Thema: Trinkwasser auf dem Weg zum EBC  (Gelesen 980 mal)

Carola

« am: 19. März 2013, 07:56 »
Weiß jemand, wie es mit Trinkwasser auf dem Weg zum Basecamp aussieht? Muss ich alles mit Micropur behandeln? Lohnt sich ein Wasserfilter?

Danke

Carola
0

alex

« Antwort #1 am: 19. März 2013, 17:04 »
Entweder du besorgst dir abgekochtes Wasser in den Teahouses oder schmeisst immer ne Tablette ins Wasser. Die gibts in Kathmandu sehr günstig. Wasserfilter hab ich in Kathmandu nirgends gesehen und auch keinen getroffen, der einen benutzt. Alternativ kannst du dir auch immer Plastikflaschen kaufen. Die kosten aber ganz oben um die 4-5€ pro Liter. Umweltfreundlich is es auch nicht wirklich.
0

Erzior

« Antwort #2 am: 20. März 2013, 06:33 »
Hi
du wirst keine probleme haben sauberes trinkwasser bis zum ebc zu bekommen (abgekocht oder in Flaschen) die preise sind bis namche auch noch ok danach und dan vorallem in Lobuche und  Gorek Shep zahlst du auch für abgekochtes wasser den selben preis (ich meine es wahren im Dezember 300rp) wie für Wasserflaschen. Dan kann es sich schon lohnen leitungswasse ( sofern vorhanden) mit micropur zu reinigen.
0

Carola

« Antwort #3 am: 20. März 2013, 08:07 »
Gut, dann wäre dieses Problem auch geklärt! Micropurwasser möchte ich nur im Notfall trinken, schmeckt scheußlich und ist bestimmt nicht gesund!

Danke für eure Antworten
0

Tags: