Thema: GEZ bei Untermiete  (Gelesen 5256 mal)

WE TRAVEL THE WORLD

« am: 24. Februar 2013, 09:14 »
Hi,

ich werde meine Wohnung untervermieten und hab jetzt fast vergessen wie das mit der GEZ ist. Gebe ich die Gebühren einfach an den Untermieter weiter oder kann ich mich von der GEZ befreien lassen für den Weltreise-Zeitraum?

Vombatus

« Antwort #1 am: 24. Februar 2013, 09:29 »
Ist es nicht so, dass jeder "Haushalt" zahlen muss? Ob du oder dein Untermieter ist dachte ich egal.
Du müsstest deine Wohnung schon richtig aufgeben, um nicht mehr bezahlen zu müssen.

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7104.0
0

WE TRAVEL THE WORLD

« Antwort #2 am: 24. Februar 2013, 10:04 »
Wie ist denn folgender Passus von der GEZ zu verstehen?

"Muss ich für meine leer stehende Wohnung Rundfunkbeitrag bezahlen?
Wenn für eine Wohnung kein Mietvertrag besteht und für die Wohnung auch keine Person beim Einwohnermeldeamt gemeldet ist, ist die Wohnung beitragsfrei. Unabhängig davon, ob die Wohnung möbliert ist oder nicht."

Ich kapiers nicht.

n_rtw

« Antwort #3 am: 24. Februar 2013, 10:09 »
Das klingt fuer mich nach: du besitzt Wohneigentum, hast dort aber weder einen Mieter drin (der dann den Mietvertrag hat - wie in deinem Fall dein Untermieter) noch bist du selbst dort gemeldet. Dann hat man eine klassisch leerstehende Wohnung fuer die dann wohl tatsaechlich keine GEZ-Gebuehren anfallen.
Aber das ist nur reine Interpretation :-)
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 24. Februar 2013, 10:17 »
Genau. Wenn weder du (oder sonst jemand) in der Wohnung gemeldet ist und die Wohnung auch nicht vermietet wird ist sie beitragsfrei.

Solange du in deiner Wohnung gemeldet bist, zahlst du für deine Wohnung, auch wenn du auf Weltreise bist. Du könntest einfach die GEZ weiter zahlen und den Betrag auf die Miete des Untermieter draufschlagen. Wo wird dein Untermieter gemeldet sein, in deiner Wohnung? Zahlt er schon irgendwo anders den Beitrag?

Edit:
Schau dir auch mal den Beitrag von "sgropper" an, mir ist das auch irgendwie ein Rätsel :)
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7104.msg45584#msg45584
0

WE TRAVEL THE WORLD

« Antwort #5 am: 24. Februar 2013, 10:25 »
So wie ich weiß muss ich mich ja beim Bürgerbüro abmelden, weil ich länger als 6 Monate im Ausland bin. Der Untermieter wird dann ganz normal in der Wohnung gemeldet sein (bzw. ist das im Untermietvertrag so geregelt). Meine Homebase wird dann bei meinen Eltern sein wo der Postkram hingeht. Das einfach so auf die Nebenkosten aufzuschlagen wäre wohl eher komisch, weil bei der Wohnungsanzeige die Nebenkosten niedriger waren. Das würde doch so wirken, als wolle ich Kohle damit mit machen.

Vombatus

« Antwort #6 am: 24. Februar 2013, 10:35 »
Dachte du bleibst als Hauptmieter angemeldet. Aber wenn du abgemeldet bist, (du könntest dich sogar bei deinen Eltern "anmelden") und dein Untermieter dann angemeldet ist, ist die Sache ganz klar. Dann muss er zahlen, ohne dass du damit was zu tun hast.
0

WE TRAVEL THE WORLD

« Antwort #7 am: 24. Februar 2013, 10:49 »
Ich kann doch als Hauptmieter gar nicht angemeldet sein oder doch? Der Untermieter muss sich ja unter der Adresse anmelden. Ich mache nur einen Nachsendeauftrag bei der Post. Sprich, meine Adresse bleibt im Ausweis stehen, aber Post etc. wird zu meinen Eltern gesendet. Aber beim Bürgerbüro muss ich trotzdem sagen, dass ich 10 Monate nicht da sein werde. Und beim Arbeitsamt werde ich mich ja dann auch melden aber sagen, dass ich nicht arbeitsuchend bin.

n_rtw

« Antwort #8 am: 24. Februar 2013, 11:20 »
Naja, da gibt es schon ein paar Moeglichkeiten. Laut Gesetz muesstest du dich abmelden, wenn du laenger als 6 Monate ausserhalb Deutschland weilst. Aber, wer prueft das denn. Und es koennen ja auch zwei Leute unter deinem Wohnsitz gemeldet sein, wenn du z.B. in Beziehung lebst. Dem Einwohnermeldeamt ist ja schnurz, in welchem Mietverhaeltnis man steht und auf wieviele Zimmer man sich aufteilt.

Wenn du dich beim Buergerbuero abmeldest von deiner Wohnung - dann streichen die aber auch die Adresse aus deinem Ausweis - , dann hast du die Zeit keinen offiziellen Wohnsitz in Deutschland und da gibt es hin und wieder Probleme mit Versicherungen - z.B. galt meine bisherige Haftpflichtversicherung nur, wenn ich auch einen Wohnsitz in Deutschland habe. Das wuerde ich checken, bevor du dich abmeldest.

Die Abmeldung beim Arbeitsamt laeuft vollkommen unabhaengig von der ganzen Geschichte mit dem Buergerbuero.
0

WE TRAVEL THE WORLD

« Antwort #9 am: 24. Februar 2013, 12:09 »
Kann ich denn die GEZ Gebühren einfach in den Untermietvertrag aufnehmen, sodass ich weiterhein die Gebühren zahle, sie mir aber vom Untermieter komplett erstatten lasse und er sich mit auf meine Teilnehmernummer anmelden kann?

Tags: