Thema: Wieviel Geld als "Puffer" einplanen?  (Gelesen 2188 mal)

Lea

« am: 29. August 2013, 13:04 »
Hallo,
ich wüsste gerne, ob und wenn ja, wieviel Geld ihr als "Puffer" zusätzlich zum Tagesbudget für eure Reise einplant? Mit Puffer meine ich Geld für ungeplante Zusatzkosten wie z.B. besondere Unternehmungen, Notfälle wie Arzt- oder Krankenhauskosten, oder andere Sonderausgaben.
Wir planen jetzt ca. 2000 Euro für 2 Personen und 7 Monate ein - meint ihr das reicht?
In unserem Tagesbudget sind eigentlich schon regelmäßige Unternehmungen/Touren mit eingeplant. Auf den Puffer wollen wir wirklich nur zurückgreifen, falls wir unbedingt etwas teureres machen wollen, was durch das Tagesbudget nicht mehr gedeckt  werden kann. Oder falls wir doch mal einen Inlandsflug dazubuchen müssen oder wollen.
Oder eben für Notfälle.
Ich kann irgendwie schlecht abschätzen, ob unser Geld dafür reicht. Über eure Meinungen würde ich mich freuen!  :)
0

xzarus

« Antwort #1 am: 29. August 2013, 14:32 »
Mit dem Budget definierst du die Summe, die du ausgeben willst/kannst (nicht mehr, aber auch nicht zwingenderweise weniger).
Meiner Meinung nach muss ein Budget keinen zusätzlichen Puffer enthalten, wenn dieser Puffer rein optional ist. Wenn du Puffer haben möchtest, würde ich sie bei jedem einzelnen Posten einplanen. Mehr als 5-10% des Gesamtbudgets sollten das aber nicht sein....

Wenn du dir sicher bist, dass du teurere Unternehmungen wie Tauchen, Galapagoskreuzfahrt, Sprachkurs, etc. vorhast, solltest du sie in einem separaten Punkt ins Budget aufnehmen.

Sicherlich ist es gut, wenn du für den Notfall noch irgendwoher Geld beschaffen kannst, aber das gehört in dem Sinne nicht ins Budget. Und woher willst du wissen, wieviel Geld "der Notfall" verlangt. Bei Arzt- oder Krankenhauskosten bekommst das Geld ja von der Versicherung wieder...
Oder wenn deine gesamte Ausrüstung gestohlen wird.... das kann ja nicht Teil des Budgets sein.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 29. August 2013, 16:37 »
Was bringt es bei jedem einzelnen Posten einen Puffer einzubauen wenn man irgendwann mal einen grossen Betrag auf einen Schlag braucht?

Klar, geplante Ausgaben wie die die Xzarus schon aufgezählt hat gehören ins Budget, doch es kann immer was passieren und auch Arzt und Krankenhauskosten werden nicht in jedem Fall zurückerstattet. Ein Flug zum Beispiel den man verpasst und nicht rückerstattbar war oder wenn der Rucksack, das Notebook, der Reisepass oder die Kamera kaputt geht. Ein Land dass plötzlich hohe Visagebühren verlangt.

Ich denke ein Puffer von 2'000 Euro ist mehr als genug. Ich habe auf beiden Langzeitreisen je etwa 100-300 Euro für wirkliche Notfälle gebraucht. Das teuerste war ein Krankenhausbesuch in Australien, ein neuer Reisepass und eine neue Kamera.

Viel wichtiger finde ich übrigens genügend Geld für die Zeit NACH der Reise einzuplanen.
0

Alessandrita

« Antwort #3 am: 29. August 2013, 17:20 »
Ich finde es gut, wenn ihr einen zusätzlichen Puffer habt, den hab ich übrigens auch  ;D Mir gibt er Sicherheit. Ich habe festgestellt, dass meine effektiven Kosten höher sind als mein Budget. Grund dafür ist nicht die schlechte Budgetplanung, sondern dass ich hauptsächlich alleine in Nordamerika unterwegs war, was natürlich ein sehr teures Land ist und zusätzlich bin ich noch spontan auf Hawaii, was noch teurer ist.

Die EUR 2000 geben euch einen gewissen Spielraum, eben wie Stecki erwähnt hat, neue Kamera, Notfall Arzt etc. Ich musste nach 4 Monaten auch eine neue Kamera kaufen, da meine den Geist aufgegeben hat.

Auch den Tipp von Stecki genügend Geld für nach der Reise beiseite zu legen, finde ich einen wichtigen Hinweis.
1

Stecki

« Antwort #4 am: 01. September 2013, 14:52 »
Bezüglich der "unvorhergesehenen" Ausgaben / Puffer finde ich diese Auflistung von ORANGPHILOSOPHICUS in einem anderen Thread noch interessant.

Bezüglich Bali-Exzess frage ich jetzt mal nicht nach ;-)

BUDGET

Ich hatte rund 15 000€ zur Verfügung.

Insgesamt hatte ich auf 17 Strecken 21 Flüge für insgesamt 3247 €.

Größere Ausgaben, die ich eigentlich nicht erwartet habe:
-   Wanderstiefel 200€
-   Van in Neuseeland 1400€
-   Milford Track und Anreise Dusky Track 350€
-   Ohrenstöpsel / Kopfbedeckung / Sonnenbrillen (die ich zig mal verloren habe) 200€
-   Multifuel Kocher 150€
-   Kurzzeitlicher „Urlaub“ in Australien incl. Segeltrip 1000€
-   Tauchkurs auf Fiji 300€
-   Bali-Exzess 500€

0

Lea

« Antwort #5 am: 02. September 2013, 14:18 »
Hallo Leute,
danke für eure Antworten!

@Alessandrita: ja, stimmt, mir geht es glaube ich auch um Sicherheit...und ich kenn mich auch zu gut: wenn ich erstmal unterwegs bin und ganz euphorisch angesichts der vielen tollen Eindrücke, sitzt das Geld leider oft zu locker und ich denke ständig "Ach, komm, wenn ich schon mal hier bin...!" So war`s jedenfalls auf meinen bisherigen Reisen. Zwar werden wir uns dieses Mal definitiv etwas zügeln müssen, wollen uns aber auch mal spontan was gönnen. Daher ist so eine Geldreserve bestimmt nicht die schlechteste Idee.

@stecki: danke für den Link, sowas find ich immer hilfreich (auch wenn man die Kosten anderer natürlich nicht 1:1 auf sich übertragen kann.) Was der "Bali-Exzess" war, würde mich an dieser Stelle übrigens auch mal interessieren!  ;D ;)
Orangphilosophicus kommt ja bei den Extra-Kosten auf 4100...soviel werden wir definitiv nicht zur Verfügung haben, schon gar nicht pro Person. Aber ich hoffe, unser Puffer reicht trotzdem - die Antworten hier klangen ja ganz optimistisch!

@ta-rider: Mag sein, dass du mit so wenig Geld auskommst...wir wollen so aber sicherlich NICHT reisen! Sparsam und bewußt reisen gerne, aber nicht so, dass man auf ALLES verzichten muss, was auch nur entfernt mit Komfort, Genuss und Spaß zu tun hat!
Ein Budget von 2000 Euro für 2 Personen und 7 Monate finde ich wirklich unrealistisch, tut mir leid...und zwar wahrscheinlich für die meisten Leute und nicht nur für mich/uns!
0

White Fox

« Antwort #6 am: 02. September 2013, 21:11 »
Ich habe als Puffer immer rund 20% des Budgets über - und brauche das dann auch meistens.
0

Lea

« Antwort #7 am: 03. September 2013, 12:18 »
Ich habe als Puffer immer rund 20% des Budgets über - und brauche das dann auch meistens.

Oh, ok - das klingt jetzt erstmal relativ viel.
Meinst du mit dem Budget den Komplettpreis der ganzen Reise, also inkl. der Flüge? Oder das Tagesbudget (Essen, Unterkunft etc.) summiert über die gesamte Zeitdauer?
0

xzarus

« Antwort #8 am: 03. September 2013, 12:47 »
Mach dich wegen des Puffers nicht verrückt.
Wenn du jeden Kostenpunkt (Flüge, Tagessätze, etc.) mit etwas Luft geplant hast (z.B. aus der Tagessatz-Datenbank hier bei weltreise-info nicht immer den niedrigesten Tagessatz sondern den mittleren + zwei/drei Euro pro Tag usw.) wirst du ohnehin Geld übrig haben, das dann auch als zusätzlicher Puffer genutzt werden kann.

Wenn ich mich an die Soll/Ist-Vergleiche hier im Forum erinnere hatten fast alle am Ende weniger Geld ausgegeben als geplant.
0

Lea

« Antwort #9 am: 03. September 2013, 13:26 »
Ja, ich hab schon eher mit den mittleren (teilweise auch höheren) Tagessätzen gerechnet.
Aber trotzdem habe ich irgendwie Sorge, dass es nicht reichen könnte. Keine Ahnung warum. Wegen Unterkunft und Essen mach ich mir eigentlich gar keine Sorge, eher wegen den Unternehmungen. Ich glaub, da bin ich von Australien und Neuseeland geprägt, da waren viele Aktivitäten sooo teuer...irgendwie kann ich mir wohl schlecht vorstellen, dass man in Asien mit 30 Euro pro Tag inkl. Touren, Ausflügen etc. auskommen kann.
Na gut, ich wird mal versuchen, mich etwas zu entspannen.  ;) Und die 2000 Euro als Reserve haben wir ja auf jeden Fall. Das muß dann eben reichen.
0

xzarus

« Antwort #10 am: 03. September 2013, 14:20 »
ich denke da ja genauso wie du und zu Beginn wird es bestimmt auch nicht immer reichen.

Aber wenn du dann 2-3 Wochen auf irgendeiner Insel im Golf von Thailand hockst, gibst du wahrscheinlich nur 15 EUR pro Tag aus und schon sind wieder 200-300 EUR "gespart", womit das gelegentliche Tauchen dann finanzieren kannst...
Und die längeren Aufenthalte werden ja mit der Gesamtdauer der Reise zunehmen.
0

White Fox

« Antwort #11 am: 03. September 2013, 19:34 »
Oh, ok - das klingt jetzt erstmal relativ viel.
Meinst du mit dem Budget den Komplettpreis der ganzen Reise, also inkl. der Flüge? Oder das Tagesbudget (Essen, Unterkunft etc.) summiert über die gesamte Zeitdauer?

Das ist nur das Tagesbudget. Oft kamen bei mir einfach Ausgaben dazu, mit denen ich nicht gerechnet hatte oder die Inflation hat zugeschlagen.
0

Tags: