Thema: 1 Jahr WR, meine Route - bitte kommentieren  (Gelesen 3009 mal)

chris007

« am: 24. Februar 2013, 17:33 »
Hallo liebe Leute,

meine Freundin und ich wollen Mitte September los. Heute haben wir endlich mal die Route getimed.

Wir wären den Erfahrenen unter euch für einen Kommentar dazu sehr dankbar.

Die kleinste Teilung sollte eig. 2Wochen sein . (die wir aber teilweise nochmal getrennt haben). Wir haben pro Monat 4 Wochen angesetzt, also 48 Wochen verplant - bleiben noch 4 Wochen, die beim Flüge buchen immer mal noch (pro Flug) 2 Tage Spielraum bedeuten.

LG
Chris
0

Mooni

« Antwort #1 am: 24. Februar 2013, 18:12 »
Insgesammt finde ich habt ihr recht viele Ziele, bzw sind die Ziele sehr verteilt das auch einiges an Flügen notwendig wird. Das geht schnell ins Geld, hängt aber natürlich von eurem Budget ab.

1 Monat Thailand ist gut. Aber dann: 2 Wochen Laos und 2 Wochen Philippinen mit dann jeweils 3 Tagen Singapur und KL ist schon stressig. Vor allem fahrt ihr in Thailand erst in den Süden, dann wieder in den Norden sowas ist auch anstrengend. Dann ab Laos den Flug auf die Phillipinen und danach weiter fliegen nach KL.. denke das ist recht straf, so das man nichts Halbes und nichts Ganzes vor Ort mitbekommt. Ein Tag geht immer drauf für An und Abreise, und ihr wollt ja nicht Flughäfen sehen.
Welche Inseln wollt ihr denn in Indonesien sehen? Je nachdem sind da 3 Wochen auch knapp. Dort seid ihr dann auch in der Regenzeit, das sind also keine idealen Bedingungen.
Ich würde euch empfehlen eines der drei Länder zu streichen (Laos, Philippinen oder Indonesien) und die gewonnene Zeit auf die verbleibenden aufteilen. Je nachdem könnte man dann auch überlegen Überland von Südthailand nach Malaysia und Singapur zu reisen.

In 3 Wochen NZ plant ihr hoffentlich nur eine Insel?

1 Monat in Mexiko ist in Ordnung für die Strecke Mexiko Stadt -> Cancun (o.ä.) Oder worauf soll sich Mexiko(Nord) beziehen?

1 Woche Costa Rica? 2 Wochen Panama? Was wollt ihr da sehen? Ganz klar entweder oder.

1 Monat für "Weg nach Cuba". Was kann ich mir darunter vorstellen? Per Schiff? Um dann eine Woche auf Cuba zu sein? Finde ich ziemlich sinnlos.
Inwieweit sich eine Woche Jamaica und 2 Wochen Bahamas lohnen weiß ich nicht, es klingt aber erstmal auch eher stressig.

Vor allem in den Amerikas fliegt ihr ziemlich viel Zick-Zack.
Würde es nicht mehr Sinn machen nach Hawai erst an die Westküste der USA zu fliegen, dann Mexiko und nach Zentralamerika/Karibik nach Florida und hoch nach NY?

Habt ihr auf der Homepage die 1 Monat pro Land Regel gesehen? Denke das macht durchaus Sinn und ich würde an eurer Stelle überlegen, welche Länder ihr wirklich sehen wollt. Lieber weniger Ziele dafür diese dann ausführlicher. :D

Es klingt auch recht teuer, da ihr viel Zeit in teuren Ländern verbringt, welches Budget habt ihr euch den vorgestellt?

Ich möchte wirklich nicht negativ klingen, ihr habt viele tolle Ziele dabei, braucht wohl nur noch etwas Fein-Tuning.  ;)
0

chris007

« Antwort #2 am: 24. Februar 2013, 18:42 »
Hey,

erstmal herzlichen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort.

ich glaube ich sollte noch etwas mehr darüber schreiben wie wir uns das vorgestellt haben. Vielleicht wird es dann auch einfacher unsere Denkfehler aufzudecken.

(Grundlage für die Auswahl der Reisezeiten war das Reisezeiten-Tool von der Seite hier)

Start in Koh Samui mit ein bisschen Urlaub
- surface nach Bangkok
- surface nach laos
- flug nach manila (philippinen) - Urlaub bei einer Bekannten mit bisschen sight-seeing
- flug nach singapur (sight seeing light)
- surface kuala lumpur (sight seeing light)
- surface von Medan starten, irgendwo bei Bali enden
- flug nach Perth
- surface Australien, Ende in Sydney
- flug nach Neuseeland Süden
- surface Richtung Norden, Bekannte in Christchurch und in Auckland
(Halbzeit)

was ja hier überhaupt nicht drin ist, sind die Tage der Planung und Buchung von Aktivitäten und Fortbewegungsmitteln, Waschen, Einkaufen, etc.

vielleicht bis hier hin nochmal ein Kommentar? :-)

 
0

Mooni

« Antwort #3 am: 24. Februar 2013, 19:01 »
Was du zum Teil Thailand/Laos/Philippinen/Singapur+KL geschrieben hast, dachte ich mir, das ihr wohl so machen wollt. Wenigstens fällt dann die doppelte Strecke weg, wenn ihr direkt nach Koh Samui fliegt.
Es ist aber trotzdem recht viel.

Medan-Bali ist in 3 Wochen auf jedenfall unmöglich. Das sind sehr weite Strecken, und der Transport ist sehr langsam. Wir haben im Sommer vom Permuteran auf Bali bis zum Vulkan Bromo auf Java einen ganzen Tag gebraucht und das war ein suuuuper anstrengender und langer Tag. Danach will man mindestens erstmal zwei Tage vor Ort bleiben und ankommen.
Schaut euch das mal auf der Karte an, dann seht ihr wie kurz die Strecke aussieht im Vergleich bis nach Medan.
Wenn ihr Indonesien nicht zugunsten des vorherigen Asien Teils streichen wollt, dann nur nach Bali oder wenn ihr es nicht so touristisch wollt nur Sumatra mit Weiterflug ab Jakarta.

Wenn ihr das wirklich alles so lassen wollt, würde ich von Manila nach KL fliegen, dann 1 Tag Reise nach Singapur, von Singapur aus dann per Flug nach Indonesien.

Bei Australien kenne ich mich nicht so aus, 6 Wochen geht wohl für die Strecke aber ist auch nicht gerade gemütlich.

Für 3 Wochen Neuseeland solltet ihr euch einfach für eine Insel entscheiden. Wenn ihr beide Bekannte besuchen wollt, müsst ihr von Christchurch direkt Richtung Nordinsel und es ist wieder recht stressig.
Siehe hier http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7895.0

Die Reisezeit ist bis auf Indonesien für diesen Teil auch gut.

Edit: es macht einfach keinen Spaß, die ganzen Zeit ein sehr knappes Zeitbudget zu haben. Man braucht ja nicht nur Zeit für die Sachen die du aufgezählt hast, sondern es ist einfach auch mal schön einen Tag lang nichts zu machen, ein Buch zu lesen, im Internet zu hängen etc. Nicht nur jeden Tag Programm und Stress um von A nach B zu kommen und das 360 Tage am Stück!
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 24. Februar 2013, 20:46 »
Mooni hat da 110% recht. War gemütliche 3 Wochen zwischen Medan, Lake Toba, Bukit Lawang, Berastagi, Banda Aceh und Pulau Weh unterwegs. Und das war nur ein kleiner Teil von dem gut erschlossenen Nordsumatra.

Frage: Wenn man schon in Mexiko (Cancun) ist, warum nicht gleich den Katzensprung nach Kuba?
Nordmexiko würde ich streichen. Südmexico, also die "Touristrecke" (MC, Pueblo, Oaxaca, Puerto Escondido, San Cristobal, Palenque und die Sehenswürdigkeiten auf der Yucatan Halbinsel) unterhalb und inkl. Mexico City, unter einen Monat zu schaffen ist ein Rennen. Es gibt so viel zu sehen. Alles zwischen Mexiko City und Tulum ist abwechslungsreicher als Nordmexiko. Zu Mexiko gibt es auch schon Erfahrungsberichte im Forum.

Und wie schon angedeutet wurde, alle 3 bis 4 Monate sollten vielleicht 2 Wochen Urlaub vom Reisen eingeplant werden. An einem Ort ohne gleich wieder Koffer zu packen.

http://weltreise-info.de/fehler/index.html

Was für ein Ticket wollt ihr benützen (RTW/Einzel)? Kleine Flüge, zum Beispiel von Penang nach Medan können auch z.B. mit www.airasia.com oder http://www.fireflyz.com.my. dazu gekauft werden. (Oder Koh Samui ->Penang)

Ansonsten lasst Malaysia und Singapur ganz weg, nur wegen KL und Melaka nach Malaysia, na ja. KL fand ich toll, (das Selbe gilt für Singapur) aber wenn man kein Stadtmensch ist besser halt gleich länger auf den Phils bleiben und dann gleich nach Bali/AUS. Nach KL/Singapur kommt man vielleicht später noch mal, die Philippinen sind ja wieder a bissl weiter vom Schuß.

Kommt natürlich auf euch an und wie lange ihr für wie viel Geld und mit welcher Streckenführung reisen wollt. Was heißt für euch "sightseeing light"?
0

chris007

« Antwort #5 am: 24. Februar 2013, 21:10 »
Ich bin begeistert.
Vielen Dank soweit.
Ab morgen werden wir die Hälfte unserer Ziele streichen und die Route neu konstruieren.
Dann wären wir dankbar wenn wir wieder so hilfreiche Tips bekommen.

"Sight seeing light" fiel mir eben so ein und bedeutet, dass man sich einige wenige touristische Sehenswürdigkeiten anschaut, aber nicht wie wild zwischen Sehenswürdigkeiten hin und her hetzt. :-P
0

roadrunner

« Antwort #6 am: 25. Februar 2013, 22:38 »
Hi also ich mag hier auch nur meinen Senf zu Costa Rica dazugeben. Bei 1 Woche seht ihr quasi nix.Alleine die Fahrt von San Jose nach Manuel Antonio dauerte 2009 mit dem Bus ca. 5-6 Stunden...in Europa würde man vlt 2 brauchen. Die Fahrtzeiten mit dem Bus sind in Mittelamerika einfach sehr lang und ich wrde euch auch empfehlen: Entweder Costa Rica oder Panama!

beste Grüße
0

chris007

« Antwort #7 am: 26. Februar 2013, 10:16 »
Gerne her mit eurem Senf :-)

Ich hatte gestern kaum Zeit, aber für ein wenig den Rotstift ansetzen hat es gereicht.
Mit folgendem Ergebnis:

Thailand
Laos
Philippinen
Indonesien
Neuseeland
Mexico
Panama
Galapagos
Cuba
Bahamas
USA Westküste

ein bisschen Selbstironie:
Ich habe mir so eine große Mühe gemacht und im Vorfeld jede einzelne Seite der homepage in Word kopiert und ausgedruckt (255 Seiten, so kann man es besser lesen). Und bei der ersten Routenplanung beachten wir einen der wichtigsten Tips nicht - die 1 Monats-Regel... seltsam diese "Menschen"

Nunja, ich denke wir sind nun (Dank eurer Hinweise und Erfahrungen) ein Stück weiter.
Heute Abend werde ich die Reisezeiten nochmal abklopfen und hoffentlich keine großen Probleme feststellen.

Was mich aber noch interessiert ist, ob man für Laos einen ganzen Monat einplanen muss oder vielleicht doch lieber etwas weniger?
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 26. Februar 2013, 11:02 »
Nun, Regeln sind da um sie zu brechen ;)
Die "Ein-Monats-Regel" ist ja keine Vorschrift. Besser wäre, dort länger zu bleiben wo es einem gefällt und wo es weniger toll ist schneller abzuhauen. Dennoch braucht man halt manchmal Zeit, um ein Land kennen zu lernen. Erstaml ankommen und ohne Stress zu erkunden.

Noch eine Frage zur Route. Ihr werdet mit RTW-Ticket fliegen oder?
Den Sprung von Neuseeland nach Mexiko stelle ich mir kompliziert vor? Gibt es da vernünftige Verbindungen?
Fliegt ihr über Japan/USA oder Chile/Argentinien nach Mexiko?

Für Laos würde ich mit 4 Wochen rechnen. Es ist es wert. :)
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7966.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7874.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7409.0

In Panama, Ecuador, Bahamas werdet ihr wohl weniger als einen Monat verbringen?
Auf den Philippinen auch, ausser ihr besorgt euch eine Visaverlängerung (ab Tag 21)

In Cuba wäre es glaube ich wichtig besser spanisch zu sprechen, dann ist es ein leichteres Durchkommen abseits der teuern Haupt-Touristenwege. Vielleicht hat hierzu noch jemand aktuellen Erfahrungen?

Wenn ihr in Panama seid, solltet ihr die San Blas Inseln nicht vergessen.
0

chris007

« Antwort #9 am: 26. Februar 2013, 12:00 »
Visabestimmungen wären unser nächster Schritt gewesen.

RTW hatte ich schon angedacht, aber ob das bei der Route wirklich Sinn macht ist halt fraglich.
Flüge haben wir noch nicht nach geschaut

ich habe alles mit einem Monat angesetzt, auch Panama und Bahamas und Cuba
Bei den Bahamas könnte ich mir vorstellen, dass es tatsächlich kürzer wird mangels Unternehmungs-Möglichkeiten, aber wieso Panama weniger als einen Monat?
Blas Inseln sind notiert :-)

*edit*
Seit letzter Woche mache ich einen Spanischkurs an der VHS in Koblenz. Lehrer ist cubano, lustiger Kerl. Es macht riesig Spaß, tolle Sprache
0

Monkeyboy

« Antwort #10 am: 26. Februar 2013, 12:31 »
Gerne her mit eurem Senf :-)

Thailand
Laos
Philippinen
Indonesien
Neuseeland
Mexico
Panama
Galapagos
Cuba
Bahamas
USA Westküste

Bei den Americas macht ihr ne seltsame Route. Von Neuseeland geht es wahrscheinlich über den Pazifik Richtung Norden, dann seid ihr eh schon an der Westküste der USA (NewZealand Air fliegt Auckland-LA/SF), also wieso das erst am Ende nach dem riesen Umweg über Zentral-/Südamerika? Zumal von den Bahamas aus wieder quer über den Kontinent an die Wetsküste  ???

Dann macht doch nach NZ die USA, fliegt nach SF (oder weiter nach Seattle/Vancouver) und tingelt die Westküste runter. Dann weiter nach Mexiko, Mittel-/Südamerika so lange ihr wollte und organisiert nen Rückflug von dort.

chris007

« Antwort #11 am: 26. Februar 2013, 14:02 »
Das ist allein dem Wetter, bzw. der Reisezeit geschuldet
0

Vombatus

« Antwort #12 am: 26. Februar 2013, 14:45 »
Das Wetter ist im Zweifel unvorhersehbar und unveränderbar,
die (Flug)Kosten für Umwege sind beträchtlich aber durchaus änderbar.
0

chris007

« Antwort #13 am: 26. Februar 2013, 20:57 »
ok, hab die Route mal so gecheckt wie du gesagt hast. so hat man auf den bahamas n bisschen mehr regen, aber bei über 30grad find ich das jetzt auch wieder nicht sooo tragisch...

könnt ihr mir sagen warum ich die Planung bei Star Alliance nicht fortsetzen kann?
diese segmente scheinen voll, aber was soll das sein? kapier ich nicht. dachte, dass das auf meilen und max flüge begrenzt sei :-(

hier die Plannummer
bfc9-b54b-0615-b8e5
0

chris007

« Antwort #14 am: 26. Februar 2013, 21:39 »
Das Wetter ist im Zweifel unvorhersehbar und unveränderbar,
die (Flug)Kosten für Umwege sind beträchtlich aber durchaus änderbar.

wenn wir NZ --> Südwestküste USA machen...
Wetter in San Francisco im Februar: 16°C
bisschen kalt oder muss man das in Kauf nehmen?

*edit*
auf Cuba und den Bahamas haben wir dann jeden zweiten Tag Regen.

Das muss doch irgendwie besser gehen
Hat da jemand einen Vorschlag?
0

Tags: