Thema: Husten in Asien  (Gelesen 7893 mal)

mieeezi

« am: 08. März 2013, 17:32 »
Hey ihr Lieben,

sorry, das klingt jetzt vielleicht ein bisschen banal, aber ich habe Husten!  ;)

Jetzt allerdings schon seit circa 3 Wochen. ANgefangen hat es in Bangkok. Ich dachte, es liegt vieleicht am Dreck und Staub in der Luft. Aber auch in Cambodia und hier in Vietnam geht er einfach nicht weg.
Im Gegenteil, er wird immer schlimmer.
Es ist einfach trockener Husten, der meine Bauchmuskeln immer mehr strapaziert! =(

Ein permanentes, extrems Kratzen im Hals, was mich in den Wahnsinn treibt!!

Wuerdet ihr damit zum Arzt gehen?
Wenn ja, in ein Hospital oder einfach zum Arzt?
Bin gerade in Hoi an (noch bis Montag). Hat jemand einen Rat??  :(
0

Michael7176

« Antwort #1 am: 08. März 2013, 21:09 »
Hallo mieeezi,

hältst du dich oft in klimatisierten Räumen auf ? Man kann sich durch den häufigen Wechsel zwischen heiß und kalt ziemlich
erkälten. Bei mir war das einmal so schlimm, dass ich keine Stimme mehr hatte. Wenn es nicht daran liegt und immer schlimmer
wird, würde ich doch mal zum Arzt gehen.

Gute Besserung

Michael
0

wir2unterwegs

« Antwort #2 am: 08. März 2013, 23:35 »
Ohne dich beunruhigen zu wollen:
Vor zwei Jahren hatte ich nach einem Thailand-Urlaub genau dieselben Symptome - trockener Husten, der immer schlimmer wurde... Der Hausarzt hat dann auf Reizhusten getippt und irgendwas Pflanzliches dagegen verschrieben. Nachdem der Husten aber vor allem nachts richtig schlimm wurde, hat eine Lungenfachärztin dann Keuchhusten diagnostiziert...

Eine sichere Diagnose kann dir natürlich aber sowieso nur ein Arzt geben.

Ich hoffe jetzt aber einfach mal für dich, dass es doch nur an den Klimaanlagen liegt ;)
Gute Besserung und weiterhin viel Spaß in Vietnam - Hoi An fanden wir auch sehr schön ;)
0

migathgi

« Antwort #3 am: 09. März 2013, 08:06 »
Ich hatte auch genau dieselben Symptome im letzten Winter auf der gleichen Reiseroute. Ich habe dann in den Apotheken zwischen Hoi An und Hanoi nachgefragt und bin letztendlich beim „Toplexil“-Saft bzw. den gleichnamigen Tabletten hängen geblieben, die einigermaßen zu helfen schienen. Aber ganz ging der Husten während der Reise nie weg.

Nach meiner Rückkehr ca. 6 Wochen musste ich kaum noch husten, ich habe mir aber trotzdem bei meinem Hausarzt die Lunge abhören lassen, allerdings ohne Befund. Und mittlerweile scheint alles in Ordnung zu sein.

Ich hatte den Eindruck, dass die enorme Luftverschmutzung durch die vielen Mopeds gerade in VN die Ursache war.
0

GPS

« Antwort #4 am: 09. März 2013, 12:49 »
hat eine Lungenfachärztin dann Keuchhusten diagnostiziert...

der echte Keuchhusten ist eine Kinderkrankheit und wird als solche in der westlichen Welt normalerweise geimpft. Also wenn du immer alle Impfungen gemacht hast, kannst du das schon mal abhaken (ausser du gehörst zu den wenigen Impfversagern)

Mich plagen seit einigen Tagen die gleichen Symptome in genau der gleichen Region, dürfte wohl wirklich ein Mix aus arktischer Kälte in klimatisierten Bussen und Luftverschmutzung sein.
Die altbekannten Mittelchen helfen immer am Besten:
viel Trinken
feucht Inhalieren
pflanzliche Hustensäfte, und wenn das nix hilft Codein.

Aber 3 Wochen klingt schon etwas lange, da wäre ein Arztbesuch langsam anzuraten.
0

mieeezi

« Antwort #5 am: 09. März 2013, 16:01 »
Hallo ihr lieben... danke. Ich fuehl mich hier naemlich grad bissl verloren damit.

Waer ich in Saigon, wuerd ich mal in ein internationales KH gehen. Aber hier in Hoi An.. keine Ahnung. Ist das empfehlenswert??

Seit gestern nehme ich "Eugica". So ein pflanzliches Sirupzeugs. Inhalieren ist halt schlecht im Hotel, aber wirklich keine schechte Idee...

Ich wurde bs ich 6 war geimpft. Danach nicht mehr. Kam Keuchusten davor??
(Impfgegner bennene ich jetzt mal nicht als Versager, aber jedem seine Sicht!  ;))

Der Husten ist halt so, als ob ich eine super trockene Kehle habe. Manchmal kommt er auch von richtig tief, aber nie mit viel Schleim oder so. Es macht mir einfach nur langsam bissl Angst...
Seit Vietnam ist er auch am schlimmsten, muss ich sagen. In BKK und Cambodia war er noch harmlos dagegen..
Vielleicht auch ein Zusammenspiel von allem? Ich fuehl mich schon bissl schlapp auch. =(

Was ist denn Toplexil??
0

Kavo

« Antwort #6 am: 10. März 2013, 09:30 »
Hallo, mein Freund hatte in Asien auch immer Probleme mit dem Hals. Das lag an den Klimaanlagen und wohl auch an der hohen Luftfeuchtigkeit, die wir Europäer ja nicht so gewohnt sind. Bei ihm kam allerdings grüner Auswurf hinzu. Falls das auch bei dir der Fall ist, solltest du unbedingt zum Arzt gehen, da dann Viren (oder Bakterien?) im Spiel sind. Um den richtigen Arzt zu finden, haben wir immer an der Hotelrezeption gefragt. Die wissen schon, welches Krankenhaus für Touristen am besten geeignet ist. Du solltest aber versichert sein (je nach Land kann es nämlich sehr teuer werden). Und es hilft auch, sich für den Arztbesuch in einer touristischen Gegend aufzuhalten, da es dann oft etwas bessere Krankenhäuser gibt. Trotzdem nicht mit den europäischen Standards zu vergleichen aber du willst dich ja nicht operieren lassen.
Gute Besserung
0

Mangolassi

« Antwort #7 am: 11. März 2013, 00:00 »
Hallo Mieeezi,
also, ich würde jetzt als Ärztin mal sagen, dass der Husten, solange kein Fieber dabei ist und kein Blut rauskommt, nicht gefährlich, aber natürlich nervig ist.

Gegen Keuchhusten, auch Pertussis genannt, sollte man im Kleinkindalter 3x geimpft worden sein, aber dann braucht man mit 10 eine Auffrischimpfung. Die Erkrankung ist für Erwachsene aber nicht gefährlich, sondern wie gesagt nur nervig und kann auch nur in den ersten zwei Krankheitswochen wirklich behandelt und somit in ihrem Verlauf verkürzt werden. Gefährlich ist Pertussis für Babys, die Atemaussetzer kriegen können.

Der beste Tip ist echt das Inhalieren! Grad wenn der Husten sehr trocken ist, tut der Lunge Feuchtigkeit gut! Am besten heißes Wasser in einen Topf und dann Kochsalz rein oder nen Beutel Kamillentee.
Im Notfall könntest du ja auch einfach nen Tee bestellen und aus dem Glas inhalieren ;)
Hustensäfte, die Codein als Wirkstoff enthalten, wirken hustenstillend und sollten nur zur Nacht genommen werden, denn prinzipiell sollen die Erreger, die den Husten verursachen ja raus.
Ich wünsch dir gute Besserung!

mieeezi

« Antwort #8 am: 11. März 2013, 08:07 »
Vielen lieben Dank fuer deine Einschaetzung! =)

Die beruhigt mich doch ziemlich.
Ich trinke Ginger Tee, so oft ich kann und "inhaliere" so gut es geht aus dem Glas raus.

Seit gestern bin ich aber richtig verschleimt. Raus kommt er allerdings noch nicht! ^^
Ich kenn mich ja mit den Medis hier leider nicht wirklich aus, sonst wuerde ich mal einen Schleimloeser kaufen.
Gibt es da vielleicht ein Inhaltsstoff der allgemeinsprachlich bekannt ist??

 :) Danke nochmal!
0

Mangolassi

« Antwort #9 am: 11. März 2013, 22:42 »
Ha gut, wenn der Schleim kommt gehts vorwärts!  ;)
Frag mal nach "Ambroxol", das is der Name des Wirkstoffes der z.B. in Mucoslvan drin is.
Liebe Grüße und ess ne Pho für mich mit  ;D

mieeezi

« Antwort #10 am: 12. März 2013, 07:02 »
Danke dir! =)
Ich hoffe, dass es langsam vorwaerts geht... nervt langsam. Und gerade in Dorms oder so geht man dann allen auf den Keks! =(

Jepp, ess ich fuer dich mit!  ;)
0

GPS

« Antwort #11 am: 12. März 2013, 12:32 »
Ich wurde bs ich 6 war geimpft. Danach nicht mehr. Kam Keuchusten davor??
(Impfgegner bennene ich jetzt mal nicht als Versager, aber jedem seine Sicht!  ;))
Ein Impfversager ist nicht jemand der sich nicht impfen läßt, sondern jemand der zwar geimpft ist, aber bei dem der Körper trotzdem keine Antikörper aufbaut... ;)

Gute Besserung, GPS
0

mieeezi

« Antwort #12 am: 14. März 2013, 09:00 »
Ah!  ;D
Dann war die eine Freundin wohl eine, falls wir Keuchhusten haben.
0

mieeezi

« Antwort #13 am: 23. März 2013, 14:09 »
...ich hab immernoch husten! =(
5 wochen jetzt schon.

meine rippen bringen mich langsam um. und meine lunge rasselt das nervt!

sind aerzte auf koh pha ngan empfehlenswert??
0

serenity

« Antwort #14 am: 30. März 2013, 19:25 »
Das klingt aber echt nicht gut .... Kannst du dich nicht bis Phuket durchschlagen - dort gibt es das Bangkok Hospital Phuket http://www.phukethospital.com/, da war ich vor 3 Jahren mal wegen massiver Herzrhythmus-Probleme. Diagnostik und Behandlung waren absolut super (wurde später auch von der Uniklinik in Heidelberg bestätigt), es war allerdings nicht gerade billig.

Aber du hast ja sicher eine Auslandskrankenversicherung, meine (damals Victoria) hat alles anstandslos bezahlt.

Jedenfalls würde ich das auf jeden Fall abklären lassen, denn ein derartiger Husten über eine so lange Zeit ist sicher nicht total harmlos. Und das Ganze weiter verschleppen, bringt dir sicher auch nix.
0

Tags: