Thema: 14 Tage Mekong Delta - Tipps  (Gelesen 2095 mal)

Zupra

« am: 15. Juli 2013, 14:22 »
Hallo Leute,

ich bin auf meiner Reise durch diverse Länder in Südostasien auch 14 Tage im Mekong Delta und bräuchte ein paar Tipps was in diesen 14 Tagen, was ja nicht viel ist, sinnvoll wäre.

Fahren tu ich wohl von Kambodscha direkt nach Saigon.

Vor hab ich die ersten 3 Tage in Saigon zu verbringen.

1. Tag: Tour durch Ho-Chi-Minh-Stadt
2. Tag: Zu dem Cu Chi Tunnelsystem
3. Tag:  Diverse Museen in Ho-Chi-Minh, auf jeden Fall interessiert mich das Kriegsmuseum

Und dann hab ich ja noch ca. 10 Tage. Und da hoffe ich auf ein paar Tipps von euch. Lohnt es sich überhaupt noch mal richtig ins Mekong Delta zu fahren oder sollte ich eher die kompletten 14 tage in Ho-Chi-Minh bleiben und von dort lieber diverse Touren ins Delta buchen ?
Muss auf jeden Fall am 14 tag wieder in Saigon sein weil ich von dort nach Singapur fliege.


Vielen dank für eure Antworten ;-)
0

migathgi

« Antwort #1 am: 15. Juli 2013, 17:45 »
14 Tage Saigon sind sehr heftig.

Wenn Du von Kambo kommst, kannst Du über Kampot auf Phou Quoc fahren und dort ein paar Tage am Strand entspannen und auf dem Nachtmarkt Fisch vom Feinsten bis zum Abwinken essen. (4 Tage)

Dann gaaanz gemütlich durch das Mekong-Delta (4 Tage) nach Saigon. Dort gibt es eine Menge zu sehen (4 Tage incl. Ausflüge.)

Die restlichen 2 Tage hast Du dann als Reserve.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 15. Juli 2013, 19:54 »
... finde "migathgi" Vorschlag sehr gut. Habe die Tour quasi genau umgekehrt gemacht. Kommt halt darauf an ob du gerade von einer kambodschanischen Insel/Strand kommst und nochmal eine Insel "nötig" hast ;) Wenn du es relaxt angehen lässt halte dich an Migathgi`s Zeitplan. Die zwei Extratage kannst du dort einplanen wo es dir am besten gefällt oder als "Schlechtwetter-Reserve".
0

Zupra

« Antwort #3 am: 15. Juli 2013, 20:52 »
Vielen dank euch beiden für die Antworten. Glaub eine schöne Insel mit schönen Stränden hat man immer nötig  ;D Wenn dann noch der Cocktail stimmt  ;)
Komm ich denn vom Kampot so dahin ?

Könnt ihr mir denn im Mekong Delta irgendetwas empfehlen was man auf jeden Fall gesehen haben muss. Oder einfach gemütlich durch und alles auf mich zukommen lassen ?
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 15. Juli 2013, 21:21 »
Wie die Grenzübergänge genau heißen weiß ich nicht, müsste im Reiseführer stehen oder einfach einheimische Fragen, bin sicher jeder TukTuk-Fahrer weiß wo welche Busse oder Vans an die Grenze (und/oder drüber) fahren. Natürlich wird man von allen etwas abgezockt, ... ein Dollar hier ein Doller da :)

In Vientam dann zur Fähre (Orte müssten in Reiseführer stehen) oder hier:
http://wikitravel.org/en/Phu_Quoc
http://www.vietnam-travel-info.de/reise-infos/vorbereitung/faehren-in-vietnam

Es lohnt sich möglichst schnell ein Ticket zu kaufen und vorne anzustehen (drängeln). Hatte mir damals Zeit gelassen und landete ganz hinten neben dem Motor. (Gehörschadengarantie!!!) Konnte froh sein überhaupt noch ein Ticket zu bekommen.

Auf der Insel warten die Schlepper. Wenn sich mehrere Mitreisende in die gleiche Richtung finden gibt es ein besseren Preis.

In Mekongdelta gibt es den floating market in Can Tho (oder so ähnlich) dort kann man eine Tour machen inkl. mehreren Stopps. Waren bei mir damals 40 USD. Ist inzwischen sicher teurer geworden (?) Was es sonst noch in der Gegend ist steht im Reiseführer.

Ich schreibe dauernd vom Reiseführer. Ihr habt doch einen dabei oder? Wenn nicht, einfach andere Reisende Fragen oder bei einem der unzähligen geschäftstüchtigen Hotels/Touranbieter.

Im Zweifel einfach auf sich zukommen lassen und ruhig Dinge machen die man sich nicht vorstellen kann … wenn man schon mal da ist. Was Visum muss sich schließlich auch gelohnt haben ...
0

migathgi

« Antwort #5 am: 15. Juli 2013, 22:55 »
Von Kampot geht es über den (relativ neuen) Grenzübergang bei Ha Tien problemlos nach Phu Quoc. Das kann man alles als Package bis zur Insel buchen. Schau auch mal in meinen Blogeintrag: https://asiatrips.wordpress.com/2012/12/26/

Ansonsten Tip für Visum Vietnam: In Phnom Penh, Battambang oder Sihanoukville besorgen, kannst Du fast darauf warten und ist günstig! Am besten selbst zum Konsulat gehen, die Guesthouses, die das vermitteln, schlagen immer noch was drauf ...
0

Zupra

« Antwort #6 am: 16. Juli 2013, 10:08 »
Vielen dank für eure Antworten.

@Vombatus
Ich bin alleine unterwegs. Und denke ich habe keinen Reiseführer dabei. Ich habe hier zwar LPs aus mehreren Ländern liegen aber wenn ich die alle mitnehmen sollte....denke ich werde nur den aus Kambodscha mitnehmen, denn der ist schön dünn und nimmt kein Gewicht weg. Ich schreib mir aber das wichtigste aus den Reiseführern raus oder kopier mir die ein oder andere Seite.

@migathgi
Danke für den Tip, hab ich mir schon gedacht das es da wesentlich günstiger ist. In Deutschland wollten sie für ein 15 Tage Visum 65 Euro von mir.
0

serenity

« Antwort #7 am: 19. Juli 2013, 17:39 »
Alternative: Von Phnom Penh mit dem Boot den Mekong runter nach Chau Doc (geht täglich so gegen 12 Uhr, dauert etwa 4 Stunden, kostet ca. 26$). ACHTUNG: Du musst auf jeden Fall vorher ein Visum für Vietnam besorgen, es gibt kein Visum on Arrival!

Dann von Chau Doc mit dem Bus (ca. 4$, fährt jede Stunde) nach Can Tho. Dort Ausflüge in die winzigen Seitenarme des Mekongs, in die Kanäle, zu einem der schwimmenden Märkte und zu den Obstfarmen.

Dann wieder mit dem Bus (ca. 4$, es geht jede Stunde einer, zu manchen Zeiten auch alle 30 Minuten, Dauer ca. 4 Stunden, mit einer ca. 20-minütigen Pause) nach Saigon.

Sehr gut, komfortabel und sehr pünktlich sind die Busse von Futa. Man wird kostenlos im Hotel/Guesthouse abgeholt, zur Busstation gebracht und am Ziel auch kostenlos wieder mit einem Minibus zu seinem Guesthouse gefahren. Ticket am besten einen Tag vorher buchen bzw. reservieren lassen (über Guesthouse oder zur Busstation gehen), die Plätze im Bus sind nummeriert und manche Busse sind schnell ausverkauft.

Von Saigon aus kannst du dann wahlweise nach Phu Quoc fliegen oder mit dem Bus bis Rach Gia und dann mit der Fähre rüber. Oder du nimmst den Zug und fährst nach Mui Ne - dort wimmelt es allerdings von russischen Touristen.....
0

Zupra

« Antwort #8 am: 17. August 2013, 08:18 »
Wie sind denn die Busverbindungen im Mekong Delta ?
Ich werde wohl von Kampot oder Kep eine direkte Tour nach Phu quoc buchen. Zurück würde ich dann das Schiff nach Rach gia nehmen um von dort irgendwie in den Süden nach Ca mau zu gelangen, von Ca Mau gehts dann über Can tho nach Ho chi Minh City. Ist das alles so machbar ? Auch in der Regenzeit, weiß leider nicht wie die Straßenverhältnisse in der Region sind.
0

serenity

« Antwort #9 am: 18. August 2013, 12:37 »
In Vietnam sind die Straßen im Mekong Delta gut bis sehr gut, der Busverkehr problemlos. Von Can Tho aus geht ca. alle 30 Minuten ein Bus nach Saigon. Alle Busse fahren vom Busbahnhof in der Ngyuen Van Linh ab.

Vergiss aber nicht, dir vorher ein Visum für Vietnam zu besorgen - es gibt kein Visum on Arrival auf dem Landweg!
0

Zupra

« Antwort #10 am: 19. August 2013, 12:21 »
@serenity
Ah OK, danke für die info. Nach einem Monat Kambodscha freue ich mich schon auf Vietnam.
Das Visum hatte ich mir gleich in Sihanoukville besorgt. Kostet stolze 60 $ und das direkt im Konsulat. Im Internet findet man lauter Preise zwischen 25-35 $, waren wohl andere Zeiten. Noch 2 Jahre und es kostet wie in Deutschland auch in Kambodscha 65 €.
0

Tags: