Thema: Mein Masterplan um die halbe Welt stellt sich vor  (Gelesen 1540 mal)

RETPIG

« am: 01. April 2013, 11:05 »
Hallo,

ich möchte euch kurz meine Reisepläne vorstellen und hoffe ihr könnt mir sagen ob es so sinnvoll ist, oder vielleicht ein paar Tipps und Tricks usw. sagen.

Also losgehen solls so mitte Juni mit trampen und campen in Europa (hab noch keine genauen Ziele)
Im August möchte ich in Russland in die Transsibirische Eisenbahn einsteigen (paar kurze Zwischenstops, vielleicht am Baikalsee bisschen länger)
Mongolei auch noch im August (Ulan-bator und Wüste Gobi)
Anfang September Chinesische Mauer und Peking
Mitte September Tibet (hab gehört es soll wieder offen sein für Einzeltouristen???)
Danach über Landweg nach Nepal
Ende September/Oktober Nepal (Mount Everest Trek)
Oktober/November nördliches Indien
Ende November/Anfang Dezember Flug nach Vietnam (nördliches Vietnam , Moped mieten)
Jänner Laos
Ende Jänner/Februar/Anfang März Thailand (Norden, Bangkok, Westküste , Tauchkurs)
Malaysia März
Indonesien Ende März / Anfang April danach Versuch mit Schiff nach Nordaustralien zu kommen, möglich? (Ansonsten mit Flugzeug)
Und danach der krönende Abschluss eine Mopedtour durch die Ostküste Australiens im April/Mai
Danach Heimflug  >:(

Gesamtbugdet wird ca. 17000 Euro sein (Nach Abzug der Ausrüstung und Visum usw. werdens dann ca. 15000 sein)

Was haltet ihr von der Route, machbar mit diesem Budget?

LG
1

Litti

« Antwort #1 am: 01. April 2013, 12:50 »
Spannende Route, würde mir auch gefallen  :)

15000 € erscheinen absolut machbar. Die teuersten Posten sind sicherlich Australien und der Rückflug von dort. Tibet ist zwar (momentan!) wieder für Einzeltouristen geöffnet, du wirst es aber nur im Rahmen einer gebuchten Tour machen können. Ein 8-Tage Trip mit Ankunft in Nepal kostet zu deiner Resezeit bei einem Anbieter cr. 1100 Dollar... alternativ könntest du nur fliegen (oder einen wirklich großen Umweg über Pakistan + Indien in Kauf nehmen), aber wirklich günstige Flüge sind auch von China nicht nach Nepal zu bekommen - vermutlich ist die Tour das Geld wert.

Was Schiffe von Indonesien nach Australien angeht kenne ich mich nicht aus, aber es gäbe zur Not einige Billig-Airlines die die Strecke anbieten.

0

Jessy83

« Antwort #2 am: 01. April 2013, 16:07 »
Huhu!
Tolle Route!:-)
Plane im Ansatz etwas ganz ähnliches mit Start ein paar Wochen nach dir ab Moskau...(hoffe ich zumindest)
Mich würde mal interessieren, ob du schon eine Detailpanung für China und Tibet hast? Wie kommst du denn zum Beispiel von Peking nach Tibet (hab mal gehört, dass es da eine sehr günstige Bahnverbindung geben soll, Lhasabahn??) und was möchtest du unterwegs in China sehen? Der Landweg von Tibet nach Nepal ist sicher unglaublich toll! Wirklich schade, dass gerade diese Gegend eher schwierig (zumindest organisationstechnisch) zu bereisen ist  >:(
Und in der Mongolei: Was gibt es denn für Möglichkeiten, sich dort fortzubewegen, um zB ein bischen von der Wüste zu sehen?
Viele Liebe Grüße und schöne Restostern!  :)
Jessy
0

Jens

« Antwort #3 am: 01. April 2013, 17:04 »
Hört sich recht gut an. Bin mir nicht ganz sicher, ob du mit den 15.000,00 Euro hin kommst. Bin die Transsib nicht gefahren, aber habe von Freunden gehört, dass die gut ins Geld gehen soll. Und Australien ist auch nicht gerade günstig.
Etwas konfus ist noch der Start, aber sonst hört sich die Tour sehr gut an.
0

RETPIG

« Antwort #4 am: 02. April 2013, 13:15 »
@Jens
Da ich ca. ein Jahr unterwegs sein werde ergibt das mehr als 1000€ pro Monat bzw. mehr als 40 Euro pro Tag. Wenn ich mir diverse Blogs im Internet ansehe, kommen die auf einen niedrigeren Durchschnitt. Sollte, wie von dir beschrieben, die Transsib wirklich sehr teuer werden, kann man ja die Route noch ändern und von China direkt nach SOA. Wird sich alles zeigen...  :)

@Jessy
China wird für mich eher nur ein Transitland sein. Will eigentlich nur die chinesische Mauer und Peking anschauen, dann Richtung Nepal aufbrechen. In Tibet wird man - wie Litti erwähnte - nur mit einem Reiseveranstalter reisen können.
Falls du mit der Transsibirischen Eisenbahn von Ulan Bator nach Peking fährst wirst du genug von der Wüste sehen, die fährt nämlich durch die Wüste. *gg*
Falls du einen Trek durch die Wüste machen willst, gibt es z.B. Treks auf den Rücken von Kamelen (aber sehr teuer)
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #5 am: 09. April 2013, 03:56 »
Gute Route!
Budget sollte passen (obwohl ich russland/mongolei noch nicht war). so richtig teuer wird nur australien, wenn du da aber campst dann ists selbst dort recht passabel.
prinzipell kommts halt noch drauf an wo du welche aktivitäten machen magst. da kann schnell ins geld gehen, auch wenn man sonst recht sparsam ist.

ich würde bei sowas eher auf die masse der (kurzweiligen) aktivitäten verzichten und lieber länger unterwegssein. (für eine 3 tägige segeltour an der australischen ostküste kannst du ein monat in laos leben und unterwegs sein!)

da du noch in der anfangsphase steckst und vermutlich noch 1000e ideen hast, möchte ich da noch weitere flüstern :) vor allem, da du ja in dem anderen thread folgendes geschrieben hast: 
Nach kurzen überlegen wie es denn weitergehen soll, habe ich entschlossen eine (halbe) Weltreise zu machen.  ;)
Der Sinn dieser Reise sollte nicht Abhacken von Sehenswürdigkeiten auf einer Liste sein, sondern die Erfahrungen sind es die zählen. Ich bin auf der Suche nach "der" Freiheit! Die Reise steht unter dem Motto: "man bereut nicht das was man getan hat, sondern das was man nicht getan hat"reisen

aufgrund dessen, finde ich es vl ein bisschen zuviel was auf deiner liste steht! nicht falsch verstehen, dass ist sicher alles locker möglich, und ist clever durchdacht. zb malaysia/indonesien in einem monat. das sind zwei rieeeesen länder. da wärs besser sich auf eine oder zwei indonesische inseln zu beschränken. kann man aber in dieser gegend recht einfach organisieren, da es sehr billige flüge gibt.

was mir so eingefallen ist zu mongolei / mopedtour in australien...  warum denn nicht moped tour in der mongolei?
also ich hab mittlerweile zweimal leute getroffen die zweirädrig in der mongolei waren (2 mit fahrrad und 2 mit motorad) und die meinten alle, dass es einfach DAS highlight ihrer reise war. und vieeeeel zu kurz. im augsut sollte das noch ganz gut gehn.
diese idee bleibt zumindest bei mir mal ganz oben auf meiner wunschliste!

in deiner situation würde ich vermutlich auch noch etwas machen, wo es wirklich sehr stark aufs sehen ankommt: mit tauchen oder schnorcheln hast du da das richtige. also einfach unter wasser sein und staunen. thailand ist da sicher ganz gut!
war bisher nicht so am schirm bei mir, aber jetzt hab ich auch lust bekommen....

vü erfoig no! ;)
0

MsEmma

« Antwort #6 am: 07. Mai 2013, 10:12 »
Hallo,

das klingt wirklich toll, die Idee mit einer Reise so viel von der Welt zu sehen und eine ungeahnte Freiheit zu erleben. Ich möchte dich auch in keinem Fall entmutigen, aber ich finde ähnlich wie meine Vorrednerin, dass vielleicht etwas zu viel auf deiner Reiseagenda steht.

Wenn einem Bekannte von ihren Urlaubserfahrungen berichten, dann ja meist in Retrospektive und da haben die schönen Erlebnisse die schlechten Erinnerungen bekanntlich schon überlagert. Aber eine solch lange Reise, das weiß ich aus Erfahrung, zehrt extrem an den Kräften. Meine Reisebegleitung hatte sich beispielsweise eine Ohrenentzändung in Vietnam zugezogen und die lokalen Ärzte gaben ihr Medikamente, die nicht halfen. Sie konnte für den restlichen Trip nicht unter Wasser gehen und hatte zudem starke Schmerzen. Es muss natürlich nicht so sein, aber mein Punkt ist: eine lange Reise ist sehr strapaziös und man sollte sich wirklich nur zumuten, was man wirklich im Stande ist zu packen.

Also wenn du weißt dass du körperlich topfit bist und nicht anfällig für Krankheiten, dann wird es bestimmt toll, aber wenn dem nicht der Fall ist würde ich das Pensum vielleicht etwas runterschrauben...

In jedem Fall alles Gute und liebe Grüße!
0

RETPIG

« Antwort #7 am: 11. Mai 2013, 23:06 »
Hi Leute!

Wollte mich mal wieder hier melden ! Ich habe letzte Woche gekündigt und somit kann meine Reise Anfang Juni losgehen. Im Sommer werd ich ein Last-Minute Ticket irgendwo nach Afrika kaufen (Favorit ist Kenia) und dann ab Spätsommer wie beschrieben in die Transsib einsteigen. Australien hab ich gecancelt weils einfach zu teuer ist, dafür werd ich in der Mongolei länger bleiben. Ich werd möglichst viel Zeit in der Natur verbringen und campen, also ich werd mit Zelt, Kocher usw. reisen.

@MsEmma: Ich glaube, dass ich gesundheitlich keine Probleme haben werde. Ich hab mir noch nie was gebrochen oder Antibiotikum nehmen müssen, bin also "unbreakable" :P

PS: Budget hat sich auch erhöht, also dürfte es von dieser Seite absolut keine Probleme mehr geben. ;)
0

Tags: