Thema: Reiseroute für 2014  (Gelesen 859 mal)

weltenbummlerin88

« am: 06. Juli 2013, 19:50 »
Hallo, wir wollen zu zweit nächstes Jahr für ein Jahr reisen. Die Ziele und die Route steht eigentlich schon soweit fest.

Reiseroute

1.Spanien Mai ( 3 Wochen)
2.Portugal Juni  ( ersten 2 Wochen Juni)
3.Nordamerika Juni/ Juli/ August ( 3 Monate mit Reisepause)
4.Kanada September/Oktober ( 2 Monate)
5.Chile  November ( 1 Monat)
6. Argentinien Dezember
7.Indien Januar/Februar
8.Thailand März
9 AustralienApril
10.Neuseeland Mai


Wie findet ihr die Route ist ok so oder kann man noch was verändern?

Ich weiß auch nicht ob es zu viele Länder sind für 1 Jahr?

 Ich hab mich vor allem an Reisezeiten und Möglichkeiten für die Flüge orientiert.Es soll ja auch noch Zeit zum schauen und relaxen geben.
Gerne nehme ich auch noch Tipps für die einzelnen Länder an zb Ausflüge oder welche Länder man evl verbinden kann.

Danke im voraus für eure Hilfe

Ina
0

Mooni

« Antwort #1 am: 06. Juli 2013, 20:26 »
Hallo,
ich würde sagen bzgl der Route steht euch noch ein wenig Arbeit bevor. ;D

Die gängige Meinung des Forums ist, Länder innerhalb Europas im Rahmen einer Weltreise auszusparen, und diese später als Kurzurlaub nachzuholen. Schließlich kann man in 2 oder 3 Wochen in eurem Fall leicht nach Spanien oder Portugal fliegen, für Ziele am anderen Ende der Welt ist der klassische Sommerurlaub aber meist zu kurz, als das sich der Aufwand lohnt.

Ihr plant insgesammt 5 Monate für Kanada und USA.. was wollt ihr dort machen?
Ich nehme an ihr wollt mind. einmal von Küste zu Küste fahren? Habt ihr da schon Routenvorstellungen?
Im Juli/August ist im südlichen Teil Hochsommer, also eigentlich keine gute Reisezeit. Was stellt ihr euch unter einer Reisepause vor, und wo?

EDIT: Da du es ja unter Visum Fragen schon gepostet hast: Wenn ihr USA und Kanada hintereinander macht, braucht ihr für die USA ein Visum -B2. ESTA erlaubt nur 90 Tage Visumsfreies reisen, dannach muss man ausreisen, Kanada (und auch Mexiko und die Karibik) zählen hierbei aber nicht als Ausreise.

Es macht auf jedenfall Sinn von Argentinien oder Chile erst nach Neuseeland zu fliegen, anschließend Australien und dann erst Asien.
Sonst endet eure Route in NZ - am anderen Ende der Welt von Deutschland aus. Flugtechnisch wäre das also sehr unglücklich.

Auch Reisezeitentechnisch ist das leider nicht so super.. im Mai ist in Neuseeland Herbst/Winter. Dreht ihr das Ganze aber um, wie von mir empfohlen, seid ihr im April/Mai in Indien..

Zuviele Länder habt ihr nicht, vor allem wenn ihr Spanien und Portugal weglasst.
Das Ganze könnte aber recht teuer werden, da ihr außer Indien und Thailand eher hochpreise Länder ausgesucht habt.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 06. Juli 2013, 20:28 »
Wollte Euch eben dasselbe raten: Spanien/Portugal weglassen, Australien/Neuseeland verschieben. Auf jeden Fall kostet das Ganze ordentlich Geld, vor allem die 5 Monate Nordamerika.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 07. Juli 2013, 03:20 »
USA liegen in der Hauptferienzeit. Wie die Vorschreiber bereits geschrieben haben ... kann das teuer werden.
Hat Mooni auch schon gefragt. Was und wo habt ihr vor?

Wenn man keine Backpackererfahrung hat kann einen Indien schon stressen. Gut, nach mehreren Monaten werdet ihr Erfahrung haben aber 2 Monate nahe am Ende der Reise … das kann schon ein Kulturschock sein wenn man so viel Erste Welt gewöhnt ist. Indien liebt oder hasst man. … was man so hört und liest ;) Da können zwei Monate sehr lange werden wenn man zu denen gehört, die es nicht aushalten.

Chile und Argentinien sind im November/Dezember (Südsommer) Hochsaison und mit höheren Preisen zu rechen, vor allem, da die (Wenn man die Berichte im Forum verfolgt) beständig steigen. Zudem sind die Länder groß und der Transport teuer wenn man viel herum kommt. http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5715.0   Da sollte man schon wissen worauf man sich einlässt.

Und weil ich gerade dabei bin hau ich mal richtig drauf ;) … etwas provokant.
Was wollt ihr in Argentinien/Chile sehen/machen? Das was ihr in dort von der Natur her sehen könnt, könnt ihr auch in USA/Kanada/AUS/NZ sehen. … Bergwelt/Gletscher/Vulkane/Küste/Wüste … (abgesehen vom (Stadt) Lebensgefühl natürlich) Darum, schmeißt das ebenso wie Spanien und Portugal raus aus der Liste und bleibt länger in NZ und Australien. (Oder gleich in SOA)

Nur einen Stop in Thailand, könnte man auch im Jahresurlaub machen, da gibt es extrem billige Flüge. Ich finde Thailand super … vor allem als Kontrast zu euren anderen Ländern, aber nur ein Land in der Region besuchen ist schade, vor allem weil es so viel zu entdecken gibt. Kulturen mit all seinen Tempeln/Religionen/Essen/Landschaften/Strände/Inseln/Lebendsgeschwindigkeit und Reisegefühl. Habe einige getroffen, die bedauert hatten, nicht mehr Zeit in SOA zur Verfügung gehabt zu haben.

Europa -> Nordamerika (Dann wieder über Europa nach Asien) oder über den Pazifik (Vielleicht mit ... Japan/China/Philippinen/Indonesien?) nach NZ/AUS -> SOA -> Indien (aber nicht unbedingt 2 Monate) -> Europa.

Oder umgekehrt.  Möchte euch eure Planung aber nicht schlecht machen …
0

weltenbummlerin88

« Antwort #4 am: 20. August 2013, 22:23 »
Hallo,

ich hab inzwischen einen neuen Reisepartner und damit und mit eurer Hilfe natürlich ;) hat sich nochmal die Route geändert. Sieht jetzt momentan so aus:

Juli/August: USA
September/Oktober: Kanada
ich weiß wir brauchen ein Visum ;)
November/Dezember: Neuseeland
Januar: Australien
Februar/März: Indien, Thailand

So jetzt habt ihr wieder das Wort. Ich bin bereit für noch ein bisschen Kritik ;) Mit dem Indienteil bin ich noch nicht so zufrieden weil mir eine Einheimische gesagt hat das die beste Reisezeit bis Ende Januar geht.
 Insgesamt an Kosten hab ich so 17.000 Euro eingerechnet. Darum nur ein Monat Australien da es sehr teuer ist. Weiß das ist eine andere Abteilung ist nur so eine Info für das Verständnis der Planung.
Nun gut viel Spaß.
Danke übrigens nochmal für eure Zeit dir euch bis jetzt genommen habt.

Ina
0

Tags: