Thema: Honduras und El Salvador  (Gelesen 1251 mal)

verilein

« am: 09. März 2013, 17:30 »
Hola amigos,

Ich bin derzeit am Lago Yojoa in Honduras und habe vor, morgen nach Copan weiter zu reisen. Habe insgesamt noch etwa 14 Tage Zeit (inkl. morgen), bevor ich am 25.3. meine Eltern in Costa Rica treffe, genauer gesagt in San Jose. Der Plan ist daher, Nicaragua auf dem Weg nach "unten" erstmal auszulassen und nach den zwei Wochen mit meinen Eltern nochmal zurück zu gehen, bevor es mit evtl. etwas mehr Costa Rica und Panama Richtung Süden weitergeht.
Da ich im Forum nicht wirklich Tipps finden konnte und die meisten Traveller El Salvador ausgelassen haben, hier nun meine Fragen:
Welche Ziele würdet ihr in El Salvador empfehlen? Habe von El Tunco gehört, aber da ich nicht surfe, bin ich mir nicht sicher, ob das was für mich ist... Bin offen für alles, Natur (allerdings keine zu langen Wanderungen, da ich Probleme mit meinem Fuß habe), schöne Unterkünfte zum relaxen, Strand, Kultur...
Habt ihr eine Idee, wie ich am besten nach San Jose komme? Da ich keine weiteren Flugtickets habe, ist fliegen vielleicht ein Problem, wegen Ausreisenachweis, oder? Außerdem ist fliegen auch nicht grade billig und quasi nur von Tegucigalpa oder San Salvador möglich... Könnt ihr mir eine Busgesellschaft empfehlen? Da ich alleine als Frau reise habe ich ein bisschen Angst vor den großen Städten...
Habt ihr Tipps für Copan? ;-)

Herzlichen Dank im Voraus,
eure verilein...
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 09. März 2013, 21:55 »
Copan ist eine Touristenstadt, wenn du dort ankommst warten die Schlepper am Busbahnhof und du kannst dir aussuchen zu wem du willst. Kann dir leider nicht mehr sagen wo ich gewohnt habe, so viel falsch kann man nicht machen.

In El Salvador war ich nur längere Zeit in El Zonte (bei Alex:http://www.esencianativa.com/hostal.html) Auch ein kleiner Ort zum Abhängen, Surfen, Sonne, Party und man kann Leute kennen Lernen. Ein Bankautomat war im nächsten größeren Ort. Hab Tagesausflüge nach La Libertad und EL Tunco gemacht, da fand ich die Atmosphäre in El Zone angenehmer weil kleiner, ruhiger und weniger Touristenmeile. Surfen muss man halt einfach lernen wenn man da ist, man kann gar nicht anders und es ist zwar für Anfänger sauanstrengend, macht aber Spaß.

Ein Reiseführer und das Internet haben bestimmt noch weitere Empfehlungen zu El Salvador. Weiß nur von Hörensagen, dass es irgendwo schöne Vulkan und Wasserfall-Landschaften gibt? hmm…
Und auf der Busfahrt von San Salvador nach Copan kamen ich durch nette Ortschaften in den Bergen, dort hätte sich ein kleiner Zwischenstopp vielleicht gelohnt? Richtig schönen Sandstrand habe ich an der Küste nicht gesehen.

Die Region ist vielleicht nicht ganz einfach, dennoch bin ich mehreren allein reisenden Frauen begegnet. Dadurch, dass das Land recht klein ist, bewegen sich die Reisenden auf einer begrenzten Route, so dass man sich auch zusammenschließen kann. Hatte mich damals mit einem Norweger und zwei Holländern auf den Weg gemacht.

http://www.kingqualityca.com
http://www.ticabus.com/eng/index.php
Das sind wohl die bekanntesten Busunternehmen. Wichtig, immer viel Zeit einplanen. Vor allen an den Grenzen zu Costa Rica und besonders zur Ferien und Feiertags-Zeit.

Nach Costa Rica/Panama wirst du ein Weiter- Rückreiseticket brauchen. Auch mit dem Bus.
Erfahrungsberichte findest du im Forum.
1

Stecki

« Antwort #2 am: 10. März 2013, 08:13 »
Was die Weiterreisetickets angeht: Überquert man die Grenze mit den Bussen (TICA. King Quality etc.) haben nur die Unternehmen Interesse daran dass man ein Ticket hat. Ich habe einfach konsequent behauptet dass ich dann mit einem anderen Unternehmen gleich weiter fahre oder fliege, irgendwann haben sie es aufgegeben. Solange der Zöllner nicht fragt würde ich kein Ticket kaufen.

King Quality ist übrigens eher nicht zu empfehlen, haben mehr Zeit in der Werkstatt verbracht als auf der Strasse. TICA ist ok.
1

verilein

« Antwort #3 am: 10. März 2013, 14:26 »
Super, vielen, vielen Dank, genau solche Informationen hatte ich mir erhofft =)
0

verilein

« Antwort #4 am: 10. März 2013, 15:50 »
Muss nochmal nachfragen, versteh die die Seite von Tica nicht ganz bzw. finde nicht die gewünschten Infos:
Wenn ich in San Salvador los fahre nach Managua, ist das dann um 5 Uhr morgens (in der Touristen klasse)? Und weiß jemand, wann ich ungefähr in Managua ankomme, sprich, wie lange die Fahrt dauert?
Am zweiten Tag geht's dann um 6 Uhr morgens los (ebenfalls Touristenklasse) und wann komme ich in San Jose an?
Und weiß jemand, ob es sich lohnt, die ejecutiva class zu nehmen? Was genau ist der Board service?

Über Erfahrungsberichte von anderen würde ich mich sehr freuen :)
0

muzzemann

« Antwort #5 am: 10. März 2013, 16:32 »
Ist bei mir jetzt zwar schon fast 5 Jahre her, aber soweit ich mich erinnere, sind wir damals (Hin- und Rückflug nach/von San Jose) mit TicaBus richtung Norden gefahren, und am Ende mit KingQuality wieder nach Süden, sprich 1 1/2 Tage von Guatemala City nach San Jose. Und wir sind immer ejecutiva gefahren glaub ich. Board Service heißt, denke ich, dass es was zu essen gibt während der Fahrt - war zumindest damals so, und ist ja auch in den Langstreckenbussen in z.B. Argentinien der Fall.
Wenn du die Wahl hast würde ich TicaBus bevorzugen. Sind wie gesagt mit KingQuality zurück nach San Jose gefahren, mussten in San Salvador mitten in der Nacht den Bus wechseln, da haben die aber das Terminal zugemacht, und uns vor die Tür gesetzt... war nicht ganz so das angenehme Gefühl da nachts vor dem Terminal auf der Straße zu hocken. Und irgendwie hab ich die TicaBusse auch als gemütlicher in Erinnerung.
Weiß nicht wie das heute preislich aussieht, aber damals haben wir glaub ich für die gesamte Strecke 80 US$ pp bezahlt.
Und wenn möglich eine Nachtverbindung nehmen, dann dauerts an den Grenzen nicht so lange (können tagsüber auch schonmal 2-3 Stunden sein).
Die Fahrt von Managua nach San Jose dauert ca. 7-8 Std.
Als Alternative gäbe es noch http://transnica.com/, habe ich aber keine persönlichen Erfahrungen mit gemacht.
Nach Weiter-/Ausreisetickets hat uns damals nie jemand gefragt.

LG! :)
0

Stecki

« Antwort #6 am: 10. März 2013, 16:34 »
Essen habe ich weder bei TICA noch bei King Quality bekommen. Ich weiss jetzt nicht ob es verschiedene Busse gibt, aber innerhalb des Busses gab es immer nur eine Klasse.
0

muzzemann

« Antwort #7 am: 10. März 2013, 16:45 »
Jepp, es gibt auf jeden Fall verschiedene Busse, also sprich immer nur eine Klasse im Bus.
Weiß auch nicht, ob wir auf allen Strecken/in allen Bussen Essen bekommen haben, habe aber Bilder von teils relativ gutem Essen im Bus vor Augen (ich glaube das war bei TicaBus der Fall)
Aber wie gesagt, ist auch schon 5 Jahre her...
0

Tags: honduras salvador