Thema: Thailand-Kambodscha-Vietnam  (Gelesen 3178 mal)

steffi1701

« am: 04. April 2008, 16:21 »
Hallo,

werde nächstes Jahr für 3 Monate nach Südostasien reisen. Momentan bin ich in der Planungsphase und hätte dazu noch eine Frage:

Wie kann ich am Besten von Thailand aus nach Kambodscha, und von da nach Vietnam einreisen? Vielleicht hat einer von Euch ja schon mal die Route gemacht und weiß, mit welchen Bussen man fahren kann, oder muss man sich ein Taxi nehmen? Von wo aus fahren die Busse? Oder wäre es vielleicht doch besser zu fliegen?

Schon mal vielen Dank!!!
Steffi
0

karoshi

« Antwort #1 am: 04. April 2008, 17:08 »
Hallo Steffi,

von Thailand nach Kambodscha gibt es im Wesentlichen zwei Landrouten.
Die erste geht von Bangkok zur Grenze nach Poipet, von dort dann entweder nach Siem Reap oder nach Battambang. Man kann die Strecke als Minibus-Tour von der Kaosan Road in Bangkok aus machen, was evtl. zu empfehlen ist, weil man dann nicht ganz alleine an der Grenze ist und der Weitertransport gesichert ist. Poipet ist etwas... nun ja, speziell.
Die Zweite Route verläuft entlang der Küste. Man kann vom Busterminal einen Bus nach Trat nehmen, dann geht's mit kleineren Fahrzeugen weiter in Richtung Süden. Der eigentliche Grenzübergang ist glaube ich per Boot. Diese Route endet in Sianhoukville.
Eine Alternative zur Überlandreise ist ein Flug von Bangkok nach Siem Reap.

Von Kambodscha nach Vietnam ist überland auch kein Problem. Die direkte Route geht von Phnom Penh nach Saigon (z.B. per Minibus, kann über die Guesthouses gebucht werden), aber weiter westlich gibt es auch noch kleinere Übergänge.

Fliegen muss man also nicht.

LG, Karoshi
0

Luna

« Antwort #2 am: 04. April 2008, 19:49 »
Hallo!
Also, Busfahren ist auf deiner "Route" absolut kein Problem. Vor Ort findest du tausend Angebote. Wie Karoshi schon gesagt hat, kann man von Bangkok direkt nach Siem Reap fahren. Hab das letztes Jahr in die andere Richtung gemacht und das war okay und wesentlich günstiger als Fliegen. In jedem Ort kannst du problemlos ein Busticket in den nächsten Ort buchen, sowohl in Kambodscha als auch in Vietnam!Und die Fahrt von Phnom Penh nach Saigon ist auch kein Problem. Meiner Meinung nach brauchst du dir wegen des Transports vor Ort absolut keine Sorgen machen und kannst jedes Ticket spontan ein /zwei Tage vor Weiterfahrt buchen.Denk nur an die Visabestimmungen!
Viel Spass bei den weiteren Vorbereitungen!Ach so, noch ein Tip zwecks Reiseführer: Stefan Loose "Die Mekongregion" da sind bis auf Südthailand alle Infos zu "deinen" Ländern drin und auch ziemlich genaue Angaben über Busse, Bahnen etc. und wo diese fahren.Ich fand den ziemlich gut für die Region!
Gruss,
Luna

steffi1701

« Antwort #3 am: 05. April 2008, 17:34 »
Vielen Dank für Eure schnelle Antworten! Hat mir sehr weitergeholfen!!!  :)
0

steffi1701

« Antwort #4 am: 05. April 2008, 17:44 »
Hallo karoshi!
 
Was meinst Du mit "Poipet ist speziell"??? Muss ich mir Sorgen machen? Bin nämlich ganz alleine unterwegs und wollte diesen Grenzübergang nehmen, allerdings von Chantaburi aus, falls das möglich ist. Möchte nämlich in Kambodscha nur Ankor Wat anschauen, und ich glaube, das wäre der beste Weg, oder was meinst Du?
0

karoshi

« Antwort #5 am: 05. April 2008, 17:56 »
Ja, es ist der direkteste Weg.

Ich würde nicht sagen, dass Poipet regelrecht gefährlich ist, aber es ist unangenehm. Dort treffen bettelarm (Kambodscha) und relativ reich (Thailand) aufeinander, und das zieht eine Menge Gesocks an. In erster Linie ist mit Betrugsversuchen, korrupten Grenzern (auf kambodschanischer Seite) und agressiver Bettelei zu rechnen. Poipet ist außerdem eine Schmugglerhochburg, aber das wird Dich als Reisende weniger betreffen.

Höchstwahrscheinlich wirst Du, selbst wenn Du alleine reist, nicht ohne Begleitung an dieser Grenze stehen, also mach Dir mal keine Sorgen. Du solltest halt mental vorbereitet sein. Gefahr für Leib und Leben besteht dort aber nicht.

LG, Karoshi
0

steffi1701

« Antwort #6 am: 05. April 2008, 18:12 »
Na dann weiß ich ja jetzt auf was ich mich einstellen muss!
Vielen Dank für Deine Info´s!

Liebe Grüße Steffi
0

kokobu

« Antwort #7 am: 06. Mai 2009, 17:22 »
Meiner Meinung nach brauchst du dir wegen des Transports vor Ort absolut keine Sorgen machen und kannst jedes Ticket spontan ein /zwei Tage vor Weiterfahrt buchen.Denk nur an die Visabestimmungen!


Wie sind denn die Visabestimmungen wenn ich ueber den Landweg von Thailand nach Kambodscha, dann weiter nach Laos und zurueck nach Thailand reise? Das mit Thailand habe ich jetzt schon verstanden - vorher multible entry Touristenvisum beantragen - .....aber kann man problemlos nach Kambodscha und Laos visafrei einreisen, wenn man die Laender auch wieder per Bus, ueber den Landweg verlaesst?
0

Cathrin

« Antwort #8 am: 08. Mai 2009, 14:27 »
Bei der Einreise nach Laos und Kambodscha bekommt man ein Visum on arrivel am Flughafen oder am Grenzuebergang. Die Visa sind jeweils 30 Tage gueltig und kosten fuer Laos 30 Dollar und fuer Kambodscha 20 Dollar. Passfotos nicht vergessen.

Einzige Ausnahme ist der Landweg von Kambodscha nach Laos. Hier bekommt man an der Grenze kein Visum fuer Laos, sondern muss sich dieses vorher besorgen. In der umgekehrten Richtung von Laos nach Kambodscha ist aber das Visum fuer Kambodscha auch an diesem Grenzuebergang erhaeltlich.

Viele Gruesse
Cathrin

thydus

« Antwort #9 am: 06. Juni 2009, 19:19 »
Also ich erzähle meine Geschichte die nicht unbedingt zum nachahmen geeignet ist und es betrift auch Poipet...
Erst mal bin ich mit einem lokalen Bus von Bangkok zur kambotschanischen Grenze gefahren ohne Visa, an der Grenze hat mich eine TukTuk Fahrerin zur Kambotschanischen Botschaft gefahren und dort habe ich für 1200 Bath nach ca 15 Minuten mein Visum erhalten und das auch noch um 10 Uhr nachts! Soweit so gut. Mein Plan war dann mit dem TukTuk bis zum Grenzübergang weiterzufahren und zu Fuss rüber nach Poipet zu gehen was soweit auch alles geklappt hat. Aber der Kulturschock von Thailand nach Kambotscha besonders Poipet war echt extrem wenn du kaum vorwärts kommst wegen den Kindern die dich umzingeln (Weit und breit war ich der einzige nicht Asiate). Nachdem unproblematischen Grenzübergang stand ich dann da Mutterseelen allein in dem "Moloch" Poipet wo selbst mir als Kerl etwas mulmig in der Magengegend wurde, vor allem nachdem mich der Grenzpolizist auslachte als ich nach dem Weg zum Busbahnhof gefragt habe, wollte nämlich direkt mit dem Bus weiter nach Siem Riep fahren was allerdings nicht ging da nur einmal am Tag ein Bus von dort nach Siem Riep fährt und es war bereits 11 Uhr nachts. Jedenfalls habe ich dann sowas wie einen "Taxi fahrer" gefunden was auch eine eigene Geschichte wert wäre der mich dann für 30$ nach Siem Riep gebracht hat, dann in Poipet wollte ich keine Sekunde länger als nötig verbringen. Was ich damit sagen will: Buch dir in einem der Reisebüros auf der Khaosan einen VIP Bus direkt und Non Stop von Bangkok nach Siem Riep bei dem nur ein Ausstieg für die Passkontrolle vorgesehen ist, kommt billiger und stressfreier!
Kambotscha nach Vietnam war leichter. Das schnellste Vietnam Visums Süd Ost Asiens (laut Lonley Planet) gibt es in Sihonoukville. Stimmt auch! Habe nur 30 MInuten warten müssen und hatte mein frisches Vietnam Visum in der Hand, du solltest nur bereits vorher den exakten Tag wissen an dem du nach Vietnam reisen willst, weil es nur exakt 30 Tage gültig ist und schon anfängt abzulaufen selbst wenn du noch gar nicht im Land bist. Gebucht habe ich dann einen Direkt Bus von Sihonoukville nach Saigon mit einem Umstieg in Phnom Phen.
Hoffe konnte damit weiter helfen
0

resah

« Antwort #10 am: 06. Juni 2009, 22:33 »
Ich habe im November eine ähnliche Route vor: Singapur - Malaysia - Thailand - Kambodscha - Vietnam.

Also danke für den Hinweis, da brauche ich mir schonmal über den letzten Abschnitt nicht mehr den Kopf zerbrechen :-)

Ich kämpfe mich allerdings gerade durch die Visabestimmungen der Länder Singapur, Malaysia und Thailand und hätte zwei Fragen dazu:

- Wie schwer/leicht ist es, das Visum für Thailand erst in Kuala Lumpur zu holen?
- In den Visabestimmungen steht immer sowas, man benötigt mindestens XYZ Baht/Person oder sowas. Muß man den Betrag in Bar vorweisen können, oder wie läuft sowas ab?

Danke schonmal!
resah
0

thydus

« Antwort #11 am: 07. Juni 2009, 04:04 »
Also ein 30 Tage Thailand Visum bekommste in Kuala Lumpur ohne Probleme und mach dir um die Bestimmungen keine Gedanken. Du brauchst nur einen gültigen Reisepass, ein Passfoto und mehr interessiert die Jungs vor Ort nicht und wenn se nach ner Adresse fragen gibste irgendein Hotel ausm Lonley Planet an, musst ja dann nicht dort hin.
Wenn du ohne Visum versuchst über die Grenze zu kommen, also so war es zumindest von Laos als ich zurück nach Thaland wollte, bekommst du nur einen 15 Tages Stempel.
Hier jedenfalls die Adresse der Botschaft in Kuala Lumpur:

Royal Thai Embassy
206 Jalan Ampang
50450 Kuala Lumpur

Tel. (03) 2488222,2488350, 2488420,2458005
Fax: (03) 2486527
0

resah

« Antwort #12 am: 07. Juni 2009, 17:04 »
Super, danke für die Auskunft  :)
0

backpackbeers

« Antwort #13 am: 10. Oktober 2012, 07:46 »
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber wollten wir einen kurzen Erfahrungsbericht über den o.g. Grenzübergang geben.

Wir sind vor paar Tagen mit dem Zug von Bangkok für 48 Bath/Pers. (knapp 1,20 €) nach Aranyaprathet gefahren. Der Zug fährt zwei mal täglich (5.55 Uhr und 13.05 Uhr) und soll ca. 4 1/2 Stunden fahren. Mit Verspätungen ist zu rechnen. Bei uns waren es 1 1/2 Stunden. Die Zugfahrt war aufgrund der Hitze und des übervollen Zuges wirklich anstrengend. Wir würden das wahrscheinlich nicht noch mal machen, denn laut Reiseführer fahren auch Busse, die sind aber um ein vielfaches teurer.
Übernachtet haben wir in einem Hotel in Aranyaprathet. Ca. 15 Minuten Fußweg vom Bhf. entfernt für 230 Bath (5,75 €)/ Zimmer.
Am nächsten Tag haben wir uns von einem Tuktuk für 60 Bath (1,50 €) zur Grenze fahren lassen (6 km).

Der Fahrer hat uns vor einem Reisebüro rausgelassen, damit wir dort unser Visum holen können. Haben wir natürlich nicht gemacht, sondern sind direkt zur thail. Passkontrolle. Danach war ein Hinweis nach Rechts "visum on arrival" ausgeschildert und im Gebäude "the office of the international boarder check point of poipet" gab es dann das Visum. Diese haben wir ohne Bearbeitungsgebühr oder irgendwelche extra Gelder für 20 $/ Pers. (Passfoto nicht vergessen) bekommen. Danach gings weiter für den Stempel im Pass, anschließend in den kostenlosen Shuttlebus, welcher einem zu einem Ort im Niemandsland fährt.
Von dort kann man dann für 48 $ je Taxi (am besten mit anderen reinteilen), 10 $ je Minibus (der fährt aber auch erst, wenn 10 Mitfahrer zusammen sind) oder dem Bus (welcher aber auch 10 $ kostet und nur 4 mal täglich fährt) nach Siem Reap fahren, dies dauert je zw. 2-3 h.

Wir haben unterwegs sämtliche Schlepper einfach ignoriert (war auch gar nicht so schwer), wir waren aber auch schon ca. 8.30 Uhr an der Grenze, da war noch nicht so viel los.
0

Diggidi

« Antwort #14 am: 10. Oktober 2012, 08:34 »
Ok also ich fass zusammen, am unkompliziertesten ist es, von der Khao San Road in einem Reisebüro eine Tour nach Siem Rap zu buchen mit einem Stop an der Grenze. Wie sieht es denn in die andere Richtung aus, wo kann man die Tour da am besten buchen? Oder sind das meist Hin- u Rücktouren?

ach ja noch Übernachtungstips zufällig jmd? Und reicht der 3 tages pass?

lg diggidi
0

Tags: