Thema: Trekkingsocken  (Gelesen 4270 mal)

LostCitizen

« am: 20. Februar 2013, 13:55 »
Salut...

ich stand gerade vor den Trekkingsocken Regal bei Karstadt und musste mal wieder kapitulieren, was die Auswahl angeht... Socken von 8 - 25 EUR für jede Bereich dutzende Paare...

Was suche ich? Socken mit denen ich vielleicht in den Gore Text Stiefeln nicht zu sehr schwitze und die ganz gut die Wärme/Feuchtigkeit abtransportieren. Für extrem kalte Temperaturen muss es auch nicht unbedingt sein...

Hat von euch jemand eine Empfehlung und worauf ich achten sollte, beim Kauf von Socken?

Danke schonmal :)
0

Jens

« Antwort #1 am: 20. Februar 2013, 20:11 »
Hatte von Falk die Running Socken mit der Name "RU4" mit und die waren super!!! 2 Paar hatten mir gereicht und gestunken haben die nie!!!
Hatte noch ein Paar von Falk mit, die dicker waren, aber die waren zu warm!! RU4 finde ich perfekt und würde die jedem empfehlen!
0

Litti

« Antwort #2 am: 20. Februar 2013, 20:34 »
Schuhe hast du schon? Dann nehm die mit und schau dass es sich in Kombination gut anfühlt.

Wolle hat in jedem Fall mal den Vorteil dass es weniger stinkt. Die kann man dann auch mal ein paar Tage ohne Waschen tragen. Wenn du dann noch Socken findest die schnell trocknen kannst du mit einem einzigen Paar auskommen (dann lohnt sich vielleicht auch  ein um ein paar Euro teureres Paar).
0

Mooni

« Antwort #3 am: 20. Februar 2013, 21:38 »
Sind die Gore Tex Stiefel deine einzigen Paar geschlossenen Schuhe?

Wenn nicht würde ich dir dringend empfehlen auch kurze Sneaker Socken mitzunehmen. Zu hohe Socken in kurzen Hosen sehen einfach furchtbar aus.
Ich würde vllt ein Paar Treckingsocken mitnehmen und mindestens 2 normale (kurze) Paare. Mir sind da schon einige Söckchen in der Wäsche verloren gegangen und ich musste dann unterwegs nachkaufen.
0

migathgi

« Antwort #4 am: 21. Februar 2013, 03:40 »
Schuhe hast du schon? Dann nehm die mit und schau dass es sich in Kombination gut anfühlt.

Wolle hat in jedem Fall mal den Vorteil dass es weniger stinkt. Die kann man dann auch mal ein paar Tage ohne Waschen tragen. Wenn du dann noch Socken findest die schnell trocknen kannst du mit einem einzigen Paar auskommen (dann lohnt sich vielleicht auch  ein um ein paar Euro teureres Paar).
Kann ich voll und ganz bestätigen. Hatte jetzt in 10 Wochen SOA ein Paar mit 80% Merinowolle, Rest Schurwolle u.a. dabei, fühlte sich am Fuß auch bei Hitze in festen Schuhen gut an. Ich habe sie wegen des empfindlicheren Materials selbst gewaschen. Obwohl sie relativ schnell trocknen, werden sie über Nacht kaum trocken, daher besser noch ein zweites Paar mitnehmen.

Und bevor hier jetzt wieder nach einem Link gefragt wird: Ich hatte sie mal in einem Reformhaus entdeckt, gibt es aber bestimmt auch in Warenhäusern und im Fachhandel.
0

LostCitizen

« Antwort #5 am: 21. Februar 2013, 09:31 »
Ja Schuhe habe ich schon... die Hanwag Tatra GTX und dazu noch ein paar normale Halbschuhe. Das zu den Halbschuhen keine hohen Socken getragen werden, versteht sich eigentlich von selbst. ;)

Haben denn die Socken mit viel Wollanteil irgendwelche Nachteile? Bin mir gerade nicht sicher, aber kann mich vage erinnern das ich irgendwo mal gelesen hatte, das man zum wandern eigentlich Socken mit wenig Wollanteil kaufen soll...


Sind die Gore Tex Stiefel deine einzigen Paar geschlossenen Schuhe?

Wenn nicht würde ich dir dringend empfehlen auch kurze Sneaker Socken mitzunehmen. Zu hohe Socken in kurzen Hosen sehen einfach furchtbar aus.
Ich würde vllt ein Paar Treckingsocken mitnehmen und mindestens 2 normale (kurze) Paare. Mir sind da schon einige Söckchen in der Wäsche verloren gegangen und ich musste dann unterwegs nachkaufen.
0

migathgi

« Antwort #6 am: 21. Februar 2013, 10:06 »
Haben denn die Socken mit viel Wollanteil irgendwelche Nachteile? Bin mir gerade nicht sicher, aber kann mich vage erinnern das ich irgendwo mal gelesen hatte, das man zum wandern eigentlich Socken mit wenig Wollanteil kaufen soll...

Ja, das ist richtig, wenn Du den ganzen Tag wirklich wanderst, dann wirst Du Dir mit reinen Wollsocken vermutlich Blasen laufen. Deshalb hat Falke ja verschiedene Linien mit Synthetik-Anteil und unterschiedlichen Polsterungen entwickelt. Die von Jens empfohlenen RU (= RUnner) sind für Laufschuhe konzipiert, die Trekking-Serie für Wanderschuhe heißt TK. Die Nummern dahinter stellen die Materialstärke dar. Aber auch in diesen Spezialsocken habe ich mir schon Blasen gelaufen, da bei intensiver sportlicher Aktivität irgendwann die maximale Feuchtigkeitsaufnahme erreicht ist und dann die Socken an der Ferse scheuern können.

Die von mir empfohlenen Wollsocken sind für den normalen Tageseinsatz ok, für Trekking würde ich sie nicht nehmen, insofern muss ich meine vorherige Aussage modifizieren.
0

cocolino

« Antwort #7 am: 21. Februar 2013, 10:54 »
Socken mit Merinowolle sind eigentlich super zum Trekking! Die stinken nicht, man schwitzt nicht... einzig der Preis ist dann in der höheren Kategorie agesiedelt.
Kauf die ein paar und teste die zusammen mit den Schuhen, manchmal sind es auch die Socken, die Blasen verursachen.
Ich hab welche von Smartwool, mit denen bin ich total zufrieden, wobei die ihren Härtetest im Juli noch vor sich haben.

Conne23

« Antwort #8 am: 24. Mai 2013, 12:25 »
Ich hab auch welche bei Decathlon gekauft. Find die TOP!
0

xzarus

« Antwort #9 am: 25. Mai 2013, 09:26 »
Ich habe mir zusammen mit meinen Wanderschuhen die Smartwool PhD Outdoor Treckingsocken gekauft und gleich am Wochenende drauf bei einer dreitägigen Wanderung durch die sächsische Schweiz "eingelaufen".

Ich war echt zufrieden... trotz 6-9 Stunden Wanderei am Tag hatte ich keine Blasen, die Socken waren nicht feucht und haben kaum Geruch entwickelt.
Allerdings fand ich 19,95 EUR bei Globetrotter echt teuer für ein paar Socken......
1

Karpfen

« Antwort #10 am: 31. Mai 2013, 11:09 »
Hm, worauf man beim Kauf achten soll kann ich gar nicht so genau sagen..muss einfach irgendwie passen. In Outdoorläden kann man unterschiedliche Modelle durchaus mal anprobieren (mit Schuhen), daher würde ich die eher empfehlen als Karstadt & Co. Ich komm mit den TK2 von Falke gut klar - kommt aber sicher auch darauf an, inwiefern und wie viel man zum Schwitzen neigt. Hier ist ne ganz gute Übersicht: http://www.outdoor-magazin.com/test/sonstiges/acht-wandersocken-im-test.213429.3.htm#produkte
0

Sherry

« Antwort #11 am: 26. Februar 2014, 18:19 »
Im Sportladen hat man mir die Falke empfohlen und gemeint, dass man beim Wandern in warmen Temperaturen die TK5 oder TK2 Cool nehmen sollte, aber 17 € für ein Paar Socken.....

Kennt irgendwer die Trekkingsocken von der Firma Nordhorn? Die machen mir einen recht guten Eindruck, haben auch gute Bewertungen und sind mit 12 € etwas billiger. Oder kennt jemand andere gute Alternativen?

Außerdem habe ich mich gefragt, ob man bei knöchelhohen Schuhen auch die kurzen Socken von Falke tragen kann, denn von so Kniestrümpfen bin ich eigentlich nicht so der Fan, vor allem weil man ja auch mal kurze Hosen trägt.
https://www.globetrotter.de/shop/falke-ess-tk5-ultra-light-short-132802/
Auf dem Bild sehen mir die schon so aus, als ob sie trotzdem noch hoch genug wären. Irgendwer Tipps oder Erfahrungen?

Nächste Frage wäre, ob lieber Socken mit mehr Merino/Schurwolle oder lieber Socken mit mehr Coolmax? Wolle soll halt insgesamt sehr angenehm sein, aber auch schnell mal reiben und zu Blasen führen.
0

Radlerin

« Antwort #12 am: 26. Februar 2014, 21:28 »
Für gemässigtes Klima finde ich auch Trekkingsocken mit Wollanteil gut, da hab ich welche von Falke un dschliesse mich den Vorschreibern an, die stinken nicht und sind angenehm zu tragen.

In SOA in der Hitze hatte ich so ganz leichte Socken aus Funktionsmaterial, also irgendeine Kunstfaser, vom Aldi, hiessen "Biking". In Kombination mit meinen Meindl Goretex Halbschuhen war es echt OK, auch bei 40°C, zum wandern und radfahren, habe echt nicht übermässig geschwitzt.
Gut, wir haben nur mal eine Zweitageswanderung gemacht und ein paar Wanderungen im Dschungel von ein paar Stunden, aber es gab keine Blasen. Das waren die dünnsten Socken, die ich gefunden habe.

0

Lea

« Antwort #13 am: 27. Februar 2014, 22:45 »
Ich stand auch vor der Wahl und hab dann einfach ein Paar aus Wolle und eins aus Funktionsmaterial genommen. "Probewandern" kann man ja vor dem Kauf schlecht, also dachte ich, ich probiere jetzt eben unterwegs beide Paare aus. Eins wird ja wohl auf jeden Fall gut sein. Oder auch beide, je nach Einsatzbedingungen.
0

koelnerzeilen

« Antwort #14 am: 02. März 2014, 13:01 »
Ich kann Merinowolle uneingeschränkt empfehlen, habe lange die "Funktionswanderlegasthenikersocken" (wie TK2) benutzt, Merino ist mindestens so gut zu den Füßen, stinkt erst viel später und ist für ein gutes Temperaturband ok (letzter Langzeittest waren 30 Tage auf dem Snowman trek in Bhutan. Einziger Nachteil den ich kenne, sie brauchen etwas länger zum Trocknen, also in ganz gar feuchten Gebieten vielleicht etwas schwierig

Tags: