Thema: Erstbesuch Südamerika - wohin?  (Gelesen 1188 mal)

southern_cross

« am: 30. April 2013, 10:37 »
Hi zusammen,

meiner Absicht, jeden Kontinent mind. 1x betreten zu haben, bin ich schon sehr nahe gekommen, es fehlen noch Südamerika und die Antarktis (letztere lass ich aber vielleicht aus, zu kalt  ;D oder mach es dann mal in der Pension...).

Ich wollte in Südamerika unbedingt in die Salar de Uyuni und zum Macchu Picchu, nur hatte ich eine Salzwüste (bzw. was sehr ähnliches) vor kurzem in Namibia (übrigens ein wunderschönes Land mit vielen atemberaubenden landschaftlichen Kontrasten!), dh. falls es nicht der Oberknaller ist, würde ich es möglicherweise weg lassen. Außer ich würde es bereuen?

Angenommen ich habe drei bis vier Wochen Zeit, möchte ein bis zwei Länder einigermaßen gemütlich bereisen (im Zweifelsfall weniger Stopps), Budget ca. 5.000 Euro inkl. Flug, mag tolle Landschaften, das Meer/Ozean und eher wärmere Gegenden. Großstädte müssen nicht sein, besondere Städte mit besonderem Flair hingegen gerne. Ursprünglicher Plan wäre eben Bolivien und Peru gewesen.

Welche Länder sollte ich machen?

Spontan drauf los...  :)

Danke
LG
SC
0

Jens

« Antwort #1 am: 30. April 2013, 10:47 »
Hey SC,

wenn du Macchu Pichu sehen willst, dann würde ich den Salar de Uyuni auf alle Fälle mit nehmen. Du kannst den Salar nicht mit Namibia vergleichen, das ist irgendwie komplett anders! Wenn du gemütlich in vier Wochen in Südameirika verbringen möchtest, dann such e dir ein paar Highlights aus wie zB. Macchu Pichu, Colca Canyon mit den Condoren, Titikaka See (fand ich viel zu touristisch und dann noch weiter über La Paz nach Bolivien zum Salar und wenn es geht die Tour bis Chile runter nach san Pedro de Atacama. Bei der Tour hat mir am besten das bolivianische Hochland gefallen, einfach klasse! Ist vielleicht schon recht viel, aber eine ineressante Etappe. Musst dann nur noch einen Gabelflüg finden!

Viel Spaß beim planen
0

Carola

« Antwort #2 am: 30. April 2013, 18:09 »
Die normale 3-Tagestour durch den Salar de Uyuni beinhaltet ja auch vielmehr als "nur" die Salzwüste: bunte Lagunen, Wüste, Vulkane. Das mindestens so beeindruckend. War auf unserer Weltreise mit einer der Höhepunkte, und das für sehr wenig Geld.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 30. April 2013, 18:45 »
… schwer zu sagen bei einem so vielfältigen Kontinent. Würde aber Jens recht geben und dich nach Bolivien schicken, kreuz und Quer durchs Land, ruhig auch in abgelegene Gebiete im Osten, Pampa/Regenwald im Norden, die wahnsinns Landschaften in und um der Uyuni und was dazwischen liegt. Vielleicht kannst du am Anfang der Regenzeit hin, dann steht die Salzwüste bereits 1 cm unter Wasser und der Himmel spiegelt sich bis ins Unendliche. Wenn du den Süden Perus mitnehmen möchtest dann auch nach Arequipa und dort in Santa Catalina.

Aber wie gesagt, der Kontinent bietet noch viel mehr ...
0

southern_cross

« Antwort #4 am: 04. Mai 2013, 13:09 »
Danke für eure Antworten. Da bin ich ja mit meiner ursprünglichen Idee ganz gut dabei.

Beginn der Regenzeit = September/Oktober, oder wäre März/April besser?

Peru/Macchu Picchu/einen Trek nehm ich dann wohl auch mit. Wie kombinier ich das von der Reisezeit am besten?

Dankeeeeee!!!
0

Carola

« Antwort #5 am: 04. Mai 2013, 13:51 »
Wir sind am 1. September mit den Galapagos-Inseln gestartet (2 Wochen), dann nach Lima, Nazca, Arequipa, Puno, Cuzco September/Oktober, Salkantay-Trail im Oktober --> null Regen, bis auf 2 Stunden in Macchu Picchu, sehr ärgerlich. Insgesamt aber gute Reisezeit.
0

Tags: