlegung war es vll von china aus über Thailand günstig in den Osten Australiens zu ziehen, dort etwas arbeiten und danach Neuseeland besuchen. Von dortaus will ich mich frei schnautze durch den pazifik kämpfen, seis mit Schiff, Flugzeug oder sonstigem. Als Ziele würde ich aber sehr gerne auf jedenfall Tonga, Fidschi, Kiribati und eventuell die Osterinseln ansteuern. Einbusungen sind aber trotzdem kein problem. Grundsätzlich bin ich von einem RtW ticket nicht sehr begeistert, weil ich gerne meine "freiheit" habe und meien Route eigendlich erst genau während der Reise planen will. Wie sieht es mit Schffverbindungen zwischen den einzelnen Inseln aus? Wie lange dauert so eine fahrt von inselstaat zu inselstaat im Durchschnitt (ist ja doch ne recht große entfernung) und was für kosten bringen diese mit sich? Billiger als der flieger? Ich hab mal von so nem "South Pazifik Airpass" gehört, kann man mit diesem beliebig oft in einem zeitraum von insel zu insel fliegen oder nur einmal, so ganz hab ich das nicht verstanden?
Wie schauts denn mit unterkünften in Australien Neuseeland und In Ozeanien aus? gibts da viele campingplätze, herbergen oder hostels. In welchen Staaten wird wildcampen tollerriert? Was kosten die obengenannten Unterkünfte im durchschnitt und wie sehen die lebeenskosten aus, abgesehen von Tahiti u. ähnlichem.
Ach ja, Arbeiten in Australien und Neuseeland: Kann man sich einfach ein visum dafür ausstellen lassne und dann eben bei Ankunft auf jobsuche gehen oder kann man auch vor ort ein visum bekommen. Und auch für die schönen Inseln im Meer: findet man dort leicht arbeit gegen essen und bett oder vll auch sogar gegen entlohnung oder könnte das eher schwierig werden. Bei solchen möglichkeiten wäre ja ein abstecher nach tahiti oder bora bora gar nicht so blöd.
Von meinem Onkel weis ich, das eineige Bewohner sehr Hilfbereit bzw. freundlich sind (z.B. in Fidschi) nach erzählungen kann man auch in abgelegenen siedlungen eine Unterkunft für ein paar gastgeschenke bekommen. was ist denn da angemessen???
Abschliesend bleib nurnoch zu erfragen, wie lange ihr einplanen würdet, ob ihr es überhaupt für möglich erachtet und welches budget ihr einplanen würdet. Meins ist zur zeit noch seeeeehr, seeehr gering^^
Ich hoffe ich hab euch jetz nicht zu sehr gelöchert und das jemand mit erfahrung bereit ist zu antworten ;-)
Grüße
0

karoshi

« Antwort #1 am: 16. April 2008, 19:04 »
Puh, ganz schön viele Fragen!
Möglicherweise wäre es besser gewesen, Du hättest sie in getrennten Beiträgen gestellt, denn so besteht die Gefahr, dass einige unter den Tisch fallen. Es wird wohl kaum jemand das Wissen oder die Zeit haben, jede Frage zu beantworten. Und sobald erst mal ein paar Antworten da sind, wird es sehr schwierig zu erkennen, welche schon beantwortet sind und welche nicht.

Aber ich fange einfach mal an, und zwar relativ allgemein.

Ich sehe noch eine Diskrepanz zwischen der Länderauswahl (Ozeanien/USA ist nicht billig), der Aussage, dass Du in 1 Jahr los willst und Deinem jetzigen Budget ("seeeeehr, seeehr gering"). Wenn Du die Vorstellung hast, durch Arbeit unterwegs das Budget aufzubessern oder mit Schiffen billig über den Pazifik zu kommen, dann würde ich erst mal einen Reality Check machen. Prinzipiell kannst Du (als Deutscher) zwar in Australien oder Neuseeland arbeiten. Reichtümer anhäufen kannst Du damit aber kaum, und es wäre auch nicht gut, wenn der gesamte Reiseplan damit steht und fällt, weil es nicht immer zuverlässig klappt.

Zu den Modalitäten des Arbeitsvisums ist auf dieser Seite bereits einiges gesagt => siehe unter Aktivitäen.
Infos zum Visit South Pacific Airpass findest Du über die => Forensuche.
Ein gutes Gastgeschenk auf Fiji ist Kava.
Hostels und Campingplätze gibt es reichlich in Australien und Neuseeland, auf den Südseeinseln etwas seltener; Fiji ist aber noch ganz ok.

So, das war jetzt knapp, aber ich habe leider gerade nicht so viel Zeit.

LG, Karoshi
0

DaVe88

« Antwort #2 am: 16. April 2008, 19:43 »
ja, die route bietet sich eben an, da ich in china bekannte und in L.A. verwandte haben bei denen ich unterkommen kann. Somit fallen die kosten gröbstens weg, denn essen gibts da ja auch und transport erfolgt mit auto oder sonstigem. Das nächste jahr arbeite ich regelmäßig durch was mir ca. 3000€ einbringen wird, dazu kommen noch Geschenke, Unterstützungen und zusatzverdienste was dann so ungefähr 4000 werden "könnten". Das ist bei mir das "kleine" Budget, welches ich noch entsprechend über erspartes aufmöbeln könnte (angst hab ich erhlichgesagt nur vor transportkosten).  Mit schiffen über den pazifik oder sagen wir mal eher von Insel zu Insel dachte ich eher als möglichkeit mal die eindrücke zu verdauen und nicht gleich wieder mit neuen überhäuft zu werden. wenn man damit billiger als mit dem flieger wegkommt ists doch ein nettes Plus. Dass man nicht den pazifik mit einem Schiff in kurzer zeit überqueren kann und dabei noch länder sehen ist mir klar. Desweitern hab ich vor, viele erfahrungen zu sammeln und eher Einheimische kennezulernen was, meiner Meinung nach, mit arbeiten oder hilfsdiensten sehr gut klappt. Ich will mich nicht als touri verwöhnen lassen sondern will mich einbringen.
Wie schauts denn mit dem "Visit South Pazifik Airpass" aus?
weis  jemand was damit möglich ist und wie man denn einsetzt?
Der dürfte einem doch einreise per schiff oder flugzeug extrem erleichtern, da man ja ein weiterflugticket hat?
0

karoshi

« Antwort #3 am: 17. April 2008, 14:37 »
Hallo,
ich habe die von mir angeregte Forensuche jetzt mal für Dich gemacht und folgendes zum Suchbegriff "Visit South Pacific Airpass" gefunden (trotz Tippfehler im Beitrag):
http://forum.weltreise-info.de/index.php?topic=111.msg323#msg323

Da steht eigentlich alles.

LG, Karoshi
0

DaVe88

« Antwort #4 am: 17. April 2008, 18:55 »
tut mir leid, das hab ich anscheinend überlesen
0

Tags: