Thema: Reise vor der eigentlichen Weltreise?  (Gelesen 1263 mal)

Bobsch

« am: 19. Februar 2013, 19:53 »
Hallo liebes Forum,

ich ringe schon seit geraumer Zeit mit einer Entscheidung bei der ich mich ständig nur im Kreis drehe, aber in den nächsten Tagen zu einem Entschluss kommen MUSS wegen Urlaub nehmen und co.! Leider könnt ihr mir diese nicht abnehmen, aber vielleicht gebt ihr mir Ratschläge oder Denkanstösse, die mich in die eine oder andere Richtung lenken.

Meine Großmutter is mittlerweile 81 Jahre, aber fit wie ein Turnschuh. Sie würde ganz gerne nochmal Verwandte und Freunde in Israel besuchen. Allerdings wollte sie nie alleine hin. Als sie mir zum Staatsexamen (ca. 1,5 Jahre her) einen gewissen Geldbetrag geschenkt hat, meinte ich zu ihr ich würde das zur Seite legen und irgendwann mal mit ihr nach Israel fliegen. Nun steht meine Weltreise vor der Tür, die Mitte Juli starten soll.

Wenn ich mit ihr vorher noch fliegen würde, dann vom 9.5 - 26.5. Allerdings bin ich hin- und hergerissen. Einerseits kann ich nicht wissen wie es nach der Reise um sie steht und ob das überhaupt noch jemals möglich sein wird und Israel ist auch defintiv ein Land, dass ich irgendwann mal bereist haben möchte. Andererseits habe ich auch so schon das Gefühl neben meinem Job viel zu wenig Zeit zu haben, um noch alles von meiner to-do Liste abzuarbeiten und mir damit zusätzlichen Stress aufzuladen. Außerdem kommen die Kosten dazu: Wenn ich keinen Urlaub vor der Reise nehme (mir diesen ausbezahlen lasse) und nicht nach Israel fliege, spare ich 1000€ Reisekosten + ca.700€, die ich ausbezahlt bekommen würde. Diese 1700€ würden ansonsten von dem Geld abgehen, dass ich als Puffer nach der Reise zur Verfügung hätte wobei dieser dann wohl trotzdem noch reichen würde. Ich erwische mich selbst manchmal dabei wie ich denke: "Du brauchst doch nicht jetzt noch für 2 Wochen verreisen wenn du bald eh über ein Jahr unterwegs bist". ABER: Wieso soll ich mir meinen Urlaub ausbezahlen lassen wenn ich die Zeit auch zum Reisen nutzen kann. Naja, ihr merkt allein schon an dieser konfusen Niederschrift wie ich hin- und hergerissen bin.

Erschwerend kommt für mich hinzu, dass meine Großmutter ziemlich undurchsichtig ist. Wenn ich sie fragen würde ob sie wirklich fliegen möchte bzw. wie wichtig ihr das ist, dann würde sie mir entgegnen: "Ach, du hast doch mit den Reisevorbereitungen genug zu tun. Dann lassen wir es halt bleiben." Habe schon versucht mit ihr ein Gespräch diesbezüglich zu suchen und sie über meine Mutter "auszuhorchen" und es ging in die Richtung. Ihr ist klar, dass ich dann nicht sooo viel Zeit in Israel mit ihr verbringen würde, sondern die meiste Zeit auf Acshe wäre. Sie könnte halt Verwandte und Freunde (vielleicht ein letztes mal) sehen. Wenn ich wüsste, dass es ihr vorallem darum ginge Zeit mit mir zu verbringen, dann könnte ich sie auch einfach für ein verlängertes Wochenende an die Nordsee einladen.


Diese Entscheidung frisst mich im Moment ein wenig auf. Wenn ich kurz glaube mich dafür entschieden zu haben zu fliegen, kriege ich ein ungutes Gefühl. Wenn ich dann glaube mich entschieden zu haben es nicht zu tun, dann kriege ich ein schlechtes Gewissen...

Naja, wie eingangs erwähnt... Ich drehe mich im Kreis und hoffe auf weitere Denkanstösse jeglicher Art.

Gruß Boris
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 19. Februar 2013, 20:11 »
Ich bin in Familienangelegenheiten ganz schlecht. Dennoch, …

kannst/könntest du beide Reisen miteinander verknüpfen, also über Israel starten, dann mit deiner Großmutter ein paar Tage verbringen und anschließend weiterziehen? So sparst du den Rückflug, kannst Zeit mit deiner Oma verbringen und Israel ist bestimmt auch ein interessantes Land, dass du ja vielleicht sonst eher nicht gesehen hättest. Kommt natürlich auch darauf an wie flexibel und und deine Großmutter ist. Geld und Zeit geht immer irgendwie drauf ... hmm. Was richtig cool wäre, wenn deine ganze Familie (also inkl. Eltern) mitkommen würden.

So stelle ich mir das theoretisch vor. Aber wie gesagt, in diesen Themen bin ich nicht gut.
0

NiTiKoWa

« Antwort #2 am: 20. Februar 2013, 12:00 »
Hallo Bobsch,

ich habe da gerade etwas weiter als bis zu deiner Weltreise und zur Rückkehr gedacht. Klar, dir würden rund 1700 € fehlen, die du unterwegs bzw. anschließend gut gebrauchen könntest.
Sollte deine Großmutter aber nach deiner Rückkehr nicht mehr nach Israel reisen können, würde es dir vielleicht sehr Leid tun, wegen ein "paar" Euro auf diese Reise mit ihr, die ihr und vielleicht dir sehr wichtig zu sein scheint, verzichtet zu haben.
Andererseits sind es natürlich nicht nur ein "paar" Euro, aber ich würde da glaube ich längerfristig denken. Aber das ist nur meine Meinung, du hast schon Recht, die Entscheidung kann dir wohl niemand abnehmen.

Wie sind es denn mit Vombatus' Vorschlag aus, die Reise in Israel zu starten?
0

Bobsch

« Antwort #3 am: 20. Februar 2013, 17:31 »
Danke euch Beiden für eure Antworten!

Zitat
Wie sind es denn mit Vombatus' Vorschlag aus, die Reise in Israel zu starten?

Diese Möglichkeit hatte ich irgendwie kategorisch ausgeschlossen gehabt, weil meine Weltreise mit der Transsib starten sollte und ein Flug nach Israel mich ja eigentlich bloß von meinem Ziel wegbewegt. Nachdem ihr mich diesbezüglich jetzt nochmal zum Grübeln und Recherchieren gebracht habt, habe ich festgestellt, dass Flüge Deutschland - Tel Aviv, Tel Aviv - Moskau zu einem wirklich günstigen Preis zu haben sind.
Allerdings ist es im Juli in Israel nach meiner Recherche sehr sehr heiß! Temperaturen um die 40°C und mehr sind nicht ungewöhnlich. Für mich ist es damit nicht die beste Reisezeit, aber ok... seis drum! Doch für meine Großmutter könnte das ja vielleicht wirklich ein Problem sein oder ein Grund nicht zu fliegen.

Eine vezwickte Situation...
0

thrones_of_blood

« Antwort #4 am: 20. Februar 2013, 20:25 »
Hallo Boris

Zitat
Eine vezwickte Situation...
In der Tat... Dazu ein paar Denkanstösse, denn die Entscheidung hast du schlussendlich logischerweise selber zu treffen  ;)

Einerseits stimme ich NiTiKoWa vollkommen zu: Wenn du's nicht machst wirst du es nach deiner Weltreise je nach dem Bereuen. Ein Jahr ist eine lange Zeit, deine Grossmutter könnte schlimmstenfalls während deiner Reise versterben. Also: Könntest du mit der "Reue", die Zeit nicht mit deiner Oma verbracht zu haben und ihr den Wunsch, nach Israel zu reisen nicht erfüllt zu haben, leben?

Andererseits: Grossmütter können sehr anstrengend sein. Auch wenn sie noch top-fit ist, wird die Reise für sie eine sehr grosse Belastung sein, vor allem der Flug. Ich spreche da aus Erfahrung: Meine Grossmutter und ich reisten Mal zusammen von der Schweiz nach Köln, was ja wirklich nicht sooo weit ist. Aber schon während der Carfahrt hat sie mich schon fast in den Wahnsinn getrieben, und das obwohl ich mich sonst super mit ihr verstehe.
Dann die Hitze usw... Du wirst dich vermutlich um sie kümmern müssen!
Also musst du auch in Kauf nehmen, dass du, wenn du die Reise antrittst, dies sozusagen vor allem für deine Grossmutter machen würdest. Deinem ersten Post entnehme ich, dass sie es wirklich gerne machen würde, dich aber nicht unter Druck setzen will.

Meine (ganz persönliche) Meinung:
Machs! Begründung... Ganz einfach nach dem Motto: Du wirst Sachen, die du in deinem Leben getan hast, weniger bereuen als die Sachen, die du nicht getan hast.

Vombatus' Vorschlag finde ich übrigens auch eine gute Lösung. Aber: Traust du deiner Oma zu, alleine zurück zu filegen?

Liebe Grüsse
thrones
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 20. Februar 2013, 20:41 »
Danke auch für deine Meinung!

Zitat
Aber: Traust du deiner Oma zu, alleine zurück zu filegen?

Das ist mir auch schon in den Sinn gekommen, wäre aber nicht der Knackpunkt. Ein One way Flug nach Israel kostet ca. 220€ (es muss wegen meiner Großmutter ein Direktflug sein). Ein Flug von Tel Aviv nach Moskau ist für 160€ zu haben, sprich insgesamt 380€. Sollte es für sie nicht in Frage kommen alleine zurückzufliegen könnte ich auch einen Returnflug Berlin - Tel Aviv, Tel Aviv - Berlin nehmen für rund 320€ und ein Flug Berlin Moskau für rund 80€. Das sind zumindest die Preise, die ich zum jetzigen Zeitpunkt finde und damit wäre der Unterschied vernachlässigbar gering.

Sollte ich den Israelbesuch in meine Reise einbauen, so würde ich bereits eine Woche früher losfliegen als der Weltreisesatrt ursprünglich geplant war (aber trotzdem 2 Wochen in Israelverbringen), um trotzdem noch ungestresst den ersten Teil meiner Route bis zum ersten Fixpunkt (meine Freundin kommt nach 3,5 Monaten dazu) zu schaffen. Finanziell würde sich das mit ca. 1000€ mehr (dafür aber den Gesamtreisezeitraum Weltreise + Israelreise 10 Tage weniger) schon lohnen. Zweifle aber ein wenig ob der Juli für meine Großmutter nicht zu heiß ist...
0

Yike

« Antwort #6 am: 01. März 2013, 11:04 »
Zweifle aber ein wenig ob der Juli für meine Großmutter nicht zu heiß ist...

Ich auch! Ich war im Mai in Israel unterwegs und schon da war es manchmal schon sehr heiss. Israel im Juli für eine 81 jährige Dame ist ein no-go!

Tags: