Thema: Welche Sicherheitsgegenstände sind nötig/unnötig? Erfahrungen?  (Gelesen 5080 mal)

cocomex73

Hallo ihr Weltenbummler,

Was haltet ihr von diesen 'Sicherheits'- Gegenständen? Ich bin mir bei dem ein oder anderen Teil echt unschlüssig. Habe schon einige Reisen mit dem Rucksack hinter mir, allerdings nur immer Reisen bis zu 4 oder 5 Wochen. Jetzt wirds eine Reise von 1 Jahr und ich möchte mich natürlich auch entsprechend gut vorbereiten und v.a. gut gerüstet sein- gerade, was die Sicherheit angeht. Ist doch schon etwas anderes....

Hat Jemand schon mal Erfahrungen mit Gegenständen, wie folgt, gemacht bzw. was sagt ihr dazu? (Ich weiss, zu manchen Punkten gabs schon mal Einträge, aber die sind teils zu alt, so dass der Link nicht mehr funktioniert  :(

1) Daypack (Venturesafe) von Pacsafe: mit 100.00 Euro tierisch teuer, nur 15 L., aber ist der sicherer oder besser, als ein ' 
    normaler'?
2) Undercover leg wallet v.Eagle Creek (hab bisher nur 1 Meinung)
3) Undercover Bra Stash v. Eagle Creek (hier sind die Frauen gefragt  ;) )
4) dünnes Drahtseil zum Gepäck sichern, v.Eagle creek: nehmt ihr z.B. das oder ein stabileres mit? (habe gelesen, es ist
    extrem dünn und somit evtl. schnell zu knacken)
5) Habt ihr mit einem best. Abus- Vorhängeschloss gute Erfahrungen gemacht?
6) Safety first Schlüsselalarm (habe viel darüber bei amazon gelesen)
7) Travel safe = Portable safe (v. Pacsafe), in 2 versch.Grössen: 2,5 L. und 12L.? Hat Jemand so einen und wie ist er?

Daaaaaanke für die Anmerkungen/ Meinungen... :)

lg cocomex73

0

Stecki

Ich erinnere mich an einen sehr ausführlichen Thread zu dem Thema, schlafe aber gleich ein und finde ihn nicht.
0

Vombatus

Ja, im Forum dürftest du einige bis viele Diskussionen, Tipps und Erfahrungen zu sämtlichen Sicherheitsthemen finden. Würde schauen was für dich am nützlichsten erscheint (Kosten/Nutzen/Tragekomfort) und dann vor Ort sehen ob es sich bewährt, ggf. halt dann nicht benützen. (wie es laut Forum mit Geldkatzen läuft :)  ).Ob 5 Wochen oder 12 Monate macht da keinen Unterschied. Man sollte sich nicht verrückt machen lassen. Schau, dass du ein gutes Gefühl hast.

"Grundsätzlich" brauchst du keines der Dinge ausser ein mittelgroßes Vorhängeschloss (Z.B.: für Schließfächer in Hostels), am besten mit Zahlenschloss, damit man den Schlüssel nicht verlieren kann. Aber einige Dinge hat man einfach dabei, weil es einem sicherer vorkommt und man sich damit beruhigt. Man muss aber nicht alles kaufen was der Markt hergibt. Karohsi hat das mal anhand des Paretoprinzip erklärt http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3176.msg19008#msg19008  Der Link dürfte auch so für dich interessant sein. (Pacsafe und co.)

Allgemein nützliche Tipp von mir (und andere) wären neben dem Vorhängeschloss (Klein für Daypack-Reisverschluss, ein mittelgroßes fürs Schließfach) eine kleine Tasche (Kreditkarten Größe) die du in der Innenseite der Hosen befestigen kannst   http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3403.msg15754#msg15754oder wie "migathgi" (aus dem Forum) empfiehlt, gleich richtig einnähen lässt. Dazu ein Stück Seil/Schnur oder Karabinerhaken, um dein leichtes Gepäck in Nachtbussen zu sichern.

(4) Hatte auch ein kleines dünnes Drahtseil-Ding dabei, fand ich praktisch um Gelegenheitsdiebe im Hostel zu behindern, einer Taschenmesserzange hätte es nicht widerstanden. Würde es trotzdem wieder mitnehmen, schon für die Psyche.

(2) "leg wallet" ist halt schwierig bei kurzen Hosen, auch dazu gab es mal eine Diskussion im Forum, ebenso zur Alternative, der Geldkatze oder dem Gürtel-Ding zum umschlagen.

(3) Eine Forumsteilnehmerin hat sich Geld und Kreditkarte in den BH gesteckt, kommt dann aber wohl auf die Körbchengröße an ... hohoho ;)

(6) Vielleicht reicht auch eine Trillerpfeife. Ein LED-Licht als Anhänger ist aber auf jeden Fall nützlich.

(7) Dazu gab es schon viele Beiträge und Meinungen. Davon sprach glaube ich auch Stecki. (Siehe u.a. Link oben)

(1) Darüber weiß ich nichts ... ? (Siehe Beiträge von Jens, Link oben)
1

Stecki


Jens

1) Daypack (Venturesafe) von Pacsafe: mit 100.00 Euro tierisch teuer, nur 15 L., aber ist der sicherer oder besser, als ein ' 
    normaler'?

Würde ich nicht kaufen, der ist viel zu sperrig/groß und dann prangt da noch das Label "Packsave" drauf, so dass jeder denkt, der muss aber wertvolle Sachen mithaben!

5) Habt ihr mit einem best. Abus- Vorhängeschloss gute Erfahrungen gemacht?

Kauf dir ein Vorhängeschloß, von Abus oder BurgWächter und es sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Das passt schon, kosten so 6-12 Euro. Das reicht völlig! Ich hatte eins mit Schlüssel, zweiten Schlüssel gut versteckt gehabt, falls ich den ersten mal verlieren sollte! Hat immer gut geklappt!

2) Undercover leg wallet v.Eagle Creek (hab bisher nur 1 Meinung)
3) Undercover Bra Stash v. Eagle Creek (hier sind die Frauen gefragt  ;) )

Ich bräuchte sowas nicht, eine einfache Geldkatze reicht völlig

7) Travel safe = Portable safe (v. Pacsafe), in 2 versch.Grössen: 2,5 L. und 12L.? Hat Jemand so einen und wie ist er?

Was sich auf meiner Reise sehr bewährte war der Portable Safe mit 12L. Den hatte ich in meinen normalen Daypack drinne abgeschlossen und niemand hat das gesehen. In Bussen konnte ich gut schlafen, da niemand an die Sachen rankam, auch wenn sie mal in den Rucksack geschaut haben! Im Hostel hab ich ihn entweder irgendwo angeschlossen, und daher hab ich mir auch damit deinen Punkt 4 gesparrt. Außerdem hatte ich dadurch immer einen leeren Daypack zur Verfügung! Ich musste ja schließlich nur den Pacsafe rausnhemen und das war es schon! War ganz schön praktisch!!! Hatte immer ein gutes Gefühl sogar in Südamerika wo ich mal keinen Locker und selbst die Tür kein Schloß hatte!

Diese Kombination war prima!  Übrigens in den 2,5 l bekommst du gerade mal dein Pass und dein Smartphone rein! Zu klein das Ding!!
3

Radlerin

Also zum Thema BH... wenn stecke ich ne Kreditkarte an die Seite unter den Träger, also quasi unterm Arm so etwa, da ist die Körbchengrösse dann egal.
0

rosabcn

Also, ich mag die Taschen/Daypacks von Pacsafe sehr gerne (und das Pacsafe-Logo prangt auch nicht so gross drauf). Die benutze ich auch im Alltag hier in Barcelona. Dabei habe ich meine (Metrosafe) irgendwo über Ebay in Grossbritannien gekauft. Neu, aber deutlich billiger als die offiziellen Preise.

LG Rosa
0

cocomex73

Hallihallo,

vielen lieben Dank für Eure ausführlichen Antworten zu dem Thema...mmhmh, wenn ich im Juni für 3 Wochen in Köln bin, gehe ich mal beim Globetrotter vorbei und schaue mir die Sachen alle nochmal an. Ist ohnehin nicht schlecht, sie auch mal ´live´zu sehen, als immer nur im Internet.

Und dann wird entschieden, was davon wirklich Quatsch ist oder sich wirklich lohnt. Ich habe auch keine Lust, zuviel Geld für all das auszugeben...Dennoch...ich denke, um ein paar Sicherheitsgegenstände wird man nicht drum herum kommen.

@Vombatus: Danke für die Tipps. Klar, Du hast Recht...man sollte sich auch nicht zu verrückt machen lassen. Irgendwie habe ich mir in der Vergangenheit bei kurzen Trips nie solche Gedanken und mich auch nie so verrückt gemacht, aber je mehr man hier liest...Das mit der Trillerpfeife und den eingenähten Taschen ist ne super Idee- das mache ich auf jeden Fall  :)

@Radler: Stimmt, da ist die Körbchengrösse egal!  ;) Mir wär das aber, glaube ich, zu unsicher- hätte Angst, dass die Karte doch irgendwie rausrutscht!

@Jens:Auch Dir danke...der Travel safe hört sich echt gut an...aber blöd, dass die nicht mal auf die Idee einer Zwischengrösse gekommen sind... :(

@rosabcn: Finde auch, so gross ist das Zeichen doch nicht...

lg cocomex73
0

Travelini

Hallo cocomex,

ich hatte bei meiner Reise den Travelsafe 12 l, den Metrosafe und eine Geldkatze dabei und bin damit super hingekommen.

Den Travelsafe habe ich immer genutzt, wenn es keinen Locker/Tresor gab (und das war bei mir in SOA und Mittelamerika oft der Fall) und mich damit immer recht sicher gefühlt, wenn ich das Hostel/Hotel verlassen habe. Das Schloss ist auch recht groß und massiv und kann also auch als Vorhängeschloss für Locker genutzt werden. Ich war anfangs echt unsicher, ob ich den brauche, wegen des hohen Preises und Gewichtes, aber er hat mir so viel innere Ruhe verschafft, dass ich ihn nicht missen möchte.

Der Metrosafe ist eine Umhängetasche, die man auch als Gürteltasche umwandeln kann- also schon mal super-praktisch, ausgestattet mit den üblichen Pacsafe-Merkmalen. Hab sie immer abends zum weggehen als Handtasche benutzt (auch zum Tanzen sehr praktisch, wenn du sie dir um die Hüfte schnallst und selbst bei engem Bachata musst du keine Angst haben, beklaut zu werden) und manchmal tagsüber, wenn ich Angst vor Taschendiebstahl hatte, zusätzlich zum Daypack, in das dann die wertlosen Sachen (Wasser, Jacke, ...) kamen.

Die Geldkatze habe ich in ihrer eigentlichen Verwendung recht wenig genutzt (nur auf langen Busfahrten in Guatemala und Nicaragua), fand sie aber zum sortieren und aufbewahren aller Karten und Währungen recht praktisch (ich hatte so ein längliches Modell).

Bei früheren Reisen habe ich auch immer mal Geld im BH gebunkert (im Körbchen), vielleicht wäre das auch ein guter Ersatz für die Geldkatze - allerdings nicht so nett, wenn man eh schon schwitzt, dann auch noch das dreckige Geld oder ein Plastiktütchen mit Geld an sich kleben zu haben. Alternativ könnte man Push-ups ohne Polster nehmen und das Geld da rein stecken.

LG,
Travelini
0

cocomex73

Hallo Travelini,

mensch, das ist ja super...vielen Dank für die zahlreichen Infos auch an Dich  :) Speziell auch die Details, wann Du was und wie am Besten benutzt hast ....

Welche von den Taschen war der Metrosafe von Packsafe- die Schultertasche? Und welche Grösse hast Du genommen? (habe gerade mal bei amazon geschaut...)

@Geld im BH: richtig, eher unangenehm...habe das mit Geldscheinen mal gemcht, aber das war echt fies  :( Das ist auch ne geniale Idee: die Polster aus den BHs raus und Geld etc. rein ins kl. Täschchen  :) Das ist super!

lg cocomex73
0

migathgi

Ich möchte noch etwas zur Sicherung des großen Rucksacks bei Fahrten in Bus oder Bahn sagen. Seit ein paar Jahren habe ich eine relativ dünne Panzerkette (gibt's als Meterware im Baumarkt) bei mir, mit dem ich den Rucksack im Stauraum des Busses bzw. im Liegewagen unter der untersten Pritsche befestige. Ein guter Meter reicht und ist nicht so schnell zu knacken. Die kleinen Zipper-Schlösser passen auf jeden Fall durch die Löcher der Panzerkette, ansonsten je nach Schloss, das mit auf der Reise ist, die Kette etwas größer nehmen.
In Indien stehen übrigens auf allen Bahnhöfen Männer, die lange grobgliedrige Ketten verkaufen – sicher mit gutem Grund ...
0

cocomex73

Hey migathgi,

danke für den Tipp, was die Sicherheit des grossen Rucksacks angeht. Das ist echt ne tolle Idee...und wenn Du schon Erfahrungen damit gemacht hast, umso besser!  :)

Na, dann weiss ich ja, wo ich bald mal hingehe...in den Baumarkt!!!!  ;)
 
lg cocomex73
0

Jenny_far_away

Hey,
also ich habe ein dünnes Drahtseil mit Schlaufen an den Enden dabei. Habe das bei Globetrotter für 12€ gekauft, wenn ich mich richtig erinnere. Außerdem habe ich drei einfache Schlösser dabei, wobei eins ein Reiseschloss ist, damit ich meinen Rucksack bei Flügen in die Flugtasche packen kann und abschließen kann. Im Bus habe ich nie etwas angeschlossen oder verschlossen, außer in Thailand, nach dem mir dort bei der zweiten Busfahrt Geld geklaut worden war. Bisher war ich in Indien, Nepal, Thailand, Myanmar, Laos, Singapur, Neuseeland und jetzt gerade in Australien und komme damit super aus. Geldkatze habe ich zwar dabei, aber schon seit Thailand nicht mehr benutzt....das gleiche gilt für den Geldgürtel. Dort wurde übrigens auch das Geld raus gestohlen. Ich hatte vergessen, dass ich da noch Geld drinne habe und der im Rucksack ist, weil ich den Hose an hatte bei der man keinen Gürtel tragen kann  :o

Ich würde mir nicht zu viele Gedanken machen. Einfach gesunden Menschenverstand haben und ein wenig aufpassen, dann passt das schon. (Mal  sehen, ob ich das nach Südamerika auch noch sage hahaha)
0

BineKa

Hab mir den Pacsafe-Sack 12 l bestellt und finde ihn schrecklich ..... schwer, unflexibel, unangenehm- und ich hab so gar keine Lust, ihn mitzuschleppen. Andererseits lese ich, dass er für viele richtig wichtig ist, und nu weiß ich gar nicht so recht, was ich machen soll. Seufz. Schade, dass es das Teil nicht in 8 l gibt.
Außerdem hatte ich mir eine kleine Schultertasche von Pacsafe bestellt, die ich definitiv zurückschicken werde - ich fand sie irre teuer und im Grunde auch nur ein kleines bisschen sicherer. Vielleicht reist es sich mit einer billigen Umhängetasche genauso nett? Und vielleicht reist es sich am allerbesten, wenn man das meiste einfach zu Hause lässt? Ich  möchte eigentlich gerne mein Tablet, meine kleine Kamera, meinen E-book Reader und meinen M3 Player mitnehmen, alles gaaaaanz wichtig .... schon jetzt nerven mich die ganzen Kabel und Aufladeteile, Taschen undundund ...
Möchte unbeschwert reisen und nicht zehn Monate lang Angst haben, dass mir irgend etwas abhanden kommt .... hey, mein Tablet war so teuer, für das Geld könnte jemand in einem der Länder, in die ich reisen möchte, einen, zwei, drei Monate leben .... kann man doch verstehen, wenn das Begehrlichkeiten weckt.
Ach, ich wird wohl nur Dinge mitnehmen, auf die ich im Notfall auch verzichten könnte. Und das mit dem Pacsafe ..... ja, da muss ich wohl noch mal überlegen.
0

BineKa

Ich hab mir jetzt noch den kleinen Pacsafe 2,5 l bestellt und finde ihn deutlich (!) angenehmer. Mein Tablet geht gerade rein, Reader und Pepiere hätten auch noch Platz. Allerdings kann man ihn dann oben nicht mehr komplett zuschnüren. Denke gerade über eine kreative Lösung nach - d.h. ob ich am oberen Rand nicht vom Schuster zwei stabile Ösen anbringen lassen,  die ich noch mit einem kleinen Schloss sichern könnte. D.h. die eigentliche Vorrichtung schließt den Beutel an etwas an, das zweite Schloss schließt ihn zu. Was meint ihr?
Der große Pacsafe (12l) ist so schwer und unhandlich, von der Größe her wie mein Daypack, irgendwie mag ich den gar nicht.
0

Tags: