Thema: Anfänger Fragen  (Gelesen 1961 mal)

cMore93

« am: 30. Mai 2013, 17:57 »
Hallo.

Ich suche Tipps für eine Weltreise.
Ich und mein Cousin möchten dieses Jahr im Winter Ein bisschen die Welt anschauen.
Erstmal Für ca 3 Monate.
Jetzt ist die Frage wo wir Als Anfänger zu erst hin sollten. Da wir keine Erfahrung haben.
Wir sind beide in einem Dorf in Kasachstan geboren und von daher Kommen wir komplett ohne luxus aus.
Wir haben aber auch kein großes Budget für die Reise. Und haben uns daher gedacht auch in dem Land zu Arbeiten.

Was uns Wichtig ist bzw. was wir uns vorstellen.

Wir möchten auf gar keinen Fall in eine Touristen umgebene Zone. Uns ist wichtig das wir mehr in der Natur sind.
Wir möchten eine neue Kultur kennen lernen. Aber Dennoch möchten wir einen Strand und Sonne sowie ein türkises meer
sehen . Die Sprache lernen oder unserer Englisch Kenntnisse verbessern . Einfach nur die pure Freiheit genießen .
Es sollte möglichst billig sein .

Habt ihr den da ein Paar vorschläge für uns. ?
Durch einen Kollegen aus der Arbeit (Der das jedes Jahr macht) haben wir schon ein paar tipps bekommen.
er hat uns Vorgeschlagen nach Australien zu fahren dort ein auto zu kaufen und damit hin fahren wo uns der instinkt hin leitet.
oder nach Induniesien auf eine kleine insel und mit den einheimischen leben. oder auch nach Kuba in ein dorf.
Oder eine Tour durch Amerika.

Sprachen die wir können:
Deutsch(perfekt)
Russisch(perfekt)
Englisch(Mittel)
Spanisch(wenig)

Aber wir haben nicht viel Ahnung . Diese Fragen sind uns wichtig.
-Wieviel Geld man ca Benötigt?
-Wohin genau?
-Was mitnehmen?
-Wo kann man Arbeiten ?
-Wo ist es am billigsten?

Danke schon mal für eure Antworten.
0

Stecki

« Antwort #1 am: 30. Mai 2013, 18:10 »
Lest doch mal diese Website (nicht das Forum) von A-Z durch, da findet Ihr eigentlich jede Antwort auf Eure Fragen.

Australien und die USA sind alles andere als billig, Südostasien wäre da eher geeignet (ist zwar sehr touristisch, aber auch dort gibt es noch ruhige Ecken).
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #2 am: 31. Mai 2013, 00:21 »
wenn ihr eh schon einen kollegen habt der genau so etwas jährlich macht, dann holt euch die infos aus erster hand! er kann bestimmt viel besser abschätzen was ihr wollt bzw was zu euch passt... DENN eure ideen könnten unterschiedlicher nicht sein.
nach Australien zu fahren dort ein auto zu kaufen und damit hin fahren wo uns der instinkt hin leitet.
oder nach Induniesien auf eine kleine insel und mit den einheimischen leben. oder auch nach Kuba in ein dorf.
Oder eine Tour durch Amerika.

aber das wird fast ungmöglich sein:
Wir möchten auf gar keinen Fall in eine Touristen umgebene Zone. Uns ist wichtig das wir mehr in der Natur sind.
Wir möchten eine neue Kultur kennen lernen. Aber Dennoch möchten wir einen Strand und Sonne sowie ein türkises meer
sehen . Die Sprache lernen oder unserer Englisch Kenntnisse verbessern . Einfach nur die pure Freiheit genießen .
Es sollte möglichst billig sein .
die meisten reisenden MÖCHTEN das nämlich ;)
abgesehen davon, dass es in kurzer zeit schwierig ist alles möglichst gut abzudecken, widersprechen sich die sachen halt ein bissschen.
mehr in der natur vs. kultur kennen lernen
strand, sonne, türkises meer vs. keine touristen
sprache lernen / 3 monate
pure freiheit / arbeiten
was ich damit sagen will, sortiert mal aus, was ihr wirklich haben wollt. dann ist es einfacher nach leistbaren zielen zu suchen. ich kenne nämlich keine gegenden die alles bieten.

touristen habt ihr bei den genannten zielen massenhaft. arbeit gibt es in erste weltländer eher! (wenn ihr eine abgeschlossene ausbildung habt!) die zeit arbeit zu finden könnte bei drei monaten ein großes problem werden. daher ev etwas, wo man im voraus was sucht zb woofing.

aber nach ein paar tagen lesen auf der website könnt ihr sicher schon präzisere fragen stellen auf die man auch antworten. genaue vorstellunge wohin, wieviel arbeiten, was könnt ihr ausgeben, was habt ihr gelernt, etc....
so ists halt leider schwierig. da könnte man fast beliebig antworten und es wäre selten falsch. budget von - 3000 (wenn ihr extrem gut bezahlte arbeit findet) bis + 10 000 (wenn ihr die sau raus lasst ;) )

grüße
0

Skraal

« Antwort #3 am: 31. Mai 2013, 12:59 »
Indien!

Es ist eines der billigsten Reiseländer, besonders wenn ihr einfach leben könnt/wollt.
Man kann sehr leicht von touristischen in untouristische Gegenden wechseln.
Ihr könnt Euer English trainieren und/oder Hindi oder Tamil (oder eine der anderen hunderten Sprachen) lernen. (Das geht in weniger als drei Monaten sehr gut!
Ihr könnt eine (bzw. mehrere) neue Kultur(en) kennenlernen.
7517 km Küste − wenn auch eher selten mit türkisem Wasser.

Счастливого пути und शुभ यत्रा
1

Stecki

« Antwort #4 am: 31. Mai 2013, 13:03 »
Indien halte ich für Anfänger jetzt nicht gerade für ein geeignetes Reiseziel... Mit den erwähnten Punkten hast Du natürlich Recht.
0

Skraal

« Antwort #5 am: 31. Mai 2013, 13:07 »
Ich habe in Indien quasi angefangen und war dann erstmal 5× dort, bevor ich mich „gezwungen“ habe, in ein anderes Land zu reisen.
Es ist vielleicht nicht das einfachste Land, aber um ins Backpacking einzusteigen finde ich es grandios!
0

djmuh

« Antwort #6 am: 31. Mai 2013, 16:37 »
Indien wäre auch meine Idee gewesen! Man wächst mit den Herausforderungen...
2

Michael7176

« Antwort #7 am: 31. Mai 2013, 23:17 »
Ich halte Indien als Einstiegsland für jemanden ohne Reiseerfahrung für nicht besonders geeignet. Ich habe bei meiner ersten Reise dorthin einen regelrechten Pfefferminzschlag, wie man bei uns so sagt, bekommen. Und Reiseerfahrung hatte ich da schon.
Aber wenn es Indien werden sollte, empfehle ich euch Kerala. Hier sind die "negativen Seiten des Subkontinets" nicht so stark ausgeprägt. Das Wetter ist während unserer Wintermonate trocken und meistens nicht so heiss
(ich habe aber auch im Januar an einigen Tagen 40 C gehabt). Außerdem leben dort meiner Meinung nach die nettesten Menschen Indiens.
Sonst würde ich wie Stecki auch Südostasien als guten Einstieg betrachten. Dort gibt es tolle Landschaften, Natur und faszinierende Kulturen. Flüge in diese Region sind erschwinglich und das Leben vor Ort ist billig, wenn ihr keine großen Ansprüche habt. In Indonesien ist aber während des europäischen Winters Regenzeit. Je nachdem auf welche Insel ihr wollt, werdet ihr sehr viel Regen mitbekommen.
Da ihr etwas spanisch sprecht, bietet sich natürlich auch eine Reise nach Lateinamerika an. Ich war dieses Jahr in Costa Rica. Ein tolles Land. Vielleicht ist das ja etwas für euch. Bei 3 Monaten Zeit könntet ihr euch auch noch Nicaragua und Panama anschauen. Nicaragua ist günstig, Costa Rica eher teuer. Das Preisniveau in Panama liegt irgendwo dazwischen.

Jetzt noch ein paar ehrliche Worte:

Touristen werdet ihr in fast jedem Land der Erde begegnen. Gut, in Somalia, Syrien oder Afghanistan sieht das mit dem Tourismus schon bescheiden aus  ;). Es gibt überall Regionen, wo es weniger Tourismus gibt. Das sind aber in der Regel nicht die Regionen, wo man Sonne, Strand und Meer findet. In Costa Rica könnte ich dir einen schönen einsamen Strand nennen. In Mexiko kenne ich auch einen. Anderen Reisenden zu begegnen ist aber auch nicht immer schlecht.
Bei interessanten Sehenswürdigkeiten kann man oft dem Haupttouristenstrom ausweichen. Angkor Wat hatte ich z.B. um 8.00 Uhr morgens fast für mich allein.
Wenn du freundlich und offen bist kommst du eigentlich immer mit den Einheimischen in Kontakt. Es können sich dann wirklich gute Gespräche entwickeln. Die Leute waren auf meinen Reisen oft daran interessiert wo ich herkomme, was ich beruflich mache, ob ich verheiratet bin usw. Ich wurde sogar schon ein paar mal zum Essen eingeladen. Die Menschen, ihr Alltag und ihre Kultur kann man durch diese persönlichen Kontakte ganz gut kennen lernen. Aber mit der einheimischen Bevölkerung leben ? Eher nicht ! Du bist ein Fremder.
Kuba ist immer noch eine Diktatur. Früher sah man dort einen zu engen Kontakt zwischen Kubanern und Ausländern nicht so gern. Vielleicht ist das der Führung in Kuba mittlerweile egal. Bin kein Kuba-Kenner.
Das mit dem Arbeiten ist auch in vielen Erste-Welt-Ländern problematisch. Die haben dort nämlich oftmals genug Arbeitslose. In Australien und Neuseeland gibt es die Work and Travel Programme. Aber mal ganz ehrlich. Seine Reisezeit mit arbeiten (meistens Jobs, die da keiner machen will) verschwenden ? Für mich wäre das nichts. Ich habe in Australien und auch in Neuseeland genug frustrierte "Work and Traveler" gesehen. Beneidet habe ich keinen davon. Das muß aber jeder selber entscheiden.
Ob ihr pure Freiheit und eine tolle Reise erlebt liegt letztendlich nur an euch selbst.

Viele Grüße
Michael  :)

  

4

Reisenoob

« Antwort #8 am: 02. Juni 2013, 15:40 »


Wir möchten auf gar keinen Fall in eine Touristen umgebene Zone. Uns ist wichtig das wir mehr in der Natur sind.
Wir möchten eine neue Kultur kennen lernen. Aber Dennoch möchten wir einen Strand und Sonne sowie ein türkises meer
sehen . Die Sprache lernen oder unserer Englisch Kenntnisse verbessern . Einfach nur die pure Freiheit genießen .
Es sollte möglichst billig sein .



Ich denke ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, so einen Ort gibt es nicht!
Ich bin der Meinung, ihr solltet ein bißchen eure Ansprüche runter schrauben, sonst werdet ihr enttäuscht. Praktisch überall wo es was zu sehen gibt sind auch Touristen. Und das ist ja auch gut so - ohne Touristen gibt es keine Unterkünfte, und ohne die wird es ziemlich schwierig.
0

Tags: