Thema: Kuba oder Belize/Mexico/Guatemala?  (Gelesen 1875 mal)

Travelini

« am: 17. März 2013, 19:29 »
Hallo ihr Lieben,

ich bin momentan in Costa Rica und habe bis zu meiner Rückkehr nach Deutschland (Flug von Cancun) noch 7 Wochen Reisezeit. Ich bin nun schon einige Tage am Überlegen, wie ich die am besten gestalte, aber immer noch unschlüssig.

Variante 1: 3-5 Wochen Kuba, mit viel Zeit zum Salsa tanzen und erkunden der Landschaften und Städte, dann noch ein wenig Zeit in Yucatan (Mexiko)
Variante 2: 7 Wochen Zeit für die Route Belize - Guatemala (nur Tikal und Flores, oder sollte ich mehr einplanen?), Chiapas (Mexiko) und Yucatan (Mexiko) - darin hatte ich v.a. viel Zeit für Maya-Stätten und -Dörfer.

Zu meinen generellen Interessen: ich habe gern einen Mix aus (alter) Kultur, tollen Landschaften, Strand, Stadt, tauche und tanze gerne, bin aber seit neuestem auch sehr an Naturreligionen/ Spiritualität interessiert. Ich liebe auch Natur und Regenwälder, habe aber nach 5 Wochen in Panama/Nicaragua/Costa Rica momentan das Gefühl, davon genug gesehen zu haben. Ich gehe tendenziell keine komplett unentdeckten Pfade (eine gewisse touristische Knfrastruktur finde ich sehr hilfreich, v.a. Weil ich selbst nicht Auto fahre), mag aber keine Touristenhochburgen.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Kennt vielleicht jemand beide Regionen? Könnte ich Variante 2 auch mit einem längeren Salsa-Tanzaufenthalt kombinieren? Und lohnt sich das Tauchen eher auf Kuba oder in Belize/Mexiko?

Vielen Dank schon jetzt für eure Hilfe und Antworten!
0

Travelini

« Antwort #1 am: 17. März 2013, 19:59 »
Achso, und über Hinweise, wo es das bessere Essen gibt, freue ich mich auch sehr :)
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 17. März 2013, 20:28 »
Leider kann ich nichts über Kuba sagen, so viel vorne weg.

Ich denke, dass 7 Wochen eine gute Zeit ist von Guatemala über Belize nach Südmexiko zu reisen. Viel Natur aller Art, Ruinen, Strand- und Stadtleben, dazu noch das gute mexikanische Essen. Und Salsa wird eigentlich überall getanzt.

Würde also Variante 2 empfehlen, weil sehr unterschiedlich und erlebnisreich. Allerdings mit mehr Guatemala, nicht nur Flores und Tikal, sondern mit Semuc Champey, Lake Atitlan, Antigua, Chichicastenango … Am Regenwälder wirst du aber nicht vorbei kommen :) dafür gibts auch Strand (weiß/schwarz) und da das eine Touriroute ist findet man auch Kontakt zu anderen und Gelegenheit zusammen weg zu gehen.
0

muzzemann

« Antwort #3 am: 17. März 2013, 22:48 »
Würde also Variante 2 empfehlen, weil sehr unterschiedlich und erlebnisreich. Allerdings mit mehr Guatemala, nicht Flores und Tikal, sondern mit Semuc Champey, Lake Atitlan, Antigua, Chichicastenango … Am Regenwälder wirst du aber nicht vorbei kommen :) dafür gibts auch Strand (weiß/schwarz) und da das eine Touriroute ist findet man auch Kontakt zu anderen und Gelegenheit zusammen weg zu gehen.


Jepp, würde ich auch genauso empfehlen, mit Schwerpunkt auf Guatemala (auch nach fast 5 Jahren noch mein absoluter Favorit)! Mach das, das wird super!! :)
0

cubanita

« Antwort #4 am: 18. März 2013, 02:40 »
Also abwechslungsreicher ist auf alle Fälle Variante 2, keine Frage.
Wenn du aber richtig Salsa tanzen möchtest dann gibt es nur ein Ziel: Kuba! In Mexico behauptet zwar jeder, dass er tanzen kann, aber meistens beruht es auf dem Grundschritt. Zu den anderen Ländern kann ich nichts sagen. Allerdings wird auch in Südamerika angeblich überall Salsa getanzt, es ist jedoch schwer einen Ort zu finden, an dem wirklich Tänzer sind. In Kuba ist das aus eigener Erfahrung vieeeel einfach. Es kommt also darauf an was dir wichtiger ist. Tanzen oder möglichst abwevhslungreich reisen. Das Essen in den casa particular ist übrigens meist richtig gut ;-)
0

hawk86

« Antwort #5 am: 18. März 2013, 13:26 »
Ich persönlich würde auch zu deiner 2. Variante tendieren. 7 Wochen sind optimal für die Route und du kannst super viel sehen und erleben. Auch das Essen auf dem Festland ist imho deutlich besser und billiger. In manchen Casa´s gibt es zwar wirklich total leckeres Essen, du kannst aber auch Pech haben...
Das mit dem Salsa kann ich nur bestätigen: Nirgendwo sonst habe ich so gut tanzende Menschen gesehen!
0

Travelini

« Antwort #6 am: 19. März 2013, 03:17 »
Hallo ihr Lieben,

vielen, vielen Dank für all eure Antworten! Ich habe mich jetzt tatsächlich für Variante 2 entschieden und werde auch noch mehr in Guatemala machen (Antigua, Lago de Atitlan, Quetzaltenango, Momostenango, evtl. Chichicastenango, Coban/Semuc Champey, El Remate/Tikal). Ich habe lange mit mir gerungen, weil Guatemala ja sehr unsicher ist (nach Beschreibung des Auswärtigen Amtes und einigen Berichten hier, andere Reisende, die ich getroffen habe, haben sich dagegen sehr sicher gefühlt), hoffe aber, unter Beachtung aller Sicherheitsvorkehrungen gut durchzukommen.

Und letztlich habe ich mir auch gedacht, dass ich Kuba einfacher mal in einen Jahresurlaub pressen kann als die 3 anderen Länder. Und meine Salsa-Künste reichen bisher auch nicht über den Grundschritt und einige einfache Figuren hinaus (außer mit einem Mann, der gut führt ;)), so dass ich vielleicht bis Kuba auch noch was dazulernen sollte und mir das Niveau in den anderen Ländern momentan schon reicht :)

Viele Grüße aus Costa Rica!
0

Tags: