Thema: Was würdest du tun, wenn du in einigen Jahren blind wärst?  (Gelesen 4669 mal)

RETPIG

Hallo zusammen!  :)

Als allererstes ein riesen Dankeschön an die Initiatoren dieser Seite, bin schon seit mehreren Wochen "Zaunleser" und habe schon super Informationen hier gesammelt!
Ich (m/20) komme aus Österreich und möchte mal Hallo sagen.
Kurz zu meiner Situation: Ich habe vor ein paar Monaten erfahren, dass ich aufgrund einer Krankheit in einigen Jahren vollständig erblinden werde. (Habe zurzeit noch ca. 50-60% Sehleistung) Nach kurzen überlegen wie es denn weitergehen soll, habe ich entschlossen eine (halbe) Weltreise zu machen.  ;)
Der Sinn dieser Reise sollte nicht Abhacken von Sehenswürdigkeiten auf einer Liste sein, sondern die Erfahrungen sind es die zählen. Ich bin auf der Suche nach "der" Freiheit! Die Reise steht unter dem Motto: "man bereut nicht das was man getan hat, sondern das was man nicht getan hat"
Um auf die Frage in der Überschrift zurückzukommen, was ich tun würde ... reisen

Wenn ich in den nächsten Tagen wieder etwas Zeit finde, werde ich meine Reisepläne euch näher vorstellen. :)
Bis dann!

Stecki

« Antwort #1 am: 27. März 2013, 08:23 »
Eine traurige Geschichte. So etwas kann man sich gar nicht vorstellen. Ich hoffe dass Du es schaffst noch möglich lange zu reisen und das Leben zu geniessen.

Um Dir Mut zu machen: Ich glaube im letzten Globetrotter-Magazin war ein Artikel von einem der blind ist und trotzdem um die Welt reist.

Ich selbst hatte in Brasilien eine Badeunfall und konnte mich etwa eine halbe Minute nicht mehr bewegen. In dem Moment dachte ich auch dass es vorbei ist. Da wird einem bewusst sich in einer Sekunde alles verändern kann und man das Leben auskosten sollte.

Also, auf auf, die Welt ist gross! Viel Spass!

Lea

« Antwort #2 am: 28. März 2013, 07:20 »
Das klingt schlimm!  :( Tut mir leid, dass du so eine Diagnose bekommen hast! ABER: ich finde, du machst ABSOLUT das richtige aus der Situation! Ich selbst habe mir auch schon die Frage gestellt, was wäre wenn...jeden von uns kann schließlich jederzeit eine Krankheit/ ein Unfall treffen, sei es Krebs, MS oder irgendwas anderes, wodurch man dann entweder gehandicapt ist oder aber sogar nur noch begrenzte Zeit zu leben hat. Und ich weiß, ich würde es ganz genauso machen: reisen und veruchen, mein Leben so gut wie möglich auszukosten, indem ich viele neue und schöne Erfahrungen mache, mir die Welt anschaue, Leute kennenlerne...
ich wünsche dir eine wunderschöne Reise - bin sicher, du wirst tolle Erfahrungen und Eindrücke mit nach Hause nehmen. Und ich finde, das Tolle ist, dass die Reise ja im Kopf eigentlich schon lange vor der Abreise  beginnt und man auch die Vorfreude vorher total genießen kann!
Alles Gute für dich!

Jens

« Antwort #3 am: 28. März 2013, 08:25 »
Hau rein und fahr los, so lange du es noch kannst! Bin selber seit Geburt eingeschränkrt (Herz). Das hält und hielt mich aber nicht davon ab das Leben so zu genießen wie ich es will. Wenn es nach meinem ersten Kadiologe ging, dann sollte ich am Besten seit dem 9 Lebensjahr mit dem Rolli umherfahren um mein Herz zu schützen. Scheiß drauf, jetzt bin ich über 40, war schon dreimal in der Klink von den Ärtzen abgeschrieben, spiele Inlinehockey an der Sportuni, spring in Bolivien auf kappt 5000 Metern rum und scherr mich nicht darum.
Für mich heißt es, lebe jeden Tag richtig und lieber fall ich früher um als ein Leben zu leben was sich nicht zu leben lohnt, nach meinen Vorstellungen. Du sprichtst auch das Gefühl der Freiheit an, dass wirst du richtig erfahren können. Das erfahren alle die sich einmal auf eine solche Reise machen und dieses Gefühl ist klasse oder besser gesagt richtig GEIL.

Die Frage ist doch, was du zu verliere hast??? Diese Frage hab ich für mich beantwortet mit: ZEIT!!!

cocomex73

« Antwort #4 am: 31. März 2013, 13:31 »
Hallo Retpig, Jens,

ich bin auch auf Eure Einträge gestossen und auch mir tuts wirklich schrecklich leid!!! Das zu lesen, ist wirklich schlimm!

@Retpig: oh mann, wenn ich mir das vorstelle...Aber alle Achtung und Hut ab! Ich finde Deine Einstellung super und die Tatsache, dass Du beschlossen hast, eine längere Reise zu machen. Man lebt nur einmal und sollte wirklich jeden Augenblick geniessen...  :)

@Jens: auch Deine positive Einstellung finde ich Spitze! Ich hätte es aber genauso gemacht, denke ich. Bzw. ich denke, mann MUSS/ SOLLTE es so machen: lieber ´geniessen´ und versuchen, alles mögliche zu unternehmen, als sich zu verkriechen!

Ich habe an dieser Stelle auch noch einen sehr treffenden Spruch:

´Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!´  ;)

RETPIG

« Antwort #5 am: 01. April 2013, 11:05 »
Danke für Eure Antworten!
Ich bin auch der Meinung, dass man das Leben genießen und sich nicht zuhause verkriechen soll!

Hab im Board Routenplanung mal meinen Masterplan vorgestellt, vielleicht interessierts euch ja. :)

LG

Vada

« Antwort #6 am: 02. April 2013, 12:10 »
Hallo RETPIG

Sehr traurig zu lesen aber ich finde es toll wie du das meisterst. Ich kann gut mitfühlen, da ich ähnliche Augenprobleme habe, da es jedoch die HOrnhaut betrifft, kann man als Endlösung eine Hornhaut-Transplantation machen. Im MOment bin ich aber mit Brille noch bei 70%-80%. War auch einer der Gründe, auf WR zu gehen. Ist aber natürlich nicht mit Deiner drohenden Erblindung zu vergleichen.

Viel Freude bei der Planung.

Bei mir gehts mit November los...wobei aufgrund der aktuell unvorhergesehenen beziehungstechnischen Lage wiedermal etwas umgedacht werden muss was die Routenplanung betrifft....lach   ::)

Gruss
Vada

@ cocomex73: Mit dem Motto hast du genau ins Schwarze getroffen :-))

RETPIG

« Antwort #7 am: 02. April 2013, 13:36 »
Hallo Vada,

Wünsch dir viel Glück mit deinen Augen - eine Hornhauttransplantation ist auch nicht so ohne... :-\
"unvorhergesehenen beziehungstechnischen Lage" weltklasse Umschreibung  ;D
Ich glaub auf der Vorbereitungs-Checkliste dieser Webseite steht nicht umsonst "nicht mehr verlieben" drin.  :D

LG

Stecki

« Antwort #8 am: 02. April 2013, 17:48 »
Ich möchte dazu nur sagen, dass man seine Gefühle schon etwas steuern kann, was das "verlieben" angeht. Vorallem wenn man schon gewisse Erfahrungen hinter sich hat.

Bei mir gehts mit November los...wobei aufgrund der aktuell unvorhergesehenen beziehungstechnischen Lage wiedermal etwas umgedacht werden muss was die Routenplanung betrifft....lach   ::)

So schnell kanns gehen...  ;)

Vada

« Antwort #9 am: 03. April 2013, 15:08 »
Ich möchte dazu nur sagen, dass man seine Gefühle schon etwas steuern kann, was das "verlieben" angeht. Vorallem wenn man schon gewisse Erfahrungen hinter sich hat.

Bei mir gehts mit November los...wobei aufgrund der aktuell unvorhergesehenen beziehungstechnischen Lage wiedermal etwas umgedacht werden muss was die Routenplanung betrifft....lach   ::)

So schnell kanns gehen...  ;)


erwischt!  ::)

Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, einen Österreicher kennenzulernen, und gegen den Wiener Charme ist man als Frau ziemlich machtlos.   >:(:P

cocomex73

« Antwort #10 am: 07. April 2013, 13:09 »
@ Vada: Oh je, eine Hornhauttransplantation- mhmhm, ja richtig, auch nicht ohne. Aber auch bei Dir muss ich sagen: toll, dass Du die Reise dann auch machst und Dir denkst, ich möchte diese Zeit einfach geniessen. So eine Reise lenkt ja auch aufgrund der Erfahrungen, Eindrücke, die man macht/ hat mit Sicherheit unglaublich von so etwas ab, denke ich... :)

Bei Dir gehts auch im November los???? Ich meine...voraussichtlich, wenn sich bei Dir die ´beziehungstechnische Lage´geklärt hat... ;) Denke mir auch jedes Mal....bloss nicht verlieben mensch...nicht noch kurz vorher und ich musste auch so grinsen, als ich das auf der homepage auf der ´to do´- Liste gelesen habe  :)

Ich starte auch im November....

VG Cocomex73

Vada

« Antwort #11 am: 07. April 2013, 15:52 »
Ich starte definitiv im November, one way Ticket gebucht! WAs auch fest steht, ist NZ! Verlieben ist schön und gut, aber deswegen sollte man nicht gleich seine Lebenspläne über den Haufen werfen, vorallem in diesem Alter. Evtl. können wir sogar ein Stück oder mehr gemeinsam reisen, die Abklärungen laufen...

PS Ich nehme an du hast was mit der Netzhaut?

Falls es dich interessiert, google mal Keratokonus. Ich hoffe einfach, dass es nicht so weitergeht wie die letzten paar Jahre, sonsts siehts schlecht aus.. Ein UV Crosslinking kann man leider nicht machen, da meine HOrnhaut durch eine OP vernarbt ist.

LG
Vada

cocomex73

« Antwort #12 am: 07. April 2013, 16:20 »
Hallo Vada,

richtig...sehe ich genauso. Das sollte einen nicht aufhalten und von seinen Lebensträumen abbringen- no way! ;)

Starte im November in SOA, dann NZ, SA, Zentralamerika  :)...dann home  :(

Klar, wieso nicht? Wenn wir irgendwo mal an einem Ort sind...

P.S. Nee, habe keine Probleme mit Netzhaut oder so. Denke mir nur so, dass so etwas nicht ohne ist...
Dennoch werde ich das mal googlen..

Mensch, da hoffe ich mal, dass es nicht schlimmer wird!

LG cocomex73

Vada

« Antwort #13 am: 07. April 2013, 16:34 »
ja das hoffe ich auch :)

meine Frage betr. Netzhaut war eigentlich an den Threaderöffner gerichtet.


Dann sieht man sich vielleicht unterwegs ;-)

RETPIG

« Antwort #14 am: 08. April 2013, 15:13 »
Ich starte definitiv im November, one way Ticket gebucht! WAs auch fest steht, ist NZ! Verlieben ist schön und gut, aber deswegen sollte man nicht gleich seine Lebenspläne über den Haufen werfen, vorallem in diesem Alter. Evtl. können wir sogar ein Stück oder mehr gemeinsam reisen, die Abklärungen laufen...

PS Ich nehme an du hast was mit der Netzhaut?

Falls es dich interessiert, google mal Keratokonus. Ich hoffe einfach, dass es nicht so weitergeht wie die letzten paar Jahre, sonsts siehts schlecht aus.. Ein UV Crosslinking kann man leider nicht machen, da meine HOrnhaut durch eine OP vernarbt ist.

LG
Vada

Hört sich nicht gut an. :-\
D.h. bei dir hilft dann nur mehr eine Hornhaut-Transplantation, welche sehr riskant ist!?  :(

Falls dich meins interessiert: Retinopathia pigmentosa (RetPig *gg*)

Tags: