Thema: Australien-Planung realistisch?  (Gelesen 3515 mal)

dirtsA

« am: 27. April 2013, 17:04 »
Hallo zusammen,

nachdem ich mir jetzt ein paar Gedanken gemacht habe, hier mal meine Vorstellung von meiner Australien-Reise. Bitte um offenes Feedback, wenn ich da etwas komplett falsch einschätze!

1) Flug von SOA nach Melbourne, 3 Tage Melbourne
2) Great Ocean Road und weiter nach Adelaide: Wird als Tour mit Grampians für 3-4 Tage angeboten
3) Adelaide 2 Tage
4) Flug von Adelaide nach Uluru/Alice Springs (1 Tag)
5) Outback: 4-5 Tage (Tour!? muss ich noch schauen)
6) Flug vom Outback nach Cairns (1 Tag), 3 Tage Cairns
7) 2 Tage Great Barrier Reef Tauchen
8) 2-3 Tage Whitsundays Segeln
9) Fraser Island 2-3 Tage
10) Sydney inkl. Blue Mountains 4-5 Tage
= max. 31 Tage.

Natürlich will ich auf der Ostküste noch weitere Stopps einlegen, habe mich nur noch nicht ganz entschieden, wo. Habe wohl noch so 2 Wochen mehr zur Verfügung, als ich mit den 31 Tagen schon verplant habe ;)

Jeder hat mir Byron Bay empfohlen, über Surfers Paradise und Brisbane hört man Unterschiedliches.
Werde da selbst noch recherchieren, aber wenn ihr noch Tipps habt... Immer gerne :)

Von Sydney geht es dann wieder hoch nach Port Macquarie, Orte in der Nähe davon kann ich also danach noch sehen :)

Danke für eure Meinungen!!
LG Astrid
0

Reisender215

« Antwort #1 am: 29. April 2013, 03:44 »
Hi,

vergiss Brisbane ( ok 1 tag war genug für MICH , aber das sieht jeder anders.)
Surfers das gleiche. Sieht alles nach fake aus dort.

Byron bay ist klasse, hab dort ne weile im yha gearbeitet.
Fahr auf jeden fall auch nach noosa !! Sind 350km nõrdlich von Bryon.
Sehr schön da!! Hostel ? Halse lodge 100 m zum beach.

Der rest ist standard und damit liegst du nicht verkehrt.
Allerdings , warum nicht von Adelaide gleich die outback tour ? Adelaide Alice spring/uluru
Über Darwin dann nach cairns ?
Dort oben dann in den national park z.b. 
0

Cedriane

« Antwort #2 am: 29. April 2013, 05:38 »
Hallo,

Falls du die Möglichkeit hast für die Great Ocean Road ein Auto zu mieten, würde ich dir das empfehlen. Wir haben die Route von Melbourne nach Adelaide in 6 Tagen gemacht und hätten gerne noch etwas mehr Zeit gehabt. Die Grampians sind toll und mindestens eine Tagestour wert, finde ich. Mit dem Bus ist man halt etwas mehr "angebunden" und kann nicht an den Lookouts halten, an denen man gerne möchte und auch in den Grampians haben wir es geschätzt, vor den Bussen die Walks zu den Sehenswürdigkeiten zu machen.

In den Whitsundays empfehle ich dir eine etwas teuerer 3-Tages-Tour zu machen. Wir haben ein neues Segelschiff ausgewählt und waren nur 9 Personen auf dem Schiff, was sehr angenehm war.
Auch auf Fraser haben wir die 3-Tages-Tour gewählt. Mir persönlich hätten zwei Tage gereicht. Schau, dass im Programm der Lake Wabby besucht wird. Dies war unser persönliches Highlight auf der Tour :)...


Grüsse Cédriane
0

FliegenOhneFallschirm

« Antwort #3 am: 29. April 2013, 12:42 »
Hey,

ich arbeite grad bei ner Travel Agency in Cairns. Also, wenn du die Tour in den nächsten 6 Monaten hierhin machst, dann meld dich doch per PM. Mach dir nen guten Preis für die Touren zum Reef etc :D So lernt man auch mal wen aus dem Blog kennen. Viel Spaß bei der Planung weiterhin :) Cheers
1

dirtsA

« Antwort #4 am: 30. April 2013, 15:03 »
Ok sieht so aus als ob Brisbane und Surfers Paradise raus sind ;) Aber das werde ich wohl eh alles eher spontan entscheiden, wichtig ist denke ich, dass die Hauptstopps stehen...

@ Reisender215 - Das wäre eine Route, für die ich wohl min. 2 Wochen mehr Zeit brauchen würde, die ich nicht habe... Aber ich habe shcon überlegt, mehr Outback und Darwin anstatt der Great Ocean Road zu machen, da das Wetter dort zu der Zeit ja nicht gerade toll ist. Muss ich mir geografisch noch anschauen! Eine Tour in der Länge ist aber meiner Recherche nach auf jeden Fall zu teuer...

@ Cedriane - Ja ich hoffe, das mit dem Auto mieten klappt jetzt doch noch. Kommt halt auch drauf an, ob ich wen zum Teilen finde. Allein ist mir das zu langweilig und vor allem auch zu teuer! ;) Von den Grampians hab ich jetzt schon mehr Gutes gehört, sollte ich wohl hin...

@FliegenOhneFallschirm - Cool, danke, da melde ich mich auf jeden Fall bei dir! Wird im Juni oder Juli sein, dass ich dort bin - perfekte Zeit für die Gegend, oder? :)

Danke für eure Tipps!

Kann vielleicht jemand was zur Great Ocean Road im Juni sagen?
Und ist Melbourne wirklich so sehenswert? Museen werd ich auslassen, da haben wir ja in Europa genug...

Denkt ihr das Ganze ist zeitlich realistisch geplant oder zu viel/zu wenig Zeit?

LG Astrid
0

arivei

« Antwort #5 am: 01. Mai 2013, 00:34 »
Muss sagen, dass ich Byron Bay nicht so toll fand. Ich bin aber auch kein Partymensch. Wenige km weiter nördlich liegt Brunswick Heads - kleiner, gechillter Ort an der gleichen Bucht. Dort hat es uns viel besser gefallen.

Das mit dem Mietwagen kann ich auch empfehlen. Bei Billigermietwagen.de gibt's die z.B. ohne Selbstbeteiligung ab ca. 400€ für 2 Wochen. Das hört sich jetzt vielleicht viel an, aber wenn du Touren zu den 12 Aposteln und in die Grampians machen willst, ist das auch nicht gerade billig und du bist immer an die Gruppe gebunden. Wie Sch... das sein kann, haben wir in den Blue Mountains erlebt. Eine Touri-Gruppe kam um 10 morgens zu den '3 sisters', nichts war zu sehen außer einer weißen Nebelwand. Nach 10 minuten sind sie wieder abgezischt. Wir sind dann eben noch ein bisschen spazieren und einen Kaffee trinken und mittags hatten wir dann eine tolle Sicht. Selbst entscheiden finden wir deshalb immer super.
Bei Couchsurfing.org oder in Hostels (oder hier im Forum) kannst du dann jeweils vor Ort nach potentiellen Mitfahrern suchen.Der Vorteil ist auch, dass es an der Great Ocean Road (und auch anderswo) viele Gratis Campingplätze gibt (wie kalt es dort um die Zeit ist, weiß ich nicht), die nur mit dem Auto erreicht werden können, da lässt sich einiges sparen. Zudem kannst du viele andere schöne Sachen sehen z.B. die Bellarine Peninsula, Wandern in Lorne oder auf den höchsten Berg Australiens (nicht gerade ein Riese und am besten Kammweg nehmen) und vieles mehr im ganzen Land... bei den tourist infos gibt es super Kartenmaterial umsonst und auch sonst sind die recht hilfreich.


viel Spaß beim überlegen und planen,
maria

dirtsA

« Antwort #6 am: 01. Mai 2013, 03:45 »
Danke für die Tipps :)

Ich glaube euch ja, dass ein Mietwagen die beste Lösung ist. Man ist einfach viel flexibler und kann spontan entscheiden. Gumtree habe ich schon "entdeckt", ich hoffe ich finde dort oder anderswo Leute um die Kosten zu teilen. Werde hier im Forum gleich mal eine Anfrage reinstellen ;)

Ja, Byron Bay... so viele schwärmen davon und meinen ich soll min 10 Tage einplanen! Da frage ich mich dann aber auch, was ich die 10 Tage lang machen würde. Bin jetzt kein Mensch, der tagelang abhängen und relaxen kann. Länger als 2 Stunden am Stück lieg ich nicht am Strand und ein ruhiger Tag zwischendurch ist mal nett, aber dann will ich auch wieder was machen.

Party kann ich mir eh nicht leisten bzw werd ich sehr selten machen.

Cool, dass es gratis Campingplätze gibt! Wie findet man die denn heraus? Aus dem Reiseführer (hab noch keinen finden können), Internet oder Touri-Info?

Noch eine Frage: Habe momentan kein Camping-Equipment. Hab aber gehört, dass man das günstig bei K-Mart in Australien einkaufen kann. Hält dann zwar nicht lange, muss es ja aber auch nicht. Was Teures will ich nicht extra kaufen. Müsste alles - Zelt, Isomatte, Schlafsack, evtl Kocher etc besorgen...
Stellt sich die Frage, ob es dann nicht evtl schon besser wäre, einen dieser Camperbusse zu mieten, die alles dabei haben!?

LG
0

FliegenOhneFallschirm

« Antwort #7 am: 01. Mai 2013, 12:26 »
Ja, Juni/Juli ist super in Cairns :) dann meld dich einfach. Viel Spaß weiterhin beim Planen!
0

arivei

« Antwort #8 am: 01. Mai 2013, 22:58 »
Das mit den Campingsachen in k-mart o.ä. stimmt. Ich denke, du wirst schon für unter 100AUD alles zusammen bekommen (wir haben da z.B einen Schlafsack für 12AUD gekauft! Eine robuste Plane für unterm Zelt haben wir in einem kleinen Campingladen für 5AUD gekauft, als Kochgeschirr hatten wir eine 3AUD Edelstahlschüssel aus dem Target oder so, ...
Einen Kocher brauchst du aber nicht unbedingt, den haben wir fast nur in Neuseeland gebraucht.  In Australien hat praktisch jeder Ort einen öffentlichen Elektro- oder Gasgrill (kannst auch in der Tourist-info danach fragen, falls er nicht direkt nebst dieser ist :) ). Folglich haben wir fast jeden Tag gegrillt, leckeres Gemüse in Alufolie gemacht, in der Edelstahlschüssel mit Alufolie als Deckel konnten wir darauf auch Teewasser heiß machen... Der Schlüssel zum Glück ist die Alufolie, denn nicht jeder hinterlässt den Grill so, dass man gerne sein Essen drauf legt, man kann sie zu einer Schale für Rührei oder einem 'Dampfgarer' für Gemüse formen und im Idealfall wird der Grill gar nicht dreckig, so dass man selbst nicht putzen muss :). Im Kofferaum hatten wir auch immer Müsli, Milch und Toast (kann man auf dem Grill toasten) für's Frühstück, darauf sind wir nach 2 Monaten in Asien voll abgefahren. Wir haben immer selbst 'gekocht' und so  sicher nicht mehr als 10AUD/Person/Tag fürs Essen ausgegeben - dabei hatten wir fast jeden Tag Lamb-Chops, Känguru-Filet, Rosmarin-Würstchen, Grillhähnchen (der große Fleischfan ist mein Freund) und was nicht alles und Salat. Jetzt aber genug von unseren Camping-Geschichten, dass muss am Ende jeder selber wissen, ob einem das liegt oder nicht.
Da du ein Auto hättest, brauchst du auch nicht auf Gewicht oder Packmaße achten und dann gehen ja die billigen Sachen. Mit den Preisen für Campingbusse kenne ich mich nicht aus. Beachte aber, dass größere, ältere Modelle meist auch mehr Sprit brauchen. Und auch, dass man mit Mietwagen nicht überall hinfahren darf (meist nicht ins Red Center, northern Territory o.ä.) - also Mietbedingungen genau anschauen.

Was die gratis-campingplätze angeht waren wir tatsächlich immer in der Tourist info oder haben locals gefragt. In kleinen Orten wird aber teilweise schon um 4 der Bürgersteig hochgeklappt und dann wird's ein bisschen schwierig. Es gibt auch einen Camping-Guide in dem enorm viele Plätze aufgeführt werden. Den gibts in Buch- und Outdoorläden und kostet so 30AUD. Man kann auch bei der Nationalparkverwaltung des jeweiligen Staates im Internet schauen. (teilweise müssen Plätze in sehr beliebten Parks (wie Bouddi, Royal National...) übers Internet gebucht werden und die kosten dann auch was.
Wir sind mit den  Tourist Infos, deren Karten und locals durchgekommen. Manchmal waren wir aber dann doch auf 'Bezahlplätzen', weil wir nichts anderes gefunden haben.

Lelaina

« Antwort #9 am: 02. Mai 2013, 10:48 »
Hey!
Vorab: Wie ich dich beneide!!

Durchatmen... Ich hab die GOR nicht gemacht, aber Tagestouren fuer $100 gesehen.
Ich wette du findest ueber Gumtree oder die Couchsurfing Community Leute die Mitfahrer suchen odet ein Auto mieten wuerden.
Das wird also schon gehen!

Die Strecke MEL-ASP-SYD wird von Tiger Airways bedient. Das heisst du kannst durchaus Fluege fuer 70 AUD bekommen pro Strecke.
Kaeme noch das Gepaeck hinzu. Am besten fruehzeitig buchen!
Hostels in ASP holen vom Flughafen ab, aber sonst koennen Flughafenshuttles echt ins Geld gehen. Sind aber oft nicht zu vermeiden.

Ich nehme an du willst Uluru sehen?! Dann empfehle ich dir in Alice das Hostel Annies Place. Die bieten die Mulgas Tour an. 3 Tage. Die Touren im Budget Segment sind eh alle fast gleich, aber mit dieser bekommst du eine freie Uebernachtung nah der Tour!
Gut war sie ausserdem :-)

Wenn du nicht gern Auto faehrst, hast du mal ueber den AusRail Pass nachgedacht?!
Der deckt die von dir gewuenschten Strecken (und mehr) ab. Zum Teil gibt es Zubringerbusse, da zb Byron Bay keinen Bahnhof hat.
Den Pass schon in Europa zu kaufen ist guenstiger als in Oz!

Zum Einkaufent.
Das Leitungswasser ist eklig. Ne Wasserfilterflasche ist ne super Investition und rechnet sich im Vgl zu dem was du sonst ausgeben wuerdest.
Die billigste Pasta im Coles kostet keine 70 Cent. Instantnudeln kosten auch nicht die Welt.
Ansonsten immer Augen auf wegen  Angeboten!

Hostels mit gewissem Stanard gibt es i.d.R. Ab 25 AUD.
Immer fragen ob es nen Discount mit VIP Card gibt und sagen du hast eine. Klappt oft! Wenn sie die sehen wollen hast du sie eben grad im Gepaeck ;-) Spart den einen oder anderen Dollar und klappt ab und zu auch mit Eintritten.

Dennoch gilt:
In Australien grosszuegig kalkulieren! Wenn du weniger brauchst, ist ja nicht so schlimm.

Most of all: Enjoy!!!

Hoffe ich konnte dir helfen!
LG, Lelaina

dirtsA

« Antwort #10 am: 08. Mai 2013, 15:20 »
Danke Danke Danke nochmal für eure Antworten!! Das hilft mir richtig gut weiter! :)

@ arivei - danke, gut zu wissen, dass man sich mit den Camping Sachen günstig eindecken kann. Hier in Asien wäre das ja sonst schwer zu bekommen!
Auch deine Essenstipps sind super! War mir nicht bewusst, dass es so öffentliche Griller gibt... Das klingt gut.
Gut, dass man meistens gratis Übernachtungsplätze findet. Wenn man schon in das Equipment investiert... Hab nämlich grad den Australien LP ein bisschen "durchgeackert" und war schockiert über die doch recht hohen Kosten für Stellplätze. Oft fast gleich wie ein Bett im Dorm...

Zitat
Vorab: Wie ich dich beneide!!
Das tut gut zu hören!!!! Nachdem alle Australien gerade als am meisten überbewertetes Land voten in dem anderen Thread ;)

@ Lelaina - danke für deine ganzen Tipps, die kopiere ich mir gleich mal raus... :)
Dann werde ich wohl spontan schauen, ob ich die GOR und das Outback mit eigenem Auto oder eben als Tour mache.
Wegen dem Rail-Pass... habe gehört, dass Zugfahren aber ziemlich teuer ist im Vergleich zu den Bussen? Oder irre ich mich!? Müsste ich mal recherchieren.
War mir nicht bewusst, dass das Wasser in OZ so schlecht schmeckt. Über die Flasche werde ich dann auf jeden Fall nachdenken! Weißt du noch, wo du die gekauft hast?

Die Vorfreude wächst!! Irgendwie wird das schon gehen mit Budget und Auto... :)
LG Astrid
0

Ika

« Antwort #11 am: 08. Mai 2013, 20:13 »
Als kleiner Tipp für die Blue Mountains: Fahr nicht nur (aber auch) nach Katoomba. Mir persönlich gefiel Wentworth Falls noch einmal besser. Der National Pass dort ist meine Lieblingswanderung in Australien. Zeit nehmen und/oder fit sein, aber die Anstrengung lohnt sich vollkommen.

dirtsA

« Antwort #12 am: 08. Mai 2013, 21:35 »
Danke, werde es versuchen :) Kommt halt auch auf das Wetter im Juli an, wie viel ich an Wanderungen dort machen kann...
0

Lelaina

« Antwort #13 am: 09. Mai 2013, 05:54 »
Hey!

Mit dem Wasser bin ich aber auch ne Pienze, andere sind da nicht ganz so schlimm wie ich.
Anyway bei BigW, Target oder Officeworks solltest du fuendig warden. Aber auch so sind die praktisch, weil es ja in Australien fast ueberall diese Trinkwasserspender gibt und man dann immer nachfuellen kann.

Was den Railpass angeht: Ja der ist teuer, aber wenn man das wirklich streckenmaessig abfaehrt hat man das Geld locker rein und er deckt deine gesamte Wunschstrecke ab. Aber checken muesstest du es selbst mal, du weisst ja am Besten wonach dir der Sinn steht  ;)

Bei den Buscompanies unbedingt nicht nur an Greyhound denken, denn Premier Motor Service sind oft guenstiger!

Wenn du Fragen hast, schreib mir ruhig!

LG, Lelaina :)

dirtsA

« Antwort #14 am: 09. Mai 2013, 06:08 »
Haha ok dann schau ich mal, wie mir das Wasser so schmeckt ;) Cool, dass es überall Trinkwasserspender gibt, damit kann man dann ja auch gut sparen!

Ok dann schau ich mir den Railpass mal an. Danke auch für den Tipp zwecks andere Busfirmen, dachte immer Greyhound ist am günstigsten...

Was denkst du denn zur Great Ocean Road im Juni? Bringt das was oder fahre ich da nur in den Regen?
Selbiges auch für Melbourne/Adelaide/Wein-Regionen...

LG
0

Tags: