Thema: Angabe des Einreisedatums für Visa der Transsib-Länder notwendig?  (Gelesen 2270 mal)

Bobsch

Hallo liebe Globetrotter,

ich wollte mich jetzt mal um mein Russland-, Mongolei- und Chinavisum für die Transsib kümmern. Nach Durchstöbern der Internetseiten der Botschaften der jeweiligen Länder haben sich mir folgende Fragen gestellt.

1.)   Muss ich für Russland und die Mongolei bereits ein fixes Einreisedatum angeben? Aufgrund gewisser Umstände meiner Doktorarbeit kenne ich noch nicht den genauen Abflugtag, würde mich aber dennoch gerne anfangen um die Visa zu kümmern, da die Reise bereits in ca. 7 Wochen losgehen soll. Gibt es da eine Möglichkeit?

2.)   Muss ich mich in Russland in jedem Ort „registrieren“? Wie funktioniert das?

3.)   Muss ich für China einen kompletten vorgefertigen Reiseplan abliefern? Was ist wenn ich diesen (v.a. Einreisedatum nach China) nicht einhalten kann, weil ich z.B. länger in der Mongolei bleibe?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Gruß Boris
0

Vi

Hallo Bobsch,
ich war im Mai in Russland und bin auch zwei Tage später eingereist (mit dem Zug) als im Visum angegeben. Mein Visum war von 1. Mai bis 10. Mai ausgestellt, ich bin aber erst am 3. Mai eingereist. War kein Problem. Ich würde aber auf keinen Fall später ausreisen als angegeben. Mit der Registrierung verhält es sich so, dass du dich innerhalb von sieben Werktagen an jedem Ort registrieren musst, an dem du dich länger als sieben Werktage aufhältst. Feiertage zählen da nicht dazu.
Zur Mongolei kann ich nichts sagen, da ich noch nie dort war. In China war ich 2011 zum letzten Mal, damals hatte ich ein Visum für 90 Tage und konnte innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in das Land einreisen und dann eben max. 90 Tage bleiben. Ich musste keinen Reiseplan vorher angeben und hab alles ziemlich unkompliziert in Erinnerung. Ich weiß nicht, ob sich die Einreisebestimmungen da in der Zwischenzeit geändert haben.

Hoffe ich konnte dir helfen!
1

Shive

Ich bin gerade in der Mongolei, von Russland aus mitm Bus gefahren und in 2 Tagen fahre ich nach Peking.
Ich denke die Einreise kann später sein, aber auf keinen Fall die Ausreise nach dem genannten Datum machen oder in der Dauer überziehen.

Du könntest natürlich auch das Visum erst in UB beantragen, allerdings weis ich nicht wie lange das dauert.
Ich hab alle 3 über eine Agentur gemacht, weil man für Russland ja auch eine Einladung braucht. Für China einen Fakereisplan erstellt und die Agentur hat mir sogar einen Fakeflug ausm Land gebucht, das wollten die CHinesen auch. So habe ich dann das 60-Tage Visum bekommen.

Einreise in die Mongolei war kein Problem, die Russen kontrollieren bei der Ausreise strenger als die Mongolen bei der Einreise. Wir haben den Bus von Ulan-Ude nach UB genommen, mit dem Zug kommts zu extremen Wartezeiten (10 Stunden) an der Grenze. Viele die ich getroffen habe hätten im Nachhinein auch lieber den Bus genommen, auch wenns eine 13 Stunden Fahrt ist. Die Mongolen im Bus sind nett und singen gerne :)
0

Bobsch

Danke für eure Antworten!

Nochmal zum Verständnis:

1.) Ich habe es so verstanden, dass ich für Russland ein Einreisedatum angeben muss. Von diesem Datum an gilt mein Visum für 30 Tage. Ob ich an diesem Datum oder später einreise ist egal, aber das Ausreisedatum (30 Tage nach dem im Visum angegebenen Datum der Einreise) muss eingehalten werden.

2.) @Shive: In der Mongolei ist es genauso wie in Russland, also identisch zu Punkt 1.

Habe ich das beides richtig verstanden? Dann müsste ich also im Prinzip jetzt schon für beide Länder das genaue Einreisedatum angeben wenn ich die jeweiligen 30 Tage voll nutzen möchte.

Gruß Boris

0

thrones_of_blood

Habe ich das beides richtig verstanden? Dann müsste ich also im Prinzip jetzt schon für beide Länder das genaue Einreisedatum angeben wenn ich die jeweiligen 30 Tage voll nutzen möchte.

Genau! Später Einreisen oder früher Ausreisen sollte kein Problem sein! Früher Einreisen oder zu spät Ausreisen würde sehr warscheinlich eine saftige Busse (oder schlimmer) mit sich ziehen!
0

backpacktim

Hallo,

Ich plane auch eine reise mit der transsib. Das Visum für Russland und die Mongolei sollte kein Problem darstellen. Allerdings habe ich jetzt schon von mehreren gehört, dass die Chinesen einen genauen Reiseplan mit Hotel/Hostel Bestätigungen für das Visum haben wollen :(

Das ist auf so einer langen reise wohl nur mit "fakebuchungen" möglich, oder hat da jmd eine Idee wie man das ohne Agentur hinbekommt?

Grüße
0

hummelbee


Du könntest natürlich auch das Visum erst in UB beantragen, allerdings weis ich nicht wie lange das dauert.
Ich hab alle 3 über eine Agentur gemacht, weil man für Russland ja auch eine Einladung braucht. Für China einen Fakereisplan erstellt und die Agentur hat mir sogar einen Fakeflug ausm Land gebucht, das wollten die CHinesen auch. So habe ich dann das 60-Tage Visum bekommen.


Hallo Shive, über welche Agentur hast Du Deine Visa denn damals gebucht?
 Mein Freund & ich reisen im April diesen Jahres ebenfalls mit der Transib und müssen nohc das Visum für China beantragen (Russland-Visum haben wir bereits), daher wäre ich Dir dankbar für die Info :)
0

Skraal

Auf Sinograph.ch gibt es weitere Informationen zum China-Visum − und China generell. Eine Fake-Buchung scheint auszureichen.
0

Tags: