Thema: Bestohlen - Alles weg, das große Gefühlschaos  (Gelesen 2129 mal)

Jenny_far_away

« am: 07. Juli 2013, 06:25 »
Hallo Liebes Forum,
ich bin mittlerweile im 9. Monat meiner Reise und seit 2,5 Monaten in Australien. Nachdem ich fast zwei Monate in Sydney gelebt habe bin ich jetzt seit dem 3.Juli mit einem gemieteten Campervan unterwegs. Ein Freund von mir, Nik, mit dem ich zusammen in Sydney gearbeitet hatte war bis heute auch mit dabei. Leider ist uns vor zwei Tagen jemand in den Van eingebrochen und hat alle Taschen geklaut. Somit habe ich nicht viel mehr als das, was ich am Leib getragen habe. Glücklicherweise sind die meisten Wertsachen noch da. Mein Pass, alle Kleidung und meine Souvenire sind allerdings weg. Im Endeffekt habe ich Glück gehabt, ich hatte schon vieles nach Hause geschickt, aber einige wichtige Andenken sind weg und vor allem mein Adressbuch mit den ganzen Adressen der lieben Menschen, die ich bisher auf meiner Reise kennen lernen durfte.  Viele von denen werden sich wohl wundern warum ich mich nie bei ihnen melden werde. Auch waren hier jede Menge Zeichnungen von Kindern, die ich in Bussen und Bahnen unterwegs kennen gelernt habe drin.
Eigentlich ging es mir ganz gut in den letzten zwei Tagen, das Unternehmen Pass Beantragung ist dank des lieben Forums geklärt, so wie es aussieht wird die Versicherung den entstandenen Schaden übernehmen und ich habe wenigstens meine gesamten Fotos noch und meinen kleinen Teddy  ;D Ja ich bin 27 und reise mit nem Teddybäre haha, jeder braucht mal jemanden zum Kuscheln  ;)
Der Bekannte, mit dem ich die letzten Tage gereist bin wollte eigentlich die gesamte Mietdauer mit mir reisen, insgesamt vier Wochen. Nun hat er sich aber nach nur 4 Tagen verabschiedet. Irgendwie kann ich es ja verstehen, aber vor allem die Art, wie er es getan hat ist einfach nur unmöglich. Er hat nicht einmal irgendetwas gesagt. Gestern Abend haben wir noch darüber geredet das Hostel um eine Nacht zu verlängern, weil es mit kostenlosem WiFi ganz praktisch ist, wenn man so viele Dinge regeln muss. Dann sagt er mir um Mitternacht auf einmal, dass er sich mit nem Couchsurfer getroffen hat und ab morgen dort schläft und nicht weiter mit mir mit fährt. Na ja man muss bedenken, dass der arme Kerl erst 18 Jahre alt ist augenscheinlich keine Ahnung wie man mit so einer Situation umzugehen hat. Ansonsten ist er nämlich auch sehr naiv an die gesamte Reise herangegangen. Aber nun ist der Schock halt für mich, dass ich nicht nur die ganzen Kosten des Diebstahls erst einmal tragen muss, sondern auch die Mietkosten des Wagens jetzt alleine übernehmen darf.
Ich kann mich im Moment nicht einmal dazu motivieren einkaufen zu gehen. Habe jetzt schon den dritten Tag die gleiche Kleidung an, in der ich natürlich auch Nachts schlafe.
Meine Reise will ich eigentlich nicht abbrechen, aber irgendwie sehe ich heute alles etwas negativ. Hinzu kommt, dass zwei meiner besten Freunde in Deutschland im August heiraten und ich im Endeffekt, wenn ich die Reise abbreche, dann zu den Hochzeiten könnte. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich überlege morgen einfach erstmal in den Australia Zoo zu gehen, der soll genial sein und vielleicht muntert mich das ein wenig auf.
Ich hoffe, dass das die Phase schnell wieder vorbei geht und ich mich wieder freue weiter zu reisen. Eigentlich ist es ja normal, dass man nach so einem Vorfall erstmal ziemlich deprimiert ist.

Lg von Down Under..
wenisgtens ist das Wetter super schön und Nossaville, der Ort wo ich gerade stecke, ist auch sehr gemütlich.

Jen
0

Stecki

« Antwort #1 am: 07. Juli 2013, 06:35 »
So ein Diebstahl ist immer scheisse, vor allem wenn es persönliche Dinge betrifft mit denen der Dieb nicht mal was anfangen kann.

Ich selber hatte auf meinen letzten Reisen auch mehrere negative Erlebnisse (Unfall, Diebstahl, Überfall, Liebeskummer). Das Gefühl dass man auf nichts Bock hat kenne ich zu gut, das ist auch der wahre Grund dass ich in Cusco war und Macchu Pichu nicht gesehen habe.

Auch wenn es abgedroschen klingt, aber die Zeilt heilt (fast) alle Wunden. Noch wichtiger ist aber Ablenkung und am besten ein Wechsel der Location, möglichst weg vom Ort des Geschehens. Als es mir in Peru dreckig ging bin ich entgegen jeglicher Planung nach Kolumbien geflogen.

Wichtig ist auch mit jemandem zu reden, sei es Freunde daheim, andere Traveler oder der nette Hostelbesitzer der sich stundenlang Deine Stories anhören muss (ja, auch hier eigene Erfahrung).

Und ja, gönn Dir was! Geh in den Australia Zoo, auch wenn es vermutlich teuer ist. Lass es Dir jetzt einfach mal gutgehen.

Das Verhalten Deines Begleiters war natürlich auch daneben, aber Du findest bestimmt neue Reisepartner.

Ich hoffe Du überwindest Dein Tief und findest die Freude am Reisen wieder. Jeder hat mal nen Durchhänger.
0

Vada

« Antwort #2 am: 07. Juli 2013, 07:42 »
So ein Arsch....
5

Jenny_far_away

« Antwort #3 am: 07. Juli 2013, 15:19 »
Hey Stecki, vielen Dank für die aufmunternden Worte. Man da hattest du ja auch nicht gerade eine einfache Reise wie. Ich war in Asien dauernd krank und ein paar Mal im Krankenhaus, aber dort war es irgendwie anders, ich hatte nicht einmal den Gedanken nach Hause zu fahren oder das ich aus Asien weg will. Ich habe mich dort so wahnsinnig wohl gefühlt wie sonst noch nirgendswo. Vielleicht trifft ich mich deswegen jetzt auch ein wenig mehr, weil ich von Australien jetzt eh nicht gerade so begeistert bin, obwohl es einen schönes Land ist, keine Frage, aber eben nicht das was ich von meiner Reise will habe ich gemerkt. Daher ist die Idee mit Orts bzw. Landeswechsel ganz gut. Habe mir überlegt morgen erstmal in den Zoo mit jemandem ausm Hostel zu fahren und dann zurück nach Brisbane um meinen neuen Pass zu beantragen und Klamotten zu kaufen, zu mindestens schon mal das notwendigste. Danach geht wie geplant nach Cairns und dann so schnell wie möglich ab nach Bali. Ein wenig Asien und dann einfach mal sehen was ich mache.
Ich glaube, das ist erstmal ein guter Anfang...und das quatschen mit anderen hat geholfen  ;D Hab auch eventuell schon jemanden der mitkommen mag auf meine Tour.... ::)....es wird also alles.

@Vada: Oh ja ganz deiner Meinung  >:(
0

little_earthquake

« Antwort #4 am: 08. Juli 2013, 03:14 »
hey :)

wenn ich nicht gerade in melbourne arbeiten müsste um mein konto aufzubessern dann würde ich glatt mit dir im camper durchs land reisen... aber ich bin (fast) P L E I T E!

wenn du eine australische nummer hast, dann schreib mir ne PM.  :) bin immer für ein gespräch zu haben, vor allem mit forums-mitgliedern die auch schon so lange unterwegs sind. ;)
0

Jenny_far_away

« Antwort #5 am: 28. August 2013, 11:28 »
Wahnsinn!!! Ich habe heute Nachricht von meiner Versicherung, der Hanse Merkur, bekommen, die erstatten mir die volle Summe, mit der ich bei Ihnen versichert bin. Ich kann es kaum fassen!!! Es ist zwar deutlich weniger, als der Wert, den ich verloren habe und viele der Dinge kann Geld nicht ersetzen, aber es ist ein Trost.
Es gibt endlich wieder etwas anderes als Nudeln!!!!!!!!!

Ich freu mich so, *hüpf* *hüpf* Habe im Hostel erstmal spontan eine Tanzeinlage eingelegt  ;D
4

xzarus

« Antwort #6 am: 28. August 2013, 21:45 »
coole Sache! Ein Trostpflaster wenigestens.

Gepäckversicherung bei der HanseMerkur?
0

Jenny_far_away

« Antwort #7 am: 29. August 2013, 08:14 »
Hey,
ja genau. Ich hatte das ganze über STA Travel abgeschlossen, Krankenversicherung + Komfortschutz Paket. Die wollten zwar unglaublich viele Infos haben (Quittungen, Flugtickets, Mietvertrag, Fotos vom Auto und und und), aber am Ende hat alles gepasst und nachdem ich den Polizeibericht und die Schadensanzeige zu gemailt habe, haben die mir zwei Tage später mitgeteilt, dass ich mein Geld bekomme.
Also echt gut. Zum Glück hatte ich fast alles Quittungen aufbewahrt und Fotos von dem Schaden gemacht, obwohl man quasi nichts darauf erkennen kann. So ein eingedrücktes Gummi am Fensterrahmen ist eben nicht so deutlich zu erkennen. 
0

Tags: