Thema: Motivationstief VOR der Reise  (Gelesen 1683 mal)

Lea

« am: 08. Juli 2013, 14:23 »
Hallo ihr Lieben,
in ca. 10 Monaten geht unsere Reise los, und obwohl ich mich eigentlich schon sehr freue, bin ich momentan in einem emotionalen und kräftemäßigen Tief. Da die Reisekasse ja noch gefüllt werden soll, versuchen wir seit einigen Monaten, möglichst viel zu arbeiten, Sachen zu verkaufen und zu sparen, wo es nur geht. Also sprich: hoher Einsatz und wenig (kurzfristige) Belohnung.
Ich hatte mir, ganz naiv und romantisch, vorgestellt, dass einen allein der Gedanke an die Reise so beflügelt, dass man die ganze Arbeit mit links erledigt und man auch nach einem 11-Stunden-Arbeitstag noch gut gelaunt und motiviert nach Hause geht, vor lauter Glücksseligkeit über die bevorstehende Reise.  ;)

Die Realität sieht (zumindest bei mir) leider etwas anders aus... :-\ zwar stehe ich immer noch fest hinter unseren Plänen und habe die Entscheidung noch nicht bereut, aber zum freuen und planen bleibt am Ende des Tages weder Energie noch Zeit übrig.
Ich bin einfach nur fertig, müde, unmotiviert und leider oft auch schlecht gelaunt.
Zu meiner Arbeit habe ich so gar keine Lust mehr und quäle mich jeden Morgen aus dem Bett. Und immer mal wieder, wenn ich gerade besonders gefrustet bin, ertappe ich mich bei der Frage, ob sich der ganze Stress wohl überhaupt lohnt. Eigentlich kenne ich die Antwort,  aber kennt ihr auch das Gefühl, wenn man vor Lauter Stress schon gar nicht mehr das Ziel vor Augen sieht?

Wem geht es vielleicht ähnlich, und was tut ihr, um die anstrengenden Monate VOR der Reise zu überstehen?
2

southern_cross

« Antwort #1 am: 08. Juli 2013, 14:32 »
Hi,

ja, auch die Zeit vor der Reise ist kein Ponyhof, du bist mittendrin im Ackern, noch mehr als sonst, komplett klar dass dir da zwischendrin auch mal die Puste ausgeht.

Ich würd vielleicht einfach mal ein Wochenende kürzer treten, Auszeit nehmen, vielleicht günstig wegfahren. 10 Monate sind doch noch etwas Zeit. Ich würde mir dann vorstellen, wie es dann ist unterwegs zu sein, mich auf tolle Menschen, superschöne Landschaften, grenzgeniales Essen, Drinks zum Sonnenuntergang und vor allem: weit weit weg vom Berufsalltag freuen...

Hey, du gehst auf Reise. Mal abgesehen von jetzt - wie toll ist das :D Auch wenn's anstrengend ist: Das zahlt sich aus!!  :)

LG
0

Edive

« Antwort #2 am: 08. Juli 2013, 15:13 »
Hallo Lea!

DU SCHREIBST MIR AUS DER SEELE!!!! :o
Im ernst, es geht mir genauso wie dir! Und auch wir müssen noch bis April warten!!!

Auf der einen Seite sind wir stolz das wir das mit dem sparen so gut durchziehen und das sich das Reisekonto so schnell füllt, und auf der anderen Seite ist es wiiiirklich sooo anstrengend das Monat für Monat durchzuhalten!!!

Wir wissen das wir uns zwischendurch auch was leisten müssen, aber für einen Kurzurlaub sind wir dann doch ein bißchen zu geizig! ;)!
Manchmal hab ich das Gefühl die Zeit ist stehengeblieben... Oder sie läuft rückwärts!

Das Gute ist das wir zu zweit sind und der eine den anderen immer ein wenig mitzieht und wieder motiviert! Aber wenn es uns wirklich mal zusammen erwischt.... Au waia...

Alles nicht nicht so einfach. Aber da müssen wir wohl alle durch! >:(
0

Radlerin

« Antwort #3 am: 08. Juli 2013, 15:24 »
Hallo Lea,

bei mir sind es nur noch 3,5 Monate (huch!) und derzeit freue ich mich meistens, wobei ich beim Gedanken an das, was noch erledigt werden muss, auch manchmal unlocker werde.  :-\

Gerade in der akuten Planungsphase hab ich manchmal vor lauter Bäumen den Wald nicht gesehen und gedacht, oh wei, die ganzen Vorbereitungen, das schaff ich NIE! Hab mir dann auch selber Stress gemacht.

Was mir oft ganz gut hilft:
Liste machen, was noch zu tun ist - das macht die Sache übersichtlicher, und wenn du dann was abhaken kannst, motiviert es auch.
Und Dinge erledigen, dann sind sie aus dem Kopf (oder auf die Liste schreiben, dann schwirren sie nicht im Kopf rum).
Bewusst Pause machen vom planen und erledigen, raus aus dem Hamsterrad! Einen Roman lesen (statt Reiseführer ;-) ), Freunde treffen, Sport machen, an was anderes denken, das "normale Leben" geniessen.
Ich finde, dazu muss ich nicht unbedingt weit wegfahren, aber das ist Geschmackssache.


Kopf hoch!
0

Lea

« Antwort #4 am: 08. Juli 2013, 15:40 »
Na, das beruhigt mich ja zumindest, dass ich nicht die einzige bin.
Edive, genau wie ihr sind wir für einen Kurzurlaub zu geizig und versuchen uns dafür wenigstens mit Kleinigkeiten etwas zu belohnen. Gestern z.B. Freibad und danach ein leckerer Eisbecher. Das hilft kurzfristig auch, aber heute morgen, beim Gedanken an die bevorstehende Arbeitswoche, ist mir schon wieder ganz anders geworden.  ::)
Die Reisevorbereitungen selbst sind es übrigens gar nicht, was mich stresst, sondern vor allem mein Job (mache mehr Stunden als sonst, um was dazuzuverdienen) und der normale Alltagskram nebenbei...Haushalt, Erledigungen, mal zum Sport gehen, ach ja, und seine Freundschaften und seine Partnerschaft will man ja auch nicht ganz vernachlässigen. Für die Reisevorbereitungen an sich bleibt momentan gar keine Zeit mehr!?!  ???

Aber ihr habt alle Recht, kleine Belohnungen müssen einfach auch mal sein. Manchmal bin ich da vielleicht schon ZU geizig. Eben z.B. stand ich beim Bäcker und mich lachte ein Kuchenstück an...und, schon ganz automatisiert, habe ich dann doch nur das Nötige gekauft und den Kuchen auf ein anderes mal verschoben. Ein bisschen bin ich auch stolz auf meine Konsequenz, aber man darf`s wohl auch nicht übertreiben.

Danke jedenfalls für eure mutmachenden Worte und die Tips - habe jetzt bald zumindest 2 Wochen Urlaub und werde die glaub ich mit viiiel schlafen, lesen auf dem Balkon und gepflegtem Gammeln verbringen.  ;) Hoffe meine Akkus laden sich dann wieder auf.
0

Kaschmir Marie

« Antwort #5 am: 08. Juli 2013, 15:55 »
Bei mir ist es genau das gleiche!

In acht Wochen gehts bei mir los: einmal um die Welt, auf jeden Kontinent und in acht Monaten. Meine Motivation ist derzeit echt im Keller. Bei mir ist das Ungewisse etwas beängstigend, also was auf der Reise alles passieren kann. Ich hab Angst mich einsam zu fühlen. Dazu leidet meine Beziehung gerade sehr unter der Tatsache, dass ich in 8 Wochen weg bin, aber mein Freund hat mich damals mit dem Vorsatz zur Weltreise kennen gelernt und wenn ich es JETZT nicht mache, werde ich es nie machen. Der ganze Stress mit Job kündigen, Auslandskrankenversicherung, Auto abmelden, Wohnung ausräumen, Möglichkeit finden wo man die Möbel unterstellen kann, richtige Kreditkarte finden, Visa.... Aber später wirst du wissen WOFÜR das alles gut war  :)


Mein Tipp: Mach dir eine Liste mit schönen Sehenswürdigkeiten oder Tätigkeiten die du unbedingt sehen oder machen willst! Selbst wenn du nur mal bei Google Bilder anschaust dann freust du dich darauf, diese Dinge selbst live zu sehen!
0

Jessy83

« Antwort #6 am: 08. Juli 2013, 17:04 »
Hallo Marie,
mir gehts da fast genauso wie dir! In ca. 3 Monaten solls losgehen udn auch mein Freund ist nicht begeistert...Zwar hat er mich nicht mit dem Entschluss kennengelernt (sind auch schon über 6 Jahre zusammen), aber ich rede schon länger davon.
Ja und davon mal abgesehen immer diese zwiespältigen Gefühle: einerseits unbändige Freude auf das Unbekannte und all das Schöne, dass man erleben und sehen wird. Und andererseits eben die Angst, sich alleine zu fühlen, Heimweh zu haben, ausgeraubt zu werden, krank rumzuliegen...Irgendwie hängt das bei mir sehr von der Tageszeit ab: Tagsüber wenn die Sonne scheint, bin ich hellauf begeistert und nachts mach ich mir Sorgen und hab Schiss, dass das doch eine Nummer zu groß für mich ist. :-[
Aber ich glaube im Vorfeld ist die Angst am Größten. Wenn man mal mittendrin ist, beruhigt man sich. Hoffe ich zumindest mal :-)
Es tut so gut, zu lesen, dass es anderen ganz ähnlich geht! :)
Wie reagiert denn dein Freund, wenn ich fragen darf? Traurig oder macht er dir Vorwürfe? Will er denn warten, bis du wieder kommst?
Liebe Grüße
Jessy
0

Kaschmir Marie

« Antwort #7 am: 09. Juli 2013, 09:26 »
Hey Jessy!

Ja das ist echt nicht leicht! Ich versuche meine Freude (wenn sie denn da ist) vor ihm etwas zu zügeln, weil er total traurig ist. Wir versuchen auf jeden Fall die Beziehung irgendwie aufrecht zu erhalten, wird verdammt schwierig werden denk ich. Mal sehen. Aber er sagt auch, dass ich das einfach machen muss, weil ich es sonst mein Leben lang bereuen werde und mir oder vll sogar ihm dafür Vorwürfe machen könnte. Er reißt sich schon echt zusammen mich da halbwegs zu motivieren und ich merke auch, dass es ihm wirklich nicht leicht fällt. Manchmal kommen dann schon Sprüche die er aus Spaß sagt "Ja DU bist doch acht Monate weg!!" Aber ich merke, dass da auch ein wenig Ernst hinter steckt und es ihm lieber wäre, ich hätte diesen Wunsch nie gefasst. Er hat auch total Angst, dass ich wen anders kennen lerne. Ich bin die einzige die das NICHT denkt :D ich will weg um zu reisen und nicht um mir nen Mann zu suchen, den hab ich schon und zwar HIER. Das mag naiv kllingen was ich hier schreibe, weil viele denken dass eine Beziehung sowas nicht aushalten kann oder so. Ich hab wirklich Angst, dass die Beziehung daran zerbricht, ich will auch nicht sagen "wenn eine Beziehung SOWAS nicht aushält, dann war es nicht der "Richtige" " . Das ist quatsch denk ich.

Meine beste Freundin war damals auch mehrere Jahre mit ihrem Freund zusammen und sie hat sich in den 6 Monaten Afrika verändert und dann ging die Beziehung kurz nach ihrer Rückkehr zugrunde. Aber sie sagt heute noch, dass es wirklich schade um die Beziehung war, aber sie diese Lebenserfahrung "Afrika" auch niemals bereuen wird. Und das denke ich auch. Und wenn die Beziehung DAS dann aushält und man weiterhin glücklich miteinander ist, DANN hält die noch viel mehr aus :)

Ich wünsche dir auf jedenfall ganz viel Spaß auf deiner Reise und ganz ganz viel Durchhaltevermögen und dass deine Beziehung das meistert :)
0

Jaana 123

« Antwort #8 am: 09. Juli 2013, 10:44 »
Respekt, das so während einer Beziehung durch zuziehen. Glaube das könnte ich nicht.
Aber von einem Motivationstief vor der Reise kann ich nicht sprechen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich relativ spontan den Entschluss gefasst habe und somit nur kurze Zeit zum planen habe. Ansonsten denke ich auch, dass kleine Belohnungen helfen.
0

Captain_Kirk

« Antwort #9 am: 11. Juli 2013, 09:33 »
Wenig Zeit zu planen = weniger Zeit zum nachdenken  ;)
0

Vada

« Antwort #10 am: 11. Juli 2013, 09:38 »
Wenig Zeit zu planen = weniger Zeit zum nachdenken  ;)

wie wahr. Wenn nur das liebe Geld nicht wäre, das man noch zusammensparen muss  ::)

Also mir hilft das Blogschreiben und ab und zu kleine Trips (wobei das wiederum ins Geld gehen kann). Im Moment ist meine Motivation höher denn je, und die Zeit verläuft schon ein wenig schneller als noch vor einem  halben Jahr  ;D ;D


ich muss abr auch sagen, dass ich ständig müde bin, morgens kaum aus dem Bett komme, trotz 8-10 Std. Schlaf. Jeder Arbeitstag bin ich froh wenns 17 Uhr ist und ich ausm Büro kann...
0

Lea

« Antwort #11 am: 11. Juli 2013, 11:14 »
Wenig Zeit zu planen = weniger Zeit zum nachdenken  ;)

Ja, das stimmt schon...aber manchmal MÖCHTE ich gerne mehr Zeit zum nachdenken haben! Über unsere Reiseroute, über die Anschaffungen, die wir noch für die Reise machen müssen, und von mir aus sogar über eher "langweilige" Dinge wie die Auslandskrankenversicherung. Dazu komme ich vor lauter Arbeit und Alltagskram gar nicht!
Stattdessen fühle ich mich wie im Hamsterrad, und die Tage ziehen so vorbei, ohne dass ich die Vorfreude auf die Reise genießen oder mich überhaupt nur gedanklich mit der Reise beschäftigen konnte.
Manchmal finde ich das schade, denn auch die Vorfreude gehört doch schon ein bisschen zur Reise dazu und ist es wert, genauso ausgekostet und genossen zu werden wie die Reise selbst. Und diese aufregende Zeit kommt ja nie wieder!

Ich muß aber sagen, dass allein das Schreiben hier schon wieder etwas gebracht hat!  :) Nicht nur, mich hier verstanden zu fühlen hat gut getan, sondern die Reise ist jetzt auch wieder präsenter. Hab jetzt jeden Abend wieder hier im Forum gestöbert, trotz Müdigkeit und obwohl eigentlich noch die Hausarbeit gewartet hat...das hat schon mal sehr gut getan!
Bald habe ich Urlaub, da werde ich mir auf jeden Fall viel Zeit nehmen, um zu planen und die Vorfreude zu genießen! :)
0

Tags: