Thema: Tibet von Hong Kong aus?  (Gelesen 1377 mal)

Bobsch

« am: 04. Juli 2013, 20:57 »
Hallo,


wollte mal nachfragen ob jemand Erfahrungen damit hat von Hong Kong aus Tibet anzusteuern? Ein Chinavisum zu bekommen sollte in Hong Kong ja kein Problem sein, aber wie sieht es da mit dem Tibet Permit aus?
Ist es aktuelle auch Einzelreisenden gestattet nach Tibet einzureisen oder nur in organisierten Gruppenreisen? Dazu schreibt das Auswärtige Amt leider nix :-/ Was lässt sich da von Hong Kong aus arrangieren? Hin- und Rückflug nach Lhasa scheinen ja bezahlbar zu sein.


Gruß Boris
0

dieria

« Antwort #1 am: 05. Juli 2013, 10:39 »
Hi

Wir reisen im September nach Tibet. Wir werden von Xian den Zug nach Lhasa nehmen.
Das Tibet Permit besorgt die Reiseagentur, wo du deine Reise buchst.
Du kannst nicht einfach dich allein um das Permit für Tibet kümmern und einfach nach Lhasa einreisen und dich dort "frei" bewegen und Tibet alleine erkunden. Es muss keine Gruppenreise sein, du kannst auch eine Tour nur für dich allein buchen. Das muss man dann je nach Budget entscheiden.

Wir haben unsere Reise von der Schweiz aus organisiert. Das ging problemlos. Wie wir an Zugtickets und Permits kommen, müssen wir noch abklären aber da mache ich mir keine Sorgen.

Wir werden erst 3 Tage eine private Tour zum Namsto Lake machen und dann eine 8 Tage Gruppenreise zum EBC.

LG Ria
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 05. Juli 2013, 15:55 »
Ria, danke für deine Antwort!  :-\

So wie es scheint hast du Recht. Man darf wohl auch als Einzelreisender das Land bereisen, aber nur mit guide und Fahrer. Am einfachsten lässt sich das ganze wohl in chengdu organisieren, immer wieder wird dabei das Sim's cozy guesthouse genannt. Leider ist dazu über Google insgesamt aber sehr wenig zu finden. Wie viel Zeit sollte man in chengdu einplanen um das ganze zu organisieren? Wie teuer sind die Touren (ca.  2 Wochen wäre interessant) nach Tibet. Sim's cozy habe ich bereits angeschrieben, aber leider noch keine Antwort.

Oder hat jemand doch Kenntniss darüber, dass man komplett auf eigene Faust reisen kann?


Gruß Boris
0

Jens

« Antwort #3 am: 05. Juli 2013, 16:11 »
Hallo Boris,

mich hatten sie leider letztes Jahr im Oktober nicht reingelassen. In Chengdu gibt es viele Büros, meistens in der nähe von Hostels, die das organisieren. Frag einfach dort im Hostel nach. Denke aber dran, dass so eine Organisation auch bis zu einer Woche dauern kann!
0

Bobsch

« Antwort #4 am: 05. Juli 2013, 16:52 »
Denke aber dran, dass so eine Organisation auch bis zu einer Woche dauern kann!

Hmmm, das ist für mich ein maßgeblicher Punkt, da ich mir nicht sicher bin so viel Zeit "über" zu haben für die Organisation. Das muss ich mir jetzt mal intensiv überlegen. Danke für die Info!

Gruß
0

simu

« Antwort #5 am: 05. Juli 2013, 18:03 »
ich war im Lazy Bones Hostel und dort haben sie solche Touren angeboten. da ich jedoch nicht die Zeit hatte, machte ich keine solche Tour gemacht. falls du FB hast: https://www.facebook.com/lazyboneshostel
0

Jens

« Antwort #6 am: 05. Juli 2013, 18:47 »
Du kannst ja auch in Chengdu ankommen, deine Sache dort zur Planung starten und dann nochmal wo anders hinfahren! Dann verlierst du nicht so viel Zeit!
0

Bobsch

« Antwort #7 am: 06. Juli 2013, 10:01 »
Habe mich jetzt gegen Tibet entschieden, da mir das - davon ausgehend, dass die Organisation bis zu einer Woche dauern kann - ein zu gehetzter Trip durch Tibet geworden wäre. Da muss ich dann doch noch ein andermal für wiederkommen mit ausreichend Zeit! Stattdessen habe ich jetzt beschlossen einen Weiterflug auf die Fidschis bereist am 27.7 zu nehmen und habe so im Bereich Südsee/Neuseeland dann viel Luft und kann es gemächlich angehen lassen.

An dieser Stelle ein Tipp von mir: Air Pacific fliegt diese Strecke (HK-Fidschi) teilweise sehr günstig. Ich habe jetzt für 340€ gebucht. Von Australien oder Neuseeland kommt man häufig auch nicht unter 200€ (meist eher mehr) nach Fidschi. Von daher finde ich das schon einen Schnapper.

Gruß Boris
0

Tags: