Thema: Raus aus der Hauptstadt - rein in die Welt!  (Gelesen 1327 mal)

Extravels

« am: 11. Juli 2013, 16:32 »
Moin allerseits!

Nachdem wir die Seite jetzt schon seit knapp 1 1/2 Jahren zum herumstöbern nutzen (echt klasse dafür, gerade wenn man mal ein Motivationstief hat!) haben wir uns gedacht dass wir jetzt auch einmal aktiv in der Community beitragen können, zumal wir für unsere Weltreise ja auch schon eine Menge mitgenommen haben.

Wer sind wir? Zwei Mitt-Zwanziger aus Berlin: Er, (dann) gerade mit seinem Studium fertig (wobei die Masterarbeit sich immer noch prächtig wehrt); Sie, seit ein paar Jahren im Berufsleben stehend nach Dualem Studium. Und irgendwie vergeht die Zeit so schnell dass wir jetzt seit fast 5 Jahren zusammen sind =)

Die Idee zur Weltreise kam bereits vor etwa 4 Jahren, aber damals noch sehr abstrakt (Damals dachten wir noch wir würden vom BER los fliegen...). So richtig konkret wurde es "erst" vor 2 Jahren, als es darum ging ein Sabbatical zu unterschreiben und das Studium bis zu einem bestimmten Zeitpunkt definitiv abzuschließen. Seitdem gab es geschätzte 20 Routen sowie eben so viele Zeit"pläne", aber so langsam wird es ernst =)

Unsere Weltreise geht im nächsten Monat los, insgesamt 13 Monate, und um ganz ehrlich zu sein können wir es beide noch kaum erwarten (in so einer halb ausgeräumten Wohnung ist es auch eher ungemütlich, haben wir festgestellt...)!

Die Route sieht in etwa wie folgt aus:

Japan --> Südkorea --> Hong Kong --> China --> Nepal --> Thailand (kurz!) --> Laos --> Vietnam --> Indonesien --> Singapur --> Neuseeland --> Australien --> Cook-Inseln --> USA --> Peru --> Bolivien --> Argentinien --> Chile

Der Link zum Blog (was passiert wenn ein Hobbyfotograf/Ingenieur und eine bodenständige Frau auf Reisen gehen?) kommt sicherlich auch bald noch, aber alles zu seiner Zeit =)

Wir freuen uns auf eure Kommentare und hoffen hier nicht nur heiße Luft zu produzieren!

Viele Grüße und vielleicht sieht man sich ja mal!

Justus + Francesca

Reisekerl

« Antwort #1 am: 11. Juli 2013, 16:42 »
Hallo Justus und Francesca, herzlich willkommen im Forum.

Eure Route klingt toll. Habt ihr ein RTW Ticket? Einige Länder (Japan, AUS, USA) sind recht teuer, oder?

Extravels

« Antwort #2 am: 11. Juli 2013, 17:31 »
Hi, und danke für das Willkommen =)

Nee, nen RTW haben wir uns nicht besorgt, wobei das bei uns eine relativ spezielle Situation ist...
Durch ein nicht ganz unerhebliches Vierflieger-Meilenkonto können wir die große Mehrheit der Flüge zu den Kosten der Steuern bekommen, und die sind auch bei Interkontinentalflügen meist nur im zweistelligen Bereich (mit ein paar Kniffen).

Am Anfang wollten wir ein RTW auf Meilen nehmen, bis wir festgestellt haben dass die Einzelflüge wesentlich preiswerter sind was die Meilen angeht (und ulkigerweise kosten die auch weniger Steuern). Bevor uns das klar war hatten wir bei OneWorld, Star Alliance sowie STA-Travel mal angefragt, aber so wirkliche Schnäppchen wären das alles nicht gewesen, ist eben doch eine relativ lange und verwinkelte Route.
Durch die Meilenflüge wird natürlich einiges an Geld frei was wir gut an anderer Stelle gebrauchen können, wobei wir zum Glück nicht allzu knapp kalkulieren.

Japan, Australien und die USA machen zusammen genommen nen sehr gutes Stück vom Kostenkuchen aus, wobei wir dort den Vorteil haben dass ich (Justus) schon für jeweils ein Jahr in den USA und Australien war und dadurch die Unterhaltskosten ein wenig sinken werden dank einiger Bekanntschaften =D
Japan steht zum Glück am Anfang; wenn dort was aus dem Ruder laufen sollte kann man den Reisestil danach anpassen.

Und sonst heißt es eben: Ein wenig den Backpacker-Spirit tanken; wir nehmen das Wort Welt-reise- da wörtlich, ist ja kein Welturlaub =)

Viele Grüße

Justus + Francesca

Bella

« Antwort #3 am: 11. Juli 2013, 18:46 »
Nee, nen RTW haben wir uns nicht besorgt, wobei das bei uns eine relativ spezielle Situation ist...
Durch ein nicht ganz unerhebliches Vierflieger-Meilenkonto können wir die große Mehrheit der Flüge zu den Kosten der Steuern bekommen, und die sind auch bei Interkontinentalflügen meist nur im zweistelligen Bereich (mit ein paar Kniffen).

Hui, jetzt bin ich aber auf die Kniffe neugierig  ;) Herzlich willkommen im Forum! Freue mich schon auf euren Blog! :)

Extravels

« Antwort #4 am: 11. Juli 2013, 22:00 »
Hi Bella, auch danke für dein Willkommen! :)

Die Kniffe sind vor allem eines: Keine Hexerei; eigentlich benötigt man nur ein wenig Zeit (denn ich bin sonst auch nicht gerade der Erfahrenste was Sparen bei Flugpreisen angeht, so habe ich es neulich erst wieder verpennt rechtzeitig den innerdeutschen Flug zu buchen der uns nach Frankfurt zum Abflug bringt, ups!).

Grundsätzlich muss man bei Meilenflügen ja "nur" die Steuern bezahlen. Als wir dann den ersten Flug von Frankfurt nach Tokio buchten waren schlugen die aber schon mit über 220 Euro pro Person zu Buche, was nach Ausweisung der Einzelposten vor allem an dem Kerosinzuschlag lag. Also machte ich mir fortan einen Spaß und habe versucht, die Kosten was das angeht ebenso zu drücken. So komme ich zum Beispiel auf 61 Euro für einen Flug von Rarotonga nach LA, sowie gewaltige 24 Euro für einen Flug von Santiago de Chile nach Frankfurt. Meiner Erfahrung nach ist folgendes Vorgehen bei Suchen nach Prämienflügen sinnvoll (v.A. Star Alliance):

1. Eine gewisse Flexibilität in den Flughäfen kann nicht schaden. So weit, so wenig Unterschied
2. Suche nach verfügbaren Prämienflügen über awardtravelr.com. Das Tool gibt dir genau an welche Prämienflüge an welchem Tag verfügbar sind. Ein absolutes Geschenk und erspart einem lange Stunden am Telefon.
3. Nehme eventuell auch Flüge mit Stop in Kauf, 2 Flüge haben eventuell geringere Steuern als 1 Flug und kosten die gleiche Anzahl an Meilen. Das hat zum Beispiel ermöglicht dass wir überhaupt so preiswert von Rarotonga wegkommen, der Direktflug hat anscheinend genau 0 Prämienkontingent.
4. Checke die Kosten der Steuern mit einer Buchungsseite, ich habe immer seat24.de verwendet, die zeigen das relativ früh an.
5. Vermeide Flüge die über 9 Stunden gehen. Das mag jetzt subjektiv sein, aber mein Gefühl war es immer dass Flüge die Europa beinhalten und länger als 9 Stunden gehen diesen absurd hohen Kerosinzuschlag bekommen.
6. Ziehe alle Airlines des Bündnisses in Betracht. Für den Rückflug nach Frankfurt verwenden wir TACA Airlines in Verbindung mit United, und so sparen wir pro Person für den Flug mehr als 250 Euro gegenüber der Lufthansa. Dafür fliegen wir zwar über Bogota, aber was solls.

7. Das Wichtigste: Spiele viele Varianten an vielen Tagen durch. Und ich glaube da schließt sich der Kreis wieder, denn meiner Erfahrung nach ist das bei normalen Flügen auch so :)

Ist viel Arbeit (wahrscheinlich auch nicht mehr als wenn man normal bucht), aber so kommen wir für etwas mehr als 1000 Euro p.P. um die Welt, und das sind immerhin 13 Flüge.

Ich hoffe das hilft ein klein wenig (und 15000 Meilen können auf den richtigen Routen schon 500-700 Euro sparen!)

Viele Grüße

Justus + Francesca

xzarus

« Antwort #5 am: 12. Juli 2013, 14:27 »
oho... das sind ja super Tipps! Vielen Dank.

Ich habe zwar nur bescheidene 50.000 Meilen, aber ein zwei Flüge könnten da auch drin sein.
Ich wollte HAM --> DEL über Meilen buchen (da sind gleich 30.000 Meilen und 260 EUR fällig  :-[), aber vielleicht gehe ich das Thema nochmal mit euren Tipps an.
Und diese Meilenschnäppchen helfen nicht weiter, weil die nur für Hin- und Rückflug gelten.

In jedem Falle wünsche ich euch noch weiterhin viel Vorfreude bis es losgeht!!!

Tags: